Quantcast

Corona-Virus: Szenarien zu einer möglichen Weiterverbreitung

Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.343
Wenn eine Neurologin, als Beispiel, ihre Ansichten aus neurologischer Sicht über die schädigende Wirkung der Masken für Kinder
Du sagst es "Ansichten" - wo sind die Studien, Belege dazu? Sind es Einzelfälle oder weit verbreitet? Wo müssen Kinder überhaupt stundenlang Masken tragen und ab welcher Klasse? Welche Kinder haben tatsächlich einen stundenlangen Nachhauseweg? Und inwieweit war das nur vorübergehend oder über einen längeren Zeitraum anhaltend?

Aufklären bedeutet für mich auch, alle Zusammenhänge bzw. Infos so korrekt wie möglich wiederzugeben. Aufrühren bedeutet für mich Infos oder eher Meinungen unvollständig oder nicht ausreichend belegt so zu publizieren, als ob diese es aber wären, um auf diese Weise zu überzeugen.

Ich glaube, dass keiner begeistert für Maskenpflicht bei Kindern ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Felis

Ich glaube, dass keiner begeistert für Maskenpflicht bei Kindern ist.
Es geht nicht ums begeistert oder nicht begeistert sein. Nochmal: Kinder sind keine Versuchsobjekte.
Da wartet man nicht auf Studien, da nimmt man sein jeweiliges ärztl Hintergrundwissen.
Es sei denn man sieht Kinder als Versuchskarnickel. Unethisch, finde ich. Nun aber eine andere Frage.
Bist du denn noch in der Türkei?
Ansonsten müsste ich da eine türkische Nachbarin fragen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.343
Da wartet man nicht auf Studien, da nimmt man sein jeweiliges ärztl Hintergrundwissen lieber.
Wo soll dieses Hintergrundwissen herkommen, wenn darüber noch keine ausreichenden Erfahrungswerte in Deutschland dazu vorliegen? Man könnte eher Mal in den asiatischen Ländern nachforschen - dort dürften über Jahre hinweg, sicher einige Daten mehr vorliegen. Diese scheinen allerdings wohl nicht so gravierend gewesen zu sein, als dass man mittlerweile auf Masken tragen bei Schulkindern darauf verzichtet hätte?


Nun aber eine andere Frage.
Bist du denn noch in der Türkei?
Ansonsten müsste ich da eine türkische Nachbarin fragen.
Und was hat diese seltsame Frage nun wieder damit zu tun?
 

Felis

Es ist schon sehr erstaunlich und auch befremdlich, was du für eine laxe Haltung in Bezug auf Kinder hast, mein lieber Scholli. Ich als Mutter würde nie erst auf Studien warten und "wie die im Ausland, erst mal sehen"..(wobei ich hörte von Asiaten das sei gar nicht so, wie immer behauptet, mit den vielen Masken na ja, was nun)
Die Frage hat sich erledigt, die seltsame :D
Ich frage sie zuerst, dann eventuell nochmal dich.
 

Felis

Asiaten, kommt drauf an wo. Gross-städter vielleicht. Aber ob die ansonsten gesund leben damit?
Physisch, psychisch, sozial?
 

Felis

Pass mal auf Laurianna. Ich habe Eltern gehört, deren Kinder mit Kopfschmerzen neuerdings und KOTZÜBEL aus dem Bus stiegen. Heim von der Schule kamen.
Durch die Lande gekarrt mit Maske. Bei 30 Grad. Vorher an der Haltestelle zusammengepfiffen weil sie die abnehmen wollten. In der Schule mussten sie die zu lange tragen ebenso. Flure, Pausenhofkontrollen.
Ich kann dir natürlich nichts näheres sagen (wer wo).
Mir reicht es mit dieser verfluchten Verharmloserei.Es mag andere Umstände geben und andere Kinder. Die Dinge länger wegstecken. Ist dann wie nei allen anderen Sachen auch: einer mehr, der andere weniger. Aber wenn der Verdacht besteht dass es der Maskenfetzen und Zwang ist, ist das das erste was ich abstelle für mein Kind, oder nicht? Und da denkt man nicht nur an sein eigenes Kind. Sondern vielleicht auch mal an das Schulkind von neben an, das Migränen neuerdings hat.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.343
Es ist schon sehr erstaunlich und auch befremdlich, was du für eine laxe Haltung in Bezug auf Kinder hast, mein lieber Scholli.
Woraus schließt du, dass ich eine laxe Haltung dazu hätte und auch noch mit dem Unterton mein lieber Scholli? Und das weil ich dann in der Türkei lebe? Deine Schlußfolgerungen sind alles andere als logisch und mehr oder weniger denunzierend. Ich habe dich nicht persönlich angegriffen, also bleibe bei Inhalten.

Was ich persönlich von Maskentragen bei Kindern halte, da habe ich mich schon mehrfach skeptisch dazu geäußert und das sollte genügen, auf jeden Fall berechtigt dich das so oder so nicht dazu, auf diese Art mir gegenüber auszuteilen. Es geht hier darum auszuloten, was nun tatsächlich der Wahrheit entspricht bzw. wie das einzuordnen ist.

Wenn ich meinen Enkelsohn in der 5. Klasse (in Deutschland!) befrage - und er ist direkt und kritisch aufgeschlossen, so antwortet er jedes Mal, (ich frage ihn öfters, weil ich mir eben auch Sorgen mache), mach kein so ein Wind wegen der Maske, alles halb so wild, das ständige Nachfragen nerve.

Und er ist auch mit dem Bus unterwegs über längere Zeit.

Und Fluchen brauchst du auch nicht. Hier verharmlost niemand. In deiner Emotionalität bemerkst du nicht mehr den Unterschied.
 

Felis

Und Fluchen brauchst du auch nicht. Hier verharmlost niemand. In deiner Emotionalität bemerkst du nicht mehr den Unterschied.

Ich komme aus dem Schwabenland gebürtig. Da flucht man eben ab und an. Und meine Emotionalität, wie du dass nennst, nimmt mir ganz sicher nicht die Sicht auf Unterschiede, Laurianna. Mache dir da keine Sorgen. Das ist ein typisches "Mittel" von Männschän :D manchmal. Um von der Sache wegzukommen, nennen sie es "du bist so emotional, das siehst du falsch deswegen." Uaah.
Wenn ich meinen Enkelsohn in der 5. Klasse (in Deutschland!) befrage - und er ist direkt und kritisch aufgeschlossen, so antwortet er jedes Mal, (ich frage ihn öfters, weil ich mir eben auch Sorgen mache), mach kein so ein Wind wegen der Maske, alles halb so wild, das ständige Nachfragen nerve.
Ja schön.

Die anderen Sachen gibts aber leider leider leider trotzdem.
Dann steht das eine gegen das andere. Ich finde, man sollte das was Schwächere Kinder erleben als Maßstab nehmen. Bei Grenzwerten (Gifte), bei Medikamentennebenwirkungen, bei Impfungen. Bei Masken. Runter mit den Masken bei Kindern. Stattet die ängstl. Lehrer aus. Es war Zeit genug Masken gscheite zu besorgen seit März, April. Und Trennwände zu ziehen in der Schule. Und lasst den Kinder die Gesichter frei.
Neurologin, wie schon erwähnt: Man "gewöhnt" sich teilweise an die niedrigere Sauerstoffaufnahme, Die Aus-Wirkungen dieses Umstandes jedoch zeigt sich längerfristig. Es sind kindliche Gehirne und Körper, und so lange eine Unschädlichkeit auf allen Ebenen nicht belegt ist, schützt man Heranwachsende davor.
Da ich selbst die neurologischen Auswirkungen Gott sei Dank ganz schnell nach den ersten Minuten bei mir als Empfindliche bemerkt habe, kann ich sagen: Ja, das stimmt. Es muss entweder mehr CO2 in der Rückatmung sein oder weniger Sauerstoff aufgenommen worden sein. oder gar beides.
Ich würde alles dran setzen meinem Heranwachsenden das zu ersparen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.343
Mache dir da keine Sorgen. das ist ein typisches "Mittel"
Das ist keine Entschuldigung für eine Falscheinschätzung einer Person und einer quasi Denunzierung, du bemerkst den Unterschied meiner Aussagen zu dem Thema nicht.

Dann steht das eine gegen das andere. Ich finde, man sollte das was Schwächere erleben als Masstab nehmen
Was Schwächere erleben, ist grundsätzlich ernst zu nehmen und kritisch zu sehen. Doch dabei sollte auch einigen Fragen nachgegangen und beantwortet werden, bevor man endgültige Schlußfolgerungen ziehen kann. Und das fehlt mir bei aller Emotionalität, die diese Fragezeichen nicht sehen kann.
 

Felis

Das ist keine Entschuldigung für eine Falscheinschätzung einer Person und einer quasi Denunzierung, du bemerkst den Unterschied meiner Aussagen zu dem Thema nicht.
Denunzieren (dich?) weil ich dieses Späßle gemacht habe? Oh je, Laurianna.
Wieso so emotional?

Was Schwächere erleben, ist grundsätzlich ernst zu nehmen und kritisch zu sehen. Doch dabei sollte auch einigen Fragen nachgegangen und beantwortet werden, bevor man endgültige Schlußfolgerungen ziehen kann. Und das fehlt mir bei aller Emotionalität, die diese Fragezeichen nicht sehen kann.
Emotionalität (mir der hast du es anscheinend gar nicht, haha), ja aus Erfahrung.
Find ich auch in Ordnung. Ich muss nicht erst allem per XY nachgehen bis es bewiesen ist.
Vor allem bei Kindern.
Man sollte die Lehrer mit Vollschutz ausstatten, wer angst hat, es war Zeit genug.
Und die Kinder laufen lassen. Die hängen im Privatbereich eh in Gruppen miteinander.
Spuckend, spielend, lachend. Redend.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.343
Denunzieren (dich?) weil ich dieses Späßle gemacht habe? Oh je, Laurianna.
Wieso so emotional?
Felis, ich habe ganz ohne pi pa po sachlich darauf geantwortet. Diese "Späßle" unterlaufen dir mir gegenüber öfters und aus vollem Ernst. Du versuchst mich öffentlich negativ hinzustellen und nichts anderes bedeutet denunzieren. Egal, wie du es nennen magst, es ist nicht richtig, vor allem, weil es auch an der Wahrheit vorbei geht.

Die an anderer Stelle so oft hinterfragte Kausalität spielt auch beim Maskentragen bei Kindern eine Rolle. Wenn viele Kinder augenscheinlich damit keine Probleme haben, ist das ein ausreichender Grund auch hier nachzufragen, was die tatsächliche Ursache für Probleme ist und welchen Anteil die Maske daran trägt, bevor man dies benutzt um in einen hehren Feldzug gegen das Maskentragen zu ziehen. Und dieses Nachfragen bedeutet nicht zu verharmlosen oder dass einem etwas egal wäre.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.710
Für die Frage, ob Masken dann wenigstens etwas bewirken, gibt es hier eine neue Zusammenstellung von weltweiten Studien zu allen möglichen Maßnahmen (wie Großveranstaltungen verbieten etc.):


Wie immer: die Empirie ist nie eindeutig und nicht mit überschriftentauglichen Kurzsätzen zu erfassen.
 

Felis

Felis, ich habe ganz ohne pi pa po sachlich darauf geantwortet. Diese "Späßle" unterlaufen dir mir gegenüber öfters und aus vollem Ernst. Du versuchst mich öffentlich negativ hinzustellen und nichts anderes bedeutet denunzieren. Egal, wie du es nennen magst, es ist nicht richtig, vor allem, weil es auch an der Wahrheit vorbei geht.
OT
Laurianna,
dann nenne es eben denunzieren.
Unglaublich. Denunzieren wäre für mich, wenn
Denunzieren, meine Liebe ist etwas ganz anderes. Das weisst du auch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.343
OT
Laurianna,
dann nenne es eben denunzieren.
Unglaublich. Denunzieren wäre für mich, wenn ich sagen würde, du bist gar keine Mutter, du bist ein bezahlter Avatar aus der Pharmabranche, der Stimmung auf gewünschte Linie bringt.
Das habe ich aber nicht. Ich habe gewisse Sachen angestupft, mehr nicht.
Denunzieren, meine Liebe ist etwas ganz anderes. Das weisst du auch.
Felis du arbeitest wirklich mit allen Mitteln, "das" ist unglaublich mit welchen Wassern du gewaschen bist.

Du drückst damit eigentlich genau aus, was du denkst und in mir vermutest und diese Methode geht noch übler darüber hinaus. Da muß ich mich schon fragen, was du nur für ein Mensch bist.

Ich halte sehr sehr wenig von solchen Aktionen und gehe auch nicht weiter darauf ein, denn persönliches wollten wir eh außen vor lassen, auch "anstupfen" trägt nichts zu den Inhalten bei.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.668
Ich halte sehr sehr wenig von solchen Aktionen....
......ich auch und finde diese Entwicklung sehr erschreckend.

Ich weiß gar nicht, welche aufmunternden Worte ich nun schreiben soll, außer: Bleib trotzdem weiterhin so besonnen und sachlich, liebe Laurianna.💞

Liebe Grüße von Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.343
......ich auch und finde diese Entwicklung sehr erschreckend.

Das finde ich auch, und danke liebe Wildaster ♥
Ich verstehe es von Menschen, die sich selbst wohl als besonders "moralisch und gut" verstehen erst recht nicht. Einige Beiträge bestimmter Personen wurden gelöscht, die darauf hindeuteten, mir genau das oben Erwähnte anzuhängen.

Ich weiß natürlich, dass dies nicht die Wahrheit ist und ich "nur" eine "stinknormale" Mutter von 4 Kindern mit einer eigenen Meinung bin... Ohne irgendwelche Verbindungen zum Staat oder zur Pharmaindustrie...

Es ist einfach nur irre, wie man in eine Schublade gesteckt wird, von genau den Personen, die solche Methoden eigentlich abgrundtief ablehnen und verurteilen. So stellen sie sich zumindest selbst dar.

Es ist übles Unrecht mir gegenüber, aber es schüchtert mich weder ein, noch bringt es mich davon ab, sachlich und ruhig weiter zu argumentieren.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
821
Wenn ich meinen Enkelsohn in der 5. Klasse (in Deutschland!) befrage - und er ist direkt und kritisch aufgeschlossen, so antwortet er jedes Mal, (ich frage ihn öfters, weil ich mir eben auch Sorgen mache), mach kein so ein Wind wegen der Maske, alles halb so wild, das ständige Nachfragen nerve.

Und er ist auch mit dem Bus unterwegs über längere Zeit.
Das wundert mich nicht, dass dein Enkelsohn gut mit der Maskenpflicht umgehen kann, viele Kinder passen sich gut an, manche finden das sogar cool.

Die Folgen, gesundheitlich und gesellschaftlich sind fatal, darauf wird kaum hingewiesen.
Ich finde es schlimm den Kindern diese Bürde aufzuerlegen.
Es wird sicher ein Ziel dahinter stecken, welches auch immer, sonst würde so eine Unsinnigkeit nicht vom Staat gefordert werden.

Hier was von den Nachdenkseiten, interessant zu lesen finde ich:

Lehrer-Sorgen nicht ignorieren oder diffamieren
Die aktuellen Pläne sind nicht nur bezüglich der Kinder fragwürdig. Auch die Lehrer werden in eine ungute und der Pädagogik schadende Rolle der Kontrolleure einer missglückten Corona- und Bildungspolitik gedrängt. Das kommt noch zu den Sorgen vieler Lehrer vor einer Infektion hinzu – diese Sorgen sind nach den unseriösen Medienberichten zu „steigenden Infektionszahlen“ nicht verwunderlich und können nicht ignoriert werden. Schon gar nicht dürfen die Menschen wegen politisch-medial erzeugten Ängsten diffamiert werden. Hier müsste stattdessen dringend eine beruhigende Aufklärung zu den realen Risiken stattfinden. Zudem wirft die aktuelle Situation ein erneutes Licht auf die langfristigen politischen Versäumnisse, die bereits lange vor Corona zu Personalnot und finanzieller Vernachlässigung an den Schulen geführt haben. Beides wird nun zu Recht von Seiten der Gewerkschaften betont. Es darf nicht sein, dass nun die Lehrer mit den langfristigen sowie mit den akuten Versäumnissen alleingelassen werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Felis

Wisst ihr was? Ich lösche es, bis auf den ersten Satz.
Laurianna darf dann in Zukunft behaupten ich denunziere sie - das tat sie vorher bereits. Sie darf dann auch behaupten, sie werde rassistisch von anderen angegangen (wie neulich, von ao, wo es das gar nicht war).
Sie darf auch "schämt" euch und "pfui" sagen.
Sie darf mich auch als boshaft und was weiss ich bezeichnen. Sie darf von mir aus ab jetzt alles.

Was sagte neulich jemand: man fühlt sich derzeit beim lauten Denken, beim Spass machen und beim Schreiben (nicht von hier vom Forum) sofort als ginge man auf rutschigem Eis.

Mir gegenüber (als einzige ohne Maske hier) wurden ganz andere Dinge in den Raum gestreut..und überlegt euch alle mal, ihr Echten und Gerechten, ob alles, was ihr vom Stapel gelassen und gemacht habt, so ehrenwert wirklich war.
(regelmässiges Treten gegen Maskenlose in allen Varianten. "Verantwortungslos", "fake Atteste", "ohne Grund", mit unlauterem Grund, usw) PERMANENT von manchen, (gell sunny). Meist nicht direkt an mich gerichtet, das traut ihr euch nicht. Aber immer schön in Nähe. Und natürlich, natürlich dann aber....nur die, die vom Schiffmann gemeint, oder die "Bösen" von Querdenken.

So. Gelöscht, Den Gedanken, der mir kam, als ich sagte, was echtes Denunzieren gewesen wäre. Und nun smidT. 👜 💼

Ich bin ein denunzierender, rassistischer boshafter unlauter Attest abgefaked habender Maskenloser verantwortungsloser Mensch, der sich pfui schämen sollte :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.948
werden die User ständig mit ähnlichen Vorschlägen gefüttert

das kann man einfach vermeiden, indem man entweder keine cookies akzeptiert, was aber mittlerweile kaum noch möglich ist, weil man dann auf vielen seiten garnichts lesen kann oder indem man nur die absolut notwendigen cookies akzeptiert und die sofort nach dem lesen der seite oder kopieren in das eigene schreibprogramm, wenn es viel text ist oder man den später evtl. noch mal lesen will, wieder löscht.


Wo müssen Kinder überhaupt stundenlang Masken tragen und ab welcher Klasse?

"der maskenzwang" in den schulen war in deutschland eh nur vorübergehend auch im unterricht und das auch nicht in der grundschule, sondern nur bei den größeren.

eine frau, mit der ich beruflich zu tun habe, ist seit einigen jahren lehrerin an einer gr. realschule und da tragen die kinder weiterhin die maske im unterricht, weil niemand damit probleme hatte und alle kinder, lehrer und eltern es so wollten.
an einigen anderen schulen ist es ebenso.

hier in der stadt seh ich jeden tag auf den straßen und in den bussen usw. viele kinder, die noch garkeine maske tragen müßten und es dennoch tun und das so, daß man sieht, daß sie es gern tun, weil sie ein schöne maske haben oder "groß" sein wollen oder ???
vor einem laden an einem ständer mit stoffmasken machte eine 3 - jährige ein riesentheater, weil ihr vater ihr keine maske kaufen wollte und sie eine aber soooo schön fand und sowieso unbedingt auch eine maske tragen wollte, weil doch andere kinder auch eine tragen und weil diese eine maske doch soooo schön ist............

Meist nicht direkt an mich gerichtet,

warum sollte man irgendwas an dich direkt richten, wenn man dich garnicht meint ?

wenn du dich von dingen angesprochen fühlst, die ausdücklich andere betreffen, solltest besser nicht direkt einschnappen, sondern einfach mal sehen, was da wirklich steht. :)


lg
sunny
 
Oben