Ernährung Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Beitritt
21.12.11
Beiträge
3
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

danke federl, schnelle antwort. was bewirkt cholin und wie?
kenne mich damit nicht aus, sorry. die anderen sachen mache ich ähnlich, aber noch vit. b dazu. heute gehts schon besser, gestern war böse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

kann ich dir nicht erklären. was ähnliches wie adrenalin hab ich verstanden,
mir wurde es von rosmarin geraten, ich hab es ausprobiert, und es macht merkbar "ruhiger" in einer histamin überreaktion. such das forum durch...
 
Beitritt
05.05.11
Beiträge
7
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo an Sal.-UV Leute,

Ich hab aufmerksam Euren Thread gelesen und das ihr bemängelt, dass es keine Informationen auf Deutsch gibt oder sehr wenige. Das geht mir genauso! Ich habe beschlossen dass ich das ÄNDERN möchte. Darum habe ich seit August letzten Jahres damit begonnen einen eigenen Blog über die Salicylatintoleranz zu schreiben und aufzubauen. Leider fehlt mir die Zeit und manchmal auch die Konzentration. Wer von Euch hat Lust sich als Author auf meiner Seite mit zu beteiligen? Ich suche aber nur Authoren, bei denen die Salicylatintoleranz bewiesen wurde, entweder durch Provokationstest oder durch den Blut Test aus Klinik Erlangen.

Salicylatintoleranz: Welche Symptome hatte ich jahrelang?

Wenn Interesse besteht, dann meldet Euch bei mir per PN.
 
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo MM,
deine Symptomenliste klingt ja so als ob da noch HIT oder andere UV dabei wären. Oder ist alles weg wenn du salic.frei isst???
LG
 
Beitritt
05.05.11
Beiträge
7
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo federl,

Also im Provokationstest in der Charité konnte zwar die Salicylatintoleranz nachgewiesen werden, aber keine Histaminintoleranz. Aber durch ein Buch zur Histaminintoleranz von Dr. Jarisch, habe ich gelesen, das beide Intoleranzen zusammengehören und wenn ich mich histaminarm und Salicylatarm ernähre, dann geht es mir besser. Aber nur histaminarme Diät hat mir gar nicht geholfen.
 
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

beide Intoleranzen zusammengehören und wenn ich mich histaminarm und Salicylatarm ernähre, dann geht es mir besser. Aber nur histaminarme Diät hat mir gar nicht geholfen.

!!!

sehr interessant. mir geht es auch so
 
Beitritt
22.10.10
Beiträge
8
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo federl,

Also im Provokationstest in der Charité konnte zwar die Salicylatintoleranz nachgewiesen werden, aber keine Histaminintoleranz. Aber durch ein Buch zur Histaminintoleranz von Dr. Jarisch, habe ich gelesen, das beide Intoleranzen zusammengehören und wenn ich mich histaminarm und Salicylatarm ernähre, dann geht es mir besser. Aber nur histaminarme Diät hat mir gar nicht geholfen.

Hallo Majamaus,
jetzt habe ich DICH erwischt:freu: DU gehst Fremd:kiss:
Liebe Grüße Dackelfreundin
 
Beitritt
05.05.11
Beiträge
7
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo Dackelfreundin :wave:,

Ja du hast recht, nur war hier leider mein Name nicht möglich zu nehmen. Aber du gehst ja auch fremd.
 
Beitritt
07.07.12
Beiträge
5
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo

Wie ernährst Du dich mit Histamin-Intoleranz und zusätzlicher Salicylat- und Benzoat - Allergie?

Nach dem Buch von Prof. Dr. Jarisch schreibt er, dass diese Kombination sehr unglücklich sei, was mich auch im Speiseplan dementsprechend einschränkt.
Erstens habe ich die Liste mit den Lebensmitteln mit Salicylaten und Benzoaten und was übrig bleibt streicht mir die Liste der Histamin-Intoleranz.

Und mit dem Wenigen das noch übrigbleibt bin ich glücklicherweise beschwerdefrei und das gibt mir eine herrliche Lebensqualität in meinem Körper, nur in der Gesellschaft so zu leben ist sehr sehr schwierig und anstrengend.

Vielen Dank für Deinen Beitrag :danke2:

Quittenbaum
Hallo Quittenbaum!
Ich bin seit heute auf dieser Seite, da ich so wie Du, eine Unverträglichkeit gegenüber Salizylaten, Benzoate, Histaminintoleranz habe. Mir geht es ähnlich mit den Listen, denn das was mir die HIT-Liste erlaubt ist bei den Salizylaten gestrichen bzw. sehr eingeschränkt möglich und umgekehrt. Hast Du vielleicht schon eine Liste gefunden, die vergleichend auflistet was geht und was nicht? Wäre super wenn Du diesbezüglich mehr Material hättest und Dich bei mir melden würdest.

Ganz liebe Grüße und vielen Dank
Greyfariy
 
Beitritt
26.06.12
Beiträge
20
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo zusammen,
ich sehe, dass es hier speziell um Salicyl-Unverträglichkeiten geht. Mir ist das vor einigen Jahren nebenher aufgefallen, als ich von diversen Duschgels Ausschläge bekommen habe. Habe zudem letztens von eine Aspirin heftige Bauchschmerzen bekommen. Irgendwie reagiere ich da also drauf.

Wo finde ich denn mehr Informationen zum Thema? Scheint je eher selten zu sein. Mich plagen derzeit diverse Magen-Darm-Beschwerden und ich möchte da eine Ursache finden, aber gerade bei Salicyl-Unverträglichkeiten habe ich nicht so viel gefunden.
 
Beitritt
07.07.12
Beiträge
5
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Bin seit heute neu hier und ich bin mir nicht sicher ob hier der richtige Platz ist das ich berichten habe. Also bitte Nachsicht haben - vielen Dank!
Ich habe letzten September nach 4-monatiger Suche, führen eines Ernährungstagebuches und Ausschluß einiger unschöner Diagnosen vom behandelnden Dermatologen einen Therapieplan zur benzoat-, salizylat- und azofarbstofffreier Ernährung bekommen. Nachdem in den Monaten zuvor diverse Allergietest ohne Befund waren, sich aber die Quaddeln v.a. an den Beinen vermehrten und der Ganzkörper-Juckreiz z.T. sehr schlafraubend war, blieb nur noch die Möglichkeit verschiedene Gruppen etc. zu testen. Siehe da, nach einigen Tagen ging es - nach auslassen der nicht empfohlenen Lebensmittel - mir doch besser. Heureka, habe ich gedacht, doch Irrtum. Bis auf den permanenten Juckreiz, Flush v.a. im Gesicht (naja mit 51 können es ja auch nur Hitzewallungen sein) bestehenden Schlafstörungen und einer zunehmenden Müdigkeit und Erschöpfungszuständen (nach 9 h Arbeit war abends um 6 der Tag vorbei) bin ich also nochmals zum Dermatologen. Nach Abnahme mehrerer Blutröhrchen hatte ich Tage später die Ergebnisse: Vit. D, Vit B völlig im Keller, ebenso der DAO-Wert, andere Werte waren im Graubereich. Seit dem nehme ich Vit. D3, B6, Folsäure sowie Vit. C und es geht mir deutlich besser. Ursache wahrscheinl. der langjährige Gebrauch von Ibu und Diclo wg. BSV, CTS sowie HWS-Beschwerden (Schmerzpat.). Mittlerweile habe ich über die Krankenkasse auch eine Ernährungstherapeutin zu Rate gezogen. Denn es wurde immer schwieriger das richtige Lebensmittel zu finden und ich hatte von meiner Seite aus das Gefühl, daß ich eine Essstörung dadurch hatte. Diese hatte mich auch aufmerksam gemacht, das ich immer schniefen würde und mir empfohlen dies beim HNO-Arzt abklären zu lassen (weitere Allergie etc.). Als Befund kam dann heraus, daß die Nasenschleimhäute chron. entzündet sind bedingt durch die div. Intoleranzen. Es wurde dann auch der Vorschlag gemacht einer adaptierten Desaktivierung des Salizylates unter stationären Bedingungen. Ich habe es vor 2 Wochen durchführen lassen - eine wahrlich atemberaubende Geschichte mit der Konsequenz in den nächsten 12 Monaten jeden Tag 300 mg ASS zu nehmen um den körpereigenen Salizylatspeicher aufzufüllen. Momentan geht es mir gut, ich habe außer einen 'Nasenschniefen' 2h nach Einnahme keine Probleme und werde in der kommenden Woche anfangen leicht salizylathaltige Lebensmittel in meinen doch reduzierten Speiseplan einzubauen. Nebenbei bin ich auch dabei die Darmflora mit Symbioflor 2 und LGG-Kapseln aufzubauen, damit die Schutzbarriere auch wieder stärker wird. Bin gespannt was passiert oder auch nicht.
Ach ja, war Anfang Mai für 1 Woche in Leipzig. Das Hotel hatte vorab die Info von mir und hat mir eigens Brot backen und sichere Lebensmittel besorgen lassen - nochmals ein Herzliches Danke dafür. Denn dadurch konnte ich Sandwiches mitnehmen und mußte bei den Tagestouren nicht immer Lokale aufsuchen. Wer sehr gut informiert war, was die Truppe um das große 'M', welche zuvorkommend waren und ebenso gut informiert. Da kann sich die Konkurrenz 'BK' doch noch eine Scheibe abschneiden. In einem anderen Lokal war es fast unmöglich nur ein gebratenes mit Salz gewürztes Schnitzel zu bekommen. Resümee - es geht auch unterwegs doch nur unter sehr erschwerten Bedingungen und dennoch hat es Spaß gemacht. Mal sehen wie es mit der Desaktivierung weiter geht, so mit Notfallausweis im Geldbeutel und Fotokopien an die behandelnden Ärzte wie z.B. Hausarzt, Zahnarzt usw. Es gibt Dinge, die die Welt nicht braucht, aber ..................
 
Beitritt
21.08.12
Beiträge
27
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

endlich hab ich was gefunden, so hoffe ich zumindest ;)

auf meinen eigenen Verdacht habe ich mich auf histamin testen lassen, der wert war so hoch, dass mich mein allergologe direkt in die klinik einwies.

dort wurde unteranderem eine leichte fructoseintoleranz, nickellebensmittelunverträglichkeit, soya-, sellerie allergie festgestellt.

nach forschen, lesen und ausprobieren bin ich jetzt der ,,lösung" auf der spur. :idee:
die benzonate, salicylate...die in der kosmetik-hygieneartikel, parfüm, haarspray ... zu finden sind vertrage ich anscheinend nicht. (nase läuft beim bügeln, wg.weichspüler)
meine nasenschleimhäute sind chronisch gereizt, somit läuft ständig schleim in den rachen.
jetzt lasse ich die produkte so weit es geht weg und ersetze sie mit anderen aus dem ,,biomarkt"

die ernährung habe ich mittlerweile so weit es geht im ,,griff", viel verzicht aber satt essen kann ich mich allemal :rolleyes:

viele liebe grüße:fans:
 
Beitritt
21.12.12
Beiträge
18
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo Quittenbaum
Durch Zufall bin ich auf deine Beiträge gestossen, die zwar schon einige Zeit zurückliegen. Trotzdem möchte ich mich bei dir melden, da ich seit langem glaube, endlich jemanden zu treffen, der mir weiterhelfen, resp. ein paar nützlich Tips geben kann. Seit 25 Jahren leide ich unter unerträglichen Mirgräneattacken. Die unzähligen vergeblichen Therapieversuche will ich nicht aufzählen. Irgendwann vor ca. 2 Jahren wurde alles viel schlimmer, dazu kamen Schwindel, Herzrasen, Übelkeit...das ganze Programm. Kein Arzt wusste weiter, eine Odyssee in unzählige Arztpraxen begann....bis ich selber im Internet auf die Ursache gestossen bin: ausgeprägte HI und Salicylatintoleranz. Ich habe mich quasi selber diagnostiziert und wenn ich mich konsequent an die Diät halte, geht es mir sehr gut. Die Migräneanfälle sind selten und die restlichen Symptome ganz weg. Nur, meine Hausärztin, ein bekannter Homöopath einer Paracelsusklinik und der Allergologe des Kantonspitals sind ratlos....niemand will oder kann mich beraten. "HI kann man nicht seriös messen und eine Salicylatintoleranz schon gar nicht", war stets die Antwort. "Die Kombination HI und SalUV ist echt Sch....", war gar die Aussage des Homöopathen. Ich habe mir alles (Diätplan, Wissenswertes) aus dem Netz geholt und "lebe nun halt damit".
Nun bin ich einfach froh, dass ich jemanden gefunden habe, dem es ähnlich geht. Wie geht es dir in dieser Zeit seit den Forumseinträgen aus dem Jahr 2010? Hat sich etwas geändert, resp. verbessert? Besteht die Hoffnung, dass aus dem kargen Essplan (Reis, Kohl, Eisbergsalat, Pouletfleisch, Rahm, ein halber Apfel, Hirsen, Sellerie...) bald ein wenig mehr wird? Besteht überhaupt Heilungschance oder soll ich mich möglichst schnell damit abfinden? Hast du Erfahrung mit Desensibilisierungsprogrammen? Fragen über Fragen! Ich bin gespannt und hoffe auf Antwort! Vielen Dank schon jetzt!
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.714
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo Papyrus,

Quittenbaum war leider seit 2011 nicht mehr eingeloggt.

Wir können dir sicher trotzdem weiterhelfen. Von Histaminintoleranz sind hier viele betroffen.

Hier mal eine gute Infosammlung über Salicylatintoleranz: https://www.symptome.ch/vbboard/ges...53-salicylat-intoleranz-ass-benzoesaeure.html

Hier über Histaminintoleranz: HIT > Histaminose

Falls Du darüber noch nicht informiert warst, beachte bitte, dass es zwei verschiedenen Abbaustörungen gibt. Für dich könnte die Infos zur HNMT-Abbaustörung wichtig sein.

Besteht überhaupt Heilungschance oder soll ich mich möglichst schnell damit abfinden?

Da es weitere Zusammenhänge gibt, ist es theoretisch möglich, dass sich eine HI bessert, wenn man z.B. die Darmflora unterstützt oder Vitamin- und Mineralstoffmängel behebt.

Hier ein paar Berichte. Unser Mitglied "Federl" hatte von einer deutlichen Verbesserung berichtet. Musst mal in seinen Beiträgen stöbern. Da es viele mögliche Faktoren gibt, die zur HI führen, ist diese bei jedem individuell. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich Schritt für Schritt mit den Zusammenhängen zu befassen. Ich möchte dir jedoch nicht zu sehr Hoffnung machen, dass deine HI irgendwann mal verschwindet.

https://www.symptome.ch/vbboard/his...84-man-histaminintoleranz-griff-bekommen.html

Zur Desensibilisierung einer Salicylatintoleranz findest Du Infos hier:
https://talkingcells.org/inhalt/german/download/pdf/texte/Baenkler_2008_Salicylatintoleranz.pdf

Ich denke, es wird dabei bleiben, dass Du auf viele Lebensmittel dauerhaft verzichten wirst müssen. Mit meiner HI, Fruktoseintoleranz und Milcheiweissunverträglichkeit, weiss ich, wie es dir dabei geht.

Hier nochmal ne kurze Übersicht, was bei Salicylatintoleranz erlaubt ist.
Dr. med. Hartmut Heukelbach

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.12.12
Beiträge
18
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Hallo derstreeck (was heisst das?): Danke für die prompte Rückmeldung! Ja, eine Milcheinweissallergie habe ich auch noch, aber damit kann ich wesentlich besser leben. (Ich esse Butter und Vollrahm). Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man Betroffene findet, die mit oder besser gegen Ähnliches kämpfen. Bei meiner HI bin ich ein kleines bisschen zuversichtlich: ab und zu gönne ich mir ein kleines Stücklein Brot, ein Bisquite...einfach so, um wieder einmal zu schmecken, wie sich das so anfühlt. Das geht jedes Mal gut. Aber wirklich nur ab und zu und dann ist wieder Schluss für die nächsten Tage- nur nicht überstellig werden..... Aber die Salicylatintoleranz muss ich als viel, viel aggressiv bezeichnen. Ein kleines Stücklein zu viel vom Apfel (eh nur Golden Delicious), oder mehr als ein EL grüne Erbsen und schon geht's los. In dieser Beziehung gilt "Null Toleranz"! Und dabei vermisse ich doch die Früchte, den Salat und das Gemüse so sehr. Ich könnte auf vieles viel eher verzichten.....Ich mache nun ein Darmsanierung, trinke Bitterstoffe (Löwenzahntee), um die Leber zu stärken. Noch zwei Fragen in die Runde: Welche Teesorten gehen bei SalIntoleranz auch noch? Kann jemand von den Erfahrungen mit der Desensibilisierung berichten?
Danke für jede Rückmeldung! Papyrus
 
Beitritt
01.02.10
Beiträge
1.052
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

bist du sicher, dass Löwenzahntee kein Salizylat enthält?

Silimarin (Mariendistelextrakt) für die Leber scheint bzgl. Salizylat ok. zu sein.
 
Beitritt
21.12.12
Beiträge
18
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Nein, da bin ich mir nicht sicher. Aber eine Tasse zum Frühstück geht gut. Silimarin (Mariendistelextrakt) kenne ich nicht. Gibts das in Teeform?
 
Beitritt
10.08.11
Beiträge
426
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

bist du sicher, dass Löwenzahntee kein Salizylat enthält?

Silimarin (Mariendistelextrakt) für die Leber scheint bzgl. Salizylat ok. zu sein.

Mariendistel kann bei (HNMT-)HIT Beschwerden verursachen - geht mir zumindest so.

:wave:
 
Beitritt
01.02.10
Beiträge
1.052
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

. Silimarin (Mariendistelextrakt) kenne ich nicht. Gibts das in Teeform?

man kann sich natürlich einen mariendistel-tee machen.
angeblich(!!) nützt das aber nicht viel. ich weiss im moment nicht mehr warum. entweder ist die konzentration von silimarin dann zu gering, oder man braucht als auszugsmittel alkohol satt wasser.
deswegen wird die einnahme als kapseln empfohlen.
 
Oben