Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haushalt

Freesie

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
22.07.09
Beiträge
1.748
Dank meiner lieben Kollegin Kari :), die Ordnung und Stil in das von mir angerichtete Chaos gebracht hat

sind hier nun die verlagerte Posts aus dem Thread:

https://www.symptome.ch/vbboard/koerperpflege-kosmetik/34577-metalle-naturkosmetik.html

es darf nun weiter über Kokosöl, beschichtete Pfannen und auch zur Situation der Eisbären disskutiert werden ;)
Ich freu mich drauf.


Grüssle
Freesie

kopf:

ja, es ist traurig ,wenn man solche produkte jahrzehntelang treu verwendet und schon damals ein besonderes bewusstsein hatte .
ich und alle die ich persöhnlich kenne nehmen das auch nicht mehr !
es ist auch zu teuer geworden ! heute kostet meine bei rossmann 13,?? €uro und damals irgendwas mit 12,?? DM .
das ist mir auch irgendwie zu teuer . die werden aller immer fetter und reicher !
ich nehm jetzt kokosol . umfangreich recherchierte ich und bekam heraus , ich müsste über 300jahre alt werden ,um ein glas kokosöl(1kg) zu verschmieren :)

LG

________________________________________

Nightow:

Ich bin zwar zu jung, um es jahrzehntelang verwendet zu haben, aber find's trotzdem traurig!
Danke für den Tip mit dem Kokosöl, das hört sich gut an! Werde ich
ausprobieren! :)

________________________________________

kopf:

www.starrider-elements.de/gesundheit/index.php?menu=10-4&rubric=Kokos%C3%96l

ich verwende dieses ! es reicht wirklich aus(wohlgefühl der Haut ) , bin sehr empfindlich !
das verreiben ist vielleicht etwas problematisch !
es ist von fester konsistenz ( bis 25grad ), "taut" aber ziemlich schnell auf ,wärme der handflächen !
man kann es auch kurz auf die heizung stellen .
nebenbei verwenden es leute zum entgiften . teelöffelweise über den tag verteilt .
auch als deo funktioniert es .
kokosöl ist ein allrounder ! wie gesagt ,entgiftung ,leber , bei pilz-und virenproblemen .

nebenbei ,ich kaufe immer die 1kg-kilogläser , hab mittlerweile einen haufen dieser gläser und nutze sie für die aufbewahrung von anderem zeugs(tee etc) .
sprich ,ich brauch keine tubber ,metalldosen oder anderen müll mehr !

gegen heißhunger gut ! einfach ein paar löffelchen und es gibt energie .
geeignetes mittel bei mitochondriopathie ? meine vermutung und erfahrung -JA !

Lieben Gruß -kopf .

________________________________________

Nightow:

Das ist wirklich genial, werde es sofort ausprobieren. Nebenbei hat man dann ja auch Fett- und Feuchtigkeitscreme in einem :)))

Kann mir gut vorstellen, dass es sehr gut zum Entgiften ist, schließlich braucht die Leber Fett um den Gallenfluss anzuregen. Sicher auch gut gegen fettlösliche Schadstoffe.
Mitochondriopathie? Noch nie gehört! Aber eigentlich sollte es meinen Mitochondrien gut gehen dank der ketogenen Diät :)

Tja, ich wollte gerade sowieso bei Dragonspice bestellen, und sehe die haben auch Kokosöl, da werd ich das wohl dort mitbestellen. Trotzdem danke für den Link, find vor allem die Wasch- und Spülmittel da interessant! Und die Waschnüsse sind billiger als bei Dragonspice und sogar in Bio-Qualität!

Lieben Gruß,

Dominik

________________________________________

kopf:

ja ,das aluzeugs :mad:
neulich war ich auswärts und sah jeden morgen eine frau ,aus dem auto aussteigend , mit einem grossen paket in alu verpacktem frühstückszeugs .

was tun kopf ? naja ,ich habe sie dann angesprochen ,nach einigen tagen .
ich hielt einen vortrag und sie war entsetzt . noch nie hatte sie davon gehört .

ein junges ding ,unter 30 , setzt sich einem permanenten dauerbeschuß mit giften aus , unwissentlich .
sie kommt mit dem auto , atmet das zeugs im inneren des wagens ein ,geht ins büro ,schaltet kopierer ,pc´s an (einatmung ausdünstungen) und hängt sich dann ans schnurlos-strahlen-telefon .
in einer pause mampft sie dann ihre alustullen .
wer weiß , vielleicht kaut sie aspartamkaugummis und trinkt irgendein getränk mit dem zeugs .

ich machte ihr keine großen hoffnungen ,vielleicht noch ein paar jahre :)
sie war schwer beeindruckt von so´m spinner wie mir .

LG

________________________________________

Nightow:

Nicht übel, ich wär ja schon froh, wenn ich meine eigene Familie überzeugen könnte. Vor allem die Strahlung wird glaub ich ganz schön unterschätzt, alle umgeben sich fröhlich mit Handy, WLAN, DECT-Telefon.. meine Familie auch! :rolleyes:

Ich glaub allerdings, dass die Gefahr von Aspartam überbewertet wird, das enthält ja nix, was nicht von Natur aus in der Nahrung drin wäre. Naja und ich glaube, ein paar Jahre ist auch übertrieben, dann müssten die Leute hier ja nur so wegsterben. Es ist echt beeindruckend, was der menschliche Körper so alles aushält, z.B. kann man ja anscheinend auch jahrelang mit praktisch vitaminfreier Nahrung überleben :keineahnung:

Ich versuch im Moment dem Bisphenol A zu entkommen, das ist ja gar nicht so einfach... also ich hab schon länger eine BPA-freie Trinkflasche, aber das Zeug ist ja in allem möglichen, wo man gar nicht so dran denkt... Zahnbürsten, Kaffeefilter... und auch in Maus und Tastatur! Ich glaube, meine nächste Maus wird aus Holz, Bambus Maus - 24h Lieferung
schade, dass es die noch nicht mit 5 Tasten gibt.

Letztlich denke ich aber, es ist das wichtigste, sich damit nicht verrückt zu machen. Wenn man den Körper stark genug macht, kann man auch einiges an schädlichen Umwelteinflüssen verkraften. Dr. Strunz hat dazu neulich einen Artikel geschrieben, den ich ganz gut finde :)
Zum Beispiel Bisphenol A forever young


________________________________________

kopf:

Letztlich denke ich aber, es ist das wichtigste, sich damit nicht verrückt zu machen. Wenn man den Körper stark genug macht, kann man auch einiges an schädlichen Umwelteinflüssen verkraften. Dr. Strunz hat dazu neulich einen Artikel geschrieben, den ich ganz gut finde :)
Zum Beispiel Bisphenol A forever young

verrückt ,wohl wahr ! das geht schnell und man merkt es nicht oder spät , bzw. zufällig . distanz nicht nur im stofflichen (man kauft so´n zeugs nicht ), sondern auch im geist (von denen kommt oft nichts gutes und man kennt ihre art des umgehen und ihre einstellung zu anderem ) nötig .
natürlich soll man auch zeigen und hinweisen , vielleicht einfach vorleben !
mit der familie ? ich habe da einiges erreicht , wohl aber auch viel gelitten !

Vielleicht ist man selbst sensibler und nicht unbedingt nur selbstverliebt , sonder aufmerksam der natur gegenüber , und tut auch deshalb viele dinge anders .
die maus ist gut :eek:)

Lieben Gruß .

________________________________________

Nightow:

Von wegen "aufmerksam der natur gegenüber" - wenn ich bedenke, wie viel Müll selbst ich noch produziere, obwohl ich das schon versuche zu vermeiden :eek:)
Wenigstens werden bald keine beschichteten Alu-Tuben mehr dabei sein :bang:
Ich überlege gerade, ob ich mir ne Umkehrosmoseanlage kaufen soll, in meiner Ex-WG haben sie eine und das Wasser ist wirklich sehr gut. Aber die enthalten eben eine Teflon-Membran, und das find ich schon wieder nicht so toll...
Teflon ist eigentlich eine Sauerei. Wußtest du, daß man Perfluoroktansäure (braucht man für die Herstellung von Teflon) überall auf der Welt finden kann, bei 95% der US-Bevölkerung im Blut, aber auch in Arktischen Eisbären? Und dabei zeichnet es diese perfluorierten Tenside aus, daß sie biologisch nicht abbaubar sind - also eben wirklich NICHT. Plastik zum Beispiel verschwindet ja schon nach ein paar hundert Jahren...
Die Ironie der Sache ist ja, dass mich der Umkehrosmosefilter vor eventuellen PFOA-Rückständen im Trinkwasser schützen würde :rolleyes:

________________________________________

kopf:

ich hab meine pfannen ausgetauscht und fahre ich wohin (besuch oder so ) ,nehme ich eine eigene mit . hab drei stück : edelstahl,keramik,eisen .

über wasser sah ich eine doku ! es ging um ein krankenhaus . wissenschaftler hatten direkt an ein krankenhaus eine filteranlage -wasser-instaliert . mit mehreren "arten der filterung" .kohle ,ozon und nochwas . habe es vergessen .
es war eine hochmoderne anlage .ich denke ,das beste momentan verfügbare .

nur 60 prozent der ganzen dingen ,kontrastmittel ,chemo , etc. konnten sie herausfiltern , mehr nicht .

was soll man dazu sagen . aushalten und nicht verrückt werden !
was tuben betrifft ,habe ich keine mehr . ab und zu -tomatenmark .
ich sammelte sie mal ,also nur das aluzeugs , so ca. 3 monate und war verblüfft ,was sich da angehäuft hatte . da kann wohl auch viel geld verdient werden !

das mit den eisbären , ja :mad:
es gibt sie nicht mehr lang .früher war das eis fünf meter dick und heute noch einen . sie werden wohl aussterben !

LG kopf .

________________________________________

Nightow:

Keramikpfannen sind super, oder? Hab zwar selber (noch) keine, aber hab neulich im TV ausversehen kurz son Shopping-Kanal gesehen und ich war begeistert :)))
Dir Telefonpfannen find ich auch eine ganz üble Unsitte, weil sich eben DOCH was von der Beschichtung ablöst, außerdem traue ich der Angabe des Herstellers 'hitzebeständig bis 350 °C' auch nicht so ganz.
Aber die Membran des Umkehrosmosefilters ist ja keiner mechanischen Belastung oder Hitze ausgesetzt, und das Wasser was da rauskommt bleibt konstant bei 10 ppm, das ist ja praktisch nichts, also besteht da keine Gefahr. Ob ich das kaufen soll, ist somit eine rein umweltpolitische Erwägung :)

Also ich weiß ja nicht was das für Wissenschaftler waren, aber ihre tollen Filter können sie wohl in die Tonne kloppen. Umkehrosmose entfernt über 99,99 % aller Partikel aus Wasser, und die Technologie ist schon relativ alt.

Die Eisbären werden nicht aussterben. Es werden sogar immer mehr!

Alles Schall und Rauch: Mehr Eisbären heute als 1950

peta.de :: Dramatischer Rückgang der Eisbärenpopulationen?

Lass dich nicht verrückt machen :)

Liebe Grüße, Dominik

________________________________________

kopf:

Hallo ,

die bären mögen schon mehr werden (vielleicht ein vorrübergehende effekt ) , allerdings schwindet ihr lebensraum immer schneller und das bedeutet .....

Den Eisbären schmilzt der Lebensraum weg.

https://www.prowildlife.de/eisbaer

die wasser-wissenschaftler waren von irgendeiner TU und machten eigentlich einen wissenschaftlichen eindruck :)
mit dem zeugs kenne ich mich gar nicht aus , umkehrosmose !

betreff pfanne .ich laß mal von einer userin hier , sie sei unzufrieden mit keramik . nach einiger zeig ,anfangs war alles super , dann klebte das bratgut an .bei mir -dito .
ich glaube, zu hohe temperaturen mögen die pfannen nicht .


LG

________________________________________

Nightow:

Um nochmal eine Frage zum Thema zu stellen: was würdest du denn so zum Duschen/Händewaschen empfehlen? Ich hab ja seit einiger Zeit eine Handseife von Sonett und bin total begeistert, bin ja auch von deren Reinigungsprodukten echt beeindruckt.

________________________________________

ExLukas:

Womit ich sehr zufrieden bin (außer mit dem Preis), ist die neutrale Handseife von Sonett. Also nicht für Wäsche, die von Hand gewaschen werden muss, sondern zum Waschen der Hände (das Dritte von oben auf der Seite):

Sonett - Produkte | Serie Neutral

Das ist in der Tat die einzige Handseife, die ich in all den Jahren habe finden können, die ich dauerhaft vertrage, und das ohne dass mir weiterhin die Haut zwischen den Fingern blutig aufplatzt, wie es früher permanent und sehr schmerzvoll der Fall war, auch mit den angeblich noch so verträglichen Seifen für die ach so sensible Haut (habe alles durch)...

________________________________________

kopf:

Ich hab ja seit einiger Zeit eine Handseife von Sonett und bin total begeistert, bin ja auch von deren Reinigungsprodukten echt beeindruckt.

ich nehme sonett kernseife .sie kostet 69 cent und ich finde sie schön cremig .
eisbär müsst man sein , die brauchen sowas nicht

LG

________________________________________

Nightow:

Wohl war :D
Danke für die Antworten.

@ExLukas:
Hast du schonmal Waschnüsse probiert? Daraus kann man ja auch eine Art Sud kochen! :)

________________________________________

ExLukas:

@ExLukas:
Hast du schonmal Waschnüsse probiert? Daraus kann man ja auch eine Art Sud kochen! :)

Hallo Nightow,

meist Du jetzt zum Wäschewaschen (in Bezug auf den anderen Thread) oder für die Hände? Für die Wäsche hatte ich Waschnüsse ausprobiert, hatte damit aber auch keine besseren Waschergebnisse als mit dem im anderen Thread genannten Waschmittel von Sonett. Wie kriegen eigentlich andere Leute gelbliche Schweißflecke aus weißen Shirts wieder raus und halten Weißwäsche dauerhaft weiß? Die Sauerstoffbleiche funktioniert dafür ja nicht - weder gegen Schweißflecke noch gegen das Vergrauen. Mit Chlorbleiche habe ich keine Erfahrung und ob sie unbedenklich ist (gerade mit MCS), weiß ich nicht...

Zum Händewaschen habe ich keinen Waschnüsse-Sud ausprobiert. Vom Preis mal abgesehen, bin ich mit der Sonett-Handseife ja auch sehr zufrieden und würde nicht wechseln wollen. Die Kernseife von Sonett habe ich auch schon lange hier, fällt mir gerade ein, die habe ich aber noch gar nicht ausprobiert. Eigentlich habe ich die mal gekauft, in der Absicht, sie Einläufen beizugeben, weil manche User ja schreiben, dass sie Seife in den Einlauf tun. Das habe ich dann aber doch nie gemacht (habe dabei eher auf Basen, Natron, Steinsalz usw. zurückgegriffen) und jetzt schon lange keinen Einlauf mehr gemacht, weil mir das nicht gut tut. Da könnte ich die Kernseife ja eigentlich auch mal für die Hände ausprobieren... :)

Grüße
Lukas

________________________________________

Nightow:

Hallo Nightow,

Wie kriegen eigentlich andere Leute gelbliche Schweißflecke aus weißen Shirts wieder raus und halten Weißwäsche dauerhaft weiß?

Das "Geheimnis" heißt "optische Aufheller"... :\

Also, ich meinte den Waschnuss-Sud schon zum Händewaschen, aber wenn du mit dem Sonett-Zeug zufrieden bist, ist ja gut! Ich muss das wohl auch mal für meine Wäsche ausprobieren...

Hm, vor Seife in Einläufen schrecke ich auch zurück, hab das auch schon öfter gelesen. Mehr sag ich jetzt nicht dazu, weil das ja schon wieder furchtbar off topic ist :eek:

Lieben Gruß, Dominik

________________________________________

ExLukas:

Das "Geheimnis" heißt "optische Aufheller"... :\

Ja ich hätte jetzt gedacht, dass Sauerstoffbleiche - die bei mir ja nicht funktioniert (egal von welchem Hersteller) - so ein Aufheller wäre? Ist dem nicht so? :keineahnung:

Grüße
Lukas

________________________________________

kopf:

Nee, das ist nochmal was anderes. Sozusagen die Fortsetzung der Bleiche mit anderen Mitteln :D

Optische Aufheller

Mods bitte wegkucken :anbeten:

LG

________________________________________

ExLukas:

Ah, danke! :)

Aber wenn ich das so lese:

Eine hormonelle Wirkung von bestimmten Stoffklassen wird vermutet. Optisch aufgehellten Textilien wird, aufgrund des direkten Hautkontaktes unter Übernahme in den Körper, eine schädigende Wirkung zugeschrieben. Ökologisch arbeitende Textil-, Waschmittel,- und Papierhersteller verzichten deshalb auf optische Aufheller.
Optische Aufheller

... dann ist mir auch schon wieder klar, warum ich mich mit solchen Mitteln nicht auskenne.
Und da mein Öko-Sonett solche Sachen nicht beinhaltet, macht es dann leider die Wäsche nicht richtig sauber. Dafür ist es allerdings unschädlich und verträglich. Unschädliches, das richtig sauber macht (gelbe Schweißflecken entfernen zählt für mich dazu), gibt es anscheinend nicht.
Na ja, Kompromiss halt mal wieder: unschädlich, aber leider nicht schön sauber.

Beim Geschirr ist es ähnlich: die wirklichen Öko-Tabs für die Geschirrspülmaschine machen das Geschirr nicht sauber, da bleibt das Eiweiß darauf zurück. Zusätzlich zerstören sie mit der Zeit die Maschine, in der sie einen Schmierfilm bilden, und die auch schnell zu stinken anfängt. Das ist auch klar, weil das Öko-Geschirrspülmittel für die Maschine gemäß Öko-Bestimmungen keine Enzyme enthalten darf. Enzyme werden aber zur Eiweißspaltung benötigt, ohne geht es nicht. Ich habe dann als Kompromiss die Tabs von Ecovert gewählt. Die enthalten keine oder so gut wie keine schädlichen Stoffe, aber eben, damit das Geschirr überhaupt sauber werden kann, Eiweiß spaltende Enzyme - genau deshalb wurde Ecovert ja aus den Bioläden verbannt.

Bei der Körperpflege - um mal zumindest etwas mehr an das eigentliche Thread-Thema heranzukommen, wenn auch nicht wirklich - musste es in einem Bereich leider auch auf einen Kompromiss hinauslaufen: Shampoo. Ich habe sehr viele Öko-Shampoos durch, auch mehrere aus den USA, die extrem gute Wertungen haben... haben bei mir allesamt versagt. Ich habe da nach kurzer Zeit, manchmal schon nach nur einer einzigen Wäsche nur noch stumpfes, verfilztes Stroh auf dem Kopf. Da half bei manchen Shampoos danach sogar nur noch starkes Kürzen der Haare, weil die Zerstörung nicht mehr rückgängig gemacht werden konnte. Habe auch diverse Hausmittel für die Haarwäsche und -pflege ausprobiert, waren auch nicht der Hit und sind außerdem auch nicht praktikabel. Sich extra nur wegen der Haare Bio-Eier etc. zu kaufen, muss auch nicht unbedingt sein...
Nicht nur Öko-Shampoos, auch teure Friseur-Shampoos machten meine Haare schon zur Totalkatastrophe. Ebenso viele aus dem Supermarkt. Ein einziges habe ich finden können, mit dem ich klar komme. Aber das enthält einen Formaldehydabspalter. Deshalb habe ich nie aufgehört, nach Alternativen zu suchen - erfolglos. Habe in der Zwischenzeit bereits Dutzende Shampoos verschenkt, bei denen allesamt schnell klar war (bei den meisten schon nach der ersten Wäsche), dass sie FÜR MICH nicht taugen. Andere kommen damit dann super zurecht. Ach, die Leute mit glatten Haaren sind zu beneiden. :)

Grüße
Lukas

________________________________________

kopf:

Hallo ,

früher habe ich das eine zeit selbst gemacht . duschgel und shampoo .
mit selbst hergestellten kräuterauszügen verfeinert , damals nicht , könnte ich mir sowas heute gut vorstellen .
schön in dunkelglasflaschen abgefüllt , herrlich !
Etherische Öle
LG

________________________________________

Nightow:

Ich kenn mich damit auch nicht aus, aber es wurde im Chemieunterricht in der Waldorfschule mal angeschnitten :D
Also ich weiß nicht, irgendwie müssen die Leute das früher ja auch hingekriegt haben. Vielleicht nicht perfekt, sonst wären diese tollen Mittelchen ja nicht erfunden worden (obwohl...). Vielleicht muss man die Wäsche länger einweichen? Oder heißer waschen? Früher wurde die Wäsche ja teilweise sogar richtig gekocht... ich hab natürlich keine Ahnung, ich spekulier nur wild herum. Hast du schonmal Gallseife versucht? Die Flüssig-Gallseife von Sonett ist ja wirklich super!

Also, bisher benutze ich Waschmittel von Frosch, das ja höchstens Pseudo-Öko ist und normale Tabs. Und ich vertrage zum Glück auch eigentlich alles. Auch meine Haare, obwohl die alles andere als glatt sind ;) Ich kann zwar viele chemischen Gerüche nicht ausstehen, gerade aus Deos/Parfüms/Kosmetika oder eben auch Waschmitteln, da könnte ich manchmal in der Öffentlichkeit schon durchdrehen, was manche Leute so ausdünsten... :rolleyes: Bin aber Gott sei Dank mit einem sehr robusten Körper gesegnet :freu:
Mir geht es eher ums Prinzip, um die Umweltverträglichkeit und auch um Prävention, weshalb ich sowas in Zukunft vermeiden will. Aus welchem Grund sind denn diese Enzym-Tabs so verpönt?
Übrigens glaube ich nicht, das Formaldehyd in geringen Mengen so schlimm ist, es ist ja auch von Natur aus in Obst (bzw. Methanol)... die Dosis macht halt das Gift.

Ich weiß ja nicht, ob ätherische Öle so toll sind, wenn man chemosensibel ist. Ich mag einige allerdings auch sehr gern, vor allem Lavendel... :)
Hier gibt es auch ätherische Öle tlw. in Bio-Qualität :cool:

Was ich noch zum eigentlichen Thema fragen wollte: was benutzt ihr eigentlich zum Rasieren? Eigentlich war es vor allem die Rasiercreme von Weleda, die ich so toll fand...

________________________________________

kopf:

Was ich noch zum eigentlichen Thema fragen wollte: was benutzt ihr eigentlich zum Rasieren? Eigentlich war es vor allem die Rasiercreme von Weleda, die ich so toll fand...

da ist ja wieder das problem mit dem Alu und der innenbeschichtung, Tube !
ich finde die auch gut !

weiß keinen rat !

LG

________________________________________

Nightow:

Gute Frage, es sind ja nicht nur Körperpflege-Themen. Ich hatte eigentlich schon gedacht, dass wir eine Art OT-Thread bräuchten :)))
Vielleicht "Chemiefreie Körperpflege" oder "Umweltverträgliche Körperpflege" oder "Chemie in Körperpflegeprodukten etc."...

Lieben Gruß,

Dominik

________________________________________

ExLukas:

Also ich habe früher auch mal so Sachen selber hergestellt... da gab es ja noch diese Firma „Spinnrad“... vielleicht gibt es sie auch immer noch... aber wie schon gesagt, waren diese Dinge auch nicht der Bringer.

Glatt rasieren kann ich mich gar nicht (egal, wo am Körper), weil ansonsten - wohl eben wieder aufgrund des „Problems“, keine glatten Haare zu haben - die (Bart-)haare sich kringelnd in die Haut einwachsen, was dann immer zu vielen dicken Entzündungsbeulen geführt hat, und dazu, dass ich ständig mit der Nadel daran herumfummeln musste... darum gehe ich halt nur alle ein bis zwei Wochen mal mit dem Barttrimmer drüber und sehe ansonsten aus wie Rübezahl. Aber da mich ja eh kaum ein Mensch zu Gesicht bekommt...

Gallseife habe ich gegen Flecken auch schon probiert, ja. Nicht die von Sonett, aber da dürfte es keine großen Unterschiede geben, denke ich. Extra lange auf den vergilbten Stellen drauf gelassen, bevor es in die Maschine kam. Wie auch bei der Sauerstoffbleiche: etwas weniger vergilbt, aber immer noch deutlich sichtbar.
Und ich koche ohnehin schon alles, das nicht sofort kaputt ist, wenn man es kocht. Was ich direkt auf der Haut trage, eigentlich alles. Als ich das noch nicht tat, hatte ich wegen meiner Immunschwäche immer wieder wochen- bis monatelang mit Pilz- oder Hefeinfektionen zu tun, und irgendwann scheißt man dann (in dem einen Bereich) auf die Umwelt und kocht lieber die Wäsche anstatt sie umweltfreundlich bei niedriger Temperatur zu waschen und dann immer für seine Umweltfreundlichkeit „bestraft“ zu werden.

Grüße
Lukas
 

kopf

Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Hallo ,

es ist schön bunt geworden , toll

LG kopf.
 

Freesie

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
22.07.09
Beiträge
1.748
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Vielen Dank kopf und Nightow.

Nun kommt noch mein "Senf" zu Körperpflege, Pfannen und Eisbären :D

Als ich hier eure Kommentare zu Teflonbeschichteten Pfannen gelesen habe :schock: und ich brate seit Jahren nur in solchen Dingern, da sollte ich mir wohl mal was anderes zulegen.

ExLukas schrieb:
Wie kriegen eigentlich andere Leute gelbliche Schweißflecke aus weißen Shirts wieder raus und halten Weißwäsche dauerhaft weiß
Bei den Schweißflecken weiss ich leider keinen Rat bzw. wurde ich noch nicht mit konfrontiert. Aber um Wäsche dauerhaft weiss zu halten, kommt bei mir immer 1/2 Päckchen Backpulver mit in die Trommel. Demnächst will ich das mal mit Natron probieren, müsste meine ich auch gehen und wie ich gelesen habe soll Natron auch bei bunter Wäsche die Farben auffrischen. Natron ist übrigens auch ein prima Deo – einfach auf den angefeuchteten Waschlappen aufstreuen und in den Achselhöhlen verteilen.

ExLukas schrieb:
Beim Geschirr ist es ähnlich: die wirklichen Öko-Tabs für die Geschirrspülmaschine machen das Geschirr nicht sauber, da bleibt das Eiweiß darauf zurück
hm... vielleicht auch ein Löffelchen Natron mit in die Maschine?

ExLukas schrieb:
Ich habe sehr viele Öko-Shampoos durch, auch mehrere aus den USA, die extrem gute Wertungen haben... haben bei mir allesamt versagt. Ich habe da nach kurzer Zeit, manchmal schon nach nur einer einzigen Wäsche nur noch stumpfes, verfilztes Stroh auf dem Kopf.
Jo, ging mir nach einiger Zeit genau so – und ich hab glattes Haar ;)
Shampoos können bedenkenlos verdünnt werden ohne dass sie die Waschkraft verlieren. Ich hab mir extra eine Flasche mit Aufträgerspitze zugelegt, in der ich das Shampoo vor der Wäsche mit 1 Tropfen gutem Speiseöl und Wasser mische. Mischung muss jeder für sich herausfinden, ich nehme etwa eine Walnussgroße Portion (hab lange Haare). Die Auftragespitze deshalb, weil ich das ganze ins trockene Haar, direkt auf die Kopfhaut gebe und dann nur noch ausspüle. Nach der Wäsche verteile ich nochmal 1 Tropfen Öl in den Längen, meine Haare sind überhaupt nicht mehr "strohig" und lassen sich nach dem trocknen problemlos kämmen :freu:

Ab und an kommt noch ein Espressolöffelchen Stevia mit in die Shampoomischung weil ich irgendwo mal gelesen habe dass das repigmentiert. Deshalb hab ich mir mal ne Stevia-Haarmaske angemischt - seither weiss ich, dass Stevia auch ein suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper starker Festiger ist - das Zeug trocknete zu einem Helm auf meinem Kopf :)))


Nightow schrieb:
Also ich weiß nicht, irgendwie müssen die Leute das früher ja auch hingekriegt haben. Vielleicht nicht perfekt, sonst wären diese tollen Mittelchen ja nicht erfunden worden (obwohl...). Vielleicht muss man die Wäsche länger einweichen? Oder heißer waschen? Früher wurde die Wäsche ja teilweise sogar richtig gekocht...

...... und in der Sonne (zumindest die weisse Bettwäsche) gebleicht ;)

Hat wer von euch schon mal mit Stevia gebacken?

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.570
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Hallo Freesie

Als ich hier eure Kommentare zu Teflonbeschichteten Pfannen gelesen habe :schock: und ich brate seit Jahren nur in solchen Dingern, da sollte ich mir wohl mal was anderes zulegen.


An Pfannen benutze ich diese hier:

Vision Glaspfanne für Geflügel und Fisch:
Glas-Keramik Pfanne 23 cm ohne Deckel
Habe dafür allerdings von einem großen Topf der gleichen Serie noch den passenden Deckel.

Silit Pfanne Tempera für Kartoffel- oder Reispfannen (esse ich nur ganz selten, normalerweise verzichte ich auf solche Kohlenhydrate), weil die in Glas zu arg anbrennen... für Gemüse finde ich sie auch besser geeignet (aber Gemüse esse ich auch fast nur roh):
Silit Brat- u Schmorpfanne „Tempera“ Ø 24 cm - Bestseller - Neuheiten bei Waschbr - Der Umweltversand. Naturmode, Naturkosmetik, ko-Haushalt, Babyshop uvm.!
Die „gesunde“ CeraProtect®-Haftfrei-Hartversiegelung auf mineralischer Basis
Das ist eine Aluminiumpfanne. Durch die Spezialbeschichtung, die völlig ungiftig sein SOLL (im Gegensatz zu Teflon), kommt aber mit dem Aluminiumkern nichts in Kontakt. Dass man darin ohne Fett braten können soll, na ja... also ich habe bisher noch keine Pfanne erlebt, bei der das - entgegen den vollmundigen Werbeaussagen - am eigenen Herd dann auch tatsächlich funktioniert hätte...




Bei den Schweißflecken weiss ich leider keinen Rat bzw. wurde ich noch nicht mit konfrontiert. Aber um Wäsche dauerhaft weiss zu halten, kommt bei mir immer 1/2 Päckchen Backpulver mit in die Trommel. Demnächst will ich das mal mit Natron probieren, müsste meine ich auch gehen und wie ich gelesen habe soll Natron auch bei bunter Wäsche die Farben auffrischen. Natron ist übrigens auch ein prima Deo – einfach auf den angefeuchteten Waschlappen aufstreuen und in den Achselhöhlen verteilen.


Natron (= Natriumbicarbonat = Natriumhydrogencarbonat) oder auch Backpulver (= für gewöhnlich Gemisch aus Natron plus Säuerungsmittel) sind letztendlich ja kaum Anderes als die Sauerstoffbleiche (die bei mir eben nicht funktioniert). Habe gerade zwei Produkte hier. Einmal von Sodasan (das ist Natriumpercarbonat und Natriumcarbonat) und noch von Heitmann (das ist Natriumcarbonat-Peroxohydrat und Soda). Würde reines, gewöhnliches Natron die Wäsche weißer machen, würde man vermutlich keine "Natron-Varianten" als Bleiche verwenden.

Als Deo verwende ich schon lange Natron. Außer wenn ich mal ganz sicher gehen muss, z.B. für lange Autofahrt zu entferntem Arzt oder so (also Ausnahmefälle), da muss es ein Aluminiumdeo sein, weil bei mir leider nur das Gift über lange Zeit zuverlässig wirkt. Aber das sind Fälle, die man inzwischen pro Jahr an einer Hand abzählen kann (komme ja kaum noch irgendwo hin).




hm... vielleicht auch ein Löffelchen Natron mit in die Maschine?


In dem Fall hätte auch Natron sicher nichts genutzt, denn der Gestank kommt da ja dann von dem an der Maschine haftenden, vor sich hingammelnden Eiweiß...
Aber mit Ecovert oder anderen Enzym-haltigen Tabs hat man das Problem ja nicht.




Jo, ging mir nach einiger Zeit genau so – und ich hab glattes Haar ;)
Shampoos können bedenkenlos verdünnt werden ohne dass sie die Waschkraft verlieren. Ich hab mir extra eine Flasche mit Aufträgerspitze zugelegt, in der ich das Shampoo vor der Wäsche mit 1 Tropfen gutem Speiseöl und Wasser mische. Mischung muss jeder für sich herausfinden, ich nehme etwa eine Walnussgroße Portion (hab lange Haare). Die Auftragespitze deshalb, weil ich das ganze ins trockene Haar, direkt auf die Kopfhaut gebe und dann nur noch ausspüle. Nach der Wäsche verteile ich nochmal 1 Tropfen Öl in den Längen, meine Haare sind überhaupt nicht mehr "strohig" und lassen sich nach dem trocknen problemlos kämmen :freu:


Oh je... ich kämme meine Haare nur bei der Wäsche. Würde ich die nach der Wäsche noch mal kämmen, würde ich aussehen wie Struwwelpeter... :)
Ich gebe als auch eine Minimenge Fetthaltiges zum Shampoo dazu. Außerdem wasche ich die Haare nicht oft, weil sie sonst (selbst noch mit dem einzig gefundenen, für mich funktionierenden Shampoo) zu Stroh werden. Kann bei langen Locken ein Problem sein... aber die sollen ja eh bald mal wieder dran glauben...




Ab und an kommt noch ein Espressolöffelchen Stevia mit in die Shampoomischung weil ich irgendwo mal gelesen habe dass das repigmentiert. Deshalb hab ich mir mal ne Stevia-Haarmaske angemischt - seither weiss ich, dass Stevia auch ein suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper starker Festiger ist - das Zeug trocknete zu einem Helm auf meinem Kopf :)))


Da bist Du ja dann 'ne ganz Süße. "Verrückt nach Freesie" sozusagen. :D
https://images3.cinema.de/imedia/90...PZZrjpU+rJbihmueTTpJCTKIusJ0qmDEDRKo4WA==.jpg

Grüße
Lukas
 

kopf

Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

ich überlege die ganze zeit ,wie ich das mit den schweißflecken in den griff bekommen habe . es war ekelig.
ich musste immer weiße hemden tragen früher und es bildete sich eine weißlich ,gelbe , auch irgendwie harte geschichte im achselbereich der hemden .
habe auch alles versucht .nix half .

ich denke das ist erst fort ,seid ich beim homöopathen war .nirgends keine flecken mehr :)

meine schwester hat das auch . z.b. schweißfüsse . echt ekelig .
die hatte ich früher auch .die füsse entzündeten sich sogar ,von dem sud der da aus mir rauskam .
das hab ich auch nicht mehr !

LG
 

Freesie

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
22.07.09
Beiträge
1.748
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Hi ExLukas

Würde reines, gewöhnliches Natron die Wäsche weißer machen, würde man vermutlich keine "Natron-Varianten" als Bleiche verwenden.

nach deiner Erklärung werde ich die Idee mit dem Natron erst mal streichen und weiter auf Backpulver setzen, da weiss ich dass das funktioniert ;)

Ich gebe als auch eine Minimenge Fetthaltiges zum Shampoo dazu. Außerdem wasche ich die Haare nicht oft, weil sie sonst (selbst noch mit dem einzig gefundenen, für mich funktionierenden Shampoo) zu Stroh werden. Kann bei langen Locken ein Problem sein... aber die sollen ja eh bald mal wieder dran glauben...

Das nicht kämmen nach der Wäsche hab ich auch so gehalten als ich dauergewellt war, hat sonst echt schrecklich ausgesehen, aber vielleicht findet sich doch noch was damit sie nicht immer so strohig sind:

Protein und Feuchtigkeit

Da bist Du ja dann 'ne ganz Süße. "Verrückt nach Freesie" sozusagen.
https://images3.cinema.de/imedia/9098...EDRKo4WA==.jpg

jo, mit Stevia ist das locker so hinzubekommen :)))

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.030
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Mit Sicherheit gehört ein Einlauf mit Leitungswasser ohne Zusätze zur chemiefreien Kosmetik/Körperpflege.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.570
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Hallo


@ kopf:

Also Schweißfüße habe ich nicht. Zum Glück. Es ist nur das Problem mit den gelben Flecken unter den Armen auf weißer oder generell eben heller Wäsche.
Allerdings: als ich seinerzeit diese Knoblauch-Zitronenkur gemacht habe, da waren meine weißen Shirts komplett gelb nach kurzem Tragen. Da muss auch komisches Zeugs aus mir herausgekommen sein in der Zeit...


@ Freesie:

Dauerwelle habe ich nicht. :)
So am dritten bis vierten Tag nach der Haarwäsche, liegen die Haare meist am besten. Also wenn sie gerade so einen Tick am Nachfetten sind. Nur genau dann will man sie ja bald wieder waschen, so dass die Haare eigentlich immer nur so maximal zwei Tage lang mal gut aussehen. Nach dem Haarewaschen sehe ich immer furchtbar aus. Protein und / oder Feuchtigkeit habe ich auch schon Vieles ausprobiert. Auch Eigenherstellungen. Problem ist nur immer, dass es zwar ab und zu mal ein Produkt gibt, das für mich geeignet scheint, aber das hält dann nicht lange. Nach einer gewissen Zeit ist dann die gute Wirkung wieder verpufft und ich benutze das dann deshalb nicht mehr weiter. Nur das Shampoo hält sich wacker. Sehe nach dem Waschen zwar doof aus, aber es macht die Haare nicht kaputt, wie all die anderen Shampoos.
Wenn es bei meinen störrischen Haaren nicht so ein furchtbares Problem wäre, eine Kurzhaarfrisur hinzubekommen, wären sie schon lange ab... manchmal bin ich schon extra nicht in die FIR-Sauna, weil ich mir nicht schon wieder die Haare waschen wollte, und dann ärgere ich mich, da das mit kurzen Haaren alles viel praktischer wäre. Aber Glatze ist keine Alternative, die steht mir definitiv nicht.


@ Gerold:

Ich habe so fünf oder sechs Jahre lang mit Einläufen herumhantiert. Habe darüber ja auch des Öfteren schon im Forum geschrieben. Sie machen mir meine Darmflora dauerhaft kaputt, was ich daran merke, dass ich schon nach nur einem einzigen Einlauf über Wochen hinweg einen stark schmerzenden, aufgetriebenen Leib bekomme. Wiederhole ich die Einläufe, wird es dadurch nur immer schlimmer und schlimmer. Wenn ich meinen Darm mit solchen Eingriffen komplett in Ruhe lasse - und nur einmal täglich Flohsamen(schalen) einnehme -, ist er dann umgekehrt auch am freundlichsten zu mir.
Von daher kann ich Deine Verallgemeinerung
Mit Sicherheit gehört ein Einlauf mit Leitungswasser ohne Zusätze zur chemiefreien Kosmetik/Körperpflege.
so nicht bestätigen, denn was den Körper offensichtlich schädigt, gehört in meinem Fall nicht zu einem Pflegeprogramm.


Grüße
Lukas
 

kopf

Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

oh gott ,jetzt ist mir wieder was eingefallen . schulzeit ,lehrzeiten und bis 35. lebensjahr ca.
schweißhände .ich wurde gemobbt deswegen . traumatisch . das ist auch fort .
hab ich völlig vergessen .
dann macht doch Knoblauchkuren , Ex-Lukas !
richtig massiv ,meine ich !
im frühling gibt es herrlichen auf den biomärkten .
ich halte viel von ihm , rein entgiftungstechnisch . im letzen jahr habe ich bestimmt , na ich will nicht übertreiben ,bestimmt 2liter selbsthergestellte urtinktur eigeworfen .
vielleicht wird das dann besser mit den flecken und überhaupt !

LG kopf .
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.030
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

@ Gerold:

Ich habe so fünf oder sechs Jahre lang mit Einläufen herumhantiert. Habe darüber ja auch des Öfteren schon im Forum geschrieben. Sie machen mir meine Darmflora dauerhaft kaputt, was ich daran merke, dass ich schon nach nur einem einzigen Einlauf über Wochen hinweg einen stark schmerzenden, aufgetriebenen Leib bekomme. Wiederhole ich die Einläufe, wird es dadurch nur immer schlimmer und schlimmer. Wenn ich meinen Darm mit solchen Eingriffen komplett in Ruhe lasse - und nur einmal täglich Flohsamen(schalen) einnehme -, ist er dann umgekehrt auch am freundlichsten zu mir.
Von daher kann ich Deine Verallgemeinerung so nicht bestätigen, denn was den Körper offensichtlich schädigt, gehört in meinem Fall nicht zu einem Pflegeprogramm.

Grüße
Lukas

Danke für diesen Hinweis. Künftig werde ich deshalb die bekannte Aussage des Altmeisters der Naturheilkunde Prof. Dr. Alfred Brauchle: "Wer die Meinung vertritt, der tägliche Einlauf schade und sei widernatürlich, der solle dasselbe auch vom Zähneputzen und Mundspülen behaupten." durch den Zusatz ergänzen: "Von Einzelfällen mit einem extrem empfindlichen Darm abgesehen."

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.570
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

dann macht doch Knoblauchkuren , Ex-Lukas !
richtig massiv ,meine ich !
im frühling gibt es herrlichen auf den biomärkten .
ich halte viel von ihm , rein entgiftungstechnisch . im letzen jahr habe ich bestimmt , na ich will nicht übertreiben ,bestimmt 2liter selbsthergestellte urtinktur eigeworfen .
vielleicht wird das dann besser mit den flecken und überhaupt !.



Also außer dass ich die Shirts damals wegschmeißen musste, weil die Vergilbung über die gesamte Fläche nicht mehr wegzukriegen war, hat die Knoblauch-Zitronen-Kur (zwei Mal über jeweils mehrere Wochen) nichts Spürbares bewirkt.

Grüße
Lukas
 
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.570
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Danke für diesen Hinweis. Künftig werde ich deshalb die bekannte Aussage des Altmeisters der Naturheilkunde Prof. Dr. Alfred Brauchle: "Wer die Meinung vertritt, der tägliche Einlauf schade und sei widernatürlich, der solle dasselbe auch vom Zähneputzen und Mundspülen behaupten." durch den Zusatz ergänzen: "Von Einzelfällen mit einem extrem empfindlichen Darm abgesehen."

Alles Gute!

Gerold



Hallo Gerold,

ja, so ein Zusatz wäre für den Anfang schon mal nicht verkehrt. Allerdings denke ich nicht, dass diese ständigen Einläufe nur für Menschen mit "extrem empfindlichen Darm" schädlich sein können. Auch halte ich die Aussage dieses von Dir immer wieder zitierten Mannes für ziemlich unsinnig, und soundsoviele andere - ebenso naturheilkundlich orientierte - Professoren vertreten auch die exakt gegenteilige Meinung dieses Mannes.

Für natürlicher, als irgendwelche Körperstellen im Innern des Körpers, an die man ohne spezielle Gerätschaften noch nicht einmal heranreichen kann (und das vermutlich nicht ohne Grund!), ständig widernatürlich einzuseifen, halte ich persönlich es, seinen Darm soweit in Ordnung zu halten, dass er sich von selber täglich in ausreichendem Maße entleert und säubert. Das ist dann natürlich und gut. Das fängt schon mal damit an, dass man keine für sich selber und individuell unverträgliche oder auch grundsätzlich schlechte Nahrung in sich hineinstopft, mit der der Darm dann nicht zurecht kommt, ja gar nicht zurecht kommen kann, so dass einem letztendlich nichts Anderes mehr übrig bleibt, als diese Nahrungsmittel dann auf widernatürliche Weise durch Einläufe aus selbigem wieder zu entfernen. Aber das erfordert auch Disziplin und manchmal vielleicht auch Verzicht in gewisser Weise. Und dazu ist eben nicht jeder bereit. Viele wollen eben in sich hineinstopfen, worauf sie gerade Lust haben, und entleeren sich als Folge dann eben widernatürlich über einen Einlauf, weil es auf natürliche Weise dann nicht mehr oder nicht mehr ohne Probleme geht. Nun ja, jeder wie er es mag.

Grüße
Lukas
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.030
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Lukas,

von folgenden Filmschauspielerinnen ist bekannt, daß diese zeitlebens tägliche Einläufe genommen haben, um sich bis ins hohe Alter eine makellose Haut zu erhalten; tatsächlich vermochten sie nicht nur dieses Ziel zu erreichen, darüber hinaus sind sie allesamt sehr alt geworden:
- Doris Day
- Mae West
- Gloria Swanson
- Demi Moore
- Janet Jackson

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.026
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Hallo zusammen,


ich halte tägliche Einläufe ebenfalls für sehr bedenklich. Wenn ich diese Threads so lese oder auch user, die dann nicht davon abschrecken sich literweise Kernseife einzuverleiben, welche dann teilweise auch nicht wieder herauskommt :schock:, und dann trotzdem noch weiter machen, frage ich mich, was steckt dahinter, warum machen die Menschen das? :idee:

Vielleicht steckt ja auch schon so eine Art Waschzwang oder sich unrein fühlen dahinter?

Ich denke auch, der immer wieder schon klassisch empfohlene Einlauf nach einer Rizikur, wenn user schreiben ihnen geht es garnicht gut, ist mit äußerster Vorsicht zu empfehlen, da meiner Erfahrung/ Wissens nach die Menschen kollabieren können, wenn der Kreislauf nicht mehr stimmig ist u.s.w.:mad:

Vielleicht einzig und allein bei einer akuten Enddarmverstopfung wäre ein Einlauf länger angezeigt, aber auch nur, wenn der Kreislauf nicht schon völlig im Keller ist, ansonsten wären Zäpfchen, die den Organismus nicht belasten, angebrachter.

Es ist, wie Lukas schon schreibt, diese allgemeine Empfehlung, ähm und für meine Empfindung: ohne Rücksicht auf Verluste ;)

Grüsse von Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.030
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Kayen,

meiner Ansicht nach sollte jeder das tun und lassen, was er für sich als richtig empfindet, dies gilt auch für Einläufe. Es gibt Menschen, für die regelmäßige Einläufe hilfreich und nützlich sind, und andere, die dies für sich - aus welchen Gründen auch immer - ablehnen. Stets gilt: Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.570
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Lukas,

von folgenden Filmschauspielerinnen ist bekannt, daß diese zeitlebens tägliche Einläufe genommen haben, um sich bis ins hohe Alter eine makellose Haut zu erhalten; tatsächlich vermochten sie nicht nur dieses Ziel zu erreichen, darüber hinaus sind sie allesamt sehr alt geworden:
- Doris Day
- Mae West
- Gloria Swanson
- Demi Moore
- Janet Jackson

Alles Gute!

Gerold




Gerold,

Gloria Swanson... na ja:
File:Gloria Swanson 4 Allan Warren.jpg - Wikimedia Commons
Sieht diese Haut makellos aus... und sieht vor allem dieses Gesicht in irgendeiner Weise noch natürlich aus? Beileibe nicht! Auch wenn sie da anscheinend 73 Jahre alt ist. Davon ist meine Mutter nicht weit entfernt, sieht aber aus wie Andere mit etwa Ende 40, und das völlig ungeschminkt und ohne Beleuchter und Starfotografen... und ohne jemals einen Einlauf gemacht zu haben.

Demi Moore ist für ihre starken Depressionen und ihre Drogen- und psychischen Probleme bekannt... sitzt die Hälfte ihrer Lebenszeit in Entzugskliniken ab. Ihr "jugendliches" Aussehen hat sie für teures Geld zu 100% vom plastischen Chirurgen gekauft, wozu sie ja auch steht.

Janet Jackson hat enorme Gewichtsprobleme (das könnte auch so ein selbstgemachtes Einlauf-Problem sein)... schwankt ständig zwischen Magersucht und Fettsucht, da gehen ständig rund 50 kg Körpergewicht rauf, runter, rauf, runter... na ja, wenn der Darm aufgrund ständiger Einläufe nicht mehr natürlich funktioniert...

Und sooo alt sind Demi und Janet nun wirklich noch nicht mit gerade mal 50 und gegen Ende 40. Willst Du sie ärgern? ;)

Davon abgesehen werden aber auch Menschen alt, ja teilweise sogar sehr alt, die nie im Leben einen Einlauf gemacht haben... und vermutlich sogar viel mehr als welche, die Einläufe machen. Und woran liegt dann das?

Und bei so viel Geld, wie es diese Hollywood-Schauspielerinnen verdienen, kann sich jeder täglich feinste kosmetische Behandlungen, Massagen, Friseur- und Visagistentermine etc. leisten. Mit Hormonen hilft von denen zusätzlich jede nach.
Schau Dir die Leute mal ungeschminkt an und wenn das Botox und die Unterspritzungen nachlassen, dann sieht es schon anders aus mit der "makellosen Haut". :)))

Dass es Leute gibt, die mit Einläufen alt werden (vielleicht ja auch trotz der Einläufe :)), genau so wie es Leute gibt, die ohne Einläufe alt werden, ist kein Argument dafür, sich täglich Körperinneres, an das der Mensch von Natur aus und ohne technisches Gerät gar nicht in dieser Weise heranreichen kann, einzuseifen.

Dir auch alles Gute.

Gruß
Lukas
 

kopf

Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

....und sie trinken darauf ,das sie wirklich mal so alt wird ,wie sie jetzt schon aussieht ...

LG kopf
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.030
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

Von meiner Seite sei vermutet, daß für den äußerlich wahrnehmbaren Zustand der oben notierten Persönlichkeiten noch andere, möglicherweise in der Lebensführung und Lebensgestaltung vorfindbare Ursachen in Betracht kommen könnten.

Alles Gute!

Gerold
 
Oben