Betain-hcl in nicht magensaftresistenten Kapseln - sinnvoll?

Themenstarter
Beitritt
24.09.08
Beiträge
79
Betain-hcl/Pankreatin in nicht magensaftresistenten Kapseln-sinn?

Hi,
Ich habe mich entschieden betain hcl für eine bessere Verdauung einzunehmen.

Es geht mir aber gerade gar nicht um die behandlung, sondern um die Frage, ob Kapseln, die aus Gelantine sind und eben dieses Betain einhalten überhaupt Sinn machen.

Soweit ich weiß ist Gelantine nicht magensaftresistent, jedoch soll Betain erst im Dünndarm freigesetzt werden, da es von der Magensäure sonst schon "unschädlich" gemacht wird und somit die Einnahme überhaupt nichts bringen würde...

Stimmen diese Vermutungen? Dann wären die Kapseln rausgeschimssenes Geld und würden meinem Bauch ja gar nicht helfen.

Es gibt viele Betain-Kapseln, die in nicht-magensäureresistenten Kapseln sind.. ich habe die von NOW gerade da.

Was sagt ihr dazu?
Würde mich sehr freuen, wenn jemand, der Bescheid weiß, hier antworten würde.
Danke und LG!
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Felis

Hallo mello,
ich weiss jetzt nicht, wo du deine Informationen her hast.
Die Hydrochlorsäure soll direkt im Magen sein, dazu nimmt man die Kapseln doch.
(eigentlich wäre es ja ideal, wenn er das selber richtig machen würde..),

Hier ein link von einem ayurvedischen Rohköstler und Arzt zum Verdauungsfeuer:
Optimieren Sie Ihr Verdauungsfeuer für bessere Gesundheit!

Unsere Nahrung ist nur so gut, wie unsere Verbrennung und Assimilation im Magen-Darm-Trakt ablaufen. Nur ein Mensch, der „gut im Saft“ ist, hat eine Chance auf Gesundheit. Der Begriff „Saft“ ist eine Anspielung auf die Verdauungssäfte. Ein gesunder Mensch produziert täglich um die sechs Liter Verdauungssäfte aus den Drüsen des Magens, des Darms, der Bauchspeicheldrüse und der Leber (Galle). Ist der Magen-Darm-Trakt schwach, krank oder degeneriert, werden viel weniger Verdauungssäfte produziert. Hier setzt der Ayurveda an.

Der Ayurveda lehrt uns, dass das Verdauungsfeuer zuerst gestärkt werden muss, bevor eine Therapie erfolgreich sein kann. Ein starkes Verdauungsfeuer ist nur dann gegeben, wenn eine optimale Menge an Enzymen und Magensäure (Hydrochlorsäure – HCL) von den Drüsen produziert und abgegeben wird.

Vor allem die Magensäure (Hydrochlorsäure) ist von großer Bedeutung; ohne ausreichend Säure können Mineralien, Eiweiß und bestimmte Vitamine wie B12 kaum aufgenommen werden. Fehlen diese wichtigen Nährstoffe, könnten der gesamte Stoffwechsel und das Immunsystem zum Erliegen kommen. Mit einer allgemeinen Übersäuerung des Gewebes sollte die Magensäure nicht verwechselt werden; ein gesunder Magen weist ein saures Milieu auf.

Ich nehme sie regelmässig, allerdings mit Pepsin, das war wohl auch einer der Knackpunkte.
Die Kapseln ohne Pepsin reichten bei mir nicht.
Eine längere Zeit war es genug mir Vitamin C und eine Prise Salz ab und an
vor dem Essen zu geben.
Aber meine Probleme waren vielfältig und zu massiv aus verschiedenen Gründen.Das langte dann nicht mehr. :-(
Heute nehme ich die Kapseln mit Betain HCL und Pepsin, VC ebenso und
ich habe ab dem Moment langsam wieder an Gewicht zulegen können und die Verträglichkeit von Nahrungsmitteln nahm Gott sei Dank auch zu dadurch.
Mittlerweile brauche ich sie nicht mehr in der Vielzahl wie am Anfang.

Liebe Grüße von Felis
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.08
Beiträge
79
Pankreatin in nicht magensaftresistenten Kapseln - sinnvoll?

Hallo Felis,

vielen Dank für deine Nachricht. Dann habe ich es verwechselt.. oder falsch im Kopf gehabt..

Habe ich es vielleicht mit Pankreatin verwechselt?

Soll das erst im Dünndarm aufgenommen werden? Da habe ich dasselbe Problem..bzw wundere mich, ob nicht magensäureresistente Kapseln okay sind.. die habe ich auch von NOW gekauft.

Danke und VG!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
AW: Betain-hcl/Pankreatin in nicht magensaftresistenten Kapseln-s

@Felis: Wieviel Kapseln brauchst du denn? Hab leider schon mehrfach gelesen, dass die Säure in den NEMs nur ein heißer Tropfen auf den heißen Stein sei.
 

Felis

Hallo mello!
Ja ich weiß jetzt nicht, ob du es falsch geschaut hast ;-)
Musst halt nochmal nachsehen.
Das hier fand ich zu Pankreatin aus Schweinepankreas:
Pankreatin

Lipasen aus Schweinepankreas sind säurelabil. Darum werden pankreatinhaltige Arzneimittel magensaftresitent überzogen, um die Enzyme vor der Magensäure zu schützen. Nach der Magenpassage und dem pH-Wert-Wechsel beim Eintritt in den Dünndarm löst sich der Schutzfilm auf und gibt den Wirkstoff frei, der nun im Nahrungsbrei enzymatisch wirken kann.

Pankreatinhaltige Arzneimittel müssen direkt mit der Mahlzeit eingenommen werden, damit sie zusammen mit der aufgenommenen Nahrung im Dünndarm ankommen, um dort ihre Wirkung zu entfalten.

MedizInfo®: Verdauungsbeschwerden bei Enzymmangel

Enzyme aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen
Es gibt verschiedene Präparate, die einen Enzymmangel ausgleichen und so die Verdauung wieder ins Gleichgewicht bringen. Es gibt verschiedene Enzympräparate, deren Verdauungsenzyme aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen gewonnen wurde (Pankreatin). Diese Präparate sind tierischen Ursprungs. Sie werden schon lange erfolgreich bei Verdauungsbeschwerden angewandt. Pankreatinprodukte wurden nur an Erwachsenen getestet und sollen meistens bei Kindern unter 12 Jahren und in der Schwangerschaft nicht angewandt werden. Die Hinweise auf den Beipackzetteln sollten beachtet werden.

Pflanzliche Enzyme sind sehr gut verträglich
Es gibt auch ein rein pflanzliches Produkt, dass völlig frei von "Schweineenzymen" ist und ausschließlich Verdauungsenzyme aus Extrakten von natürlichen Pilzkulturen enthält. Diese haben den Vorteil, dass sie von der Magensäure nicht angegriffen werden. Sie können deshalb schon im Magen mit der Aufspaltung von Fetten beginnen. Aus diesem Grunde lassen Beschwerden nach dem Essen sehr schnell nach. Außerdem werden die Enzyme nicht vom Körper aufgenommen, sondern mit dem Stuhl wieder ausgeschieden. Sie gelten als sehr gut verträglich. Die pflanzlichen Enzyme werden auch in der Schwangerschaft und Stillzeit als unbedenklich angesehen.

Also nachdem, was hier steht, muss Pankreatin vom Schweinchen in magensaftresistente Kapseln und die pflanzlichen brauchen es nicht.
Vom Schwein wollte ich keine. ich hatte mal eine Zeit lang welche der letzteren Sorte. (Extrakte v. Pilzkulturen)

Hallo Magg!

Jeweils zwei à 650 mg Betain HCL
164 mg Pepsin.

Machte dann bei 4-5 Mahlzeiten am Anfang 8-10 am Tag.
Heute sind es besonders bei eiweißhaltigen Mahlzeiten, wenn sie grösser sind, 2 Kapseln und
wenn es Obst ist meist keine mehr, bei anderen Mahlzeiten dann nach Gefühl keine, 1 oder auch mal 2
Ich senke grade eh die Häufigkeit des Essens ab.
Was mir sehr gut bekommt. (Max. 3x am Tag)
Dafür verpacke ich wieder etwas grössere Portionen.
Das ging lange gar nicht mehr.
Wie meinst du das mit dem Tropfen auf den heißen Stein?

Liebe Grüße von Felis
 
Oben