HIT / Unterzuckerung / Blähbauch / Magensäuremangel?

Themenstarter
Beitritt
26.06.21
Beiträge
16
Hallo,

ich stieß über Google auf einen Jahre alten Thread aus diesem Forum: https://www.symptome.ch/threads/hit-histamin-insulin-unterzuckerung.87901/, der einzig vernünftige Treffer wenn ich "HIT und Unterzucker" googele.

Dies war für mich der erste und einzige Hinweis darauf, dass meine Unterzucker-Probleme mit Histamin zusammenhängen können? Ich bin mir nicht sicher.

Meine Geschichte kurz & knapp:
Seit Ende 2013 bestehen folgende Probleme: regelmäßiger Unterzucker, auch nachts (muss 1x pro Nacht zumindest ein Buchweizen-Knäckebrot essen), stark aufgeblähter Bauch (sehe aus wie schwanger), häufiges Aufstoßen, aber kein richtiges Sodbrennen. Dass ich Unterzucker habe leite ich nur aus einer allgemeinen Unruhe ab, die nachlässt, sobald ich etwas esse.
Ich MUSS Kohlenhydrate essen, sobald ich versuche nur im Ansatz Low-Carb zu sein, unterzuckert mein Körper noch schneller und reagiert mit Schwindel.

Etwaige Auslöser aus dem Jahre 2013: Pille abgesetzt nach 6 Jahren Einnahme, bei Auslandsaufenthalt häufiger chloriertes Wasser getrunken, für 6 Monate in einem Schlafzimmer mit Schimmel geschlafen. Zusätzlich hatte ich damals eine Woche lang Wasser mit Heilerde getrunken, ich dachte das sei gut, aber direkt danach ging es richtig los: eine Banane lag mir bereits schwer im Magen und wurde nicht mehr verdaut. Ich glaube, Heilerde hat dem Millieu im Magen geschadet.

Seitdem versuche ich mit Hilfe von Heilpraktikern und Ärzten herauszufinden, wie es besser werden kann. HP hat hochdosiert Vitamine & Mineralstoffe verordnet, was hilft mich über Wasser zu halten, aber nicht in dem Sinne die Ursache heilt.
Ärztin hat bei Blutprobe eine Histaminunverträglichkeit festgestellt. (DAO 3.0 * U/mL)

Probiert wurde bereits FODMAP (ganz geringe Besserung), glutenfrei (keinerlei Besserung), Ayurveda (keinerlei Besserung), Vegan: 3 Wochen lang Besserung, danach wie vorher. Probiotika wurden auch eingenommen (verbessert die Verdauung, Blähbauch unbeeindruckt davon).
Ich vermute auch starke Ängste und Stress haben ihren deutlichen Anteil, aber die kann ich nicht von jetzt auf gleich heilen, wenngleich ich da dran bin und Stück für Stück besser zurecht komme damit.

Es wäre einfach cool, wenn ich nicht ständig (alle 2,5 - 3h) etwas essen müsste. Das nervt mich, ich will dann manchmal gar nicht essen und habe null Appetit. Ich esse vorm schlafen um 23h eine Kleinigkeit und wache dennoch um 3 auf und muss was essen.

Eine histaminarme Ernährung habe ich probiert, allerdings nicht lange durchgehalten, weil ich ja ständig essen muss. Alles was mich zu sehr einschränkt, halte ich nicht durch. Ich bin dann an Tag 4 doch unterwegs, habe nix dabei, unterzuckere und muss nehmen, was da ist.

Achja, 'ne Pollenallerie habe ich auch, und Kreuzallergien (Kernobst).

Hat Jemand 'ne Idee? Hat vielleicht sogar mal Jemand den Unterzucker geheilt ohne Low Carb? Die Ärzte sagen auch: alle 3h Essen ist normal, ach, andere Leute essen auch nachts - ist doch halb so wild. *ratlos*
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.202
Hallo Vasanti,

ein herzliches Willkommen hier im Forum und ich hoffe, dass dir alsbald weiter geholfen werden kann!

Erzähl doch mal bitte, was du tagsüber so isst, wie du dich ernährst, damit man sich ein Bild machen kann, das wäre gut.
Mit HIT habe ich keine Erfahrung, doch genug Fette und Eiweiß machen schon sehr satt und langkettige Kohlehydrate, evtl. steckt ein Darmpilz dahinter, weiß ich nicht, nur eine Vermutung wegen dem aufgeblähten Bauch.

Ich denke nicht, dass es "normal" ist, alle 3 Std. essen zu "müssen".

Fürs erste wünsche ich dir, dass du nicht verzweifelst und zuversichtlich bist,
dass es bald aufwärts geht.

Beste Grüße
von Mara
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.21
Beiträge
16
Hi Mara,

danke für deine Antwort :)

Ich habe mich zwei Jahre lang vegan ernährt. Also relativ kohlenhydratlastig, weil ich mit Blähbauch natürlich Bohnen und Linsen meist meide. Dennoch habe ich immer recht gesund gegessen. Vor ca. einem Jahr kam dann die Idee der Glutenunverträglichkeit dazu, so war ich probehalber vegan & glutenfrei, was mich extrem einschränkte. Ich hatte kaum noch Ideen, was ich so 6x am Tag essen soll (Äpfel, Pflaumen, Pfirsiche, Haselnüsse - all das fällt ja auch weg wegen Allergie).

Jetzt habe ich mir vor einigen Monaten den Freifahrtschein gegeben, alles zu essen was ich möchte: Käse, Eier, glutenhaltiges Getreide, Tofu, sogar 1-2x Fleisch/Fisch. Die meisten Kohlenhydrate sind Vollkorn. Häufig Haferflocken mit Beeren, Chiasamen, Sonnenblumenkernen, Mandelmilch. Möglichst viel Gemüse, oft selbstgebackenes Vollkornbrot, vegane Aufstriche oder eben Käse.

Ich hab schon vieles probiert - Bitterstoffe (Wermuttee, Mariendistel-Kapseln), Zeolith/Bentonit-Kur, mehr Ballaststoffe (Flohsamenschalen), Probiotika speziell für Menschen mit HIT, ...

Eigentlich fühle ich mich mittlerweile wie ein wandelndes Gesundheitslexikon, welches bloß sich selbst nicht helfen kann. Ich muss schon immer aufpassen, dass ich mit dem Versuch der Heilung nicht zu obsessiv bin.

Achja, eine Stuhlprobe wurde gemacht, bei der irgendwie eine ganz geringe Candida-Belastung festgestellt wurde, lt. Ärztin aber nicht nennenswert, sie fand den DAO-Wert schlimmer.
Dennoch weiß ich auch nicht, wie ich eine Candida-Auslassdiät durchhalten soll, wenn ich 6x am Tag essen muss und somit jedes einzelne essen vorbereitet/vorgekocht werden muss. Da scheitere ich ja regelmäßig dran.

Danke nochmal.. :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.994
Hallo Vasanti,

eine Histaminintoleranz kann man nicht eindeutig über das Blut feststellen. Da wäre eine Auslaßdiät zuverlässiger. Abgesehen von der HIT gibt es ja auch noch andere Intoleranzen, die eine Rolle spielen können, z.B. eine Fruktose- und eine Salicylatintoleranz. Ist die Fruktose-I. schon abgeklärt, ebenso wie die LI?
Bist Du schon auf die Mastozytose gekommen?:

In dem von Dir angeführten Link vom zu einem Beitrag von Rosmarin steht:
... sofern man nicht vor dem Schlafengehen nochmal etwas bei komplexen Kohlenhydraten zugelangt hat. ;)
Wichtig ist bei dem sog."Spätstück" (angelehnt an "Frühstück"), dass es keine schnell verwertbaren Kohlenhydrate sind und keine schnell verwertbaren Aminosäuren (beide provozieren an sich eine erhöhte Insulinausschüttung durch die Bauchspeicheldrüse), sondern eher komplexe Kohlenhydrate, die langsam ins Blut abgegeben werden, und/oder Eiweiss (Fisch/Milch/Milcprodukte), ggf. etwas Fett. ...
Insofern ist vielleicht ein nächtliches Knäckebrot nicht sooo gut...

Was war 2013 bei Dir los, als die Beschwerden angefangen haben?:
- Umzug, Renovierung, Arbeitsplatzwechsel, Zahnbehandlung, Krankheit mit Medikamenten ...... - ?

Wie sehen Deine Zähne überhaupt aus? Die können viele Probleme machen, auch wenn man sie nicht durch Schmerzen spürt.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.21
Beiträge
16
Hi Oregano,
danke für deine Hinweise!
Mit den Symptomen für Mastozytose identifiziere ich mich null... ich habe auch äußerst selten akute Histamin-Symptome... meine Symptome sind einfach dauerhaft da, egal was ich esse. Auf der Seite steht so viel von Haut-Symptomen, die hab ich auch null.

Fruktose etc. wollte die Ärztin erst testen, wenn ich histaminarm gegessen habe und das nix hilft. Aber irgendwie glaube ich auch nicht, dass Histamin das Grundproblem ist, sondern eher ein sekundäres. Es bedeutet viel Stress für mich, wenn ich solche Auslassdiäten mache, weil ich immer wieder an dem Punkt bin, wo ich unterwegs unterzuckere, nicht gut geplant habe und dann kaufen muss was da ist...

Es handelt sich um ein Buchweizen-Vollkorn Knäckebrot mit etwas Salz - ist das wirklich nicht gut? Also schnell verwertbar ist das ja nicht? Was sind denn schnell verwertbare Aminosäuren?

Zähne, da sagst du was. Die sehen nicht sooo gut aus, bzw. sind kälteempfindlich, und ganz hinten rechts ist ein freiliegender Zahnhals, der nur Probleme macht, wenn Zucker dran kommt. Habe demnächst einen Zahnarzt-Termin.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.202
Ich würde persönlich mich dem Darmpilz widmen und eine Darmpilzdiät machen. Irgendwo musst du ja mal einen Anfang machen, so eine Diät ist förderlich, auch was deine Hungerattacken betrifft.

So schlimm ist das nicht, du kannst säuerliches Obst essen, auf keinen Fall süßes, überhaupt keinen direkten Zucker, aber Fleisch natur, Milchprodukte (alles ungesüßt), Fette, Fisch natur, nur gewürzt, Salate, überhaupt keine Fertigprodukte, reines Roggenbrot (gibts nur im Bioladen oder Reformhaus) bzw. Roggenknäcke rein, Pilze, Soja, Pflanzenmilch (ungesüßt), Tee, Kaffee, herber Wein und natürlich viel Wasser und Kräutertees die bei Darmpilz gut wirken.

Qinoa, Hirse, Kartoffeln (ich liebe Pellkartoffeln mit naturbelassenem Quark mit Kräutersalz (ohne Zusatstoffe) und frischen Kräutern gewürzt).

Es gibt sicher noch einiges mehr, es gibt bestimmt Listen im Netz zu finden, wobei oftmals Vollkornbrot erlaubt ist, würde ich nicht machen, nur reines Roggenbrot.

Ich hab auch schon mal so eine Diät gemacht, das war nicht schwer, da ich sofort Blähungen bekommen habe, sobald ich gesündigt habe, nach süßem Obst beispielsweise war das ganz schlimm. So konnte ich gut daran halten, da ich mich viel wohler gefühlt habe.

Diesen extremen Hunger hatte ich auch, ich hätte ständig essen können, das ging jedoch nach etwa 3 Tagen weg, da hat sich dann anscheinend der Pilz schon etwas geschlichen :D, ich habe mich diszipliniert nur 3 Mahlzeiten am Tag zu essen.
Es ist ja auch so, dass am besten 4 - 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten liegen sollten, da der Magen auch mal Ruhe braucht und Zeit sich komplett zu entleeren, bis die nächste Mahlzeit reingeschaufelt wird. Wenn alles nämlich zusammenkommt (altes Essen und neues oben drauf) können Gärungen entstehen und es kommt zu Blähungen, deshalb sollte auch die Reihenfolge beachtet werden, frisches Obst nur auf leeren Magen genießen.

Bei ganz großem Hunger habe ich mir ein Joghurt mal zwischendurch gegönnt, nachts auch, somit kenne ich das auch, nach einem Naturjoghurt 250g, konnte ich dann wieder weiter schlafen.
Mittlerweile gibts ja auch leckern Mandelghurt ungesüßt ohne viele Zusätze z. B. bei Al*i. Mir schmeckt der zumindest :) und ist sogar Bio.

Für unterwegs müsstest du dir halt immer vorbereitete Salate (ohne Fertigsoße) mitnehmen, Rohkost, kalte Pellkartoffeln, Milchprodukte, harte Eier...

Beste Grüße
von Mara
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.06.18
Beiträge
120
Dass ich Unterzucker habe leite ich nur aus einer allgemeinen Unruhe ab, die nachlässt
Wurde das mal nachgemessen? z.B. morgens nüchtern beim Hausarzt (bei mir war Verdacht auf Unterzuckerungen und das wurde dann entsprechend geprüft), manchmal können da auch Geräte geliehen werden aus der Apotheke mit einer Empfehlung vom Hausarzt.
Dann wüsste man sicher, ob du unterzuckerst und wenn ja wie sehr. Dann hätte man auch einen Wert mit dem der Arzt weiter schauen kann, ob es z.B. Probleme mit der Bauchspeicheldrüse gibt.

Allergien wurden vermutlich getestet? Manche allergische Reaktionen von mir können sich kreislaufmäßig ähnlich zu einer Unterzuckerung anfühlen. (Das ist sicher auch individuell, allerdings habe ich die natürlich dann nicht auf nüchternen Magen, sondern wenige Minuten bis max. 1-2 Stunden nach dem Verzehr)

Nimmst du zwischen den Mahlzeiten nur Wasser zu dir, oder auch irgendwelche Getränke wie Tees oder anderes?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.994
Hallo Vasanti,

hier kannst Du die Broteinheiten bzw. die Zusammensetzung von Nahrungsmitteln anschauen:

Ich denke, daß es bei einem "Spätstück" wichtig ist, daß möglichst wenig Kohlehydrate gegessen werden, weil die auch die Verarbeitung u.a. mit einer Insulinausschüttung wieder in Gang setzen. Besser ist wohl ein eiweißhaltiges Spätstück.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.21
Beiträge
16
Danke für eure Tipps.
Komme gerade vom Zahnarzt: Karies im oberen Weisheitszahn (ich hielt das immer für einen normalen Zahn) - ich bin jetzt etwas deprimiert, weil ich das Gefühl habe, das hängt bloß mit dem nachts essen zusammen und ich habe keine Lösung dafür.

Blutzucker müsste ich schon zuhause messen, wie soll ich denn zum Arzt kommen ohne gegessen zu haben :D

Danke Oregano, ich weiß allerdings nicht, ob Eiweiß mir hilft abends/nachts.. ich habe das Gefühl, mein Blutzucker reagiert kaum auf Eiweiß/Fett. Mein Körper will immer Kohlenhydrate haben.

Ich bin jetzt unschlüssig, ob ich eine Candida-Diät oder eine Histaminarme Ernährung probieren soll.
Für's erste hab ich mal beschlossen, zuckerfrei zu sein. Das dürfte auch für die Zähne gut sein.

Ich trinke Wasser, manchmal Kräutertee morgens, keinen Kaffee, keine Limonade, keine Säfte. Manchmal noch Grüntee oder Matcha. Allerdings im Sommer manchmal auch Smoothies mit Banane, Beeren und Spirulina.
 
Beitritt
10.06.18
Beiträge
120
Themenstarter
Beitritt
26.06.21
Beiträge
16
Darauf sollte er auch weniger reagieren.
Ne ich meinte: er reguliert sich damit nicht. Wenn ich etwas ohne Kohlenhydrate esse, ist es manchmal, als hätte ich nix gegessen: Unruhe noch da, Hungergefühl noch da.

Z.B. wenn ich Nüsse esse.. hab ich imemr das Gefühl, das hätte ich mir auch sparen können.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.202
Danke Oregano, ich weiß allerdings nicht, ob Eiweiß mir hilft abends/nachts.. ich habe das Gefühl, mein Blutzucker reagiert kaum auf Eiweiß/Fett. Mein Körper will immer Kohlenhydrate haben.

Ich bin jetzt unschlüssig, ob ich eine Candida-Diät oder eine Histaminarme Ernährung probieren soll.
Für's erste hab ich mal beschlossen, zuckerfrei zu sein. Das dürfte auch für die Zähne gut sein.
Probiers mal nachts mit einem Naturjohurt aus, der sättigt wirklich etwas, er enthält natürlichen Milchzucker, der schnell verwertet wird und fühlt sich dann ähnlich an wie bei Kohlehydraten, ich meine ein Versuch ist es Wert.

Wenn du nicht weißt in welche Richtung du gehen sollst, dann versuche doch beides etwas zu kombinieren.

Viel Durchhaltevermögen wünsche ich dir,
Mara
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.21
Beiträge
16
Danke Mara,

ich hab's probiert mit dem Naturjoghurt, ging leider irgendwie gar nicht... um 12 Uhr nachts gegessen, um 12:30 aufgegeben und das Knäckebrot gegessen. Um 5 aufgewacht, mega hungrig & unterzuckert.. :/

Ich hab das Gefühl, ich suche die Nadel im Heuhaufen und bin nahe dran, find sie aber bisher nicht.
Trotzdem vielen Dank für die Tipps!
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.202
Danke Mara,

ich hab's probiert mit dem Naturjoghurt, ging leider irgendwie gar nicht... um 12 Uhr nachts gegessen, um 12:30 aufgegeben und das Knäckebrot gegessen. Um 5 aufgewacht, mega hungrig & unterzuckert.. :/

Ich hab das Gefühl, ich suche die Nadel im Heuhaufen und bin nahe dran, find sie aber bisher nicht.
Trotzdem vielen Dank für die Tipps!
Tut mir leid Vasanti, dass es nicht geklappt hat, dennoch finde ich es prima, dass du das ausprobiert hast :).

Nun weiß ich spontan auch nicht weiter,
aber ich, an deiner Stelle, würde heilfasten, um danach neu zu beginnen, da gibt es viele Tipps:

oder,
wenn dir das nichts taugt, kannst du dich mal hiermit beschäftigen:

Ich wünsche dir, dass du eine Lösung für dich findest,
berichte doch bitte mal zwischendurch wie es dir ergeht.

Beste Wünsche und Grüße
Mara
 
Oben