Corona-Virus: Chancen & Lehren

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
hallo togi, ist mir schon klar, dass du sofort zur Stelle bist, denn mir kommt es so vor, dass ihr immer genau wisst wie es läuft.
Ja genau, leider ist es nicht so einfach. Postvirale Komplikationen (alle möglichen) kann jeder bekommen, egal ob oder was er schluckt oder nicht, egal, ob er alternativ oder schulmedizinisch arbeitet. Man kann sein Immunsystem unterstützen oder verbessern mit Ernährung und Nährstoffen, man hat aber keine Sicherheit. Abgesehen davon, dass nun mal unser System schulmedizinisch orientiert ist, da gibt´s nichts dran zu rütteln und das wird sich auch nicht so schnell ändern.

Bleiben also die drei genannten Optionen, von denen aktuell nur jene eine Option ist, die die Politik auch anwendet.
 

togian

Hallo togian,
wenn man das so annimmt und ich Dich richtig verstehe, fischt Corona aber wohl in verschiedenen "Pools", weil es ja in warmen Ländern eben solche verhehrenden Folgen hat wie in Ländern mit kalten Wintern.
Nein. Immer der gleiche Pool. Menschen deren Immunsystem aufgrund ihrer Prädisposition (und dadurch fehlender Nährstoffe) den Infekt nicht abwehren können. + länderspezifische Faktoren (z.B. miese Luft in China, Norditalien. D3 Mängel in den meisten Ländern, trotz tlw. deutlich mehr Sonnenstunden auch in Asien/China ein großes Thema. In Europa Winter --> Wechsel zwischen Kalt/Warm. Heizungsluft die die Schleimhäute austrocknet, D3 Mangel. Wenig Tageslicht (Neurotransmitter), dickeres Blut usw... Daher bei uns saisonal stärkere Schwankungen
So sehe ich das zumindest.

Ich sehe aber auch nicht verheerende Folgen die nur dem Virus gechuldet sind. Ich sehe, dass Kinder so gut wie nicht betroffen sind (das ist bei Grippe ja nicht so). Ich sehe, dass relativ kleine Mengen Vit C in China gereicht haben um selbst schweren Fällen in kurzer Zeit zu helfen (geringe C Menge spricht somit mE auch für leichteren Infekt. Und nein. Es ist natürlich kein Allheilmittel. Wenn ein Körper einfach keine Ressourcen mehr hat, dann hilft auch C nicht mehr).

Ich sehe einen Bedarf an Intensivbetten der nicht gedeckt werden kann. Ich sehe einen überproportionalen Ausfall an medizinischem Personal (Selbstisolation/Quarantäne auch bei Symptomfreiheit, Ärzte die einfach ihre Ordis gesperrt haben aus Angst...). Einführen neuer Protokolle für die das System nicht gerüstet ist (Autopsien verstärkt anordnen, für die es einfach nicht genug Pathologen gibt (so hab ich das aus Spanien von einer dort lebenden Verwandten gehört).

Dadurch massive Überlastung der betroffenen Einheiten (z.B. Eishalle statt Pathologie). Durch Ausfall an Personal, massiver Rückstau z.B. auch bei Begräbnissen usw. Dadurch Bilder die um die Welt gehen und Angst machen.

Und ja, der Virus ist für unser Immunsystem neu, also geht die Kurve beim Erstkontakt mit der Menschheit mal überproportional hoch. Das ist auch bei Grippewellen der Fall. Da können Todesraten/Tag sich für wenige Woche verdoppeln/vervielfachen.

Wirklich verheerende humanitäre Katastrophe steht uns noch bevor. In Indien stehen 1,3 Milliarden Menschen unter strenger Ausgangsperre. Viele ohne nennenswerten Zugang zu sozialer Absicherung (ohne - tägliche - Einkünfte, kein Essen). Freiwilliges Kurzfasten ist gut fürs Immunsystem. Wochenlanges, erzwungenes Hungern nicht. :(

lg togi
 

togian

@Wildaster: ich kann nur meine - subjektiven - Eindrücke aus meiner kleinen Welt schildern. Keiner von uns ist objektiv. Jeder legt seinen Filter drüber.
Sollte ich mal vergessen "mE" oder "mMn" oder ähnliches zu schreiben, denk es Dir bitte einfach dazu. Danke! :)

lg togi
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.002
Oder immunsystemstärkende Maßnahmen. Mikronährstoffe testen und auffüllen.
das immunsystem zu stärken ist bei vielen sachen das beste.

aber das am besten soweit möglich durch eine gesunde ernährung (bio, frisch und schonend selbst zubereitet ) und gesunde lebensweise.

vitaminpillen usw. können zwar hilfreich sein und sind manchmal unverzichtbar (ich muß z.b vit d nehmen, weil ich schon seit vielen jahren nicht mehr in die sonne darf und z.zt. nehm ich vit c, weil ich durch das monatelange fast nichts essen können und weil auch vit c absolut uv war, schon fast alle skorbutsymptome hatte), aber sie sind kein ersatz für gesunde ernährung.

in amerika schlucken die leute schon seit vielen jahren sehr viel vitaminpillen usw und sind alles andere als gesund.

vor allem in der zeit als ich in der praxis des hom. arztes die gesundheits- und ernährungsberatung gemacht hab, hab ich immer wieder gestaunt, welch enormen einfluß die ernährung und lebensweise hat.

daß man mit bio-kost, frisch und schonend selbst zubereitet und ausgewogen usw. gesund werden und bleiben kann, hatte ich vorher schon oft und lange festgestellt, nicht nur bei mir, sondern auch bei vielen patienten in anderen praxen und bei bekannten usw., aber zu dem hom. arzt kamen überwiegend schwerkranke und auch viele krebspatienten und leute mit angeblich unheilbaren krankheiten wie ms usw. und bei allen hatte die andere ernährung (auch bei denen, die sich nach den üblichen vorstellungen und empfehlungen schon gesund ernährt hatten) eine enorme wirkung.

viele brauchten garkeine medis mehr und die schwerkranken bekamen zwar hom. mittel, aber sonst nichts. es war aber auch nicht nötig, sie wurden alle gesund.

einzige ausnahme waren die patienten, die schon krebs im endstadium hatten, wenn sie uns kamen. die wurden natürlich nicht gesund.

sie haben aber sehr viel länger gelebt als von uni usw. gesagt worden war (ein 80jähriger z.b. über 3 jahre statt nur 3 tage, weil der mageneingag zu war und sogar wasser nicht mehr durchging) und das völlig schmerzfrei, obwohl sie keine schmerzmittel mehr nahmen (die brauchte niemand, auch die mit arthrosen usw. nicht) und so fit, daß selbst diejenigen, die anfangs nicht mehr allein in die praxis kommen konnten wieder tagelange wanderungen usw machen konnten.

ich hatte in den letzten 40 jahren nur einmal einen infekt, weil ich mich nicht an die mir bekannten regeln gehalten hatte, nachdem ich schon 20 jahre noch nicht mal mehr eine erkältung hatte (vorher oft) und hier gerade eine üble grippe grassierte.

ich hatte 2 tage über 39 fieber (ich hab nichts fiebersenkendes genommen, weil das fieber heilt, indem es die viren plattmacht) und dann war alles vorbei als hätte ich nichts gehabt. das immunsystem war also trotz der vorübergehenden (und kurzen) mißachtung der regeln so fit, daß es die viren sofort plattgemacht hat.

deshalb hab ich jetzt auch trotz meines alters usw. keine angst vor corona usw.
ich achte zwar auf 2m abstand usw. weil vorbeugen immer noch besser ist als heilen, aber geh unbesorgt überall hin und es kann auch jeder zu mir kommen.


lg
sunny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.386
deshalb hab ich jetzt auch trotz meines alters usw. keine angst vor corona usw.
ich achte zwar auf 2m abstand usw. weil vorbeugen immer noch besser ist als heilen, aber geh unbesorgt überall hin und es kann auch jeder zu mir kommen.

lg
sunny
Na ,da hat ja dann Togian in deinem Fall Recht!:ROFLMAO: Und zu deinem Beitrag -ewig grüßt das Murmeltier, sunny.:cry:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.434
Ok, togian, dann der gleiche Pool, aber ganz verschiedene Lebensbedingungen, Widerstandskräfte (warum auch immer), Organisation bzw. Nicht-Organisation von Ausnahmezuständen usw.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
Ich stelle es mir schon vor, ein tolles Leben und eine schöne Zukunft steht uns bevor - ein Leben in Quarantäne und unter digitaler Beobachtung, Fußfessel und Co., rund um die Uhr, denn, wie wir wissen, ist das nicht das erste und wird auch nicht das letzte "gefährliche" Virus sein.

Ich frage mich nur, warum man diese "Maßnahmen" nicht schon in früheren Jahren ergriffen hat, als es die anderen "gefährlichen" Viren gab, ihr wisst schon: Schweinevirus, Vogelvirus, SARS, EHEC, MERS und wie die alle heißen. Damals schienen die alten und schwachen Leute ihnen egal zu sein.

Und jetzt auf einmal werden sie zu Geiseln der Politik, entweder ihr verzichtet auf eure Rechte oder ihr seid an ihrem Tod schuld. Na dann viel Spaß in eurem Virus-Gefängnis! In einer solchen entmündigten Welt, einer solchen tristen Zukunft möchte ich nicht leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
Ja genau, leider ist es nicht so einfach. Postvirale Komplikationen (alle möglichen) kann jeder bekommen, egal ob oder was er schluckt oder nicht, egal, ob er alternativ oder schulmedizinisch arbeitet. Man kann sein Immunsystem unterstützen oder verbessern mit Ernährung und Nährstoffen, man hat aber keine Sicherheit. Abgesehen davon, dass nun mal unser System schulmedizinisch orientiert ist, da gibt´s nichts dran zu rütteln und das wird sich auch nicht so schnell ändern.

Bleiben also die drei genannten Optionen, von denen aktuell nur jene eine Option ist, die die Politik auch anwendet.
Wer die totale Sicherheit haben möchte, kann sich ja gerne zu Hause einschließen, aber Vorsicht!, dort lauern auch Gefahren.

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Mikronährstoffe testen und auffüllen. Bei jedem Infekt zumindest die Basics auf KK verschreiben (Zink, C, D3, Magnesium). Ohne Zink keine ausreichende Immunabwehr etc.
Das verstehe ich auch nicht, warum es keine offiziellen Empfehlungen der Regierung gibt, Vit. C + Probiotika täglich einzunehmen, grad jetzt, außerdem Vitamin D, bzw. beim Infekt zumindest Vit. C + D + Zink + Probiotika auf Rezept. Wer weiß, vielleicht kommt das ja noch bei uns.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.386
Damals schienen die alten und schwachen Leute ihnen egal zu sein.

Und jetzt auf einmal werden sie zu Geiseln der Politik, entweder ihr verzichtet auf eure Rechte oder ihr seid an ihrem Tod schuld. Na dann viel Spaß in eurem Virus-Gefängnis! In einer solchen entmündigten Welt, einer solchen tristen Zukunft möchte ich nicht leben.
Wer die totale Sicherheit haben möchte, kann sich ja gerne zu Hause einschließen, aber Vorsicht!, dort lauern auch Gefahren.

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
Guten Morgen, liebe Miglena!:coffee::coffee:
Bei uns war eigentlich Regen angesagt, aber mir scheint beim Schreiben die Sonne in mein Gesicht und das ist ein wunderschönes Gefühl!:)

Liebe Miglena, beim Lesen deiner Zeilen war ich betroffen und fühlte mich so richtig abgekanzelt. Denn ich bin so eine entmündigte Alte, die in ihrem Virus - Gefängnis sitzt und umgeben ist von vielen Gefahren. Das Leben war noch nie ganz einfach, aber es ist für mich immer noch schön, trotz aller Gefahren.
Noch sitze ich nicht ganz fest, kann noch raus in die Natur und in meinen Garten.
Eine große Gefahr in dieser Corona - Zeit sehe ich aber auch in uns Menschen, was diese Krise mit uns macht und in uns weckt. Die vielen jetzt radikalen Stimmen erschrecken mich zutiefst.

Wir werden erst ALLE und auch du, nach der Corona - Krise schlauer sein, ich auf jeden Fall und unsere Lehren daraus ziehen. Ich merke gerade jetzt wieder, dass ich nur ein kleines Glied in der Kette bin, aber mit Herz und bin so dankbar darüber, dass für viele Menschen der Zusammenhalt und das Füreinander da zu sein wichtiger ist, als große Worte.

Nun mache ich es mir in meinem Gefängnis schön gemütlich und wünsche mir, dass ich gesund bleibe, liebe Miglena und bald meine Familie wieder in die Arme schließen kann. Weißt du noch, als du über deine wunderschönen Tiererlebnissen geschrieben hast? Solche kleinen Lichtblicke fehlen, gerade jetzt.

Liebe Morgengrüße und einen schönen Sonntag wünscht dir Wildaster
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.434
Hallo evalesen,

Das verstehe ich auch nicht, warum es keine offiziellen Empfehlungen der Regierung gibt, Vit. C + Probiotika täglich einzunehmen, grad jetzt, außerdem Vitamin D, bzw. beim Infekt zumindest Vit. C + D + Zink + Probiotika auf Rezept. Wer weiß, vielleicht kommt das ja noch bei uns.
Das wäre eine Möglichkeit. Evtl. in Deutschland bei den privaten Versicherungen möglich. Da kenne ich mich nicht aus.
Nur: gerade jetzt mit Corona sind die Kassen sowieso stark belastet und werden sicher keine NEMs übernehmen, die dann ja auch richtig Geld kosten.
Wer auf dem Gebiet der NEMs informiert ist, wird sie sich auch so kaufen.

In anderen Ländern - z.B. USA - haben der Großteil der Menschen entweder nur eine an den Job gebundene KV, die sie verlieren, wenn sie den Job u.a. wegen Krankheit verlieren. Oder sie haben gleich gar keine KV und können sich NEMs sowieso nicht leisten. Noch schlechter sieht es z.B. in Spanien mit seiner hohen Arbeitslosigkeit aus, in Columbien ....

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.377
Wer die totale Sicherheit haben möchte, kann sich ja gerne zu Hause einschließen, aber Vorsicht!, dort lauern auch Gefahren.

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
Es gibt besondere Situationen, die von jedem Einzelnen besondere Verhaltensmaßnahmen erfordern, z. B. Kriege, Seuchen, Umweltkatastrophen, feindliche Besatzung usw. Das ist keine Frage des politischen Systems, sondern der Erfahrung, der Vernunft und des Überlebenswillens.

Mir fällt es übrigens auch nicht leicht, bei dem schönen Frühlingswetter daheim zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden. Es ist auch gar nicht lustig draußen, die leeren Kinderspielplätze, die leeren Geschäfte, die paranoiden Blicke hinter Masken. Leider gibt es aber derzeit keine andere Möglichkeit als die Quarantäne, um ein explosionsartiges Voranschreiten der Seuche und ein Fluten der medizinischen Einrichtungen zu verhindern.

Was passiert, wenn man die Seuche nicht ernst nimmt, und wie schnell das geht, kann man sich derzeit in Amerika anschauen. Die sind übrigens immer noch in der Anfangsphase der Pandemie.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.526
Schöne Meinungsvielfalt! Das finde ich gut. Die Situation ist ziemlich ambivalent.
Ich verstehe nicht, warum nicht empfohlen wird, dass jeder in Bus und Supermarkt einen Mundschutz trägt.
Und ich verstehe nicht, warum die Leute alle zur selben Uhrzeit an die typischen Ausflugsziele rennen. Abends 20h waren hier die Straßen menschenleer. 15h am Wochenende würde ich gar nicht weggehen, eher davor oder danach.
Durch diesen Herdentrieb werden die Parks und Promenaden geschlossen.
Liebe Grüße - Earl Grey
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Nur: gerade jetzt mit Corona sind die Kassen sowieso stark belastet und werden sicher keine NEMs übernehmen, die dann ja auch richtig Geld kosten.
Wer auf dem Gebiet der NEMs informiert ist, wird sie sich auch so kaufen.
Da hast Du recht. Ein Bekannter, ein Ischgl-Urlauber mit folgender Coronainfektion (sie waren zu sechst, alle sechs mit den gleichen Symptomen, sie wussten schon vor der Testung, dass sie alle positiv sind) hat beim Arzt nachgefragt, was er nehmen kann, der Arzt hat gesagt: gar nichts, es gibt kein Medikament.

Kurios: nach 14 Tagen Quarantäne hat mein Bekannter einen Test angefordert, um sicher zu gehen, dass er negativ ist. Die Bezirkshauptmannschaft meinte, das wäre nicht nötig, weil er nach 14 Tagen sowieso negativ ist, er braucht keine Quarantäne mehr. Mein Bekannter war ziemlich sauer und hat nach anfänglichem Wirbel einen Test bekommen: tatsächlich ist er immer noch (nach 14 Tagen) positiv. Er hofft, das in Zukunft getestet wird, bevor Menschen aus der Quarantäne entlassen werden.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.253
Wuhu Eva,
Da hast Du recht. Ein Bekannter, ein Ischgl-Urlauber mit folgender Coronainfektion (sie waren zu sechst, alle sechs mit den gleichen Symptomen, sie wussten schon vor der Testung, dass sie alle positiv sind) hat beim Arzt nachgefragt, was er nehmen kann, der Arzt hat gesagt: gar nichts, es gibt kein Medikament.

Kurios: nach 14 Tagen Quarantäne hat mein Bekannter einen Test angefordert, um sicher zu gehen, dass er negativ ist. Die Bezirkshauptmannschaft meinte, das wäre nicht nötig, weil er nach 14 Tagen sowieso negativ ist, er braucht keine Quarantäne mehr. Mein Bekannter war ziemlich sauer und hat nach anfänglichem Wirbel einen Test bekommen: tatsächlich ist er immer noch (nach 14 Tagen) positiv. Er hofft, das in Zukunft getestet wird, bevor Menschen aus der Quarantäne entlassen werden.
tja, dazu kann mensch dann auch wieder jeweils die eine oder andere Meinung haben (oder bekommen)...

Naja, ich trau mich wetten, dass bei einer Testung der gesamten Bevölkerung (was ja zumindest in Ö bzw Regie. grade Thema war), draufgekommen werden würde, dass wohl sogar/mind. 50 % (nur eine "Hausnummer", jedenfalls ziemlich hoher Prozentsatz) den Virus - grade - in sich tragen...

Und hätti-wari/fahrradkette, was wäre dann? ;)

Leute, die eindeutige Symptome zeigen bzw entsprechende/n Kontakt/e hatten, sollten aber jedenfalls gestestet werden, keine Frage...

Ich hoffe, Deinem Bekannten gehts - relativ - gut und er hat das Alles bald überstanden! 🙏
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.821
Ich verstehe nicht, warum nicht empfohlen wird, dass jeder in Bus und Supermarkt einen Mundschutz trägt.
Ich höre mir ab und an den Podcast von unserem Virologen an und dieser empfiehlt einen Mundschutz - und hat zu einem Buff geraten, weil er diese netter im Aussehen findet, ungefähr den gleichen Schutz bieten und wir so dem Klinikpersonal, weil es mit Schutzmaterial eng werden könnte, nichts weg nehmen.

1585475413577.png

1585475502479.png

In den Anfängen, als hier noch niemand Corona so richtig ernst nahm, wurden von Deutschland hilfsbereiter weise 8 to (man stelle sich da mal die Mengen vor) Mundschutzmasken und Hilfsgüter wie Desinfektion und Schutzanzüge nach China gebracht, deswegen kann man sich gut vorstellen, dass hier nun Ebbe ist, weil 8 to nachzuproduzieren bei laufendem sowieso Gebrauch, dauert.
Und man kann ja nichts empfehlen, wenn nichts da ist und selbst die Kliniken nun Alarm geben.
Das soll hier jetzt aber keine Klage sein, weil ich der Meinung bin, die Chinesen versuchen viel zurück zugeben, siehe auch Ihre Hilfsaktionen in Italien und nun auch in Madrid.

Diese vom Virologen empfohlenen Buff's kann man sich vielleicht auch derzeit selbst aus Halstüchern und vielleicht Kleidung (Stoffe), die nicht benötigt werden, herstellen. Diese wirken ganz einfach und schöner als med. Masken, das würde ich mir auch zutrauen.
Nach Möglichkeit mehrere machen, wenn sie feucht werden, wechseln.


Liebe Grüße von Kayen
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
Was passiert, wenn man die Seuche nicht ernst nimmt, und wie schnell das geht, kann man sich derzeit in Amerika anschauen. Die sind übrigens immer noch in der Anfangsphase der Pandemie.
Ich nehme diese Sache sehr wohl ernst, bin jedoch nicht der Meinung, dass solche drakonischen Maßnahmen notwendig sind. Ich finde ein anderes Virus viel gefährlicher, das Virus der Angst, der blinden die Seele zerfressenden und den Verstand lähmenden Angst, dieses heimtückische Virus macht sehr viel mehr krank. Deshalb bleibe ich gelassen und warte ab, obwohl ich mir schon denken kann, wie es danach aussehen wird, siehe die früheren "Seuchen" und "Pandemien" wie Schwein, Vogel und Co.

Freundliche Grüße
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.386
Oh, liebe Kayen, ich danke dir! 😊
Diesen Mundschutz habe ich in allen Farben und in sehr vielen Varianten durch mein Wandern im Schrank. Da frage ich mich doch wirklich, warum ich da nicht selbst drauf kam.

Liebe Grüße von Wildaster
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
Guten Morgen, liebe Miglena!:coffee::coffee:
Bei uns war eigentlich Regen angesagt, aber mir scheint beim Schreiben die Sonne in mein Gesicht und das ist ein wunderschönes Gefühl!:)

Liebe Miglena, beim Lesen deiner Zeilen war ich betroffen und fühlte mich so richtig abgekanzelt. Denn ich bin so eine entmündigte Alte, die in ihrem Virus - Gefängnis sitzt und umgeben ist von vielen Gefahren. Das Leben war noch nie ganz einfach, aber es ist für mich immer noch schön, trotz aller Gefahren.
Noch sitze ich nicht ganz fest, kann noch raus in die Natur und in meinen Garten.
Eine große Gefahr in dieser Corona - Zeit sehe ich aber auch in uns Menschen, was diese Krise mit uns macht und in uns weckt. Die vielen jetzt radikalen Stimmen erschrecken mich zutiefst.

Wir werden erst ALLE und auch du, nach der Corona - Krise schlauer sein, ich auf jeden Fall und unsere Lehren daraus ziehen. Ich merke gerade jetzt wieder, dass ich nur ein kleines Glied in der Kette bin, aber mit Herz und bin so dankbar darüber, dass für viele Menschen der Zusammenhalt und das Füreinander da zu sein wichtiger ist, als große Worte.

Nun mache ich es mir in meinem Gefängnis schön gemütlich und wünsche mir, dass ich gesund bleibe, liebe Miglena und bald meine Familie wieder in die Arme schließen kann. Weißt du noch, als du über deine wunderschönen Tiererlebnissen geschrieben hast? Solche kleinen Lichtblicke fehlen, gerade jetzt.

Liebe Morgengrüße und einen schönen Sonntag wünscht dir Wildaster
Liebe Wildaster,
Iich bin auch nicht mehr jung, aber ich würde mich niemals aus Angst vor Krankheiten verstecken. Ich lege Wert auf die uns von der Natur gegebenen Selbstheilungskräfte und versuche, diese so gut wie möglich zu unterstützen.

Es tut mir leid, ich wollte niemanden erschrecken, sondern nur ein bisschen aufrütteln. Ansonsten empfinde ich das Aufmuntern und Trösten schöner und habe mehr Spaß und Freude daran als am Warnen, Aufrütteln und Erschrecken. Manchmal ist Aufrütteln dringend nötig, deshalb nehme ich es in Kauf, dass dabei manche enttäuscht werden könnten, es dient ja einem guten Zweck.

Ich genieße das Leben trotzdem, und egal, wo ich mich gerade befinde, fühle ich mich nie im Gefängnis, denn ich weiß, dass ich frei bin. Als geistiges Wesen sind wir alle frei, nur wenn das Virus der Angst uns infiziert, sind wir in einem Gefängnis, egal ob wir in einem bescheidenen 1-Zi. Appartement oder in einem prächtigen Palast wohnen.

Du bist ein Mensch, der mutig und weise ist und der versucht, dem Leben stets das Gute abzugewinnen, so schätze ich Dich jedenfalls ein, daher mache ich mir keine Sorgen um Dich. Ich kann Dich trösten, ich glaube, dass wir trotz allem eine gute Zukunft und ein schönes Leben haben werden, wenn wir es wollen. Es liegt an uns.

Liebe Grüße und eine tröstende herzliche Umarmung schickt Dir

die freche Migi, die gerade ihren herrlich schmeckenden Kaffee in vollen Zügen genießt.

:);):coffee::coffee:
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Mir fällt es übrigens auch nicht leicht, bei dem schönen Frühlingswetter daheim zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden. Es ist auch gar nicht lustig draußen, die leeren Kinderspielplätze, die leeren Geschäfte, die paranoiden Blicke hinter Masken. Leider gibt es aber derzeit keine andere Möglichkeit als die Quarantäne, um ein explosionsartiges Voranschreiten der Seuche und ein Fluten der medizinischen Einrichtungen zu verhindern.
Dem, MaxJoy, schliesse ich mich, ohne gross darüber nachzudenken, wortlos an!


Ich verstehe nicht, warum nicht empfohlen wird, dass jeder in Bus und Supermarkt einen Mundschutz trägt.
Und ich verstehe nicht, warum die Leute alle zur selben Uhrzeit an die typischen Ausflugsziele rennen. Abends 20h waren hier die Straßen menschenleer. 15h am Wochenende würde ich gar nicht weggehen, eher davor oder danach.
Durch diesen Herdentrieb werden die Parks und Promenaden geschlossen.
diese Fragen, Earl Grey, stelle ich mir auch schon, nicht erst seit Gestern!
Keine Masken zu tragen, sehe ich als Ignoranz an. Ich trage auch eine, wenn ich einkaufen gehe. Mir gibt DAS das Gefühl.... Andere, zumindest etwas, und mit dem was mir zu Verfügung steht, zu schützen! Das gebietet mir persönlich, mein gesunder Menschenverstand.

Liebe Grüsse
zausel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben