Hws Syndrom und Gelenkbeschwerden

Themenstarter
Beitritt
06.07.13
Beiträge
23
Hallo Leute,

wer von euch leidet oder litt auch an einem Hws-Syndrom mit Blockaden oder Instabilität sowie an Gelenkbeschwerden ( Schmerzen, Knacksen, Entzündungen oder sogar teilweise Verformungen?)

Was tut ihr dagegen, was hilft?
Hat jmd Erfolge mit Physiotherapie?
Klangen eure Beschwerden unter AB ab, bzw verbesserten sich zumindest?

Bei mir war die Hws samt den Kopfgelenken eine zeirlang blockiert. Nun fühlt sie sich total instabil an, knackst, habe einen Druck im Nacken, Kopf und auf den.Ohren, manchmal.auch ein Pochen. Sämtliche Gelenke schmerzen und hören dann.wieder auf, mein.rechter Arm.allerdings fühlt sich schon ab dem Schulterblatt total gelockert an und knackst permanent, mein Daumen an der rechten Hand ist schon seit Kindeszeiten steif und unbeweglich, inzwischen ist er verbogen...
ICH HABE.NOCH KEINE ABs, WARTE NICH AUF MEINEN SPEZITERMIN.

Ich möchte das unbedingt aufhalten, damit es nicht.so.weitergeht! Freue mich über jede Antwort auf meine Fragen. Ein Besuch beim Rheumatologe steht noch aus...
LG Silvrey
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.911
Hallo Leute,

wer von euch leidet oder litt auch an einem Hws-Syndrom mit Blockaden oder Instabilität sowie an Gelenkbeschwerden ( Schmerzen, Knacksen, Entzündungen oder sogar teilweise Verformungen?)

Was tut ihr dagegen, was hilft?
Über Jahre hinweg Manuelle Therapie und Wärme (Rezept Physiotherapie) und regelmäßig, mindestens monatlich eine Stunde beim Osteopathen, das alles allerdings nur zur Ergänzung zu meiner ganzheitlichen Klinghardt-Therapie.

Knacksen habe ich schon immer... :) Schmerzen und Entzündungen kamen dann später hinzu.

Wenn ich nichts dergleichen wie Physio- und Osteopathie mache, ist es ganz schnell wieder schmerzhaft und blockiert.

Viele Grüße

hitti
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.911
Und ernährungstechnisch kann man bezüglich der Schmerzen auch was machen.

Bei mir half und hilft sehr gut, das Weglassen von entzündungsfördernden Nahrungsmitteln:

Schweinefleisch,
Milch(produkte),
Gluten...

Ist aber nicht bei jedem gleich, kannst Du austesten lassen.

Außerdem kannst Du NEMs zu Dir nehmen, die die Entzündungen reduzieren können:

z.B. Weihrauch, Omega 3 etc.

Am besten auch kinesiologisch austesten lassen, damit Du nicht umsonst Sachen nimmst und kaufst.

Du wirst bestimmt fündig, ich habe das jetzt nur so als Anhaltspunkte aufgeschrieben.

Ach ja, und auch hier noch mal die Empfehlung für Basenbäder, Basosyx-Tabletten und vielleicht auch einfach mal mit Arnika-Gel einreiben bei akuten Beschwerden. Das hilft bei mir alles sehr gut.

Info zu Basosyx:

Produkte - Syxyl - Naturheilkundliche Arzneimittel
 
Themenstarter
Beitritt
06.07.13
Beiträge
23
Danke hitti...

das mit der Physiotherapie werde ich mal.beim Orthopäden oder Rheumatologen ansprechen.. Hast du auch Erfahrung mit Voltaren Schmerzgel? LG
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.911
das mit der Physiotherapie werde ich mal.beim Orthopäden oder Rheumatologen ansprechen..
Ja und informiere Dich doch mal, ob Deine Krankenkasse auch zu denen gehört, die sich jetzt an Osteopathie-Behandlungen beteiligen. Ist recht neu, aber gerade total in ;-)

Hast du auch Erfahrung mit Voltaren Schmerzgel?
Nein, ich nehme seit über 20 Jahren möglichst nur noch naturheilkundliche Mittel und mit dem Arnika comp.-Gel der DHU bin ich sehr zufrieden, d.h. der Schmerz lässt wirklich nach, wenn es sich um Muskelverspannungen handelt:

www.dhu-homepage.de/dhu_neu/seiten/arzneimittel/komplexmittel/arnica_comp_gel.htm

Mit Calendula, was auch gegen Entzündungen wirken soll.

Hilft eben "nur" akut, wenn gerade kein Physio- oder Osteopathie-Termin in Sicht ist, dafür aber gut :)
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Hallo Silvrey,

ich kenne diese Symptome auch sehr gut.
Habe regelmäßig Verspannungen und Muskelschmerzen.
Beim Bewegen der Arme knackst es in den Gelenken, usw.
Trotz allem mache ich sehr regelmäßig Sport, denn während der Bewegung hören die Schmerzen auf.
Mir hilft vor allem Gymnastik, Pilates, Yoga, und ich bin trotz der ganzen immer wieder auftretenden Muskel- und Gelenkprobleme doch sehr viel beweglicher geworden als beispielsweise 10 Jahre zuvor .

Hatte vor Jahren massiven Muskelhartspann konnte den Kopf kaum drehen, Schwindel, Tinnitus, Hörstürze usw. kamen und ich war steif wie eine Gräte.
Fing dann erst an mit regelmäßigem Beweglichkeitstraining.

Ich wüsste nicht wie es wäre, wenn ich mich weniger bewegen würde.
Aber trotzdem bin ich nicht zufrieden, da ich mich immer wieder mit Verspannungen, Bewegungsschmerzen und Gelenkschmerzen zu tun habe.

:):p);)
 

kopf

hallo,

hier schrieb jemand eine empfehlung Basosyx -basentabletten .das enthält calciumcarbonat .
bedeutet ,magensäure wird neutralisiert und eine verdauung und damit aufnahme von wichtigen dingen erschwert bzw.ausgeschlossen .
manche firmen schreiben sogar -einnahme vor mahlzeit -na dann gut nacht !!
kopf.
 
Oben