HIT-Bluttest - wie lange histaminreich essen?

Themenstarter
Beitritt
23.10.12
Beiträge
5
Hallo erfahrene Hit-Menschen
Habe Verdacht auf HIT und Test auf Histamingehalt und DAO im Blut bei HA veranlasst.

Sie meinte 2 Wo Histaminreich essen, dann Blut testen, dann 2 Wo histaminarm essen und nochmals Blut testen.

Nun lief mit dem Vorhertest irgendetwas schief, Blutprobe wurde falsch eingeschickt oder falsch gelagert (Serum anstatt Plasma oder so etwas) und somit habe ich nun keinErgebnis zum Histaminreich.

Unterdessen esse ich fast 2 Wo histaminarm, fühle mich deutlich besser und soll am Fr. nachher-Test machen.

Nun meinte HA, Dass ich dann wieder Histaminreich essen soll für Repetition des Vorhertests...
Nun meine Frage, muss ich wirklich wieder 2Wo Histaminreich essen für Test? Geht nicht auch einfach 1 Pizza rumstehen lassen und Rotwein und Käse essen, ev ROHSCHINKEN (davon hatte ich schon Brechdurchfall) und am näTag zum Test.

Jetzt hätte ich so schöne Basis, um Lebensmittel auszutesten, ich würde in meinem Prozess um 4 Wo zurückgeworfen, gibt es Alternative Testmöglichkeiten, wenn ich bereits histaminarm esse?

Ich bin durchaus offen für nicht-schulmedizinidche Wege, andererseits hätte ich es schon gerne schwarz auf weiß, dass ich HIT habe oder weitersuchen muss.
Ich leide an Reizdarm seit mehreren Jahren, habe aber auf HIT-Symptomliste ganz vieles gefunden, was ein AHA-Effekt ausgelöst hat zu weiteren Symptomen (chronisch verstopfte Nase, MandelOP, Zähneknirschen, Herzrasen, Schwindel, Koffein'Flash' etc.)

Weiß jem. Rat? Vielen Dank

So, jetzt hoffe ich,dass Posten klappt, vorher ist alles abgestürzt und Beitrag war weg....
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.849
Hit-Bluttest-wie lange Histaminreich essen?

Hallo Tataruga,

Stuhltest
Bei diesem Test wird der Histamin-Gehalt im Stuhl gemessen. Die Durchführung ist einfach, allerdings sind die Aussagen nicht immer zuverlässig, denn Histamin wird im Stuhl schnell abgebaut. Je nach aktuellen Ernährungs- und Lebensgewohnheiten kann der Histamingehalt im Stuhl stark schwanken. Hohe Histaminmengen im Stuhl weisen auf verschiedene mögliche Erkrankungen hin (Histamin-Intoleranz, aber auch IgE-vermittelte Nahrungsmittel-Allergie, Histamin-produzierende Erkrankungen, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen). Genauer in der Aussage ist daher ein Bluttest.

Bluttest
Der Bluttest misst die Aktivität der im Blut enthaltenen DAO, denn das histaminabbauende Enzym DAO zirkuliert mit dem Blut durch den Körper. Die Blutprobe wird mit einer histaminähnlichen Substanz vermischt und der Abbau dieser Substanz gemessen. Je mehr DAO im Blut enthalten ist, umso mehr der Substanz wird abgebaut. Durch Bestimmung der DAO-Aktivität, also der Fähigkeit Histamin abzubauen, lässt sich individuell feststellen, wie ausgeprägt die Histamin-Intoleranz ist.
Da eine verringerte DAO-Aktivität durch einen Kupfermangel entstehen kann, und DAO bei Vitamin B6-Mangel kein Histamin umsetzen kann, lohnt sich oft im zweiten Schritt eine Bestimmung von Kupfer und Vitamin B6 im Serum, um mögliche Ursachen der verringerten DAO-Aktivität festzustellen.

Der Bluttest ist erstattungsfähig bei der gesetzlichen Krankenkasse und bei der Privatversicherung. Ergebnisse liegen ca. 1 Woche nach der Blutentnahme vor....
Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Der Test - Histamin-Intoleranz | Magen-Darm-Probleme | Migräne | Kopfschmerzen | Schwindel | weicher Stuhl

Wenn bei Dir die DAO bestimmt werden soll, dann ist das zwar ein Teil der Diagnose zur HIT, aber die DAO ist erstens unzuverlässig und zweitens ist die DAO ja nicht das einzige Enzym bzw. der einzige Abbauweg für Histamin. Es gibt auch noch die HNMT, die so nicht gemessen wird.
Und die Messung von Histamin ist im allgemeinen auch zweifelhaft, weil es sehr schnell flüchtet.

Was hilft Dir eine Messung, die unklar ist, wenn es Dir sowieso mit einer histaminarmen Ernährung besser geht? Das ist doch ziemlich eindeutig?

Und sonst gilt noch zusätzlich:
...
Sollte keine Laktose-Intoleranz als Ursache der Beschwerden festgestellt werden, könnte es sich auch um eine Fruktose-Unverträglichkeit, eine Histamin-Unverträglichkeit, Zöliakie oder eine verzögerte Nahrungsmittel-Allergie handeln, die alle durch weitere spezifische Tests überprüft werden können....
Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Der Test - Laktose-Intoleranz | Bauchschmerzen | Blähungen | Koliken | Völlegefühl | Übelkeit | Diarrhoe

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.12
Beiträge
5
Hit-Bluttest-wie lange Histaminreich essen?

Hallo Oregano
Danke für die AW. Es ist also so wie ich mir gedacht habe: die Tests bringen nur etwas, wenn ich vorher wieder über längeren Zeitraum Histaminreich esse.


"Was hilft Dir eine Messung, die unklar ist, wenn es Dir sowieso mit einer histaminarmen Ernährung besser geht? Das ist doch ziemlich eindeutig?"

...das stimmt, ich glaube ich hätte es einfach gerne bestätigt gekriegt durch ein Testergebnis, da diese aber doch nicht genau ausfallen, mach ich lieber weiter mit der histaminarmen Ernährung.

Vielleicht kann ich HA davon überzeugen, Kupfer, B6 und B12 und SD (Hashi in direkter Verwandtschaftslinie) jetzt zu bestimmen, diese Werte müssten ja "durcheinander" sein egal wie ich mich momentan ernähre, da diese nicht so schnell schwanken, wie Histamin und DAO und dann hätte ich einen weiteren Anhaltspunkt.

Schrittchen für Schrittchen geht's vorwärts!
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.10.12
Beiträge
5
Hit-Bluttest-wie lange Histaminreich essen?

Unterdessen war ich wieder bei HA und Oh Wunder, es war "nur" das Histamin, das nicht bestimmt werden konnte. Den DAO-Wert konnte doch bestimmt werden:
<1.5 iU/l oder kU/l - na, nach der Skala ist laut Labor <3 sehr große Wahrscheinlichkeit für HIT. Also habe ich nun zumindest eine Bestätigung.

Nun wurde noch Blut abgenommen für SD, b12, Kupfer und HA ergänzte meine Wunschliste noch mit D3 und Folsäure.
Ausserdem veranlasst sie grossen Allergietest, da ich noch nicht Symptomfrei bin

Nun mach ich mich mal in anderen Threads weiter schlau.
 

Malve

Hallo Tataruga,

kleiner Hinweis -

wenn Du die Schilddrüsenwerte bestimmen lässt, dann achte bitte darauf, dass alle 6 Laborparameter untersucht werden: TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK. Diese werden in der Regel nicht automatisch überprüft, sondern nur TSH und höchstens noch die freien Werte, was nicht ausreicht, um eine Diagnose zu stellen.
Wenn es Hashi in direkter Verwandtschaftslinie gibt, so sollte auf jeden Fall auch ein Ultraschall der Schilddrüse - beim Nuklearmediziner - gemacht werden.
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Tataruga,

Einen Hausarzt mit dem man reden kann und der bereit ist weitere Tests zu veranlassen möchte ich auch haben.

Mein Hinweis noch zu D3: 25(OH)VitaminD3 ist der wert, der in diesem Falle wichtig ist.

Zum B12 wird es noch komplizierter.

Ein Vitamin-B12-Serumtest erlaubt keine Aussage darüber, wie viel biologisch verfügbares B12 vorhanden ist. Ungefähr 3/4 aller Tests liefern falsche oder unvollständige Ergebnisse, weshalb diese unzureichend sind.
Der Grund dafür ist, dass das Vitamin B (Cobalamin) im Blut an verschiedene Proteine gebunden ist, überwiegend zu etwa 70 bis 90 Prozent an Haptocorrin. Doch dieses an Haptocorrin gebundene Cobalamin ist für den Stoffwechsel nicht nutzbar, weil die Zellen über keine entsprechenden Rezeptoren verfügen. Nur die Leber kann dieses Cobalamin verwerten. Lediglich das an Transcobalamin II gebundene Cobalamin kann von den Zellen genutzt werden.
Die Bestimmung des gesamten Cobalamins im Serum ergibt deshalb keine zuverlässige Auskunft darüber, ob im Blut und im Körper auch genügend stoffwechselwirksames Cobalamin vorhanden ist. Selbst bei sehr hohen Cobalamin-Werten, etwa infolge einer Stoffwechselstörung und vermehrter Bildung von Haptocorrin, kann ein Mangel an biologisch aktivem Vitamin B12 vorliegen.

Die Untersuchung des Blutbildes erlaubt keine quantitative Aussage, da ein B12-Mangel nicht zwangsläufig zu Anämie (Blutarmut) führen muss, wenn eine gute Versorgung mit Folsäure über Blattgemüse, Kräuter, Gemüse usw. vorliegt. Weiterhin kann Anämie auch andere Ursachen haben.

Die Bestimmung der Transcobalamin-II-Konzentration im Blut (HoloTC-Test) gibt Auskunft über die mengenmäßige Verfügbarkeit von biologisch aktivem Vitamin B12. Bei niedrigen Werten unter 50 pmol/l sollte ergänzend der nachfolgende MMA-Test durchgeführt werden.
Ein zuverlässiges Verfahren, um die B12-Konzentration festzustellen, ist die Bestimmung der Methylmalonsäure-Konzentration (Urin- und Serum-MMA-Test). Beim Mangel des biologisch aktiven Vitamins B12 in den Zellen wird vermehrt Methylmalonsäure ans Blut abgegeben und über den Urin ausgeschieden. Deshalb sind die Konzentrationen in Blut und Urin entsprechend höher. Dieser zuverlässige Blut-Test erkennt frühzeitig einen B12–Mangel, bevor die ersten gesundheitlichen Beschwerden auftreten. Falls trotz B12-Gaben der MMA-Spiegel unverändert bleibt, deutet dies auf eine Nierenfunktionsstörung hin.

Der optimale und zuverlässigste Test zur Bestimmung des B12-Status’ ist der Urin-MMA-Test auf das vorhandene Kreatinin bezogen, der unabhängig von einer Nierenstörung sichere Ergebnisse erlaubt.
Dabei wird der veränderliche Wassergehalt des Urins als Fehlerquelle ausgeschlossen. Die Konzentration der Methylmalonsäure ist dabei etwa 40-mal höher als im Blut. Leider ist dieser Test in Deutschland noch nicht so weit verbreitet.
Die Normalwerte der unterschiedlichen Tests entnehmen Sie bitte der entsprechenden Fachliteratur oder lassen sich vom Arzt oder Apotheker/-in beraten.

aus:

Vitamin B12-Mangel - von Dieter Schmitt

Vitamin B12: Ein Mangel kann Ursache vieler Symptome sein!

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.10.12
Beiträge
5
Ui! Danke an Malve und derstreeck für die Dateilinformationen, was genau getestet werden soll(te). Habe mir die Angaben separat notiert und werde diese der HA weitergeben, Ev. kann sie veranlassen, dass die Blutprobe grad noch darauf analysiert wird, aber ich befürchte ja, dass es zu spät ist, aber ich wills nicht unversucht lassen!

Mit grossem Allergietest meine ich Pricktest nicht zu den üblichen 10-15 Allergiestoffe wie Weizen, Hühnerei, Hausstaubmilben; div. Pollen etc, wie es mein damals 2-jähriger wegen Neurodermitis machen musste, sondern auch vorwiegend über die Nahrung aufgenommene Substanzen und durchgeführt durch Internist/Allergologe und nicht Hautarzt/Allergologe bzw. Lungenspezialistin/Allergologin. Meine HA nannte das "den grossen Allergietest" und man kann dann wohl auch eigene Substanzen, gegen die man Verdacht hat, mitbringen. Doch diese Überweisung wird wohl noch etwas dauern.

Doch es geht mir schon so viel besser, seit ich weiss, um was ich mich kümmern kann und in 14 Tagen kann ich zur Ernährungsberatung, endlich gehts aufwärts! Obwohl - die Reiswaffeln kommen mir langsam zu den Ohren raus von wegen Karenzphase...
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.12
Beiträge
5
Unterdessen ist einige Zeit vergangen und ich bin ein paar Tests und Selbsttests weiter:
Im Oktober wurde ja bei normel bzw. histaminreich Essen ein DAO-Wert von <1.5 iU/l oder kU/l festgestellt. Nach 3 wöchiger Karenzphase war er bei 29.
Für mich Beweis genug. Hinzu kommt eine Laktoseintoleranz (festgestllt durch weglassen-provozieren-weglassen-provozieren).

Mit Konsequentem Weglassen von Laktose und Histaminreichen Nahrungsmitteln gehts mir gut. Wenn ich Laktase und Daosin schlucke, kann ich auch mal Wein trinken und asiatisch-scharf essen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.849
Das klingt richtig gut, Tataruga
gwunsch.gif
.

Grüsse,
Oregano
 
Oben