Quantcast

Corona-Virus: Szenarien zu einer möglichen Weiterverbreitung

Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.334
siehe oben, erweitert. Wir sprechen von JETZT. Zumindest ich. Und dem was das Gericht verfügte.
Ich kenne es von den Schulen von früher so, dass zumindest die Klassenlehrer informiert waren, was die Gesundheit ihrer Schüler anging, wie sollten sie sonst auch schützend eingreifen können, wenn es deswegen in der Klasse Unruhe gibt? Dort halte ich das für richtig, dass man auch heute Bescheid weiß.

Eine andere Sache ist es in den Läden, ÖVMs etc. Da sollte es wie bei der Krankmeldung 2 Scheine sein... Aber ist es überhaupt raus, wie das im Detail ablaufen soll?

P.S. wie ich gelesen habe, handelt es sich bei dem Urteil in Würzburg um die Maskenpflicht in Schulen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Felis

Ich kenne es von den Schulen von früher so, dass zumindest die Klassenlehrer informiert waren, was die Gesundheit ihrer Schüler anging, wie sollten sie sonst auch schützend eingreifen können, wenn es deswegen in der Klasse Unruhe gibt? Dort halte ich das für richtig, dass man auch heute Bescheid weiß.

Eine andere Sache ist es in den Läden, ÖVMs etc. Da sollte es wie bei der Krankmeldung 2 Scheine sein... Aber ist es überhaupt raus, wie das im Detail ablaufen soll?
Lies halt dazu was beim Reitschuster steht. Es ist hochgradig bedenklich, wenn Gerichte dort neuerdings den Hebel ansetzen! Was gibt es denn da zu entkräften? NICHTS, finde ich. Arztgeheimnis ist eines der höchsten Güter, oder etwa nicht mehr?!Zu normalen Zeiten waren gewisse Sachen den Lehrern gegenüber ok, das fand ich auch. Aber eben nicht alles. Ein Attest hat einen Grund. Es geht um Mundnasenschutz. Ein jugendliches Mädchen z.B. mit einem psychischen Problem darf niemals - und niemals auch von den eigenen Eltern - so ausgezogen werden, dass man eine Psychodiagnose weiterschwatzt!! Und neuerdings offensichtlich schwatzen muss!
Als Beispiel für MNS Atteste.
 

Felis

P.S. wie ich gelesen habe, handelt es sich bei dem Urteil in Würzburg um die Maskenpflicht in Schulen...
Ja dann lies halt danach, was das noch genau besehen bedeuten kann und bedeutet. Ein Gericht hebelt aus.. Menschmeier. Ich habs doch genau benannt, was gemeint ist!
Und: hat ein junger Mensch kein recht auf Wahrung der Intimsphäre mehr? Warum? Und findest du das etwas richtig?!
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.334
Lies halt dazu was beim Reitschuster steht. Es ist hochgradig bedenklich, wenn Gerichte dort neuerdings den Hebel ansetzen! Was gibt es denn da zu entkräften? NICHTS, finde ich. Arztgeheimnis ist eines der höchsten Güter, oder etwa nicht mehr?!Zu normalen Zeiten waren gewisse Sachen den Lehrern gegenüber ok, das fand ich auch. Aber eben nicht alles. Ein Attest hat einen Grund. Es geht um Mundnasenschutz. Ein jugendliches Mädchen z.B. mit einem psychischen Problem darf niemals - und niemals auch von den eigenen Eltern - so ausgezogen werden, dass man eine Psychodiagnose weiterschwatzt!! Und neuerdings offensichtlich schwatzen muss!
Als Beispiel für MNS Atteste.
Aber das kommt doch so oder so irgendwie auf den Tisch... Mitschüler stellen Fragen und bedrängen, da ist es doch besser der Klassenlehrer weiß Bescheid, ich wollte nicht mein Kind damit allein von dessen Mitschülern konfrontiert wissen...
 

Felis

Laurianna, wenn Eltern in Abstimmung und Einwilligung mit dem Kind Lehrer informieren ist das ok. Und NUR wenn das Kind zustimmt, es hat ein recht auf Schutz seiner Würde, seines Körpers, seiner Seele, seiner Diagnosen.
Aber NIEMALS NIEMALS darf das quasi gerichtlich erzwungen sein.
Ja siehst du denn das nicht? Ich muss mich jetzt echt ausloggen, mir platzt jetzt volle Lotte der Kragen.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.334
Also bitte, gerade in der Schule dürfen Gespräche dazu nicht unter den Tisch fallen!

Als ob es nicht genug Elterngespräche gäbe, in denen das Innenleben eines Kindes Gesprächsthema ist und war... Das ist etwas Selbstverständliches in einer pädagogischen Einrichtung...

Ich habe mit dem Gerichtsurteil keine Probleme, solange das Attest nicht am schwarzen Brett aushängt und beim Klassenlehrer unter Verschluss bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
806
Also bitte, gerade in der Schule dürfen Gespräche dazu nicht unter den Tisch fallen!

Als ob es nicht genug Elterngespräche gäbe, in denen das Innenleben eines Kindes Gesprächsthema ist und war... Das ist etwas Selbstverständliches in einer pädagogischen Einrichtung...

Ich habe mit dem Gerichtsurteil keine Probleme, solange das Attest nicht am schwarzen Brett aushängt und beim Klassenlehrer unter Verschluss bleibt.
Ein Kind darf nicht entwürdigt werden, das ist eins der schlimmsten Dinge, die man einem Kind antun kann.
Auch ein Kind hat ein Recht auf Privat- und Intimsphäre.
Wie kannst du da so freizügig damit umgehen Laurianna? Du hast doch selbst Kinder, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.334
Ein Kind darf nicht entwürdigt werden, das ist eins der schlimmsten Dinge, die man einem Kind antun kann.
Auch ein Kind hat ein Recht auf Privat- und Intimsphäre.
Wie kannst du da so freizügig damit umgehen Laurianna? Du hast doch selbst Kinder, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Wo wird ein Kind entwürdigt, wenn auf dem Attest steht, wegen Atemproblemen kann es keine Maske tragen? Also bleibt Mal etwas auf dem Boden. Zum einen wird es auch ganz ohne Attest von seinen Mitschülern befragt oder auch bedrängt werden, warum es denn nun keine trägt... Bevor überhaupt ein Attest ankommt, weiß es doch schon die ganze Klasse...
 

Felis

Ein Kind darf nicht entwürdigt werden, das ist eins der schlimmsten Dinge, die man einem Kind antun kann.
Auch ein Kind hat ein Recht auf Privat- und Intimsphäre.
Wie kannst du da so freizügig damit umgehen Laurianna? Du hast doch selbst Kinder, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
(y)(y)(y)
 

Felis

Wo wird ein Kind entwürdigt, wenn auf dem Attest steht, wegen Atemproblemen kann es keine Maske tragen?
Bei einer psychischen Diagnose, die es weit öfters in dem Zusammenhang geben dürfte geht das niemals jemanden etwas an. Auch bei anderen Erkrankungen nicht.
Ich bin fassungslos, dass du das derart grenzenlos siehst!
Ich habe mit dem Gerichtsurteil keine Probleme,
Ja, genau. Und das (kein Gespür mehr für Intimsphären, Privatsphären und Rechte)nutzen jene, welche Grundrechte aufweichen möchten. Auch hier bin ich fassungslos.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.334
Bei einer psychischen Diagnose, die es weit öfters in dem Zusammenhang geben dürfte geht das niemals jemanden etwas an. Auch bei anderen Erkrankungen nicht.
Ich bin fassungslos, dass du das derart grenzenlos siehst!
Es gibt schon ein Unterschied zwischen niemand und der Bezugsperson den ein Kind in der Schule hat. Und für mich ist das der Klassenlehrer. Und ich halte es für wichtig, dass er weiß, was Sache ist, gerade auch wenn das Kind psychische Probleme hat, die betreffen dann vielleicht nicht nur das Maskentragen, sondern gehen noch weitreichender.

Sag Mal, also ein Klassenlehrer spricht doch sowieso immer mit den Eltern, wenn es Auffälligkeiten gibt und kann sogar das Jugendamt benachrichtigen, wenn er keine Auskunft von den Eltern bekäme, wenn es um etwas Wichtiges ginge. Also wenn ich um das Wohl meines Kindes besorgt bin, dann suche ich doch eher das Gespräch, als etwas zu verstecken oder verheimlichen zu wollen...
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.991
Bei einer psychischen Diagnose, die es weit öfters in dem Zusammenhang geben dürfte geht das niemals jemanden etwas an
Bzw bei einem Arzt-Praxis-Stempel z.B. Arzt für Psychiatrie/Neurologie - geht auch niemand was an, kann man aber darauf wohl sehen, lesen.
Wurde auch in einer der letzten Sitzungen des Corona-Ausschusses so vorgetragen.
 

Felis

Also wenn ich um das Wohl meines Kindes besorgt bin, dann suche ich doch eher das Gespräch, als etwas zu verstecken oder verheimlichen zu wollen...

Siehe dazu nochmal hier:
Und jetzt für mich: Ende Gelände. Mein Sohn kommt zum Essen. Ich hätte niemals seine Intimsphäre so verletzt. Und habe immer guten und innigen Kontakt, vertrauten, mit den Lehrkräften gehabt. Die Würde meines Kindes (Hier Privatsphäre, nein intimste Sphäre) ist unantastbar. ;-)
Verheimlichen nennst du das!?!? Ich nenne es die Würde wahren und das hat sich bei uns beiden, ihm, dem Sohnemann und mir ausgezeichnet.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.269
Wuhu,
... Gericht hebelt aus...
und verletzt (Grund-) Rechte... Ausgebildete Bankkaufleute können analog dazu aber manchmal auch gar nicht so gut rechnen / planen... Aber es geht hierbei eh nur um - derzeit vor Gericht/en anhängig/rechtshängig - rund eine Milliarde Steuergeld... 🤦‍♀️ 🤦‍♂️

daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/swr/masken-debakel-100.html

Ganze Sendung (10:21): youtube.com/watch?v=bM3x2mhTISw


Kurzform (2:29): youtube.com/watch?v=ndcooZSVJeI
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.334
Ich finde diese Seite nicht schlecht, um einige Statistiken zu Corona mitzuverfolgen:


Karte von Deutschland:

IMG_20200928_143142.jpg

Mit interaktiven Grafiken und auch einem Link zu dem Artikel über Tests:


IMG_20200928_143326.jpg

Mehr Tests bedeuten nicht automatisch mehr Fälle
Mehr Tests, mehr Fälle: Das ist nur die halbe Wahrheit. Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts zeigen, dass die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen nur teilweise mit der Zahl der durchgeführten Tests zusammenhängt. In manchen Wochen haben die Labore sogar mit mehr Tests weniger Neuinfektionen gefunden.

Die Anzahl der Intensivbettenbelegungen und Hospitalisierungen von Covid-19 Patienten hat auch in Deutschland momentan leicht zugenommen, von 304 auf Intensiv in letzter Woche zu 325 in dieser. Im Verhältnis zu anderen umgebenden europäischen Ländern weniger. Dort steigen die Fälle in einigen Krankenhäusern deutlich aus verschiedenen Gründen wieder.

Ich meine, bevor der Winter nicht vorüber ist, wäre es leichtsinnig mit der Aufmerksamkeit über die Maßnahmen nachzulassen. Die Emotionen dahingehend hochzupuschen, dass Masken mehr schaden, als nützen und all die anderen Thesen, die gegen die Maßnahmen aufrühren, ist leichtsinnig, wenn die Sorglosigkeit dadurch gesteigert wird. Und das wird sie gerade beunruhigend.

Denn ich finde es zu früh, sich auf der momentanen Lage auszuruhen. Ich sehe das wie ein Faß, das sich langsam anfüllt mit Neuinfektionen und wenn ein gewisser Schwellenwert überschritten wird, dies auch auf Risikogruppen überschwappt und es dann womöglich schwieriger wird, das Ganze in Schach zu halten. Man hat es in den Altenheimen deutlich gesehen. Eine infizierte Person reichte aus um innerhalb eines Monats die Todesfälle auf das 4 fache zu erhöhen - wie in Neureut in meiner Nähe passiert - wo auch keine Masken getragen wurden.

Vorsicht walten zu lassen bedeutet nicht automatisch kritisches Denken auszublenden, aber Verharmlosen blendet Vorsicht aus.
 

Felis

Vorsicht walten zu lassen bedeutet nicht automatisch kritisches Denken auszublenden, aber verharmlosen blendet Vorsicht aus.

Nennst du Söders Aussagen "Vorsicht walten lassen" und "kritisches Denken" ?
Ich nenne es anders: Panikmache und Hysterie, bzw. starke Angst erzeugen.
Sein Vokabular ist grausig.
Aber wenigstens "greift" man das in seiner Grausigkeit auch klar.
Andere machen das viel subtiler. Verbal-moralisch mehr Hintertüren nutzend.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Felis

Ich meine, bevor der Winter nicht vorüber ist, wäre es leichtsinnig mit der Aufmerksamkeit über die Maßnahmen nachzulassen. Die Emotionen dahingehend hochzupuschen, dass Masken mehr schaden, als nützen und all die anderen Thesen, die gegen die Maßnahmen aufrühren, ist leichtsinnig, wenn die Sorglosigkeit dadurch gesteigert wird. Und das wird sie gerade beunruhigend.
Hast du den Beitrag mit dem Video von Clemens Arvay gesehen, Laurianna?
Ich denke, das (Video) wäre etwas für dich. Sehr interessant. Und auch beunruhigend, wie Einflussnahmen beunruhigen sollen, finde ich.
In seinem Buch „Wir können es besser“ zeigt der Biologe auf, was wir gerade erleben: Eine nie dagewesene Einflussnahme pharmazeutischer Interessen auf die weltweite Politik und die Gesellschaft. Die Geschehnisse rund um Wikipedia erhärten diese Analyse.

Schönen Tag wünsche ich dir noch. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.334
Hast du den Beitrag mit dem Video von Clemens Arvay gesehen, Laurianna?
Ich denke, das (Video) wäre etwas für dich. Sehr
Ja Felis, ich habe angefangen das Video zu sehen und nach ein paar Minuten zu seinen Aussagen in Wikipedia recherchiert und dann festgestellt, dass einige seiner Aussagen nicht stimmen.


Er wird dort als Gesundheitsökologe bezeichnet - also der Begriff wird eindeutig verwendet - und auch sein letztes Buch " Wir können es besser" ist dort eindeutig aufgelistet. Und nach diesen wohl falschen Aussagen hatte ich keine Lust mehr weiter zu schauen...

Der Einfluss der Pharmaindustrie ist mir bewusst und ich sah gerade vor kurzem, ich glaube in Arte eine Doku dazu - aber darin wird auch aufgedeckt, was bereits gerichtlich verfolgt und erfolgreich mit Konsequenzen für diejenigen, aufgedeckt wurde. Es gibt ein Bewusstsein dafür.

Mir fehlt allerdings mehr ein Bewusstsein der Menschen für die Beeinflussung durch soziale Medien und welche Algorithmen da agieren. Da empfehle ich die Doku "the social dilemma" oder auf deutsch " Das Dilemma mit den sozialen Medien" anzusehen.

Diese Algorithmen tracken alles, was man auf Facebook, YouTube, Google etc anschaut. Aufmerksamkeit ist die Währung mit der dort Geschäfte gemacht werden und um diese nicht zu verlieren werden die User ständig mit ähnlichen Vorschlägen gefüttert um sie letztendlich in eine Art Abhängigkeit zu treiben. Dieses ständige Füttern verändert natürlich auch das Denken auf gewisse Weise.

Dies findet natürlich auch im Mainstream statt, aber bei weitem ausgeprägter auf den sozialen Plattformen, auf denen gerade bzgl Covid-19 stark polarisiert wird. Dies ist meiner Meinung nach wesentlich unbewusster und gefährlicher als offensichtlich eine Zensur oä zu betreiben.

Ich habe die Doku gesehen, allerdings noch nicht frei zugänglich, deshalb dieses Video dazu.


Auch dir einen schönen Tag 😊
 
Zuletzt bearbeitet:

Felis

Ja Felis, ich habe angefangen das Video zu sehen und nach ein paar Minuten zu seinen Aussagen in Wikipedia recherchiert und dann festgestellt, dass einige seiner Aussagen nicht stimmen.



Er wird dort als Gesundheitsökologe bezeichnet - also der Begriff wird eindeutig verwendet - und auch sein letztes Buch " Wir können es besser" ist dort eindeutig aufgelistet. Und nach diesen wohl falschen Aussagen hatte ich keine Lust mehr weiter zu schauen...
Ah dachte ich mir, dass diese Antwort kommt. Hast es halt auch nicht ganz angeschaut, das Video.
Du recherchierst dort, wo um und zurück und umgeschrieben wird.

Und nach diesen wohl falschen Aussagen hatte ich keine Lust mehr weiter zu schauen...
Du bezichtigst ihn also der "Falschaussagen", so so. Du sagst also ganz automatisch, er habe nicht die Wahrheit gesagt, im Video. Wo du es doch gar nicht ganz angesehen hast. Hm. Das ist es halt..


Mir fehlt allerdings mehr ein Bewusstsein der Menschen für die Beeinflussung durch soziale Medien
Mir nicht. (wer sind denn "der Menschen"? Ich du er sie wir die?)
Ich finde recht zügig auf ganz andere Weise was mir "wichtig" ist.
Wie es andere machen, das weiß ich nicht.
Die Emotionen dahingehend hochzupuschen, dass Masken mehr schaden, als nützen und all die anderen Thesen, die gegen die Maßnahmen aufrühren, ist leichtsinnig, wenn die Sorglosigkeit dadurch gesteigert wird. Und das wird sie gerade beunruhigend.

Wenn eine Neurologin, als Beispiel, ihre Ansichten aus neurologischer Sicht über die schädigende Wirkung der Masken für Kinder mitteilt, ist das nicht aufrühren.
Es ist aufklären, Laurianna.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben