Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme u.a.

Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Gibs mir nur darleen, hab Dich trotzdem lieb :kiss:
Und ich danke Dir für den Arschtritt! Brauche das weil ich zu ungeduldig bin (andererseits sollte ich lt. Arzt sogar noch höher steigern, aber ich habe an Deine mahnenden Worte gedacht!!)
Ich habe auch noch nicht meine Krankheit aktzeptiert, das mußte ich die Tage erkennen. Ich dachte: hier bisschen geschraubt und da ein bisschen und der Körper wird schon wieder funktionieren...:eek:)
 
wundermittel

darleen

Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Nungut, eine Nacht im KH und ich hatte mich wieder erholt. Die Ärzte haben nix gemacht, was auch...einzig einen erhöhten Calziumwert haben die diagnostiziert.

und dazu haben sie Nichts gesagt?

hier sieh mal,Symptome bei Calziumüberschuss, wobei ich nicht weiß , wie lange das erhöhte Calzium bei dir schon besteht..

Kalziummangel / Kalziumüberschuss



Momentan friere ich extrem und zitter bei Kälte sofort los. Letzte Nacht bin ich auch wieder aufgewacht und hatte hohen Puls und hatte ne halbe Stunde lang Schüttelfrost.

Schüttelfrost/ immer wieder überlaufende Kälteschauer sind oft ein Überdosierungproblem ( obwohl es nicht eine Überdosierung sein muss), bzw ein Thyroxin-vorrübergehendes Toleranz-Problem..


Ich denke dass die Verschlechterung meines Befindens mit der Einstellerei meiner SD zu tun hat.

Die Dosis scheint noch nicht zu stimmen oder mein Körper kommt damit noch nicht klar. Ich bleibe jedoch bei 55microg LT und warte was neuere Werte sagen. Ich weiß ja gar nicht wo ich bin. Die Einstellerei geht nun schon seit dem 04.06.2011 :mad:

na was denn nun?

kannst du das noch mal aufführen, wie wann, was , wo ??

Letzte Werte vom 13.10.2011:
TSH-basal: 0,81 (0,27-2,5 mlU/l)
FT3: 3,7 (2-4,4 pg/ml) 70,83%
FT4: 17,3 (9,3-17pg/ml) 103,90%

das sind jetzt Werte mit 70 µg ??? 75 µg??
und dann bist du runter auf 55 µg ??



Der TSH abgenommen im KH vom 08.12. lag bei 1,41 (Referenzwerte und ft3/4 bekomme frühestens in einer Woche)

die Werte wären mit Thyroxin??

ich halt die Ohren steif

das hoffe ich, Geduld, Geduld und noch mal Geduld

ich brauchte 1 Jahr :eek:um eine Erhöhung von 12,5 µg zu tolerieren, nach etlichen Jahren Unterdosierung..

bis die ganzen Schein-Überdosierungs-Probleme aufhörten ( obwohl die Dosis nicht zu hoch war ;))

so lädiert war mein Körper, durch die NNS...
und wünsche euch einen schönen 3.Advent

lg Maler:wave:

danke , ebenso..
liebe grüße darleen:wave: die es sicher auch nicht böse meint, aber warum wird sich nie Zeit genommen, du bist nicht Einer, der unbedarft an Thyroxin gehen kann, denn dafür bist du schon zu sehr geschwächt (NNS) trotz Hydrocortisol, wie soll denn deine NN sich erholen wenn du ihm oben drauf in zu kurzen Abständen , Power-Stoff gibst??
 

darleen

Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Gibs mir nur darleen, hab Dich trotzdem lieb :kiss:

ich dich auch, weißte doch ;):kiss: dafür kennen wir uns auch schon zu lange
Und ich danke Dir für den Arschtritt! Brauche das weil ich zu ungeduldig

ja leider, als ich das las, du weißt schon wo, dachte ich nur so :eek:h Oh...:D

bin (andererseits sollte ich lt. Arzt sogar noch höher steigern, aber ich habe an Deine mahnenden Worte gedacht!!)

tz tz tz, er muss ja auch nicht damit leben/den Tag bewältigen , und eine Vorstellung davon hat er auch nicht,.wie denn auch ? wenn er nicht gerade in der selben gesundheitlichen Situation ist..;)

Ich habe auch noch nicht meine Krankheit aktzeptiert, das mußte ich die Tage erkennen. Ich dachte: hier bisschen geschraubt und da ein bisschen und der Körper wird schon wieder funktionieren...:eek:)


ja da ist es eben..musste diese Erfahrung auch machen, und das obwohl ich Thyroxin schon Jahrelang gewohnt war..und trotzdem ,lädierte NN, über Jahre UF,mit ihren verherenden Folgen...und der Körper zeigte mir bei der nächsten Erhöhung die rote Karte..

liebe grüßi darleen:wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Nochmal zur besseren Übersicht mein LT-Plan:

04.06.11 Start LT mit 10microg

Ab 20.06.11 5microg LT pro Woche Steigerung bis 18.05.11 angekommen bei 35microg

02.08.11 BE mit TSH: 3,45 (ich spar mir mal die fts)

Ab 18.07.11 5microg LT pro Woche Steigerung bis 22.08.11 angekommen bei 55microg

27.08.11 BE mit TSH: 2,8 (0,27-4,2 mU/l) FT3: 5,87 (3,13-6,76 pmol/l) 75,48% FT4: 19,9 (10,6-22,7 pmol/l) 76,86% -Und ja verdammt ich hätte bei 55microg bleiben sollen!!!!-

Ab 01.09.11 5microg LT pro Woche Steigerung bis 19.09.11 angekommen bei 70microg

14.10.11 BE mit TSH: 0,81 (0,27-2,5 mlU/l) FT3: 3,7 (2-4,4 pg/ml) 70,83% FT4: 17,3 (9,3-17pg/ml) 103,90%

Ab 22.10.11 5microg LT pro Woche Reduzierung bis 29.11.11 angekommen bei 55microg

Seit 29.11.11 Dosis LT bei 55microg

08.12.11 BE im Krankenhaus nach Zusammenbruch – TSH: 1,41 (Referenzwerte und FTs noch nicht vorhanden, BE 14:00 --> LT-Einnahme 10:00 --> von daher sagt der Wert mal nix aus, DANKE für den Hinweis darleen!!)
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

hallo Maler

was dir noch helfen könnte . wäre eine Tages-Konstante,dh. Thxroxin immer möglichst zur gleichen Zeit einehmen, auch am WE....

denn so eine Einahme mal ziemlich früh, dann wieder erst Stunden später, kolleriert mit den verschiedenen Organ-stoffwechel-arbeits-Höhepunkten und ihre Anforderungen , so das der Körper irritiert werden könnte..

möglichst den gleichen Tages-Stresslevel ( ich weiß ist nicht so leicht)

ect.

also wie gesagt eine etwas länger dauernde Konstante

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Hallo, meine täglichen Beobachtungen korrelieren mit meinen Aufzeichnnungen, so dass ich zum Schluss kommen muß das ich in einer UF stecke. Frieren, zittern, müde, panikanfällig, schreckhaft, atemlos - Gefühl wenig Luft zu bekommen, flaues Gefühl in der Oberbauchgegend. Alles Zeichen die ich aus meiner UF kenne.
Meine nächste BE ist im Januar 2012. Von daher sollte ich, wie alle mir empfehlen, die 55microg LT weiternehmen.
Ich weiß nur nicht wie ich das aushalten soll, ich habe nunmehr täglich wieder Panikattacken und Angst; genauso schlimm wie zu Anfang meiner Behandlung.
Ohne Beistand wäre ich Dauergast im KH.
Ein kleiner Mann im einen Ohr sagt mir: dosiere bisschen auf dann gehts dir wieder gut!
Am anderen Ohr: höre auf die anderen und halte bis zur BE durch!!
Ich hab mich jetzt schon bei meiner Familie einquartiert weil ich es alleine nicht mehr schaffe. Traurig zur Zeit!
 

darleen

Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Halte durch Maler, bitte!!!!!!!!

du schaffst auch noch die restlichen Wochen...;)


Frage : denkst du das sind UF-Symptome oder NNS-Symptome ?

Ganz sicher ?

Nein, du kannst dir nicht sicher sein, denn du wirst nie richtig wissen ob deine Symptome von der NNS kamen oder von UF, die Symptomatik ist fast identisch...und Alle die denken sie wären in UF und gleichzeitig eine NNS haben , werden nie mit 100% Sicherheit sagen können ob es jetzt NNS oder UF ist..

duch deine flotten Steigerungen hast du der NN mehr geschadet als dir lieb ist....;) sie sit jetzt erstmal schlapp und beleidigt ....wenn du bedenkst das sich eine NN, 2 Jahre Zeit nimmt um sich zu erholen, wenn die Umstände stimmen..;)

du ich haue dir auch notfalls auf die Finger..:cool: wenn du das Steigern nicht lässt..;)

also bitte warte ab..probiere dich nicht penetrant zu beobachten, meide Stress, suche dir gedanklich was Schönes aus, was du wieder mache kannst, wenn du wieder gesund bist.....daran halte dich fest.. ;)

und probiere wenn es ganz akut wird etwas Magnesium zu nehmen, vielleicht bringt es dir was....

ich drück dir die Daumen fürs Durchhalten :);)


liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Hallo darleen,

meine NN scheinen aber unter Hilfe von HC gut zu funktionieren:

Cortisol Speichel Früh: 14,1 (4-12 ng/ml)
Cortisol Speichel Mittag: 9,84 (1,5-5 ng/ml)
Cortisol Speichel Abend: 9,44 (0,5-1,8 ng/ml)

PS: Heute Früh habe ich geträumt, dass ich immer weniger Luft bekomme, habe mich auf dem Boden gewälzt. Bin dann schreckhaft aufgewacht hatte Atemnot und fühlte mich benommen und schlapp. Dann kam Herzrasen und Panik, diese legte sich zum Glück schnell da ich sowas öfters habe (seit Anfang Dezember 4mal, vorher 1mal im Monat, in der Anfangsphase LT fast täglich).

also bitte warte ab..probiere dich nicht penetrant zu beobachten, meide Stress, suche dir gedanklich was Schönes aus, was du wieder mache kannst, wenn du wieder gesund bist.....daran halte dich fest..
Das is gar nicht so einfach wenn mann nur von schlechten Gefühlen - Angst/Panik umgeben ist :(

lg Maler
 
regulat-pro-immune

darleen

Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme


Hallo Maler
meine NN scheinen aber unter Hilfe von HC gut zu funktionieren:


von wann sind denn die Werte ? unter welcher Dosis ect..?

und HC ist eben nicht *Natur* ;) ein Reagieren auf äußere Umstände kann es eben nicht..egal wie gut jetzt deine Werte sind..;)

PS: Heute Früh habe ich geträumt, dass ich immer weniger Luft bekomme, habe mich auf dem Boden gewälzt. Bin dann schreckhaft aufgewacht hatte Atemnot und fühlte mich benommen und schlapp. Dann kam Herzrasen und Panik, diese legte sich zum Glück schnell da ich sowas öfters habe (seit Anfang Dezember 4mal, vorher 1mal im Monat, in der Anfangsphase LT fast täglich).

was auch gut hilft ist ein großer Schluck kaltes Wasser aus dem Kühlschrank..

Das is gar nicht so einfach wenn mann nur von schlechten Gefühlen - Angst/Panik umgeben ist :(

lg Maler

das weiß ich wohl das dies nicht einfach ist. und mir und vielen ,vielen Anderen geht/ging es genauso.....das sollte dir ein Trost sein, das du damit nicht allein auf der Welt bist...mir hat das geholfen als ich las , das es Anderen auch noch so ging..

ich war mehr in der Notaufnahme als Zuhause...weil ich dachte ich segne das Zeitliche..bis ich dahinter kam was passiert ist..;)

glaub mir, es wird wieder besser..es bleibt nicht so..

ich hatte nicht nur die von dir aufgezählten Symptome, sondern einen 24 Stunden-Dauerschwindel, den ich 1 Jahr genießen durfte..;) ich dachte ich lebte auf einem Schiff..und das mit Kind..;) am liebsten hätte ich mich in eine Höhle eigegraben und gewartet auf ..........und das bei einer popligen Erhöhung von 12.5µg, dank der schlappen NN...;)

als meine NN nicht schlapp waren und ich gut eignestellt war, konnte ich Sprünge von 25µg so mal mit links nehmen...es war 3 tage ein etwas seltames Gefühl, aber das war es dann auch..nicht zu vergleichen ,mit einer Erhöhung mit schlappen NN.

also bitte denke dran es vergeht wieder..:):):)

und lenke dich ab ,ohne Stress..falls wir uns nicht mehr lesen, dann wünsche ich dir trotz aller Wridrigkeiten ein einigermaßen angenehmes Weihnachtsfest..:)

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

falls wir uns nicht mehr lesen, dann wünsche ich dir trotz aller Wridrigkeiten ein einigermaßen angenehmes Weihnachtsfest..:)

Danke das wünsche ich Dir - Euch allen auch :)

edit: hab momentan nen BD 140/80 P60 der bei Panik auf 160/100 P70 steigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

edit: hab momentan nen BD 140/80 P60 der bei Panik auf 160/100 P70 steigt.

gemessen im Liegen! Muß ich mir da jetzt Gedanken machen wegen zu hohem BD? :confused:
*ruhig durchatmen* :eek:)

edit: Sorry wenn ich jetzt schon wieder jammer, aber ich muß mir das von der Seele schreiben, hab sonst keinen.
Ich war eben mitm Auto unterwegs und habe versucht einzukaufen, es ist beim Versuch geblieben. Ich mußte abbrechen weil ich vor Angst fast gestorben wäre.
Zuhause angekommen BD gemessen: 150/100 P70 konnte da kaum noch laufen, irgendwie so staksisch.
Jetzt liege ich aufm Sofa und bete das es wieder besser wird.
Seit einer Woche kann ich Nachmittags nichts belastbares mehr tun, weil eben oben geschildertes passiert.
Ach menno ich brauch doch noch Geschenke :(
Es will einfach nicht in meinen Kopf dass es mir so schlecht geht wie seit 2Jahren nicht mehr :´((
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

gemessen im Liegen! Muß ich mir da jetzt Gedanken machen wegen zu hohem BD? :confused:
*ruhig durchatmen* :eek:)

huhu normaler P liegt ja zwichen 60-80

bei jeden Absacken des P muss ja der Körper gegensteurn mit höheren Blutdruck..so sollte es jedenfalls sein..


edit: Sorry wenn ich jetzt schon wieder jammer, aber ich muß mir das von der Seele schreiben, hab sonst keinen.

mach das ruhig wenn es dir hilft..
Ich war eben mitm Auto unterwegs und habe versucht einzukaufen, es ist beim Versuch geblieben. Ich mußte abbrechen weil ich vor Angst fast gestorben wäre.
Zuhause angekommen BD gemessen: 150/100 P70 konnte da kaum noch laufen, irgendwie so staksisch.

der ist schon hoch ,nun weiß ich nicht ob das die Angst noch schürt, das er so in die Höhe schießt..
Jetzt liege ich aufm Sofa und bete das es wieder besser wird.
Seit einer Woche kann ich Nachmittags nichts belastbares mehr tun, weil eben oben geschildertes passiert.

kenne bzw kannte ich auch, ab 16 Uhr war es nicht zu ertragen..
Ach menno ich brauch doch noch Geschenke :(
Es will einfach nicht in meinen Kopf dass es mir so schlecht geht wie seit 2Jahren nicht mehr :´((

du kannst jetzt nur abwarten..was die Werte hergeben..wie sie nachgezogen sind..oder nicht..
ansonsten bleibt dir jetzt erstmal nicht anderes übrig als das *Auszusitzen* und glaub mir , auch wenn du dir das im Moment nicht vorstellen kannst......es geht wieder weg, diese ekelhaften Phasen.;)..

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Hallo Forum, ich wünsche allen ein gesundes neues Jahr und Genesung für alle.

Bei mir sieht es gar nicht gut aus :(
Ich bin momentan in einer psych. und phys. Kriese, leide unter starken mehrfachen tägl. Panikattacken, übersteigerter Ängstlichkeit und Schwäche.

Dies geht schon seit 3Wochen, vermutlich ausgelöst durch Trennung von Freundin. Seit dem lebe ich bei meiner Oma, seit ich Vorgestern durch einen Panikanfall im Krankenhaus eingeliefert werden mußte lebe ich bei meinen Eltern. Da ich mich kaum allein versorgen kann wird ein stationärer Aufenthalt in Erwägung gezogen.

Ob es unter anderen an der Schilddrüse liegt kann ich nicht mehr beurteilen, so heftig wie die Symptome sind kann es kaum sein. Mein Körper wird wohl auch durch den heftigen seelischen Schmerz der Trennung ausgelaugt sein.

Leider habe ich es mir noch nicht getraut den Therapieplan mit den Nahrungsergänzungen zu beginnen, zu groß ist die Angst dass diese Mittel mich noch weiter schwächen oder meinen Körper durcheinander bringen bzw. andere wichtige Werte negativ beeinflussen.
Ich möchte meinen Körper jedoch gerne unterstützen. Sind die Nahrungsergänzungen Homocystrol+TMG, EsterC Plus, Q10 Ubiquinol ungefährlich in meiner jetzigen Situation?

Ich versuche mich mit Bachblüten und viel Ruhe über den Tag zu retten.
Ob ich jedoch denn 11.01.2012, den Tag der BE für die SD-Werte, "nicht-stationär" erlebe ist fraglich??!

Naja...mittlerweile sind auch weitere Fragen aufgetaucht:

Hydrocortison kann evtl. die Magenschleimhaut schädigen, mir wurde ein Magenschoner (Tablette) empfohlen.

Bei Einnahme Hydrocortison soll unbedingt ein Osteoporosemittel eingenommen werden, so wurde es mir zumindest empfohlen.

Kennt sich jemand mit der Eisenspeicherkrankheit - Hämochromatose aus?
Angeblich wäre ein Ferritin Wert von 240ng/ml schon bedenklich!
Mein Wert --> Ferritin: 250,4ng/ml (30-400 ng/ml)
(ich nehme keinerlei Eisenpräperate!)

Ich denke mittlerweile ich bin zu ängstlich und sollte gar nicht mehr forschen, denn je mehr desto mehr Krankheiten kommen.

So zB. geschehen beim Kupferwert.
leider habe ich den Kupferwert im Serum nicht zur Hand, aber der war leicht erniedrigt. Also verschrieb mir die Ärztin Kupfer-NEM.
Als ich sie daraufhinwies dass dieser Wert im Zusammenhang mit dem Coeruloplasmin beurteilt werden muss rechnete sie nach der Formel: (Serumkupfer in [µg/dl])-(Cp [mg/dl]×3)

Demnach habe ich ein freies Kupfer von 9 mg/dl
10mg/dl sind bei Anfangsstadien von Morbus Willson (Kupferspeicherkrankheit) zu finden!

Ich weiß nicht mehr was ich trauen soll...ich denke ich sollte keine NEMs einnehmen welche die Werte anderer wichtiger Mineralien etc. negativ beeinflussen (Gegenspieler haben).

Maler
 
regulat-pro-immune
Beitritt
30.10.08
Beiträge
1.079
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Hallo Maler, auch dir beste Wünsche, erhöhtes Kupfer im Serum soll nur geringen diagnostischen Wert haben, Beispiele mögl. Fehlerquellen: nicht valide BE, Stress, Diabetes. Bei z.B. M. Wilson ist Kupfer u.U. erniedrigt, bei einer Hämochromatose ist die Aufnahme des Eisens gesteigert, bei Wilson die Ausscheidung des Kupfers behindert. Ist Kupfer erhöht, könnte die Ursache neben z.B. Leberzirrhose auch in einer Eisenüberladung/ hohe Werte liegen. Allgemein zu Haem. siehe
Hmochromatose-Vereinigung Deutschland e.V.
Ferritin kann erhöht sein z.B. durch eine Hyperthyreose,
Serum-Ferritin - DocCheck Flexikon
Wegen Ferritin in Verhältnis zu Speichereisen
www.med4you.at/laborbefunde/lbef_ferritin.htm

Ein Cortisolmangel kann grundsätzlich Angst u. Panik verursachen
 

darleen

Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Hallo Maler

dir auch erstmal ein frohes neues Jahr

tut mir leid das es dir so schlecht geht..

was ganz wichtig ist das du dich bewegst wenn du eine Panicatacke hast..lauf durch die Wohnung,(möglichst schnellen Schrittes) auch wenn es dir schwer fällt, damit sich das Stresshormon schneller wieder abbaut..

bleibst du im Bett dauert das viel länger..

ansonsten zu deinen NEMs kann ich nichts sagen..

es wäre dir zu wünschen ,das du die BE trotzdem wahrnehmen kannst um zu schauen, wie die Entwicklung ist...

Alles Gute dir..:)

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Ich habe jetzt einfach mal mit den NEMs angefangen, obwohl ich nach der Einnahme dieser eine Panikattacke hatte weil ich dachte ich vergifte mich :(

Ich hoffe ich komme schnell wieder aus meinem Loch, wohl erstmal mit Beruhigungstabletten und Psychotherapie um mich zu stabilisieren.

Anders geht es nicht, alles andere fordert Kraft die ich nicht habe.

Ich schicke nochmal ein paar Fragen los, welcher ich mich annehmen möchte wenn es mir wieder gut geht:

Durch Toxine o.a. blockierte Rezeptoren die meinen kompletten Hormonhaushalt durcheinander bringen?

Wie bekomme ich eine überreitzte Amygdala - Hypophyse - Hypothalamus wieder in ihr natürliches Gleichgewicht?

Woher kommt denn nun meine weiße Zunge - Dünndarmprobleme - Dickdarmprobleme - Magenprobleme?

Kommt meine Luftnot wirklich von psychisch bedingt angespannter Solarplexusmuskulatur - schlägt die Psyche direkt auf den Magen (Solarplexus)? - sind Pilze o.a. in der Lunge dafür verantwortlich - oder hat der Magen was damit zu tun?


Maler
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Hallo , lies doch einmal zu Dünndarmfehlbesiedelung....das kann bis in den Mund gehen....war die Meinung meiner HNO bei mir...

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Hallo,

da ich momentan nicht die Kraft habe weiter an Symptomen etc. zu forschen wurde mir bewußt dass ich mich wie eine Maschine behandle. Ein paar Tropfen Öl hier, ein neues Teil da, ein paar Zusätze dort und die Maschine wird wieder laufen.

Mir ist jetzt bewußt geworden, dass ich ein Mensch bin der nur gesund leben kann mit einem gesunden Körper UND MIT EINEM GESUNDEN GEIST!

Ja ich habe schon viel Psychoteraphie erfahren und kenne mich ganz gut aus: was krank macht, wer krank macht, usw...
Jedoch habe ich mich SELBST dabei vollkommen außer Acht gelassen, wie ich schon schrieb: ich bin eine Maschine und wenn ich alles Äußere um/abstelle geht es wieder.

Nein um zu gesunden muß ich mit mir selber ins Reine kommen!

Meine Mutti hat mir ein Buch gegeben: Louise L. Hay, Heile deinen Körper
In diesem werden Gesundheitliche Probleme mit der Psyche in Verbindung gebracht.
Wenn ich dem Buch folge, so kann ich bei mir immer wieder folgendes krankhaftes Gedankenmuster erkennen: ich mag mich nicht selbst, ich kann mich nicht selbst annehmen, kein Vertrauen in den Fluß und Fortgang des Lebens, Angst oder Weigerung das Leben ganz hereinzulassen, bleibt in der Kindheit hängen, kümmert sich nicht um sich selbst.

Im Einzelnen:

Problem : Wahrscheinlicher Grund : Neues Gedankenmuster

Nebennierenprobleme : Bedenkliche emotionale Unterernährung. Wut gegen sich selbst : Ich nehme mich liebevoll meines Körpers, meines Denkens und meiner Gefühle an.

Akne : Sich selbst nicht annehmen. sich selbst nicht mögen : Ich liebe und aktzeptiere mich in diesem Augenblick und an der stelle an der ich bin.

Angst : Kein Vertrauen in den Fluß und Fortgang des Lebens : Ich liebe und aktzeptiere mich und traue dem Prozess des Lebens. Ich bin in Sicherheit.

Atemprobleme : Angst oder Weigerung das Leben ganz herein zu lassen. Gefühl nicht das Recht zu besitzen eigenen Lebensraum eigenes Leben zu beantspruchen : Es ist mein Recht ganz und frei zu leben. Ich bin liebenswert. Ich entscheide mich jetzt ganz zu leben.

Erstickungsanfälle : Angst. Vertraut nicht dem Prozess des Lebens. Bleibt in der Kindheit hängen : Es ist gut aufzuwachsen. Die welt ist sicher ich bin in Sicherheit.

SD-UF : Aufgeben, fühlt sich hoffnungslos erstickt : Ich erschaffe ein neues Leben mit neuen Regeln die mich gänzlich unterstützen.

Klos im Hals : Angst, kein Vertrauen in den Prozess des Lebens : Ich bin sicher, ich vertraue darauf dass das Leben gut für mich ist. Ich zeige mich frei und freudig.

Mandelentzündungen : Angst. Unterdrückte Emotionen. Erstickte Kreativität : Das Gute in mir fließt nun frei. Göttliche Ideen finden durch mich Ausdruck. Ich bin in Frieden.

Nacken/Halswirbelsäule : steht für Flexibilität. Fähigkeit zu sehen was hinter einem ist : Ich bin im Frieden mit dem Leben

Nase verstopft : Erkennt seinen Selbstwert nicht : Ich liebe und schätze mich.


Ich habe mich in vielen Dingen wiedergefunden. Ok man könnte jetzt sagen ich kann mir alles einreden...ich habe die Nacht vorm Schlafengehen versucht mich für das Leben zu öffnen, mich zu aktzeptieren, mich als ein Teil des Lebens zu sehen und nicht gegen mein Dasein zu kämpfen, mir zu sagen das ich dem Leben vertrauen kann.
Es geht mir ein bisschen besser. Von daher denke ich dass ich auf dem rechten Weg bin.

Leider ist in dem Buch nur auf 2-3 Seiten beschrieben wie ich mich lieben lerne, wie ich Vertrauen in mich und meine Umwelt, dem Lauf des Lebens finde.

Hier suche ich nach einem passendem Buch: https://www.symptome.ch/vbboard/alle-themen/98916-suche-buch-um-gesund.html#post763328

Ich hoffe dass mir dies hilft zu genesen.
Bis bald, Maler
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.01.10
Beiträge
182
Jahrelange Panikattacken. Diagnose heute: SD- und NN-Probleme

Hallo und Grüße aus der Klinik.

Ich brauche eure Hilfe! Der Oberarzt möchte am liebsten die 5mg HC absetzen, begründet dies das alle Symptome psychisch wären. Er will aber die NN testen.

Ich werde in diesem Fall auf einem ACTH-Test bestehen!! Alles andere ist nicht aussagekräftig oder? Eigentlich kann ich mir die Frage selber beantworten: JA nur der ACTH-Test ist aussagekräftig!

Wie lang vor dem Test muß ich das HC absetzen? Ich habe keine entsprechenden Labor-Durchführungshinweise gefunden. Aussagen von Patienten sagen 2Tage vorher absetzen.

Kann das jemand bestätigen??

Im Falle des Absetzens --> Ausschleichen --> bei meinen 5mg wie??

5Tage 2,5mg und dann gut

oder

5Tage 3,75mg, 5Tage 2,5mg, 5Tage 1,25mg

Ich hoffe auf eure Hilfe, kann leider nicht selber aktiv nach Antworten suchen, ich bekomme meinen Laptop hier nur 2mal die Woche für eine Stunde :eek:)

Danke an alle und lieben Gruß!

Maler

edit: der Arzt stellt mich auch einfach von LT-Tropfen auf Tabletten einer anderen Firma um. Ich hoffe das geht gut :mad:
Auch meine NEMs (Vit.C., B6/B12, Q10) will er absetzen, ich werde diese aber weiternehmen ;) es sei denn ich bekomme diese weggenommen...
Überlege noch wie ich hier oder da reagiere...es fällt ja immer schnell der Begriff "Therapieverweigerung" :mad:

Naja...das BESTE daraus machen!! :kraft:
 
Oben