Hilfe im Haushalt und überhaupt im Alter

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.767
Die Frage, wie man Hilfe im Alter findet, hat sich hier ergeben:
#22 . Da geht es allerdings um eine mögliche Amyloidose.

@ Locke:
diese zwei jungen Männer habe ich über unser örtliches Käseblatt gefunden. Da hat der eine nach seinem Abitur inseriert und seine Hilfe bei PC-Problemen angeboten. So haben wir uns kennen und schätzen gelernt. Das war ein großer Glücksfall (y) !

Bei uns im Ort und auch in den Nachbarorten gibt es sogenannte „Nachbarschaftshilfen“, die im Prinzip Hilfe für alle möglichen Gelegenheiten im Alter anbieten. Da habe ich eine Putzperle gefunden, die ich sehr schätze. - Wenn ein Haushaltsmitglied einen Pflegegrad hat, bezahlt die Pflegekasse mit. Ohne Pflegegrad zahlt man privat. - Das Problem bei solchen Vermittlungsorganisationen ist, daß sie meistens zu wenig Arbeitskräfte vermitteln können. Da kann man nur immer wieder nachfragen und hoffen. - Evtl. ist auch die Caritas eine solche Anlaufstelle.
Außerdem gibt es z.B. diese Organisationen:
Da muß man Glück haben und auch privat zahlen, es sei denn, man bekommt Pflegegeld, das man da einsetzen kann.


usw.

Für den Fall, daß Pflege zu Hause notwendig wird, ist es gut vorzuplanen und einigermaßen für den Fall vorbereitet zu sein, daß man schnell Hilfe braucht. Schwierig, weil eben der Markt leer ist.
Ich kenne mehrere Fälle, wo zwei sogenannte 24-Std.-Kräfte aus dem Ausland (mangels deutscher Kräfte) privat abwechselnd angestellt werden. Das bedeutet zwar Bürokratie und Risiko, kommt aber nicht so teuer wie Kräfte, die über eine Vermittlungsagentur angestellt werden.
z.B.:


Was dazu gehört, ist ein Zimmer oder eine kleine Wohnung, in der eine solche Kraft wohnen kann.

Was ich sehr hilfreich findet, ist das Bestellen von Lebensmitteln, die dann nach Hause liefern. Ich glaube REWE liefert bundesweit; lokal in Bayern gibt es KNUSPR, Auch amazon kommt evtl. in Frage.

Es gibt im Internet informative Seiten zur Pflege aller Arten, z.B.

Das größte Problem ist bei der Suche nach Hilfe, daß der Markt ziemlich leer ist...


Ich drücke die Daumen, daß Ihr bald Entlastung findet 🙂!

Viel Glück,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielen Dank für die Tipps. Noch sind wir beide imstande, tägliche Arbeiten zu verrichten. Aber das kann sich ändern. Gestern war ich nach den Feiertagen mit dem Rucksack einkaufen und habe ca. 9 kg. nach Hause getragen, allerdings zurück bergauf mit dem Bus. An der Bushaltestelle mache ich dann noch Dehnübungen gegen den Witwenbuckel und Augenübungen. Aber ich merke, wie es schwerer fällt. Ich suche also nur stundenweise Hilfe. Bei Computerfragen könnte ich allerdings auch Beistand gebrauchen und möchte nicht immer meinen Sohn belästigen, der seinen eigenen Aufgabenkreis hat. Vor einem Jahr wurde unser Tauschring zerschlagen. Dort konnte ich gegen eine imaginäre Währung Dienstleistungen tauschen. (1 Stunde Hilfe wurden als 4 Murrtaler gebucht) Meine kreativen Beiträge mit bebilderten Moritaten in Versen zu familiären Festen und Jubiläen waren gefragt. Ich bekam dafür Hilfe zum Beispiel bei meinem 80. Geburtstag, auch Computerhilfe, Haareschneiden oder kleine handwerkliche Tätigkeiten. Vielleicht habe ich Glück und finde jemand wie deine beiden Helfer oder eine Putzhilfe, die auch einmal andere Arbeiten übernimmt. Ein paar Tipps hast du mir gegeben, danke dafür!
 
Hallo Locke,

Gestern war ich nach den Feiertagen mit dem Rucksack einkaufen und habe ca. 9 kg. nach Hause getragen
Alle Achtung (y) 🙂 ! Die Frage für mich ist, ob man manche Aufgaben nicht delegieren kann, z.B. an einen Lieferdienst, damit man für andere Aufgaben mehr Zeit und Kraft hat. Ich kenne das Thema aus der betagten Verwandschaft und stoße da oft auf Widerstand, bis dann letzten Endes eben doch über einen Lieferdienst bestellt wird und alle froh darüber sind.
In der so gewonnenen Zeit kann man dann z.B. gemütlich miteinander Tee trinken und ratschen, was für alle Beteiligten durchaus erfreulich ist und der Seele gut tun kann.

Es ist doch leider so: die Kräfte werden weniger, die Zeiten für manche Arbeiten verlängern sich, auch die Familie ist meistens gut ausgelastet. Einmal muß man wohl anfangen, für Entlastung zu sorgen, auch wenn das nicht leicht fällt..

Weiter viel Glück!
Oregano
 
Ich mache es deshalb, damit ich es noch weiter kann. Ich fordere mich so weit, wie es mir möglich ist, um die Fähigkeit zu behalten. Heute war ich wieder einkaufen. Es dauert aber alles länger als früher. Deshalb kann ich nicht alles machen, was man von einer tüchtigen schwäbischen Hausfrau verlangen kann. Die Fenster bleiben weitgehend ungeputzt, die Vorhänge ungewaschen. Wer uns besucht, sieht darüber hinweg, aber ich bin nicht damit zufrieden. Vor allem muss ich sehen, dass ich die Zahl der Bücher und anderen Gegenstände reduziere, um den Haushalt übersichtlicher zu machen. Wenn ich etwas loswerden will, kann es mein Mann noch brauchen, manchmal auch umgekehrt.
Ich werde mich in den nächsten Tagen erkundigen, wo ich Hilfe finden kann.
Ich habe zwar ein Auto, fahre aber nur bei Tag auf bekannten Straßen damit. Nachts sehe ich schlecht, vor allem bei Gegenlicht. Oft vergehen 4 Wochen, bevor ich es zum Einkaufen schwerer Waren wie Getränkekisten benütze.
 
Oben