Chronische Sehnenentzündung im Knie

Themenstarter
Beitritt
15.12.12
Beiträge
4
Hallo liebe Symptome-Freunde,

ich hab seit ca. einem 3/4 Jahr eine Sehnentzündung am Knie, sowohl unter dem Knie als auch über dem Knie. Ich habe diese mir zugezogen, da ich zu schnell wieder in den Sport, Krafttraining und Ausdauertraining, eingestiegen bin nach längerer studiumsbedingter Trainingspause.

Bei Eintritt der SChmerzen habe ich dummerweise noch ein wenig weiter trainiert weil ich dachte das es von alleine wieder weg geht. Es wurde jedoch schlimmer. Darauf hin habe ich das Training am Knie fast komplett eingestellt. Das hat jedoch auch nicht viel geholfen, sodass ich zusätzlich vom Arzt eine sogenannte ACP-behandlung bekommen habe(Autologous Conditioned Plasma) und Physio.

Die Entzündung ist schon weniger geworden und die Schmerzen, aber es will einfach nicht komplett ausheilen. Wenn ich jetzt wieder mehr machen würde bin ich mir sicher das es wieder schlimmer werden würde. Ich bin 24 Jahre alt.

Habt ihr vielleicht einen Rat wie man den Heilungsprozess zusätzlich antreiben könnte? Vieleiecht mit NEM?

Beste Grüße und vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.659
Hallo Dtray,

ich mußte erst einmal nachlesen, was eine ACP-Behandlung ist:
ACP-Eigenblut-Therapie - Schnellere Heilung bei Sportverletzungen | netzathleten

Schade, daß sie nicht geholfen hat :mad:.

Ist denn das Knie so weit untersucht worden, daß man sagen kann, woher die Entzündung kommt? Gibt es da eine Arthrose? Ist eine Sehne angerissen oder so etwas?
Auf einem MRT müßte das ja eigentlich zu sehen sein....

Warst Du schon bei einem guten OsteopathIn, damit der sich das Knie und die Umgebung mal anschaut? Vielleicht hast Du ja eine Fehlstellung - warum auch immer - und hältst durch weiteres Trainieren die Entzündung aufrecht?

Ausprobieren kann nicht schaden, falls nicht schon geschehen:
Quarkwickel und Krautwickel ums Knie ;), evtl. auch Salbenumschläge mit Traumeel.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
15.12.12
Beiträge
4
Hi Oregano,

vielen Dank für deine Rückmeldung.

Ja das Knie wurde geröntgt, Ultraschall und war im MRT. Von Artrhose oder Sehnenriss hat der Arzt nichts gesagt und insgesamt sei das Knie laut den Bildern nicht in einen "schlimmen" Zustand. Ich meine diese Entzündung wird auch als Jumpers Knee bezeichnet.

Den Quark- und Kräuterwickel werde ich mal ausprobieren und mich mal umhören, welche guten Osteopaten es im Umkreis gibt. Bei den Wickeln bin ich nur insofern skeptisch, da der Schmerz recht tiefliegend ist.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.12.13
Beiträge
6
Hallo!

Momentan suche ich immer wieder im www nach Infos/Erfahrungen/Tipps zum Thema Sehnenentzündung Knie.
Dabei bin ich auf deinen Beitrag gestoßen, der sich in etwa mit meinem momentanen Krankheitsverlauf deckt.

Seit April diesen Jahres kämpfe ich mit Knieschmerzen aufgrund von Überbelastung im Sport. Nicht gleich aufgehört, sondern mit Schmerzmittel weiter trainiert. Seit Juli jetzt absolute Sportabstinenz und zusätzlich zweimal wöchentlich Physio. Ansonsten habe ich schon nahezu alles ausprobiert....Medikamente aus der Apotheke, pflanzlich, Salbenverbände, mehrere Behandlungen beim Osteopathen, Dehnen zweimal täglich, .... Resultat: Schmerzen zwar um einiges besser, aber an Sport immer noch nicht zu denken :mad: und auch im Alltag, heißt also gehen, stehen, etc gibt es keinen wirklich schmerzfreien Momente.

Da dein Beitrag ja jetzt schon zwölf Monate her ist.....

Hast du einen Weg gefunden???? Bist du mittlerweile wieder fit??? Hast du vielleicht noch einen Tipp für mich? Was hat Dir letztendlich geholfen??

Über eine Antwort würde ich mich echt mega freuen....du weißt ja selbst am besten, wie man sich fühlt....verzweifelt!

Danke dir schon mal und beste Grüße
Andrea

P.s. Röntgen, MRT etc. ist mir auch ohne Befund, also strukturell passt alles....
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.659
Hallo Andrea,

sind denn auch die mit dem Knie bzw. den Kniesehnen zusammen hängenden "Teile" untersucht worden, wie u.a. die Hüfte, die Füsse, natürlich die Bandscheibe überhaupt? Wie sieht es mit den Zähnen als mögliche Ursache für die Schmerzen aus?

Dr. Huf - Ganzheitliche Zahnheilkunde - Zahn-Organbeziehungen
Kniemuskeln | Muskelaufbau der Kniemuskulatur | Anatomie und Aufbau | Med-Library.com

Hast Du die Knie schon einmal von einem OsteopathIn anschauen lassen?
VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.12.13
Beiträge
6
Hallo Oregano,

Danke für deine Antwort.
Ja, ich war bei zwei Osteopathen, insgesamt hatte ich sechs Behandlungen....da wurde ich von Kopf bis Fuß durchgecheckt, Niere und Kiefermuskulatur waren da tatsächlich Thema... Leider aber ohne konkreten Erfolg für das Knieproblem....

Viele Grüße
Andrea
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
hallo andrea ,

herzlich willkommen im symptome.ch forum :wave:

möglicherweise hast du dir durch deinen sport ein "springerknie " eingehandelt ,hierbei verkürzt sich die oberschenkel-muskulatur und es kommt zu einer bänderschwäche am knie .
durch weitere ständige belastung des knies kann/könnte es zu kleinsten verletzungen der sehnen kommen .
ausreichende ruhe, moderate bewegungen , austesten wie man am besten die treppen schafft ohne das knie zu stark zu belasten , alle schnellen bewegungen die das knie eventuell verdrehen könnten vermeiden .

kurz :alle bewegungen „bewusst“ machen .

ansonsten geduld,geduld geduld es kann lange dauern eh das knie wieder seine flexibilität hat ,möglicherweise kann(muss nicht ) das knie später immer mal wieder schwächeln .
(das sind meine erfahrungen ).

lg ory
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Andrea,
bei Sportverletzungen setzt Dr. Liebke, ehemaliger Nationalspieler Basketball gerne zur Regeneration MSm, organischen Schwefel ein.
Liebke lebt und arbeitet in der Nähe Hamburgs.
Ansonsten gibt es hier und im Netz ne Menge Infos über MSM.
Man schleicht sich ein, dass ist wichtig in der Anwendung

Alles Gute.
Claudia.
 
Beitritt
21.12.13
Beiträge
6
Hallo Ory!

Danke für deine Zeilen :)

Denke auch, dass ich mich vor Allem in Geduld üben muss....hoffe gleichzeitig, noch irgendetwas zu finden, womit sich das ganze beschleunigen lässt.

Mit Belastungen im Alltag aufpassen, das versuche ich natürlich...da es bei mir aber beide Knie betrifft, ist das ziemlich schwierig.....

Danke dir und viele Grüße
Andrea
 
Themenstarter
Beitritt
15.12.12
Beiträge
4
Hallo Andrea87,

ich möchte dir gerne meinen weitere Verlauf schildern. Nachdem ich die ACP-Behandlung gemacht habe, habe ich erstmal 2-3 Monate komplett auf Sport verzichtet. Die Schmerzen und Flüssigkeit am Sehnenansatz sind aber nur wenig abgeheilt. Dann habe ich wieder angefangen Basketball zu spielen auch ein bisschen aus Trotz weil es nicht wirklich besser wurde ich aber auch nicht mehr so recht wusste was zu tun ist.
Erstaunlicher Weise ging Basketball spielen recht gut und nach ca. 2 weiteren Monaten waren die Schmerzen beim Knie fast weg und auch die Flüssigkeitseinlagerung ist weniger geworden. Darüber war ich sehr froh, da lange Zeit nicht an Sport zu denken war. Ich denke, die Verbesserung kam eher durch meine körperliche Betätigung als durch die ACP-Behandlung. Ich habe dann auch wieder mit Joggen angefangen. Leider habe ich 3 Monate später Probleme mit meiner Achillessehne bekommen und das Knie wirkte auch wieder instabiler durch Flüssigkeitseinlagerung. Daher habe ich Basketball und Laufen wieder stark zurückgeschraubt gehabt. Das Knie tat aber nicht oder nur sehr leicht weh.

Mein Trainer sagte mir, dass ich mit einem Foam Roller meine Wade massieren sollte, um zu schauen ob der Schmerz in der Achillessehne davon weg geht, was es auch langsam tat. Dann habe ich wieder mit Fitnesstraining angefangen und viele Kurse wie Body Pump besucht. Die Achillessehne tat dabei nicht weh, aber jetzt habe ich wieder mehr Schmerzen im Knie.. . Daraufhin bin ich jetzt nochmal zu einem anderen Arzt gegangen. Der hat mir manuelle Therapie und Einlagen verordnet, jetzt hoffe ich das es dadurch besser wird. Auf erneut gemachten MRT Bilder sieht alles normal aus, sowie bei diversen Bewegungstests beim Arzt, wo nichts auffälliges zu sehen war.

Zusammenfassend bis hier hin kann ich sagen: Die Sehnenentzündung sind wahrscheinlich durch Überlastung im Fitnessstudio gekommen und wurden durch joggen noch negativ gefördert. Zudem kann eine falsche Belastung durch eine Fußfehlstellung da gewesen sein, die ich jetzt mit Einlagen korrigiere. Voltaren und ACP-Behandlung haben nicht viel bewirkt(vermutlich). Zurzeit probiere ich noch Pferdesalbe aus, die recht gut kühlt, vielleicht hilfts ja.

Eine richtige Belastung des Knies schien mir aber gut getan zu haben, durch Basketball und leichtem Fussball wurde es besser komischer Weise, durch reines joggen eher schlechter. Heute ist der Stand so, dass mein Knie immer noch oder wieder Flüssigkeit eingelagert hat(also am Sehnenansatz) und dadurch durch Druck das angewinkelte Knie manchmal weh tut. Beim Sport schmerzt es nicht mehr, fühlt sich aber etwas instabil an und ich merke das da was ist. Die Stabilität möchte ich natürlich zurück gewinnen und das die Flüssigkeit sich da mal endlich abbaut. Ich hatte das Problem auch in etwas geringerer Intensität im anderem Knie, da ist es wieder komplett verheilt, zum Glück.
Ich hoffe das es bei Dir auch bald besser wird. Du kannst ja mal deinen weiteren Verlauf posten. Ich denke man muss bei dieser nervigen Sache recht geduldig sein.

Liebe Grüße!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.01.13
Beiträge
78
Hallo, AndreaB7 -

bei chronischen Schmerzen an Gelenken, Sehnen usw., hilft oft, wenn nichts geholfen hat, noch ein Canthariden-Pflaster; und zwar durch die Erzeugung einer künstlichen Brandblase. Eine uralte Heilmethode, wenn auch nichts für Sensibelchen!
Iltschi
 
Beitritt
21.12.13
Beiträge
6
@dtray:

Danke für deinen ausführlichen Bericht!!

Leider bist du also auch immer noch nicht schmerzfrei bzw komplett belastbar und stabil...so ein Mist! Das scheint also echt nicht nur bei mir eine langwierige Sache zu sein...

Ich werde schreiben, wieder bei mir weitergeht bzw sollte ich noch ein Wundermittel finden, gebe ich dir natürlich auch Bescheid!

Jetzt erstmal frohe Weihnachten und schöne Feiertage!

Lg Andrea
 
Beitritt
21.12.13
Beiträge
6
@Oregano

Danke für den Link....scheint ein echtes Multitalent zu sein....ich werde es ausprobieren!

Schöne Feiertage und beste Grüße.....Andrea
 
Beitritt
30.10.15
Beiträge
1
Ihr Lieben,

Das Thema ist zwar schon recht alt, aber ich möchte mich der Runde anschließen und hoffe auf eure Beteiligung. Ich bin 25 Jahre alt und kämpfe seit 1,5 Jahren mit einer sehnenentzündung im linken Knie, die immer wieder kommt und mir nicht nur Sport sondern auch meinen normalen Alltag vollkommen unmöglich macht. Ich bin verzweifelt weil ich schon bei Hausärzten, Orthopäden, zwei osthepaten, in der Uniklinik und bei mehreren Physiotherapeuten war - niemand kann etwas dazu sagen. Auch MRT (zwei mal) und Röntgen (2 mal)
haben nichts gezeigt.
Wie ging euer Krankheitsverlauf weiter?
Ich habe selbst eine letzte Vermutung bezüglich der Weisheitszähne, die ich nun demnächst rausnehmen lassen werde. Ist euch dieser Zusammenhang bekannt?
Ganz liebe Grüße und Hoffnung auf eine Antwort,
Eure Baiser
 
Themenstarter
Beitritt
15.12.12
Beiträge
4
Hallo Baiser_25,

bei mir sind die Beschwerden komplett verschwunden. Ich merke manchmal noch ganz leicht das da was war, aber es tut nichts mehr weh, ich kann die Knie zu 100% belasten.

Ich war auch sehr verzweifelt: Ich hatte Physio und Spritzen(Link) bekommen, gefühlt hat es nicht viel geholfen. Ich glaube nach 5-6 Monaten war es immer noch nicht viel besser trotz Schonung und den Maßnahmen - echt mist.

Dann war es mir irgendwann ein wenig egal und ich hab mit nem Kumpel angefangen "Panna" zu spielen, Fußball in nem kleinen Käfig. Aus irgend einem Grunde wurde es dadurch besser, vielleicht weil man das Knie so recht stark belastet, es aber nicht so stark beugen kann. Daraufhin hab ich das Knie immer stärker belastet und nach weiteren 2 Monaten wieder mit Basketball angefangen. Die Schmerzen waren dann manchmal noch da, das Knie konnte aber immer besser belastet werden. Bis die Schmerzen aber komplett weg waren hat es schon so 1,5-2 Jahre gedauert.. und ich hatte lange Flüssigkeit im Knie an Sehne, die man auch erfühlen konnte. Im Fitnessstudio hab ich das Knie dann nicht mehr so stark belastet wie vorher. Bei der Arbeit habe ich die Stelle bei angewinkelten Beinen auch öfter noch gespührt und das Bein des öfteren gestreckt.

Heute ist alles gut! Wichtig ist Geduld zu haben und das Knie in einem gewissen Rahmen trotzdem zu belasten. Ernährungstechnisch habe ich nicht viel geändert. Zwar habe ich Omega 3, Life Extension mix und vitamin d3 genommen, aber ob das mit der Verbesserung zusammenhängt - wer weiß. Was noch Auswirkungen haben könnte: Nach ca. 1 Jahr habe ich noch Einlagen von dem Orthopäden bekommen, vielleicht haben die auch etwas gebracht.

Grüße aus dem Norden
 
regulat-pro-immune
Oben