Der Einlauf

Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo Forum.
Ich habe mir verschiedene Threads zum Thema " Einlauf " angeschaut:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/9648-einlauf-kohle-einlauf-u-a.html
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/9779-einlauf-brottrunk.html
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-auswirkungen/7382-kaffee-einlauf.html
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/31-einlaeufe-colon-hydro-therapie.html
Ich wäre den Einlauferprobten unter euch dankbar, wenn wir in diesem Thread hier Grundlegendes zum Thema sammeln könnten.
Indikationen, Kontraindikationen, Gerätschaften, welches Wasser, welche Zusätze, welches Vorgehen, Häufigkeit, usw.
Also Basiswissen rund um den Einlauf.
Vielen Dank!
Sine
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Sine!

Ich bin ein erklärter Einlauf-Fan!!! :D
Und werde mich zu diesem Thema gerne noch einbringen.

Lieber Gruss
Karin
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo Karin.

Darauf habe ich schon spekuliert, dass du uns Etwas zum Thema erzählst! :D

Ich habe mir aus dem Netz das Bild eines beliebigen Irrigators herausgepickt:



Worauf sollte man achten beim Kauf?

Sine
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Sine!

So ein Teil kann ich nicht empfehlen. Ich benutze ein Klyso-Komplett, das man in der Apotheke für ca. 17 Euronen erwerben kann.

Das hat eine Pumpe mit Rückschlagventil und ist sehr angenehm in der Anwendung




Ich schreib noch mehr zum Thema, hab aber gerade leider keine Zeit :rolleyes:.

Lieber Gruss
Karin
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Hallo Sine!

So ein Teil kann ich nicht empfehlen. Ich benutze ein Klyso-Komplett, das man in der Apotheke für ca. 17 Euronen erwerben kann.

Das hat eine Pumpe mit Rückschlagventil und ist sehr angenehm in der Anwendung

Ich schreib noch mehr zum Thema, hab aber gerade leider keine Zeit :rolleyes:.

Lieber Gruss
Karin
Karin,

teilweise vermag ich zuzustimmen, andererseits bin ich abweichender Meinung. Für normale Reinigungseinläufe mag der übliche Irrigator mit 1 l Inhalt, wie er oben abgebildet ist, genügen. Sofern man wirklich den gesamten Dickdarm ausspülen möchte, sollte man einen hohen Einlauf von 1,5 bis 2,0 l nehmen. Nach einiger Übung vermag man auch 2,5 bis 3,0 l einlaufen zu lassen. In den USA gibt es hierzu qualitativ hochwertige "enema bags" mit etwa 3 l Inhalt, die man auch von hier aus bestellen kann, z. B.:
https://www.bethtyler.com/public_html/pages/sbo.htm

Einen hohen Einlauf mit einem Klysopomp durchzuführen, empfinde ich als Plage, da sich beim Stehen vor allem beim ersten Liter die Einlaufflüssigkeit im Darm schlecht verteilt. Als weit angenehmer empfinde ich es, einen Einlauf entspannt in der Knie-Ellenbogen-Lage zu nehmen: mit der rechten Hand vermag man durch Abknicken des Irrigatorschlauches den Zufluß zu regulieren, mit der linken Hand läßt sich der Bauch kreisförmig massieren, damit sich die Gasansammlungen besser verteilen. Hierzu ist jedoch ein Irrigator erforderlich.

Es wäre schön, diesen Erfahrungsaustausch fortsetzen.

Alles Gute!

Gerold
 

Bodo

Ich bin ein erklärter Einlauf-Fan!!!
Guten Abend Allerseits.

Ich bin erklärter Auflauffan. :)

Ob ich jemals Einlauffan werde, steht noch in den Sternen . . .

Aber interessant ist das Thema allemal.

Hier sagt mir der von Sine zitierte Brottrunk-Einlauf besonders zu,
ich hatte den Thread damals eröffnet. Halte ich für ne gute Sache.

Ich ziere mich allerdings noch ein wenig. :p)


VG, Bodo
 
Beitritt
19.11.06
Beiträge
259
Moin Zusammen,

ich bin weder Einlauf-Fan, noch Gegner.

Für mich selbst habe ich die Vorteile eines "unterstützenden Einlaufs" - reines warmes Wasser - kennengelernt als ich auf ärztliche Empfehlung mit Medikamenten gegen meinen chronischen Durchfall angegangen war.

Besagte Medikamente haben damals nur eins bewirkt: der Stuhl wurde derart "trocken & hart" das er festsaß und ich schmerzen bekam.
Nachdem ich die Medikamente abgesetzt hatte und wieder "durchfälle" hatte, hab ich dann jedoch keine Einläufe mehr gemacht.
Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, wenn die "durchlaufgeschwindigkeit" im Schnitt bei 6-8 Stunden liegt.
Mitlerweile durch Ausprobieren und Suchdiät hat sich das zwar etwas relativiert, durchlaufgeschwindigkeit liegt jetzt eher bei 8-12 Stunden und die konsistenz ist meist breiig statt flüßig, aber da noch Einläufe zu machen dürfte keinen Nutzen bringen.

Ich hatte meine Einläufe mit Irrigator und in "Seitenlage" gemacht, dabei auch leichte Bauchmassage durchgeführt.

Liebe Grüße,
Cailly
 
Beitritt
09.12.07
Beiträge
96
das gerät oben kann ich auch nicht empfehlen.

es dauert extrem lange bis es reinläuft. ich habs ein paar mal versucht und hatte nach langen zehn minuten nur ein paar mal ml in mir. du musst es auch an die tür oder so hängen und selbst auf den boden knien. sonnst bewegt sich das wasser keinen cm :mad:

der öffnungsschalter ist so blöd gemacht, das du den fast im popo hast, das endstück ist ziemlich kurz und du musst es ja weit reinschieben. da kann es dann mal passieren das dir die ganze suppe auf den boden läuft, weil du nicht an den schalter kommst :eek:

mit hat mal jemand gesagt so ein teil ist für einen vagina einlauf bestens geeignet, aber den wollen wir ja nicht..
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
das gerät oben kann ich auch nicht empfehlen.

es dauert extrem lange bis es reinläuft. ich habs ein paar mal versucht und hatte nach langen zehn minuten nur ein paar mal ml in mir. du musst es auch an die tür oder so hängen und selbst auf den boden knien. sonnst bewegt sich das wasser keinen cm :mad:

der öffnungsschalter ist so blöd gemacht, das du den fast im popo hast, das endstück ist ziemlich kurz und du musst es ja weit reinschieben. da kann es dann mal passieren das dir die ganze suppe auf den boden läuft, weil du nicht an den schalter kommst :eek:

mit hat mal jemand gesagt so ein teil ist für einen vagina einlauf bestens geeignet, aber den wollen wir ja nicht..
Gerne pflichte ich bei: Die hier bei uns im Lande in der Apotheke bzw. den einschlägigen Fachgeschäften für den Sanitätsbedarf erhältlichen Irrigatoren samt Zusatzteilen sind unpraktikabel.

Es war nicht gerade kostengünstig, dennoch ist es mir wert gewesen, mir aus den USA zwei "enema bags" kommen zu lassen. Damals war die Euro/Dollar-Relation noch nicht so günstig wie heute. Anstelle des normalen Irrigatorschlauchs aus Gummi vermag man sich in einem Fachgeschäft Silikonschlauch zu besorgen, der dort als Meterware erhältlich ist. Dort findet sich auch das Installationsmaterial aus Messing für Rohrleitungen, z. B. Absperrventile mit entsprechenden Anschlüssen und Dichtungen, die wirklich etwas taugen. Schließlich werden z. B. in eBay: Neue und gebrauchte Elektronikartikel, Autos, Kleidung, Sammlerstücke, Sportartikel und mehr – alles zu günstigen Preisen ständig geeignete Darmrohre angeboten, die ihren Zweck auch dann zu erfüllen vermögen, wenn der Enddarm wirklich voll ist.

Übrigens hänge ich meinen "enema bag" immer möglichst hoch, damit ein hinreichender Druck vorhanden ist, und regulieren den Durchfluß durch Umbiegen des Silikonschlauchs mit der Hand.

Euch allen kann ich nur sagen: Seid kreativ und nehmt die von der hiesigen Industrie angebotenen Produkte nicht als der Weisheit letzter Schluß an.

Alles Gute!

Gerold
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Danke für eure Meinungen zum Thema Irrigator!

Meine nächste Frage lautet:
Wie viel Zeit reserviert ihr euch für das ganze Prozedere?


Sine
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Sine,

ich finde deine Signatur in Zusammenhang mit dem Bild echt witzig :D !

Viele Grüße, Horaz
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Danke für eure Meinungen zum Thema Irrigator!

Meine nächste Frage lautet:
Wie viel Zeit reserviert ihr euch für das ganze Prozedere?



Sine
Normalerweise 45 min, wenn es einmal fix gehen muß, komme ich alles in allem auch mit 30 min aus.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Ob ein Einlauf als abstoßend schrecklich erfahren wird oder eher als ein angenehmes Prozedere, hängt weniger vom Darminhalt, sondern vor allem von dessen Durchführung ab. Auch dann, wenn man sich allein einen Einlauf verabreicht, vermag man sich einen solchen angenehm zu gestalten. Wichtig ist, daß man völlig entspannt ist, weiter, daß man jederzeit den Flüssigkeitszufluß zu regulieren vermag. Neben der hier bereits notierten Knie-Ellenbogen-Lage sei auf zwei weitere Möglichkeiten hingewiesen, in denen sich dies mit angezogenen Knien gut verwirklichen läßt:
* Seitenlage links
* Seitenlage rechts
Jeder mag selbst entscheiden, welche der genannten Positionen für ihn angenehmer ist.

Alles Gute!

Gerold
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
:D Ich hatte mir schon überlegt, ob mein Bild forentauglich sei...

Hallo Sine,

ich finde deine Signatur in Zusammenhang mit dem Bild echt witzig :D !

Viele Grüße, Horaz
...und das von dem Mann, der seinerzeit dem Assoziationsthread nichts abgewinnen konnte! :D


Gerold hat mich in Bezug auf die Darstellung nackter Tatsachen locker in den Schatten gestellt, wer hätte das gedacht? ;)

Nun aber noch einmal zurück zu meiner Frage nach der Dauer eines Einlaufes.
Können andere Mitglieder Gerolds Aussage bestätigen oder gibt es andere Erfahrungen?

Liebe Grüsse, Sine
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Oftmals besteht das Problem beim Einlauf darin, daß einem während desselben das Darmrohr herauszurutschen droht, während man doch mit der einen Hand den Zufluß regulieren und mit der anderen den Bauch massieren möchte.

Dies kann nicht passieren, wenn man ein Darmrohr mit 27 mm Olive verwendet, da dieses vom Schließmuskel festgehalten wird. Gleichzeitig ist dieses so gestaltet, daß dies auch bei einem gefüllten Enddarm nicht verstopft werden kann. Die Größe 27 mm ist der Größe 24 mm vorzuziehen. Dieses Darmrohr ist nicht nur im Fachhandel erhältlich, sondern wird auch bei eBay angeboten. Durch Anklicken lassen sich die einzelnen Bilder vergrößern.

Alles Gute!

Gerold
 

Anhänge

Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Also ich kann die Einlauflänge von Gerold bestätigen. Ich mache die Einläufe ja seit Jahren beinahe täglich, weil es mir während der Entgiftung nur gut getan hat, mich auf diese Weise zu unterstützen.

Im Darm sitzen auch die Reflexzonen des Körpers, was man eindrucksvoll zu sehen bekommt beim HP, wenn man sich einmal eine Hydrocolon-Therapie gegönnt hat.

Wenn ich mal Durchfall hatte, dann genügt meist ein hoher Einlauf, und der Reiz, der vorher im Darm da war ist hinterher weg. Ich helfe quasi meinem Darm, was auch immer da drin ist, loszuwerden und ihn zu säubern. Dadurch konnte ich, wie es ja auch in der Homöopathie ein Gesetz ist: Ähnliches mit Ähnlichem heilen.

Ich lass mir dazu nach Möglichkeit viel Zeit. Ein schnellerer Einlauf klappt auch in 20-30 min. Wenn ich aber mir am Abend nur die Infrarotkabine und vorher den Einlauf vornehme, dann lass ich mir auch mal 1 Stunde Zeit.

Dazu nehm ich dann immer noch ein schönes Buch mit ins Bad ... :D

Wenn man Kaffee-Einläufe macht, ist es sinnvoll sich vor dem Kaffee-Einlauf auch einen normalen Wassereinlauf zu geben. Dann dauert das Ganze etwas länger, aber diese Kombination ist für mich unschlagbar!

Ich denke, ich werde mir heute abend wieder mal die Kombi gönnen.
Ich liebe Einläufe!!! :zunge: @Bodo: Du solltest es wirklich einmal ausprobieren!

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
wie wirkt sich denn so ein einlauf auf candida aus?
Sofern ich es richtig sehe, ist die Ursache von Candida ein geschwächtes Immunsystem: Nur dann vermag sich im bzw. am Körper ein Pilz auszubreiten, wenn bei diesem durch Gifte und/oder Schwermetalle das Selbstheilungssystem gestört ist. Nachdem Gifte und Schwermetalle vor allem in der Leber, der Milz und an anderen Stellen des Körpers deponiert sind, gilt es, diese dort zu erreichen und auszuleiten. Hierzu werden auf dieser Webseite verschiedene Verfahren vorgestellt und diskutiert. Jeder hat sich selbst zu entscheiden, welche der genannten Vorgehensweisen ihm am sinnvollsten erscheint. Ich persönlich habe den Eindruck, daß man bei Candida mit Einläufen allein nicht weit kommt.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Hallo Ihr Lieben!

Also ich kann die Einlauflänge von Gerold bestätigen. Ich mache die Einläufe ja seit Jahren beinahe täglich, weil es mir während der Entgiftung nur gut getan hat, mich auf diese Weise zu unterstützen ...

Ich lass mir dazu nach Möglichkeit viel Zeit. Ein schnellerer Einlauf klappt auch in 20-30 min. Wenn ich aber mir am Abend nur die Infrarotkabine und vorher den Einlauf vornehme, dann lass ich mir auch mal 1 Stunde Zeit. Dazu nehm ich dann immer noch ein schönes Buch mit ins Bad ... :D

Lieber Gruss
Karin
Hierzu eine Anregung: Wenn man viel Zeit hat, ist es eine besonders anregende Erfahrung, sich zunächst ein warmes Bad zu richten, und, nachdem man sich in die Badewanne gelegt hat, ganz langsam z. B. mit dem Klysopomp einen hohen Einlauf zu geben; in dieser Lage verteilt sich die Einlaufflüssigkeit sehr angenehm. Wenn es ohnehin an der Zeit ist, die Badewanne wieder zu verlassen, ist der Bauch wirklich ganz voll. Man braucht sich dann nur kurz abzutrocknen, um sich anschließend zur Toilette zu begeben.

Probiert es einmal aus!

Gerold
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Mal zur Flüssigkeit... nehmt Ihr destilliertes Wasser? Ich hab die ersten Male ganz ahnungslos Leitungswasser genommen. Ist das sehr schädlich? Und wenn ja, warum?
Ich hab es erst ein paarmal gemacht, finde es auch nicht schlimm, nur hab ich danach noch lange einen Blähbauch, was ich nicht verstehe.
 
Oben