Frage wegen meiner Tochter, Mundgeruch

Themenstarter
Beitritt
06.11.09
Beiträge
71
Hallo zusammen

Ich brauche mal Hilfe wegen meiner Tochter.
Sie ist 4 Jahre alt, 105cm gross und 16kg schwer.

Seit etwa 6 Monaten leidet sie unter folgenden Symptomen:
Sie hat starke Blähungen. Die sind so stark das sie in diesen Augenblicken Probleme mit dem atmen hat. Sie muss dann immer wieder tief Luft holen und hat einfach Mühe, als werde ihr der Brustkorb zugeschnürt.
Sie muss dann ständog furzen und rülpsen.
Und hat starke Bauchschmerzen.
Dazu hat sie furchtbaren Mundgeruch. Es ist wirklich sehr übel. Man kann mit ihr nicht reden so von gesicht zu Gesicht, weil man dann wirklich kaum noch atmen kann.
Dazu kommt ein Schnupfen. Den hat sie nun seit einem Jahr. Wir bekommen ihn nicht weg.

Zur Verdauung. Sie hat starke Verstopfungen und nimmt seit etwa 12 Monaten 1 Beutel Movicol täglich.

Wir haben Ernährungstagebuch geführt, waren bei etlichen Ärzten. Doch nichts. Kein Zusammenhang mit der Ernährung (auch wenn wir alles durch Lactosefreie Nahrungsmittel ersetzen ht sie es) und die Ärzte finden auch ncihts.
Ich finde es langsam aber extrem mühsam, auch andere Kinder mobben sie wegen dem ständigen gefurze und dem starken Mundgeruch.

Habt ihr noch Ideen?
 
wundermittel

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo kiaaa,

Hast Du schon an elektromgnetische Belastung gedacht?

Alle Geräte die kabellos sind mal abschalten, Handy und andere Spielereien vom Kind fern halten und etwas abwarten, bis sich der kleine Körper selber wieder sortiert hat.

Viel Erfolg

Liebe Grüße
Rota
 

Anhänge

  • Flyer Scheingraber.pdf
    123.8 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.739
Hallo kiaaa,

Verstopfung passt nicht so richtig zur Laktoseintoleranz. Verstopfung und Blähungen sind nicht ungewöhnlich bei einer Fruktoseintoleranz. Dabei kommt es auch zu Zinkmangel, was die ständigen Erkältungen erklären könnte. Zusätzlich könnte ein Vitamin D Mangel vorliegen.

Eine Fruktoseintoleranz alleine erklärt jedoch nicht den Mundgeruch und das Aufstossen. Es kann passieren, dass durch die Gase im Dickdarm Bakterien in den Dünndarm gedrückt wurden. Diese gehören dort nicht hin. Typisch dafür wäre ein Blähbauch direkt nach dem Essen. Ob so eine Dünndarmfehlbesiedlung auch auch zum Aufstossen und Mundgeruch führen kann, müsste ich auch erst nachschlagen.

Da die bei Intoleranzen die Symptome erst viele Stunden später auftreten, ist es nicht so einfach aus dem Ernährungstagebuch was rauszulesen. Ich würde da gerne mal reinschauen, wenn ich darf. Ich habe selbst eine Fruktoseintoleranz. Könntet ihr ein paar Seiten scannen und mir per mail schicken?

Wann haben die Beschwerden denn angefangen?

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune

Boni

Gesperrt
Beitritt
17.11.13
Beiträge
201
Probiert mal verschiedene Probiotika aus (z.B.Symbioflor, Symbiolact oder Mutaflor). Aber nicht alles gleichzeitig, sondern nacheinander mit zeitlichem Abstand. Vielleicht hilft ja eines der Probiotika. Ich würde mit Darmflora Plus Select von Dr. Wolz beginnen. Gibt's alles in der Apotheke oder günstiger in der Internetapotheke.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.532
hallo kiaaa ,
Dazu hat sie furchtbaren Mundgeruch. Es ist wirklich sehr übel. Man kann mit ihr nicht reden so von gesicht zu Gesicht, weil man dann wirklich kaum noch atmen kann.
Dazu kommt ein Schnupfen. Den hat sie nun seit einem Jahr. Wir bekommen ihn nicht weg.
hierzu sollte ein HNO "richtig"! nachschauen ,denn ein dauerhafter schnupfen kann zu einer dauerhaften entzündung im nasenraum führen und da das sekret meistens mit bakterien und weiteren keimen befallen ist , löst es neben anderen symptomen auch üblen mundgeruch aus.

lg ory
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo kiaaa,

was isst und trinkt denn Deine Kleine so alles?

Und hat sie besondere Vorlieben?

Hatte sie vor den Beschwerden eine Antibiotikabehandlung?

Habt ihr es schon mal mit Fenchel-Anis-Kümmel-Tee probiert (natürlich ohne Zucker und ohne Süßstoff) und mit Lactulose?

Ist die kleine Maus auf normalem Weg geboren und hast Du sie gestillt?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo kia
Lactosefrei heisst aber nicht milchfrei. Habt ihr schon MILCHfrei (strengstens) probiert? Milcheiweissallergie gibt es naemlich auch, wird aber komischerweise nie angesprochen...
Gluteninoleranz ist ausgeschlossen?
Habt ihr schon nach Wuermern geschaut?
 
Themenstarter
Beitritt
06.11.09
Beiträge
71
Laut unserer Ärztin wird das alles ausgelöst durch ihre starken Verstopfungen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Liebe kiaaa,

Hat sich ein HNO-Arzt die Nebenhöhlen mal angeschaut? Ory hatte ja im Januar vorgeschlagen, dass Du Deine Tochter vom HNO-Arzt untersuchen lassen solltest. (Auch wenn die Verstopfung vielleicht die Ursache für vieles sein kann, so kann dies sicher auch zu einer verschlechterung der Immunsituation sein, und sekundär eine Infektion in den oberen Atemräumen herbeiführen, die behandelt werden sollte....)

Was könnte denn die Ursache für Verstopfung sein? Hat die Ärztin eine Idee? (Ist der Darm gut beweglich? Schließt sich der Magenpförtner regelrecht?)

Ich wünsche alles Gute,mondvogel
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo kiaaa, und woher kommen die Verstopfungen?
Ich tippe auf Milcheiweiss und Gluten.
Probleme mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind extrem häufig, im Grunde hat sie jeder nur der eine mehr, der andere weniger.
Ich würde erst mal einen Gastroenterologen aufsuchen, der soll man nach Antikörpern gegen Gluten . Zöliakie - suchen.
Er guckt dann auch gleich wegen der Fructose.
Milcheiweiss könnt ihr nur selbst durch Auslass über Wochen aller Milchprodukte austesten, ich würde das 8 Wochen machen. Das macht keine Mängel, im Gegenteil! Ich lebe seit 2,5 Jahren ohne Mlchprodukte und habe ein sehr gutes Calcium , das wissen auch andere .
Glutensensivität nach der Zöliakie über 2 Monate mindestens austesten. Die GS ist erst seit 2012 anerkannt, es gibt hier noch keine Tests .

Insgesamt: Mit Unverträglichkeiten kennen sich die meisten Ärzte sehr schlecht aus:
Probleme mit Gluten, Lactose, Fructose äussern sich gerne über schmierigen Stuhl.

Bei mir hat man 40 Jahre lang trotzt fast lebenslanger Kontrolle durch Ärzte die Zöliakie , Lactoseint. und Histaminintoleranz übersehen. Die Fructose, die später hinzu kam durfte ich auch selbst herausbekommen.
Nun ist alles soweit möglich durch die Ärzte anerkannt, zuletzt auch die selbst diagnostizierte Zöliakie an der heute bereits jeder 20. leidet!
In meinem Umfeld die gleiche Geschichte: Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden auch hier Jahrzehnte übersehen, der Tipp kam dann wieder mal von mir...

Alles Gute.
Claudia.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Hallo Kiaaa,

Deine Ärztin mag ja recht haben, nur: woher kommen die starken Verstopfungen? Die haben doch auch eine Ursache.

Ich finde, hier sollten die Intoleranzen (Fruktose--, Gluten-, Histamin- und Laktose-Intoleranz) auf jeden FAll so weit wie möglich abgeklärt werden. Wenn das mit den Atemtests (Laktose-I, Fruktose-I.) noch nicht möglich ist, könntet Ihr einfach ausprobieren, wie es ihr geht, wenn sie für ca. 3 Wochen kein Gluten und keine Fruktose (+Sorbit) ißt und trinkt.

Histamin zu meiden ist etwas schwieriger, aber es ist möglich. Gleiches gilt für Gluten. Mehr Infos dazu findest DU hier z.B. im Wiki unter "Lebensmittelintoleranzen".

Fing das mit den Blähungen und dem Mundgeruch plötzlich an oder langsam? Kannst Du Dich an ein neues Nahrungsmittel in der Ernährung erinnern, das damit zu tun haben könnte, z.B. Soja?

Du schreibst gar nichts über die Zähne der Kleinen. Ist da alles in Ordnung?
Wie sieht es mit der Mundhygiene, also Zähneputzen, evtl. Zungenreinigung aus?
Wie sehen die Mandeln aus?

...
Möglicherweise liegt eine Entzündung der Mandeln oder der Nasennebenhöhlen vor. Auch Mundfäule, bei der sich Zahnfleisch, Zunge und Mundschleimhaut entzündet haben, kann Ursache von Mundgeruch bei Kindern sein. Laut Dr. Fegeler können noch weitere Erkrankungen vorliegen: "Bei kleinen Kindern muss zum Beispiel auch an einen nicht bemerkten Fremdkörper in der Nase gedacht werden.
...
Mundgeruch bei Kindern: Ursachen und Tipps
Mundgeruch: Ursachen für schlechten Atem

Ansonsten schließe ich mich Tarajal an: wie und was ißt sie? Ißt sie viel Süsses?
Führt Ihr ein Ernährungstagebuch?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
06.11.09
Beiträge
71
Ich habe leider nicht so viel Zeit. Versuche alles zu beantworten.
Wir waren beim HNO Arzt, der fand nichts. Mandeln sind gut, Schnupfen wurde ein Abstrich gemacht, negativ auf Bakterien.

Zahnarzt befand die Zähne als super. Kein Karies. Wir sollen so weiter machen.

Verstopfung liegt bei uns in der Familie.
Und was sicher bei ihr auch zu Verstopfung führt ist ihre Hyperaktivität.
Sie kann keine 30 Sekunden still sitzen. Und wenn sie das Gefühl hat sie muss stuhlen, dann geht sie aufs klo und aber dann kommt es nicht sofort und somit heissts dann: ich muss doch nicht. Obwohl dann beim abwischen was dran ist. Aber sie hat die Geduld einfach nicht. Auch nicht wenn ich ihr was vorlese oder ihr das blaue vom Himmel verspreche. Leider :(
Sie häkt es zuirück, bekommt dann nach 4,5 Tagen Pseudodurchfall.
Ich musste ihr ja Movicol geben. Seit ich das nicht mehr gebe sind die Blähungen weg.
Wir haben auf alles mit Milch verzichtet. Auch Lactosefreie dinge. Es wurde nicht besser.

Sie isst sehr einseitig, weil sie vieles nicht mag. Trinkt seeeeehr viel. Am Tag sicher etwa 1- 1.2 Liter Wasser. Einmal am tag 2,5dl süssgetränk zum Zmittag (Sirup, Rivella)
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Kiaaaa,

mir fallen da zwei Möglichkeiten ein:

Gib Deiner Tochter doch mal jeden Tag ein größeres Stück Papaya (kannste auch als Saft Mixen) und ich würde mit ihr auch mal zum Homöopathen gehen. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Sie isst sehr einseitig, weil sie vieles nicht mag. Trinkt seeeeehr viel. Am Tag sicher etwa 1- 1.2 Liter Wasser. Einmal am tag 2,5dl süssgetränk zum Zmittag (Sirup, Rivella)

Schreib doch mal auf, was sie so isst, wenn es in der Familie liegt....die isst ja sicher ähnlich.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Hallo Kiaaa,

Trinkt seeeeehr viel. Am Tag sicher etwa 1- 1.2 Liter Wasser. Einmal am tag 2,5dl süssgetränk zum Zmittag (Sirup, Rivella)

Diabetes hat sie aber nicht? Ist das abgeklärt?

Ich finde übrigens, daß Du der vielen Süss-Trinkerei Grenzen setzen solltest. Das tut niemanden gut, eher im Gegenteil.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Mit süßen Getränken stillt man nicht wirklich Durst, also muss sie viel trinken...

Alles Gute.
Claudia
 
Themenstarter
Beitritt
06.11.09
Beiträge
71
Das ist ja auch nicht zum durstlöschen sondern einfach für "de Gluscht".
Wir ernähren uns sehr gesund. Essen nur Vollkorn und ausser dem Süssgetränk und im Sommer ein Glace am nachmittag und im Winter Kekse, gibts bei uns nichts Süsses. Wir essen täglich Gemüse und Salat und 4 Tage in der Woche kein Fleisch, dafür Fisch oder "vegetarisch"

Diabetis wurde noch nie untersucht. Hätte sie da keine Unterzuckerung?
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo kiaaa,

was für den Einen gesund scheint, kann dem Anderen nicht gut tun. Mundgeruch kann ein Zeichen für Fehlverdauung sein. Die anderen Symptome passen dazu.

Das Gemüse roh oder gekocht ? Mit Rohkost kann es Probleme geben ...

Wie sieht es mit Milch aus ? Milchprodukte ?

Vollkorn ist nicht für jeden gut verdaulich, auch wenn es immer als "gesund" beworben wird.

Was gibt es denn früh zu essen ?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Hallo kiaaa,

eines der Anzeichen für Diabetes ist großer Durst. Deshalb meine Frage danach.
Bei Diabetes Typ I würden wahrscheinlich Unterzuckerungen dazu führen, darauf zu untersuchen. Bei Typ 2 müssen keine Unterzuckerungen auftreten, weil ja immer noch einiges an Insulin produziert wird.
Allerdings könnten große Menge an süssen Getränken die Bauchspeicheldrüse an- und evtl. auch überanstrengen.

Wenn in der Familie kein Diabetes aufgetreten ist, ist die Wahrscheinlichkeit, daß Deine Tochter ihn hat, gering.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
06.11.09
Beiträge
71
Gemüse nur gekocht. Gurke roh.
Milch gibt es morgens. 2dl. Käse isst sie gerne oder Jogurth zum Frühstück.
Zum Frühstück gibt es immer was anderes
Porridge, Müsli, Brot oder Jogurth.

Was bedeutet Fehlverdauung?

Mein Vater hat Diabetis, aber er lebt auch sehr ungesund und ist stark übergewichtig.
 
Oben