Dauernde Fertigkeit trotz ausreichend Schlaf, chron. Gastritis

Themenstarter
Beitritt
20.11.19
Beiträge
3
Hallo liebes Forum,

ich wende mich an euch, weil ich gerade nicht so richtig schlau werde aus meinen Symptomen.

Ganz allgemein bin ich eigentlich recht belesen, was Gesundheitsthemen betrifft, aber momentan weiß ich nicht genau, wo ich am besten zu suchen beginne - sorry, wird sehr lang.

tl;dr:

chronische Gastritis (Ursache irgendwie unklar, es ist weder eine A- noch B- noch C-Gastritis) lässt sich nicht mehr mit den üblichen Mitteln in den Griff kriegen, plötzlich Fettverdauungsprobleme (Durchfall), Fertigkeit trotz ausreichend (8 Std / Tag im Schnitt) Schlaf, in den letzten drei Wochen dreimal Herpesausbrüche ohne klare Ursache. Plötzlich unreine und gereizte Haut ohne erkennbare Ursache (keine Änderung in Pflege etc.)

Keine objektiven Ursachen (Stress etc.)

Meine Ansätze wären momentan:
- Hausarzt, für Überweisung Schlaflabor und komplettes Blutbild
- Schilddrüsen-Einstellung checken lassen

Eine Vermutung meinerseits ist, dass durch die ständige Entzündung der Gastritis der ganze Körper beeinträchtigt ist, weil einfach dauernd Entzündungsbotenstoffe herumschwirren (Schlaf, Haut etc. würden da irgendwie dafür sprechen). Ich weiß nicht, ob das sein kann, andererseits war die Gastritis gefühlt noch selten so extrem aktiv.

bekannte Erkrankungen:
- vermutete Hashimoto-Thyreoditis

vermutet deswegen, da keine Antikörper vorhanden, Schilddrüse wird aber kleiner und die freien Hormone liegen ohne Behandlung recht niedrig. Manage ich momentan selbst, Therapie mit T4 und T3, TSH ist supprimiert, freie Hormone trotzdem nur unteres Drittel bis mittig.

- komplett verspannte Nackenmuskulatur mit bis jetzt einem diagnostizierten, einem vermuteten Bandscheibenvorfall.

- chronische Gastritis: habe ich vermutlich, seit ich 10 bin (bin jetzt Mitte 30), seit 5 Jahren massiv Probleme mit Sodbrennen, vor zwei Jahren Antrumgastritis und zwei Magengeschwüre bei Magenspiegelung diagnostiziert, PPI-Therapie, keine Follow-up-Magenspiegelung, da ich bei sowas echt schlecht bin. Bis jetzt immer in den Griff zu bekommen über Heiltees (Ringelblume), weniger fettiges Essen, Kaffeeverzicht. Momentan seit zwei Wochen Schonkost, Kaffeeverzicht, seit einer Woche Azulen-Rollkur und seit Dienstag Pantoprazol 20mg. Trotzdem jeden Tag Magenschmerzen und punktuelles Gegensteuern mit Rennie notwendig. Seit einem Urlaub vor 6 Wochen mit fettigem und schwerem Essen Durchfall, sobald ich fettiges esse (und mit fettig meine ich hier alles über ca. 4 Löffel Olivenöl / Tag, whrend ich vorher jahrelang Low Carb / High Fat gegessen habe und nie Probleme hatte)

Neben den Verdauungsthemen habe ich, ganz generell, das Problem, dass ich sehr schlecht zu schlafen scheine - heißt, ich kann mich eigentlich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal erholt aufgewacht bin (muss Jahrzehnte her sein). Momentan ist es selbst nach im Schnitt 8 Stunden Schlaf so, dass ich dauerfertig und -müde bin (allerdings kein Schlafensdruck, im Gegenteil - ich bin fertig, hab aber oftmals Einschlafprobleme), mir die Augen weh tun, ich dunkle Augenschatten habe. Wenn es mal nur 6 Stunden werden, fühle ich mich wie ein Zombie und werde extrem langsam / habe deutliche Symptome von großem Schlafentzug.
Auch auffällig: trotz Einnahme von L-Lysin innerhalb der letzten drei Wochen drei Fieberblasen. Normalerweise weiß ich, wovon sie ausgelöst wurden (entweder Infekt gestreift oder große emotionale Belastung), diesmal bin ich bei Nr. 2 und Nr. 3 ratlos.

Ich bin klein und leicht (1,65, 57kg), recht gute Kondition, Atemaussetzer im Schlaf gibt es laut Partner und laut einer App, mit der ich das gelegentlich aufnehme, keine. Schnarchen nur bei Erkältung / verschwollenen Nebenhöhlen.
Was am Schlaf interessant ist: ich hab immer schon das Probleme, dass mein Körper die Urinproduktion im Schlaf nicht herunterregelt, ich also genauso klaren Urin produziere wie am Tag. Ich bin auch sofort hellwach, wenn man mich aufweckt (in den letzten Jahren manchmal so extrem, dass ich dann sofort im Normalmodus bin und kaum mehr einschlafen kann) und träume immer schon sehr viel, bunt, lebendig und erinnere mich daran. Auch bei nur mäßigem Schlafentzug in der Vergangenheit neige ich bei Nickerchen dazu, sofort (dh. direkt nach dem Einschlafen) zu träumen.

Momentan kein Stress, geradzu das Gegenteil.

Laborwerte:
- Vitamin D: chronisch sehr niedrig (um die 30, auch im Sommer), seit einigen Jahren substituiere ich konsequent und müsste so bei 40, 50 liegen

- Eisen: Ferritin normal, bei einer Messung waren Ferritin und Transferrin in einer Konstellation, die an Hämochromatose denken lässt, hat sich bei wiederholten Messungen nicht bestätigt.

- LDL: zu hoch (einmal bei fast 400, mittlerweile dauerhaft bei ca. 210)
- HDL: grad an der Grenze zu normal im Verhältnis zu LDL
- Triglyceride: sehr niedrig
- Leber- und Nierenwerte: alles normal.

Ernährung:
normalerweise in Richtung Logi / Paleo, wenig MIlchprodukte, fast alles Bio, eher wenig Fleisch, keine Fertigprodukte, keinen Zucker, kein Mehl, gelegentlich Hülsenfrüchte, sehr fettig, viele Nüsse, viel Knoblauch / Zwiebel, Beeren, viel veganes Eiweiß (nu3), Kaffee mit Hafermilch, gelegentlich Fisch (Makrele / Wels / Thunfisch)

momentan:
sehr langweiliges Gemüse (was grad saisonal ist, momentan viel Kürbis / Brokkoli / Zucchini) recht viele Kohlenhydrate (Kartoffeln / Süßkartoffeln / Reis), sehr wenig Fett, entweder Eier oder Fleisch oder veganes Protein, Haferflocken, gelegentlich Schafmilch

Nahrungsergänzung:
Ich nehme:
- Omega 3 in einer hochdosierten, gut balancierten EPA/DHA-Form
- gelegentlich Kreatin (da ich wenig Fleisch esse und trainiere)
- Magensium 400 - 800g / Tag
- normalerweise 2-3 g Vitamin C / Tag, momentan wegen des Magens maximal 1g / Tag.
- Phosphatidylserin 200mg / Tag, momentan auch ausgesetzt wg. der Gastritis

Allergien:
- Kupfer (Kontakt)
- Duftstoffe (Kontakt)
- Perubalsam (Kontakt)

Alles sehr mild (die letzteren beiden hätte ich ohne Test nicht bemerkt)

Spannendere Infektionen:
- Mononukleose
- Varizella-Zoster
 
Zuletzt bearbeitet:

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Magensaft enthält 30mal mehr Vitamin C , als das Serum . Normalerweise .
Als Gegenreaktion auf empfindlichen Magen , in Bezug zu Vitamin C , kann Calciumascorbat Verwendung finden .
Es ist gepuffert und bekömmlicher .
Beispiel : https://www.ebay.de/itm/Calciumasco...a=1&pg=2045573&_trksid=p2045573.c100033.m2042

Neulich sprach ich mit einem Pharmazeuten über schulmedizinischen Magenschutz . Er empfahl diese Produkte nicht . Sinngemäß sagte er : "man wird die Säure nicht wirklich los , sie verschiebt sich irgendwohin in den Körper " und empfahl Talcid .

Magenpförtner ist ein Muskel . Nitrosativer Streß erschlafft den Muskel .
Er schliesst nicht mehr richtig .
Mittel der Wahl und oft unmittelbar wirkend ist Vitamin B12 , flankiert bei HochdosisTherapie mit Biotin .
https://www.vitaminb12.de/vitamin-b12-und-biotin/

Das bisher verwendete ProtonenpumpenhemmerMedikament führt zu Verarmung einiger Mikronährstoffe und die "verdünnte Magensäure" ist ein Einfallstor für Keime , Parasiten etc .

Als hättest du nicht schon genug Probleme , gibt man dir noch ein Geschenk .

Erhöhen Säureblocker das Allergierisiko?
Studie liefert Indizien für allergiefördernde Wirkung der häufig eingenommenen Magenmittel
https://www.scinexx.de/news/medizin/erhoehen-saeureblocker-das-allergierisiko/

Will man Helico bacter bekämpfen , auch prophylaktisch(Aufstockung Vitamin C Gehalt Magensaft ) ,wird eine Kur -1Monat tgl- 4gramm Calciumascorbat plus Mischtocopherole plus Selen 200µg empfohlen .

Ein Fachartikel dazu . Allerdings wird hier von 5 Gramm gesprochen .
https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/s-0034-1368179

Bei paleo Ernährung sollte man an Darmbakterien denken .
Hierbei geht es um Stärke . Nämlich unverdauliche . Davon ernähren sich Bakterien , welche kurzkettige Fettsäuren (Energielieferant) produzieren .
Stichwort : Ressistente Stärke ( Kartoffelmehl enthält es und z.B abgekühlte gekochte Kartoffeln u.a.)

LG
 
Themenstarter
Beitritt
20.11.19
Beiträge
3
Danke für deine Antwort. Das mit den PPI ist mir bekannt (ich hab sie mir selbst aus der Apotheke geholt, als 2-Wochen-Packung), allerdings hab ich gerade keine anderen Ideen mehr. B12-Spiegel ist hoch genug, vom hochdosierten B-Supplement (wir reden hier von 6000% der RDA bei Vit-B-12) bekomme ich Pickel (ist auch eine bekannte Nebenwirkung).

Ich habe keine B-Gastritis, Helicobacter wurde nicht gefunden. Ich arbeite(te) bis zur jetzigen Episode symptombehandelnd mit Rennie (scheint ähnlich wie Talcid zu sein, Magnesium und Kalzium), nur ändert das ja nichts an den Grundbedingungen.

Mein jetziger Ansatz mit PPI zielt ehrlichgesagt eher darauf ab, die Magenschleimhaut mal zur Heilung kommen zu lassen, da ich die Vermutung habe, dass die Geschwüre schlimmer geworden sind (tw. heftigere Schmerzen nach dem Essen), nicht als Dauermedikation.

Bezüglich Ernährung: die Durchfall-Episode und die darauffolgende Fettverdauungsstörung wurde durch das Essen im Urlaub ausgelöst - gut fettige österreichische Kost, dh. Kohlenhydrate en masse. Davor hatte ich kaum Probleme bzw. nicht in dieser Form.
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
vom hochdosierten B-Supplement (wir reden hier von 6000% der RDA bei Vit-B-12) bekomme ich Pickel (ist auch eine bekannte Nebenwirkung).
Deshalb der Link von mir "B12 und Biotin". Biotin verhindert die Akne und lässt das B12 erst zur Wirkung kommen . B12 , ohne Biotin bzw. dessen Verarmung , wirkt nicht


Das mit dem Vitamin C und der Aufsättigung -Magensaft, schrieb ich auch . Betreff -Herstellung einer Normalität .

Vielleicht kannst du den B12 wert nennen und die Ermittlungsmethode .
Eine zuverlässige Aussage gibt ein Urin-Test -Methylmalonsäure .

Vitamin C spielt bei Gastritis eine wichtige Rolle für den Magenschutz. Der Magensaft enthält normalerweise 30-mal mehr Vitamin C als das Blut. Studien zeigen, dass bei einer normalen Vitamin-C-Konzentration in Magensaft und Magenschleimhaut die Entstehung einer Gastritis unmöglich ist1.

https://www.volkskrankheit.net/krankheiten/gastritis

LG
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Ich seh mir das am Abend an

Mach das !

Anbei noch ein Vorschlag . Two per day Kapseln von lifeextension .
Zusammensetzung pro Tagesportion (2 vegetarische Kapseln):
Vitamin A (als Beta-Carotin und Acetat) (5.000 IE)

1500 mcg

Vitamin C (als Ascorbinsäure, Calcium- und Niacinamid)

470 mg

Vitamin D3 (als Cholecalciferol) (2.000 IE)

50 mcg

Vitamin E (als D-alpha Tocopherolsuccinat, D-alpha-Tocopherol)

67 mg

Thiamin (Vitamin B1) (als Thiamin HCl)

75 mg

Riboflavin (Vitamin B2) (als Riboflavin-5'-Phosphat)

50 mg

Niacin (als Niacinamid und Niacinamidascorbat)

50 mg

Vitamin B6 (als Pyridoxin HCl, Pyridoxal 5’-Phosphat)

75 mg

Folat (als L-5-Methyltetrahydrofolat-Calciumsalz)

400 mcg

Vitamin B12 (als Methylcobalamin)

300 mcg

Biotin

300 mcg

Pantothensäure (als D-Calciumpantothenat)

50 mg

Jod (als Kaliumjodid)

150 mcg

Magnesium (als Magnesiumoxid)

100 mg

Zink (als Zinkcitrat, OptiZink® Zinkmono-L-Methionin)

25 mg

Selen (als Natriumselenit, SelenoExcell® Selenhefe, Se-Methyl L-Selenocystein)

200 mcg

Mangan (als Mangancitrat-, gluconat)

2 mg

Chrom [als Crominex® 3+ Chrom stabilisiert mit Capros Amlaextrakt (Frucht) und PrimaVie® Shilajit]

200 mcg

Molybdän (als Molybdän-Aminosäurechelat)

100 mcg

Inositol

50 mg

Alpha Liponsäure

25 mg

Natürliche gemischte Tocopherole (gamma, delta, alpha, beta)

20 mg

Bio-Quercetin Phytosom (mit 5 mg Quercetin [aus Japanischen Sophorakonzentrat (Blume, Knospe)], Phosphatidylcholinkomplex [aus Sonnenblume])

15 mg

Aufrechte Studentenblume (Blüte) [standardisiert auf 5 mg trans-Lutein und 155 mcg trans-Zeaxanthin]

11,12 mg

Apigenin

5 mg

Bor (als Aminosäurenchelat)

3 mg

Lycopin [aus LycoBeads® natürlichem Tomatenextrakt (Frucht)]

1 mg

Sonstige Bestandteile: Kapsel (Hydroxypropylmethylcellulose/Chlorophyllin), Stärke, Maltodextrin, pflanzliches Stearat, Dicalciumphosphat, Siliciumdioxid, mikrokristalline Cellulose.

Lycored Lycopene™ ist eine Handelsmarke von Lycored, Orange, New Jersey. SelenoExcell® ist eine eingetragene Marke von Cypress Systems. L-OptiZinc® und Logo sind Handelsmarken von Lonza oder seinen Institutionen. Crominex 3+®, Capros® und PrimaVie® sind Handelsmarken von Natreon, Inc.

Verzehrempfehlung:
Täglich 2 Kapseln in getrennter Dosis mit den Mahlzeiten einnehmen.

und ein günstiger bioactiv B-complex .

Inhalt: 60 Tagesportionen

Zusammensetzung pro Tagesportion (1 Kapsel):
Thiamin (Vitamin B1) (als Thiamin HCl)

50 mg

Riboflavin (Vitamin B2) (als Riboflavin und Riboflavin 5-Phosphat)

37,5 mg

Niacin (als Niacinamid und Niacin)

50 mg

Vitamin B6 (als Pyridoxin HCl und Pyridoxal 5-Phosphat)

50 mg

Folat (als L-5-Methyltetrahydrofat-Calciumsalz)

200 mcg

Vitamin B12 (als Methylcobalamin)

150 mcg

Biotin

500 mcg

Pantothensäure (als D-Calciumpantothenat)

250 mg

Calcium (als D-Calciumpantothenat, Dicalciumphosphat)

45 mg

Inositol

50 mg

PABA (Para-Aminobenzoesäure)

25 mg

Sonstige Bestandteile: Pflanzliche Cellulose (Kapsel), Reiskleie, Stearinsäure, Siliciumdioxid.

Ohne GMO.



Verzehrempfehlung:
Täglich 1 Kapsel mit der Mahlzeit einnehmen.

LG
 

Anhänge

  • bkomplex.jpg
    bkomplex.jpg
    20.8 KB · Aufrufe: 2
  • lifeextensiontwoperday.jpg
    lifeextensiontwoperday.jpg
    63.5 KB · Aufrufe: 2
Beitritt
05.10.17
Beiträge
864
Das mit den PPI ist mir bekannt (ich hab sie mir selbst aus der Apotheke geholt, als 2-Wochen-Packung), allerdings hab ich gerade keine anderen Ideen mehr. B12-Spiegel ist hoch genug, vom hochdosierten B-Supplement (wir reden hier von 6000% der RDA bei Vit-B-12) bekomme ich Pickel (ist auch eine bekannte Nebenwirkung).
Zu PPI solltest Du auch wissen, dass es zu einer Verdickung d. Magenwand führt, die nur schwer wieder rückgängig gemacht werden kann. Und dass es noch eine Liste von schädlichen Neben- und Langzeitwirkungen gibt.

Pickel bei B12 sind ein Zeichen von fehlendem Biotin u.o Folsäure. Bei hochdosiertem B12 empfiehlt Kuklinski 2-2.5 mg Biotin und 400-800 ugr/Tag Folsäure pro Tag.

Durch Deine Gastritis könnte auch Deine Zink Versorgung beeinträchtige sein.
Die Herpesausbrüche deuten auf ein geschwächtes Immunsystem hin. Möglicherweise fehlen Dir Glutathion bzw. die schwefelhaltigen Aminosäuren. Hier könnte MSM eventuell helfen.

lg
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Hallo ,

Man kann nur wenig dazu sagen .
Schnell / Zielstrebig mit Wirkung .

Wirkungen auf Magen und Darm
Ob Völlegefühl, Blähungen, Reizdarm, Gastritis oder Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre: Die Süssholzwurzel ist auch hier ein probates Mittel und daher wichtiger Bestandteil so mancher Magenmittel, wie z. B. von Iberogast, den bekannten Magentropfen.

Schon Napoleon soll stets Süssholzwurzelpulver mit sich geführt haben, um seine Gastritis in Schach zu halten. Inzwischen konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, warum der kleine Diktator mit dem grossen Hut – zumindest in diesem Fall – absolut richtig lag.

Denn die Süssholzwurzel wirkt entzündungshemmend, regt die Schleimproduktion im Magen an, wirkt daher magenschützend und ist ausserdem in der Lage, das Bakterium Helicobacter pylori zu bekämpfen. Dieses Bakterium gilt als Ursache für Magenschleimhautentzündungen, Magenkrebs sowie Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre.
(Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg -"ohne Helicobacter p. , kein Magenkrebs möglich " )

An einer koreanischen placebokontrollierten Studie nahmen 100 Probanden teil, die alle mit dem Magenkeim infiziert waren. 50 von ihnen nahmen für 60 Tage einen Süssholzwurzelextrakt ein und wurden daraufhin erneut getestet. Und siehe da: Bei 48 von ihnen fiel der Helicobacter-Test negativ aus.

Dies ist umso interessanter, da die übliche Therapie bei Helicobacter-Infektionen (2 Antibiotika und 1 Säureblocker) aufgrund der Resistenzbildung der Bakterien zunehmend unwirksam wird. Das Antibiotikum Metronidazol wirkt z. B. laut einer französischen Studie in Europa und in den USA bei 20 bis 40 Prozent der Infizierten gar nicht mehr und in den Entwicklungsländern liegen diese Raten schon bei bis zu 80 Prozent. Dennoch werden immer mehr Menschen mit Antibiotika gegen den Magenkeim behandelt, auch dann, wenn sich bei ihnen noch gar keine Symptome zeigen, was angesichts der typischen Nebenwirkungen dieser Therapie sicher nicht immer sinnvoll ist.

Analysen japanischer Wissenschaftler von der Toho University haben ergeben, dass Süssholzwurzelextrakt sogar dann gegen Helicobacter pylori wirkt, wenn dieser bereits gegen die gängigen Antibiotika – wie Clarithromycin und Amoxicillin – eine Resistenz entwickelt hat. Weiterführende Infos zu dieser Thematik finden Sie unter: Helicobacter pylori: Probiotika gegen Magenbeschwerden.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/suessholz-als-natuerliches-heilmittel.html

LG
 
Oben