Arsen-Ausleitung

Themenstarter
Beitritt
08.04.16
Beiträge
2
Ich erhalte z.Zt. Infusionen mit EDTA aufgrund hoher Arsen-Werte.
Jetzt habe ich mehrfach gelesen, dass eine Arsen-Ausleitung nur mit DMSA
sinnvoll ist.
Werde ich demnach falsch therapiert ?
Danke für einen guten Rat !


Thema wurde nach "Entgiftung allgemein" verschoben,
da Amalgam kein Arsen enthält. Bodo H
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel

Bodo H

Hallo Josef

Mich würde interessieren, wie die Arsen-Belastung festgestellt wurde.
DMSA leitet recht ordentlich (auch) Arsen aus.
EDTA ist nicht bekannt als potentes Arsen-Antidot.

Hier ein kurzer Überblick über die Metalle, die EDTA chelatiert:

Fazit: EDTA chelatiert Zink, Cadmium, Mangan, Blei, Nickel und Kobalt.
Ein Amalgami ist aber mit Quecksilber, Silber, Zinn und Kupfer hauptbelastet.

Etwas ausführlicher bei User dmps123 (mit Bindungsreihenfolge):

Die Affinität von EDTA zu Metallen:
pb, cd,ni,cu,zn,co,fe,mn,ca,mg,sr,ba,li,na

Fazit: Solltest Du arsenbelastet sein,
ist DMSA das Mittel der Wahl.



GB
 
Themenstarter
Beitritt
08.04.16
Beiträge
2
Hallo Bodo,

danke für die Nachricht !

Meine Arsen-Belastung wurde durch einen Provokationstest (Chelattherapie) festgestellt. Diesen Test habe ich durchführen lassen, nachdem bei mir Symptome einer Metallbelastung zu erkennen waren.

MfG
Josef
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.08.17
Beiträge
128
Hallo Bienenjosef,

es ist lange her und doch würde mich interessieren, was aus dir bzw. der Arsenbelastung geworden ist. Unsere Tochter hat nämlich auch für uns überraschend erhöhte Werte nach DMPS Test, welcher nur gemacht wurde, weil wir sonst nichts finden, was auf ihre chronischen Erkrankungen hindeutet.

Arsen ist erhöht, obwohl sie keinen Fisch ist. Aber sie hat ein halbes Jahr (vor 7 Jahren!) neben einer Schimmelwand (hinter einer Plane unentdeckt) gelebt. Ob das die Ursache ist, sei dahingestellt. Sie leidet an Hashimoto, PCOS, Neurodermitis und grundsätzlich starkem Juckreiz.

Wir wollen nun herausfinden, was der richtige Weg ist. Die Norm ging bis 38, sie war bei 43. Nicht viel zu hoch, aber bei Arsen?? Das Wort kennt man noch aus Krimis ... angeblich reichen kleine Dosen ...

Vermutlich müssen wir erstmal 5-Arsen-Arten in ihrem Urin bestimmen, um sicher zu gehen. (da stand was im Laborblatt)

Danke und Gruß

Graf
 
Beitritt
30.09.18
Beiträge
47
Ja Reis ist heutzutage die Hauptquelle, auch Bioreis, ansonsten alles wo Monsanto oder andere Herbizide drin sind. Den Glyphospate und andere Herbizide enthalten viel Arsen und andere Schwermetalle. Superfood ist auch eine feine Quelle von Arsen und anderen Schwermetalle. Du kannst es am besten mit DMSA und DMPS ausleiten, bevorzugt mit i.v.
Eine Haaranalyse von microtrace gibt gut Auskunft über die Situation, günstiger und besser als die ganzen Urinuntersuchungen.

Voraussetzung für die ganze Ausbeuterei ist ein 100% metallfreier Kiefer, keine wurzelbehandelten Zähne und NICOs,

Freundliche Grüße

Pako
 
Oben