Depressive Verstimmung - kann das an Zink liegen?

Themenstarter
Beitritt
02.09.06
Beiträge
1
Hallo,

ich wollte gerne mal um Rat fragen.

Seit ca. 3 Monaten leide ich manchmal an leichter depressiver Verstimmung.
Schilddrüsenwerte sind ok, daran liegt es nicht :).

Nun habe ich einen Magen-Darm-Virus, und meine HA hat mir Zink (u.a) verschrieben.
Ich fühle mich zwar schlapp, aber irgendwie ist meine Stimmung viel positiver.

Nun ist meine Frage, könnte diese depressive Verstimung von einem Zinkmangel kommen?
(Hinzu kommt dass ich sehr viel Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt habe, ich habe einen "verlängerten Enddarm" und leide häufig an verstopfung).


Falls nein, könnte eine dV auch durch einen anderen Mangel verursacht sein?


Vielen Dank für eure Tipps,
Katharina
 
Beitritt
23.07.06
Beiträge
333
Liebe Katharina,

so wirklich kann ich Deine Frage nicht beantworten. Habe aber auch mal an einer depressiven Verstimmung gelitten. Damals stand die Trennung von meinem Mann bevor und ich habe es mir damit nicht leicht gemacht. Jedenfalls habe ich mich dann natürlich mit diesem Thema beschäftigt und denke, es sind meistens seelische Ursachen, wie z. B. besondere Belastungen und Stress in der Familie oder am Arbeitsplatz, die zu so einer Verstimmung führen. Als ich von Deinem Virus las, war mein spontaner Gedanke, ob Du Dich vielleicht deswegen zurzeit mehr schonst, eventuell nicht arbeiten gehst. Oder bekommst Du durch den Virus mehr Hilfe und Zuwendung aus Deinem Umfeld? Vielleicht geht es Dir durch diese Entlastung besser und nicht durch das Zink, das der Arzt Dir verschrieben hat. Aber wie gesagt, wirklich wissen tu ich's nicht.

Licht und Liebe für Dich,

Sanne
 

Bei Depressionen kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Eine Depression ist ein Symptom, welches eine Ursache hat. Das alleinige Wissen, warum man depressiv ist, hilft nur bedingt, weil dies ein bewusster Prozess ist und das Problem nicht löst. Aber die im Unterbewusstsein gespeicherten Emotionen und belastenden Ereignisse, die zur Depression geführt haben, können mittels der aufdeckenden Hypnosetherapie gelöst werden.

Die Hypnosetherapie ist ein natürlicher Weg zu mehr Eigenstärkung, zur Wiederherstellung der Balance und zur Lebensfreude.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
13.08.06
Beiträge
650
Hi!

Hier kannst du lesen, alles was Depressive Verstimmung hervorrufen kann:

http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=4173

Bei mir sind immer die Hormonen gewesen (leide seit 26 Jahren unter PMS) und jetzt befinde mich mit 39 Jahren in der Prämenopause..toll nee? na ja es gibt schlimmeres...

Falls es die Hormonen bei dir sein sollten, hier kannst du einen Test machen, um festzustellen, ob man eine Hormonstörung hat oder nicht...damit kann man dann gezielt einen Hormonstatus bestimmen lassen...
www.dr-scheuernstuhl.de/01_hormone_02.htm unter Hormontest für Frauen...

So..was meinst du so??

Gruß, Reina
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Katharina

Zink ist sehr wichtig, aber denke nicht, dass es irekt für depressive Stimmungen verantwortlich ist. Zink ist aber ein Gegenspieler zu Quecksilber und hilft dem Immunsystem. Der Darm ist der grösste teilm des Immunsystems. Ein Magen-Darm-Virus grieiift den Darm (Immunsystem) an. Wenn du sonst noch robleme damit hast, ist eine (zusätzliche) Darmflorastörung sehr gut möglich, was Candida (www.candida.de)provozioeren könnte, welches für depresssive Stimmungen sorgen kann. Ebenso clostriedeinbakterien welche sich auch bei gestörtem Darm vermehren können und Ursache von Depressionen sein können.
Wegen Deiner darmgeschichte könntest du auch Vitamin B6 oder Omega3 8EPA) schlecht verwerten, was widerum zu Depressionen führen kann. Im weiteren könnetst Du an einer Glutenunverträglichkeit wegen dem Darm leisden, was auch depis auslösen kann.
Schlussendlich bedenke, dass sselische sachen sich auf das Immunsystem/Darm auswirken und aber auch umgkehrt (aufschaukeln).

Möglicherweise erholt sich also Dein Darm jetzt etwas (Virus geht zurück, Zink), weshalb es Dir besser geht.

Empfehle dIR SEHR EINE dARMSANIERUNG DURCHZUFÜHREN UND IN DER zWISCHENZEIT Früchte und Salat immer vor einer Mahlzeit zu geniessen
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
23
Hi!

Ich glaube der folgende Link ist sehr interessant:

www.mediwiss.de/FolundZink.htm

Gruß

Rakete
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
ich habe ca. seit meinem 15 lebensjahr depressionen? (jetzt bin ich 40)
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Ostseela

Das sollte nicht so sein. Was hast du bisher getan dagegen? Hast Du schon mal Darmsanieruung gemacht und wenn ja wie? ie ist dein Stuhlgang (weich)?
Wie ist Deine hAAUT, hAARE, lIPPEN (TROCKEN9? dEINE fINGERNÄGEL (WEICH, SPLITTERIG)? Magst du glutenhaltiges sehr? Ist Du es auch oft?
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
Hallo Ostseela

Das sollte nicht so sein. Was hast du bisher getan dagegen? Hast Du schon mal Darmsanieruung gemacht und wenn ja wie? ie ist dein Stuhlgang (weich)?
Wie ist Deine hAAUT, hAARE, lIPPEN (TROCKEN9? dEINE fINGERNÄGEL (WEICH, SPLITTERIG)? Magst du glutenhaltiges sehr? Ist Du es auch oft?
habe noch keine darmsanierung gemacht, plane es allerdings schon länger. ansonsten habe ich eine leichte punktuelle schuppenflechte. ehrlich gesagt weiß ich gar nicht so genau wo gluten drin ist? damit habe ich mich noch nie beschäftigt. ich sehe da aber keine unbedingten zusammenhänge mit meinen depressionen. da liegen die ursachen sicher in frühster kindheit und jugend. natürlich habe ich schonmal die ein oder andere psychotherapie versucht. hat mir aber alles nicht gefallen. ich bin furchtbar skeptisch und diese durchschaubaren gesprächstherapien kann ich nicht gebrauchen. da muß ich dann eher drüber lachen. weiß auch gerade nicht so recht. diese depressionen widerum führen sicherlich zu den ein oder anderen körperlichen beschwerden. das ist mir auch klar!
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Ostseeola

ich sehe da aber keine unbedingten zusammenhänge mit meinen depressionen. da liegen die ursachen sicher in frühster kindheit und jugend
Würde die Mehrzahl der Menschen die Deine Jugend an deiner stelle mitgemacht hatten depressiv??

natürlich habe ich schonmal die ein oder andere psychotherapie versucht. hat mir aber alles nicht gefallen. ich bin furchtbar skeptisch und diese durchschaubaren gesprächstherapien kann ich nicht gebrauchen. da muß ich dann eher drüber lachen.
Wenn es wirklich (nur) an Erlebten liegt, sollte Gesprächstherapie eigentlich helfen.

diese depressionen widerum führen sicherlich zu den ein oder anderen körperlichen beschwerden.
Das ist möglich, aber der umgekehrte Fall ist ebenso möglich!!

habe ich eine leichte punktuelle schuppenflechte
Das tönt für mich eher nach dem umgeherten fall, dh die ursache Deiner schuppenflechte ist die (Mit-)Ursache Deiner Depressionen. Kann Dir eine darmsanierung sehr empfehlen, sei es mit Riniziusöl oder zu so was ähnlichem: http://www.colonix.de.com/index.php?f=5&lang=de
Danach Darmaufbau zB mittel Pro Bio Gold, oder bei depressionen noch besser mittels Lactobazillus GG (div Lieferanten). Letzteres hilft übrigens oft auch ohne Darmsanierung schon etwas.
Übrigens Schuppenflechte ist ein anzeichen einer immunsstörung und eines Candidas

ehrlich gesagt weiß ich gar nicht so genau wo gluten drin ist? damit habe ich mich noch nie beschäftigt. ich sehe da aber keine unbedingten zusammenhänge mit meinen depressionen.
Gluten ist das Klebereiweiss in Getreide wie weizen, Roggen, Dinkel etc. Übliches Brot und Pasta muss völlig gemieden werden und auch einige Fertigprodukte etc die solche Bestandteile drinn haben.
Ob es einen Zusammenhang hat, kannst du recht einfach testen. Wochen lang absolut kein Gluten ganz sstreng zu Dir nehmen. Wenn es Dir (gegen schluss9 besser geht, oder innerhalb dieser 3 Wochen schlechter (Entzugserscheinungen!!) dann hätte es einen zusammenhang. Kann Dir den versuch sehr empfehlen
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
ja was soll man sagen.....erstmal danke für die gedanken die du dir gemacht hast! aber allgemein läßt sich das ja alles nicht unbedingt hier klären. da gibt es soviele verschiedene sachen. das alles hier aufzuschreiben......das mit den depressionen sehe ich eigentlich ziemlich losgelöst. habe mich über die jahre natürlich reichlich damit beschäftigt.
eine reihe von leuten mit meiner jugend ist übrigens tatsächlich ein wenig "gestört". da will ich jetzt aber mal nicht zu weit ausholen. eine übliche gesprächstherapie ist eben nicht für jeden geeignet, meiner ansicht nach. kommt natürlich auf den therapeuten an. ich bin da sicher an die für mich falschen geraten. ich kenne aber im grunde auch keinen dem das langfristig wirklich geholfen hat und ich kenne eine menge therapy-freaks. diese schuppenflechte habe ich übrigens erst nach einer längeren antibiotikaeinnahme in sachen borreliose bekommen. den möglichen zusammenhang mit candida sehe ich auch! ich fragte da schonmal an anderer stelle....würde eine darmsanierung und ein aufbau bzw. eine stärkung der darmflora nicht auch schon genügen? man hört doch allzuoft daß fast alle leute der westlichen welt den candida im darm haben und die rückfallquote nach beispielsweise einer nystatin einnahme wäre extrem hoch. für mich stellt sich die frage....extreme pilzdiät oder sanfte nahrungsumstellung + diesem oder jenem aufbaumittel...? und schwups ist man schon wieder vom thema des threads abgekommen.....
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Ostseeola

Ich glaube sehr, das die depressionen und die anderen sachen eben einen zusammenhang haben, wahrscheinlich (eine) gleiche Ursache(n) die zu allen oder zumindest den meisten Beschwerden, wenn auch nicht alleine, zuimindest beigetragen hat bzw haben.

....würde eine darmsanierung und ein aufbau bzw. eine stärkung der darmflora nicht auch schon genügen?
Ja, speziell wenn man zum Aufbau der darmflora auch den Aufbau des Immunsystems meint. Dazu gehört meist Zink, dh wir wären auch noch etwas beim Thema

die rückfallquote nach beispielsweise einer nystatin einnahme wäre extrem hoch
Extrem hoch kann ich nicht bestätigen. Aber sie ist nenneswert bis hoch, WENN man eben den darm danach nicht aufbaut, das Immunsystem nicht stärkt und allenfalls die Ursachen des Candidas nicht behandlet (hg zB)

extreme pilzdiät oder sanfte nahrungsumstellung + diesem oder jenem aufbaumittel...? und schwups ist man schon wieder vom thema des threads abgekommen.....
Extreme pilzdiät ist hart und lange. Pilzdiät aber nicht extrem und dafür antipilzmittel, mit anschliessenden darmaufbau wäre eine Lösung.
Die andere die Riniziusausleitung oder die starke Darmsanierung mittels der erwähntem link oder ähnlichem Produkt.
Die 2. Lösung hat den vorteil dass es auch scghlechte bakterien und andere toxische stoffe zumindest teilweise entfernt
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
na mal sehen....muß noch ein bischen warten denn anfang oktober fahre ich nach italien....da kann man so eine kur ja überhaupt nicht machen! die essen nur gluten und zucker, wie überleben die das....muß ich mich auch fragen!?
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo ostseeola

Da kennst du aber italien seeeeehr schlecht.
Sie essen weniger Süsses als wir. Gluten wird nebst Brot nur zur Vorspeise gegessen. In der Hauptspeise ist quasi nie Gluten vorhanden. Früchte wird dort mehr gegessen.
Und als Vorspeise kann man auch Risotto in allen Variationen haben
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
Hallo ostseeola

Da kennst du aber italien seeeeehr schlecht.
Sie essen weniger Süsses als wir. Gluten wird nebst Brot nur zur Vorspeise gegessen. In der Hauptspeise ist quasi nie Gluten vorhanden. Früchte wird dort mehr gegessen.
Und als Vorspeise kann man auch Risotto in allen Variationen haben
stimmt, ich kenne italien bis hier sehr schlecht. stelle mir halt jeden tag nudeln und weißbrot mit eis vor und natürlich schöne fette salami....viel kaffee und rotwein......
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Lach.
Die Nordeuropäer halten sich immer an die Nudeln, welche eigentlich nur Vorspeise ist. Dadurch verpassen sie oft auch die anderen kulinarischen Leckerbissen wie zb gefüllte Peperonie oder anderes Gemüse.

Kaffe wird hingegen viel getrunken. Rotwein auch häufig, aber es wird praktisch nie übertrieben, Alkoholleichen sieht man in Italien praktisch nicht nach einem Fest
 
Oben