Quantcast

Etwas am Eierstock!

Themenstarter
Beitritt
30.04.06
Beiträge
42
Hallo zämä

Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich war am letzten Freitag beim Frauenarzt zur Kontrolle. Da ich seit je her eine starke Mens habe,habe ich es meinem Frauenarzt gesagt.
Er machte Ultraschall von den Eierstöcken ob ev. etwas verletzt sei und sah auf einem Eierstock "etwas".
Auf dem einen Eierstock habe ich eine Zyste und das "etwas" weiss ich nicht was es ist.
Es ist ein bisschen kleiner als eine Murmel.
Der Arzt nahm mir Blut und meldet sich wieder bei mir.
Ich mache mir nun Sorgen. Was könnte das sein? Im November 05 habe ich mich nach dem Kaiserschnitt unterbinden lassen. Könnte es mit dem einen Zusammenhang haben?
Ich bin 33 Jahre alt.

Danke für Eure Antworten!

Gruss Conny
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Sehr schwierige Frage und ich denke, dass du beim Arzt am richtigen Ort bist.

Es reicht, wenn du dir dann allenfalls Sorgen machst, wenn du es weisst.
Bis du es weisst, ist es nur unnötige Energieverschwendung, dir Sorgen zu machen, denn die gehen auch ins Unterbewusstsein.
Deshalb ist die Zeit zwischen einem Befund und dem Resultat eine SEHR gefährliche Zeit, möglicherweise noch gefährlicher als das Resultat selbst!
Versuche dich selbst in der Zwischenzeit mit POSITIVEN Gedanken zu beruhigen statt mir Negativen dich zu beunruhigen. Dass es dich beunruhigt ist schon verständlich, aber nicht noch zusätzliche, negative Verstärkung rein geben.
Ich wünsche dir alles Gute! :wave:
 
Beitritt
05.01.07
Beiträge
193
Hallo Conny,

da kann ich Pius Wihler nur Recht geben: Sich verrückt zu machen bringt wenig. Das Problem kenn ich nur zu gut, wenn man auf einen Befund wartet. Hab gerade ähnliche Probleme (nicht zu wissen, was einem fehlt) und konnte schon nächteweise deshalb nicht schlafen, war körperlich und psychisch total fertig.
Eine Freundin von mir, hat mich damals mit einem ganz simplen Satz beruhigt "Es kommt alles so, wie es kommen muss". Irgendwie hat mir dieser Gedanke geholfen, zumal sie weiß, wovon sie spricht - sie leidet an MS.

Hoffe, dir ein weinig Mut gemacht zu haben.
Ich wünsch dir alles Gute...
 
Themenstarter
Beitritt
30.04.06
Beiträge
42
Ich danke Euch Beiden für Eure Antworten. Ich denke auch immer positiv,aber wenn der Befund positiv ist falle ich aus allen Wolken. Meine Mutti leidet an Brustkrebs und musste im letzten Jahr 5 x wegen Knochenbrüchen von Metastasen operiert werden! Zur Zeit muss sie eine Chemotherapie über sich ergehen lassen und ich spüre dadurch,wie meine Energie langsam schwindet.
Nun warte ich noch auf "meinen" Bericht und es DARF einfach nichts Schlimmes sein.

Liebe Grüsse Conny
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.146
Dann schau dir doch mal diesen Videobericht über Heilungen an. Der soll hier irgendwo angepinnt sein, ich habe aber noch nicht geschaut. Der! macht auch Mut.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
30.04.06
Beiträge
42
Hallo

Danke für den Tipp. Werde mir die Sendung auf alle Fälle anschauen.

Liebe Grüsse Conny
 
Oben