Quantcast

Bandscheibenvorfall..was tun?

Themenstarter
Beitritt
26.03.04
Beiträge
42
Hallo!

Meine Mama hat leider einen Bandscheibenvorfall. Wurde letzte Woche diagnostiziert. Jetzt hat sie diese Woche Fango-Behandlung bekommen. Wie die "schulmedizinische" Behandlung weitergeht wird sie erst Dienstag erfahren. Die Schmerzen werden aber leider schlimmer.

Bin für jeden Hinweis oder Anregung dankbar welche Behandlung denn in so einem Fall Wirkung zeigt. Es ist übrigens der 5 Lendenwirbel. Wie kann man selber "mithelfen"?

Herzliche Grüße
Päbbi
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
hi päbbi!

ich kenne mich mit sowas nicht aus. ich habe halt von bruker gehört, dass die ernährung eine große rolle spielt, von jentschura, dass übersäuerung bandscheibenprobs verursachen kann und von tepperwein, dass derartige probs auch eine psychosomatische ursache haben können (die psychosomatische deutung wäre, dass man überlastet ist, sich mehr aufgeladen hat als man tragen kann).

ich würde ihr halt raten, einen guten alternativmediziner/heilpraktiker aufzusuchen. gesunde ernährung sowie entschlackung und entsäuerung sind m.e. immer sinnvoll.
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
hi päbbi!

immer mehr ärzte setzen bei derartigen verletzungen die magnetresonanztherapie ein. ich hatte vor ca. 1 jahr auch einen bandscheibenvorfall und bin damit behandelt worden. es hat sehr gute erfolge gezeigt.

was den säure-basen-haushalt betrifft, hat ja aqua schon etwas zu geschrieben

außerdem ist es auch hilfreich das bindegewebe zu festigen. ich glaube selen, folsäure und zink haben diesen effekt. vielleicht fällt da anderen forumsmitgliedern spontan noch mehr zu ein.

last but not least sind körperliche übungen sehr wichtig. da empfehle ich zu einem guten osteopathen zu gehen und zu keinem orthopäden!! (ich habe lange zeit leistungssport getrieben und ein "spruch" den man in diesem zusammenhang hin und wieder scherzhaft hörte war: "der orthopäde ist der natürliche feind des menschen").

lg
wikinger
 
Beitritt
28.03.04
Beiträge
101
eins währ noch zu erwähnen:

wassermangel!
zur unterstützung und zur schmerzlinderung auf dauer ,ist es wichtig ausreichend zu trinken!
auch bandscheiben vorfälle werden durch austrocknung begünstigt!
normal mindestens 1.5 -2 liter klares wasser (ohne kohlensäure)und bei krankheit IMMER mehr ! 3-4 liter können nicht schaden!
das erfordert zwar disziplin ist aber extrem wichtig.

ich will keinesfalls sagen, daß sie damit allein gesund wird , allerdings bringt eine schmerzbehandlung allein auf dauer keine besserung.
 
Themenstarter
Beitritt
26.03.04
Beiträge
42
Vielen lieben Dank für eure hilfreichen Antworten
:)

Leider muß sie Dienstag operiert werden. Der Ischiasnerv ist betroffen und sie hat schon ein taubheitsgefühl im Fuss und kann sich kaum bewegen.

(ich habe lange zeit leistungssport getrieben und ein "spruch" den man in diesem zusammenhang hin und wieder scherzhaft hörte war: "der orthopäde ist der natürliche feind des menschen".

@ wikinger

stimmt wikinger, ich habe auch Leistungssport betrieben und das selbe oft gehört ;)

Nochmal vielen dank für eure Tips #) Ist ja auch sehr hilfreich für die Zukunft

Liebe Grüße
Päbbi
 
Oben