Gibt es eine moralische Verpflichtung gegenüber Vulnerablen, sich gegen Corona impfen zu lassen?

Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.972
Pandemie (von altgriechisch παν pan ‚gesamt, umfassend, alles’ und δῆμος dēmos ‚Volk‘) bezeichnet eine „neu, aber zeitlich begrenzt in Erscheinung tretende, weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und i. d. R. auch mit schweren Krankheitsverläufen.“[1] Im Unterschied zur Epidemie ist eine Pandemie örtlich nicht beschränkt,[2] zumeist gibt es aber Gegenden, in denen sich der Krankheitserreger nicht bzw. nicht sehr stark ausbreitet.


Dass der Anteil der Lebenden dabei stark sinkt, davon ist hier nicht die Rede, ein schwerer Verlauf ist nicht automatisch gleichzusetzen mit Todesfall.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.399
Wuhu,
Seit 50 Jahren geht die Geburtenrate zurück, aus vielen verschiedenen Gründen
ja, klar - aber
und da gab es die Corona-Impfung noch nicht. Zumindest sollten diese auch beleuchtet werden, bevor man sich einseitig nur immer wieder auf die Impfung festlegt.
in dem Fall
korreliert es eindeutig damit, wird offiziell aber nicht einmal ansatzweise damit in Verbindung gebracht...
Es fragt sich, wer hier Zahlen verdreht.
Da brauchts keinen Schelm, der...
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.279

Dass der Anteil der Lebenden dabei stark sinkt, davon ist hier nicht die Rede, ein schwerer Verlauf ist nicht automatisch gleichzusetzen mit Todesfall.
Soviel ich weiß, wurde der Begriff im Rahmen der Pandemie oder sogar schon vorher verändert, damit wir eine haben, war ja von langer Hand geplant. Ursprünglich benannte man eine Pandemie anhand einer hohen Zahl von Toten und nicht von Infizierten, sonst hätten wir ja auch ständig eine Pandemie mit Herpes, Adenoviren, Papillomaviren ... man müsste nur messen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Genau, und wenn dieses Jahr unerwartet viele 20jährige sterben, dann sinkt die Lebenserwartung sehr deutlich.
Das war hypothetisch gemeint. Wäre es so, daß unerwartet viele 20jährige sterben, dann würde die Lebenserwartung deutlich sinken.

Der Kontext war meine Bemerkung
Man wird das anhand der Lebenserwartung ausrechnen können, ob tatsächlich die Geimpften immungeschwächt sind.

Die Lebenserwartung wird bekanntlich jedes Jahr neu berechnet und bezieht die Sterbezahlen des letzten Jahres ein. Wenn die Sterbezahlen deutlich höher sind als im Jahr vorher, und besonders wenn jüngere Menschen sterben, sinkt die Lebenserwartung. Deshalb kann man auch an einer sinkenden Lebenserwartung ablesen, daß im Jahr vorher die Sterbezahlen jüngerer Menschen erhöht waren.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Ursprünglich benannte man eine Pandemie anhand einer hohen Zahl von Toten
Man schätzt die weltweite Zahl an Toten wegen Covid auf mehr als 13 Millionen allein bis Ende 2021.

Im Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2021 sind laut einer Schätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit zwischen 13,3 und 16,6 Millionen Menschen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestorben.
Die WHO stützt sich bei ihrer neuen Schätzung auf die sogenannte Übersterblichkeit, die die Zahl der erfassten Todesfälle in einem Jahr mit der durchschnittlichen Sterblichkeit in den Vorjahren vergleicht.
Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/who-corona-pandemie-tote-101.html (Mai 2022)

Das ist eine hohe Zahl von Toten.
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.104
Man schätzt die weltweite Zahl an Toten wegen Covid auf mehr als 13 Millionen allein bis Ende 2021.

Nein, DAS sagt deine (!) Quelle eben nicht, denn sie schreibt dort ja explizit genug:

Die Schätzung umfasst sowohl verstorbene Corona-Infizierte als auch Menschen mit anderen Krankheiten oder Verletzungen, die wegen der Überlastung der Gesundheitssysteme nicht rechtzeitig behandelt werden konnten.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.972
Ich habe auch schon ältere Definitionen von Pandemie gelesen, wo nur eine Gefährdung von Menschenleben erwähnt wird, aber das ist ja auch bei COVID nicht abzustreiten.

Der Hauptfokus bei der Begriffserklärung liegt doch aber auch auf weltweite Ausbreitung im Gegensatz zur Epidemie, oder welchen Begriff hätte man sonst verwenden sollen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.14
Beiträge
341
Man schätzt die weltweite Zahl an Toten wegen Covid auf mehr als 13 Millionen allein bis Ende 2021.
Das wundert mich nicht. Wurden doch auch die Impftoten einfach als Corona-Tote umdeklariert:

 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Ah ja. Und wie erklärt ihr die Übersterblichkeit 2020, bevor es eine Impfung gab? Übersterblichkeitswellen, die zufällig mit Sars-CoV-Inzidenzen parallel liefen und sich weltweit vermutlich auch schon auf 5 Millionen Tote addieren?
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
341
2020 gab es bereits andere Maßnahmen (Lock Downs usw.), die viele in den Selbstmord trieben usw. Ich kann mich noch (genau) an eine Meldung erinnern, wo darüber berichtet wurde, dass sich alleine in Kanada oder USA (weiß ich nicht mehr) 2020 während des Lock Downs mehr Menschen in einem Monat umgebracht haben, als sonst während eines ganzen Jahres!
Die ersten Impfungen wurden im übrigen bereits Ende 2020 durchgeführt!
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.279
Man schätzt die weltweite Zahl an Toten wegen Covid auf mehr als 13 Millionen allein bis Ende 2021.
da wurden aber fast alle dazugezählt, Durchschnittalter über 80..., die hätte man auch "mit Herpes" oder "mit Fußpilz" zuordnen können.

Viel interessanter ist die Zahl, wieviel mehr als sonst gestorben sind - also die Übersterblichkeit während der Pandemie vor den Impfungen und dann ab den Impfungen. Die Zahlen gibt es sicher, aber nicht in der Tagesschau.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Viel interessanter ist die Zahl, wieviel mehr als sonst gestorben sind - also die Übersterblichkeit während der Pandemie vor den Impfungen und dann ab den Impfungen. Die Zahlen gibt es sicher, aber nicht in der Tagesschau.
Die Zahlen der WHO bzw. der Tagesschau (mehr als 13 Millionen) sind die Übersterblichkeit. Ich hatte das Wort Übersterblichkeit sogar fett markiert, als ich sie zitiert habe:
https://www.symptome.ch/threads/gib...n-corona-impfen-zu-lassen.145063/post-1336085

Ich bin hier raus, das wird mir zu albern.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.279
Die Zahlen der WHO bzw. der Tagesschau (mehr als 13 Millionen) sind die Übersterblichkeit.
ok, das mit der Übersterblichkeit hatte ich übersehen.
Aber warum sind 2021 in Deutschland mehr Menschen gestorben als in jedem anderen Jahr seit 1946, da wurde ja schon geimpft und die Schwächsten hatte Corona schon dahingerafft?

Todesfälle lagen zuletzt 22 Prozent höher als in den Vorjahren​

 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.279
Was wird Dir zu albern?
ich glaube, sie meint mich, weil ich das Wort "Übersterblichkeit" von der WHO im Zitat der Tagesschau übersehen hatte, sie selber sagte es nicht dazu: "Man schätzt die weltweite Zahl an Toten wegen Covid auf mehr als 13 Millionen allein bis Ende 2021."
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
341
Ich glaube, sie wollte die Fakten einfach wieder unter den Tisch fallen lassen, indem sie auf Nebenkriegsschauplätze abgelenkt hat, eine Taktik, die man u.a. bei den "offiziellen Faktencheckern" auch gerne anwendet!
 
regulat-pro-immune
Oben