Basisches Wasser (PH 11) vor dem Schlafengehen?

Medizinmann-Lukas

Hallo Freunde,

wie ihr ja sicher wisst, tut der Körper über Nacht besonders gut entsäuern. Daher ist der Morgenurin in der Regel sauer, manchmal sogar extrem sauer.

Obwohl ich sonst immer Citrate zum entsäuern nehme (Citrate sind sauer, werden aber basisch verstoffwechselt!), habe ich mir gedacht: Warum nichtmal was Neues ausprobieren?
Ich bin mir nämlich gar nicht so sicher, ob Citrate wirklich so gut entsäuern, wie immer angenommen wird.
Immerhin haben sie ja einen sauren PH-Wert...

Wie wäre es, wenn man abends vor dem zu Bett gehen ein Glas Basenwasser trinkt (PH-Wert um die 11)?
Ich könnte mir vorstellen, dass der Körper so noch viel besser über Nacht entsäuern kann. Denn nun hat er ja ordentlich Basen, um dort Säuren zu neutralisieren.
Schliesslich werden bei den basichen Bädern ja auch hohe PH-Werte benutzt und nicht Citrate mit saurem PH!
Ich bin gespannt, wie hoch der PH-Wert des Morgenurins dann ist.
Ob der dann wohl immer noch sauer ist?

Was die Neutralisation der Magensäure betrifft:
Das wird ja immer wieder kritisiert. Ich habe gelesen, dass der Körper über bestimmte Sensoren merkt, dass die Magensäure basischer wird und somit sofort neue Salzsäure produziert, bis der PH-Wert des Magens wieder im exakt sauren Bereich ist. Und immer wenn Salzsäure gebildet wird, wird auch gleichzeitig Bicarbonat in der Bauchspeicheldrüse gebildet (Basisch!).
Unterm Strich ist also von einem deutlichen Basen-Überschuss auszugehen.

Sollte man das Experiment mal wagen? Was meint Ihr?
 

Medizinmann-Lukas

Habe gestern vor dem zu Bett gehen ein Glas Basenwasser getrunken (PH 10,6).
Mein Morgenurin war sauer:

1. Morgenurin: 5,9
2. Morgenurin: 6,4

Frage:
Was hat der Körper mit den ganzen Basen gemacht? :eek:
Wie ihr vielleicht wisst, bedeutet jeder höhere PH-Wert immer das 10-fache.
10.000 werden zu 100.000
100.000 zu 1 Mio. u.s.w.

Alleine der Sprung von PH 9 zu PH 10 ist enorm!
Dennoch ist der Morgenurin genauso sauer wie sonst auch.
Daher gehe ich davon aus, dass die Basen im Körper gut verteilt und somit Säure-Depots aufgelöst wurden.
 
Beitritt
22.11.11
Beiträge
12
Mein Morgenurin war sauer:
1. Morgenurin: 5,9
2. Morgenurin: 6,4

Der Morgenurin gibt v.a. Auskunft über die Entsäuerungsfähigkeit der Nieren. Um den Körper-pH zu messen, sollte man den Speichel verwenden. Dazu nach dem Aufstehen den Mund mit leicht saurem Wasser spülen. (Übrigens Evian hat nach eigenen Messungen einen pH-Wert von 6.9. Ist also leicht sauer.) Dann den Speichel 3 mal ziehen und runterschlucken. Nach dem 4. Speichelsammeln diesen über einen pH Messstreifen geben und nach einer Minute das Resultat ablesen.

Viel basisches Wasser trinken schmeckt nicht nur gut, sondern tut dem Körper auch gut. Um alte Schlacken abzubauen, sollte das Wasser einen pH Wert von 9.5 aufweisen. Kuren mit Basenwasser sind aber auch zu empfehlen.
 

Medizinmann-Lukas

Es ist ganz normal, dass der Morgenurin sauer ist.
Ja, es zeigt dass der Köper im Stand ist, Säuren abzubauen. Sauer also= GUT.
Denn die Säuren müssen ja aus dem Körper raus.
PH 9,5 ist schon extrem hoch. Das würde ich nur vor dem zu Bett gehen nehmen, um die Verdauung nicht zu gefährden. Und dann kann man gleich PH 11 nehmen. Warum sich mit weniger zufrieden geben?
 

Medizinmann-Lukas

Eine Messerspitze Kaliumcarbonat abkochen und mit 200 ml Wasser vermischen.
Sollte ein PH-Wert von etwa 11 haben.
Musst aber vorher nachmessen, denn über 11,5 wirkt ätzend!
Bei ebay gibt es PH-teststreifen sehr günstig aus Fernost.
In der Apotheke kriegt man die nur schwer und wenn, dann sehr teuer.
 
Beitritt
17.02.14
Beiträge
90
Es gibt auch von Natur aus Wasser mit einem hohen Ph-wert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
17.02.14
Beiträge
90
Meiner Meinung nach ist die Magensäure das geringste Problem:
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j...=fPFmfQ6A4TfzxWdn4eDxSA&bvm=bv.64542518,d.Yms

Eher Frage ich mich:
Was passiert mit den Basen im Darm?
Der Darm sollte laut Literaturen leicht sauer sein.Candida macht den Darm basisch.
Wird nun der Darm Ph-wert erhöht bildet sich.... Ach,guck es dir einfach selbst an:Claus A. Mayer

Das sinnvollste were es einen basischen Einlauf mit Kaliumcitrat zu machen.
Schont alles was nicht hoch basisch sein sollte und wirkt an der Stelle wo es sein muss wie eine Infusion.
Das Kaliumcitrat wird dann erst Basisch verstoffwechselt und die Säuren entlasten den Darm.
So ist es am möglichst 1:1 das Kalium an die Zellen abzugeben.
http://www.gesundheit-das-portal.de/wirkstoffe-heilmittel/der-darm-mag-es-sauer/
 
Zuletzt bearbeitet:

Medizinmann-Lukas

Candida macht sicher kein basisches Millieu.
Pilze können im basischen Millieu gar nicht existieren.
Mach ein basisches Fußbad und der Fußpilz verschwindet!
 

Medizinmann-Lukas

Dr. Golenhofen schreibt, dass der Candida bereits im ganz normalen PH-Bereich von 6,5 wächst. Und das ist alles andere als basisch. Das ist SAUER!

Ich denke nicht, dass ein basischer Darm die Ursache für Candida ist. Genauso wenig wahrscheinlich ein zu saurer Darm.
Im Körper gibt es sehr unterschiedliche PH-Werte.
Das Blut und die Zellen sind z.B. immer leicht basisch (um die 7,3).
Schon geringe Abweichungen hätten enorme Folgen.
Daher denke ich, wird der Körper den PH-Wert auch an anderen Stellen des Körpers exakt konstant halten.
Eine Verschiebung des Ph-Wertes als Ursache für einen Candida halte ich daher für ausgeschlossen.
Was lässt aber nun einen Candia-Pilz entstehen?
Neben zu wenig Darmbakterien (durch Antibiotika), werden sicher auch Schwermetalle eine grosse Rolle spielen.
Denn Pilze binden ja Schwermetalle.

Außerdem ist basisch nicht gleich basich und sauer nicht gleich sauer.
Unsere Haut ist ja meistens sauer (um die 5,5). Das ist ein guter PH-Wert für Candida. GANZ sauer (1-3) wäre aber zu sauer. Das mag Candida nicht. Ebenso zu basisch. Bei PH 8 oder mehr hätte der Pilz ebenso keine Chance.
Demzufolge müsste das exakte PH-Niveau irgendwo zwischen 4 und 8 liegen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
17.02.14
Beiträge
90
Ich habe nie behauptet das Candida im Basischen wächst, ich habe nur behauptet das Candida basisch macht!
 
Beitritt
17.02.14
Beiträge
90
Basisch ist ab 7,1 und Candida erreicht das.
Zu Darm Ph-werten und Pilzen; Das ist bislang eh alles nur Theorie mehr nicht....
 

Medizinmann-Lukas

Ich denke auch, dass sich das PH-Niveau im Körper nirgendwo verändert.
Alles bleibt gleich. Insofern gibt es auch keine Übersäuerung. Das ist ein Begriff, der in die Irre führt.
Es gibt "nur" einen Mangel an Bicarbonat, also einen Mangel an Basen.
Wo wir dann bei den Mineralien wären...
 
Beitritt
17.02.14
Beiträge
90
Genau so sehen ich das auch!
Einen Übersäuerung wie es immer da gestellt wird,gibt es meiner Meinung nach nicht.
Nur ein Mangel an Basen wie du schon sagst.
Wieso sollte es sich bei anderen Organen auch anderer als im Blut verhalten?
Das Problem ist der Mangel an Basischen Mineralien und die werden dann, aus den Knochen und\oder Zähnen geholt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Medizinmann-Lukas

Vitamin C hochdosiert - Erfahrungen

Es gibt KEIN einziges Nahrungsmittel was basisch ist!
Von dem her ist die Ascorbinsäure also jetzt kein Exot, was den saueren PH-Wert anbelangt.
Im Grunde genommen dürfte man dann auch keine Zitronen mehr essen. Denn die haben auch einen extrem sauren PH-Wert.
Und dass Obst basisch verstoffwechselt werden soll, ist wohl mittlerweile widerlegt.
Der Körper ist in der Lage, die überschüssige Säure über die Haut, den Atem (Lunge) sowie Urin auszuscheiden.

Nichts desto trotz sind die meisten Menschen übersäuert.
Viele haben sehr gute Erfahrugen mit basischem Wasser gemacht (PH 10).
Das soll alle möglichen Säure-Depots im Körper auflösen, Fett soll nur so dahinschmelzen (berichtet eine Userin).
Das kann auch gut sein, denn wenn man Wasser mit Fett mischt, passiert normalerweise nichts. Das Öl schwimmt weiterhin an der Oberfläche.
Ganz anders aber mit basischem Wasser. Das emulgiert sofort und das Fett und Wasser wird dann zu einer weißen Creme.
Angeblich soll es das selbe auch in unserem Körper machen.
Das Fett wird aufgelöst.
Auch gegen Entzündungen soll basisches Wasser Wunder wirken.
Ich hatte auch mal Spannungs-Kopfschmerzen. Habe dann basisches Wasser getrunken und die Beschwerden waren sofort alle weg.
Mit Citraten ist dies leider nicht möglich.
Denn Citrate sind sauer.

Aber viele behaupten, Citrate seien so gut.
Ob das alles stimmt, was die uns erzählen?
Man darf nicht vergessen, dass es viele Interessensgruppen gibt, die gar nicht wollen, dass Menschen gesund sind.
 
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Vitamin C hochdosiert - Erfahrungen

Aber auf Dauer basisches Wasser zu trinken ist doch auch nicht die ideale Lösung oder? Was für eines kann man denn verwenden? Was kann man noch gegen die Übersäuerung tun? :)
 
Oben