Actimel + Activia

Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo ihr Lieben,

ich muss mal wieder Antibiotika nehmen (das letzte Mal ist erst 2 Monate her) :rolleyes:

Ein Arzt, der sich in der Homöopathie auskennt, hat mir mal Symboliact comp. empfohlen, damit die Darmflora sich wieder schnell aufbaut. Ich habe sie bisher auch immer genommen, wenn ich Antibiotika bekam. Leider sind diese Beutel recht teuer für meine Verhältnisse und ich würde gerne etwas preiswerteres ausprobieren.

Jemand hatte mal gesagt, dass Actimel + Activia Joghurt die gleiche Wirkung erzielen. Wobei Actimel glaube ich, mehr für die Abwehrkräfte und Activia für eine gute Verdauung ist.

Meint ihr, es reicht aus, wenn ich Actimel zu mir nehme?

Viele Grüße
himmelsengel
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Ich hab mit Activia gute Erfahrungen gemacht, aber auch mehrere Pötte davon gegessen am tag. Ich denke aber dass normaler Narurjoghurt auch gut wirkt.
Liebe Grüße Carrie
 

Bodo

Genauso. Der Hype mit Produkten wie "Actimel" ist reine Blendung und dient nur dazu, maßlos überteuerte, dazu durch künstliche Aromen noch ungesunde Produkte, an den Kunden zu bringen.

Für wenige Cent kann man bei Aldi Naturjoghurt kaufen, da ist nur Joghurt drin, sonst nix. Kein Zucker, keine Aromen, kein Firlefanz. Aber Viele sind bereits durch die Lebensmittelindustrie und Ihre Labore dermaßen auf Linie gebracht, dass ursprüngliche Produkte nicht mehr schmecken.

Bodo:popcorn:
 

oli

Selbst Johurt an sich soll nicht so gut sein. Es wird empfohlen, entweder Laktobakterien zu sich zu nehmen oder noch besser: die "Nahrung" für die "guten" Darmbakterien (Weisskohlsaft, Sauerkraut, Brottrunk...).
Zu viele Milchprodukte führen zu viele Eiweisse zu und verschleimen den Stoffwechsel.
Denn in den Randschichten des Getreides stecken viele Ballaststoffe. Und die brauchen unsere "guten" Darmbakterien, um sich optimal vermehren zu können. So genannte Prebiotika werden ebenfalls zu den Ballaststoffen gezählt, beispielsweise das Inulin aus der Zichorienwurzel - einer mit dem Chicorée verwandten Pflanze. Die Prebiotika sind Nahrung für die erwünschten Darmbakterien und unterstützen so deren Wachstum in besonderem Maße. Inulin ist natürlicherweise in Spargel, Knoblauch, Lauch, Zwiebeln und Bananen enthalten. Auch die Zichorienwurzel, die für die Herstellung von Landkaffees, z. B. CARO verwendet wird, enthält Inulin.
Quelle: Die Verdauung - Wichtig für unser Wohlbefinden
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Sind im Activia z.B. nicht drin. (Zumindest laut Verpackung).
Aber ich esse auch keine Milchprodukte mehr.
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo,

Danke erst mal für eure Meinungen :)

@Bodo
in Actimel sind folgende Zutaten enthalten: Joghurt, entrahmte Milch, Zucker,Traubenzucker, L. Casei Defensis.
Seh' da keinen Firlefanz ;)

Allerdings ist meine Frage immer noch offen, was man bei Antibiotika nehmen kann, damit die Darmflora wieder aufgebaut wird. Ich kenne Symboliact comp. aus der Apotheke, was aber recht teuer ist. Hatte gehofft, es könne mir jemand sagen, ob z.B. Actimel oder Activia eine Alternative sind und auch die Darmflora wieder aufbauen?!

LG
himmelsengel
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
@himmelsengel: aber eben ein haufen zucker. damit füttert man evt. pilze, die nach antibiotikagabe im darm übermäßig sprießen.
das ist für mich schon firlefanz, denn das hat mit gesunden darmbakterien nichts zu tun.
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
@Alanis
diese Überlegung ist natürlich richtig. Pilze haben dann eine hohe Chance und Zucker fördert dies.
Ich könnte sogar fast wetten, dass ich Candida (viel Luft im Bauch) habe.

Hmmm... also doch wieder das teure Produkt nehmen? Allerdings finde ich die Inhaltstoffe dafür leider nicht. Muss ich wohl in der Apo mal erkundigen.

Über nen Tipp für ne günstige Alternative wäre ich echt dankbar.
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
wie gesagt im Activia pur ist kein ZUcker drin. Oder halt normalen Naturjoghurt. Oder wie andere sagten, Sauerkraut, Brottrunk. Damit kommt man immer noch günstiger weg.
Ansonsten viel Rohkost, Obst (kein süßes) und Gemüse und Vollkorn. Dann stabilisiert es sich oft auch von alleine. Und herausfinden warum Du Candida hast und die Ursachen beseitigen (Schwermetalle, Nahrungsmittelunverträglichkeit etc.)
Liebe Grüße Carrie
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo himmelsengel,

die von dir genannten probiotischen Joghurts sind nicht schlecht, aber zum Wiederaufbau deiner Darmflora nach Antibiotikaeinnahme reichen sie nicht aus. Besser wäre es, wenn du dir unbehandelte Bauernhofmilch organisieren könntest, diese Milch sauer werden läßt und sie dann trinkst. Da stecken dann viele Milchsäurebakterien drinnen. Produkte aus den Geschäften basieren fast immer auf pasteurisierter Milch und da sind viele Bakterien bereits tot. Auch die Lebensmittelvorschläge von Oli (z.B. Sauerkraut) würden dir helfen.
Falls du doch Bakterien aus der Apotheke brauchst, ich halte Multidophilus für den Zweck des Wiederaufbaus der Darmflora für gut geeignet.

Viele Grüße, Horaz
 

Bodo

Um die Darmflora aufzubauen, trinkt man den Brottrunk von Kanne.
Hiermit habe ich nach Antibiotikagabe und sich anschließender Candidose
die Pilze eliminiert.

Zitat zu BT:

Stärkt die Abwehrkräfte und entgiftet: Der Brottrunk als therapeutische Hilfe

Wegen seiner entgiftenden Wirkung ist der Brottrunk in den letzten Jahren mehr und mehr bekannt geworden. Brottrunk hilft als Naturheilmittel bei der Vorbeugung von Krankheiten und als unterstützendes Heilmittel vor allem bei chronischen Krankheiten wie beispielsweise Neurodermitis oder Schuppenflechte. Die Milchsäure im Brottrunk stärkt die Abwehrkräfte und unterstützt positiv die Darmflora. Äußerlich angewandt wirkt der Brottrunk desinfizierend.

"Grundlage des Brottrunks ist ein aus Roggen, Weizen und Hafer hergestellter Sauerteig, der zerkleinert und in Gärkesseln angesetzt wird. Über ein spezielles Verfahren bringen die natürlich vorkommenden Milchsäurebakterien eine Gärung in Gang“, informiert Dr. med. Günter Gerhardt, Autor des Ratgebers "Brottrunk – Sauer und gesund".

Gerhardt ist Facharzt für Allgemeinmedizin und als Moderator verschiedener Gesundheitssendungen im Fernsehen bekannt. Da der Brottrunk große Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Enzymen enthält, hat er eine positive Wirkung auf Haut, Blut und Darm. Außerdem finden sich im Brottrunk Brotmilchsäure und Milchsäurebakterien.

Sie stabilisieren das Darmmilieu und helfen so dem Körper, schädliche und krankheitserregende Keime abzuwehren, die mit der Nahrung in den Darm gelangen. Die Ergebnisse von Studien zeigen, dass der Brottrunk bei verschiedenen Krankheitsbilder die ärztliche Therapie unterstützen kann. "Die Hauterscheinungen bei Schuppenflechte und Dermatitis bessern sich, die Allergiebereitschaft nimmt ab, die Anzahl der Erkältungen sinkt, sowie auch die Blutzuckerwerte", erklärt Gerhardt.

www.medizin.de/gesundheit/deutsch/1604.htm

Bodo
 

Lukas

Wer Soja verträgt kann ja auch Soja-Joghurt essen, da hat man die Bakterienstämme und muss dennoch nicht auf Milchprodukte zurückgreifen.
 

u.s.

In der Regel kann man innerhalb weniger Tage mit einer abwechslungsreichen Ernährung die Darmflora nach Antibiotikaeinnahme wieder auf Vordermann bringen. Milch wird da meiner Meinung nach etwas überbewertet. Für besser halte ich viel Gemüse, verdünnte Gemüsesäfte und vor allem Frischkornbrei ("Googeln") oder auch Sauerkraut (enthält natürliche Milchsäure).

ciao
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu,
habe vorhin meinen Arzt gefragt und er meint, 2x Actimel am Tag reicht aus, um die Darmflora wieder i.O. zu bringen.
Ich hatte ihn auf den darin enthaltenen Zucker angesprochen, er sagte aber, dass Zucker o.k. ist.
Nun gut, er ist auch ein schulmedizinischer Internist und wird sich mit solchen Gedanken, wie wir sie uns machen, nicht groß beschäftigen.

Dann hatte ich mir in der Apo sagen lassen, was in dem SymbioLact comp. enthalten ist und zwar ist da u.a. ein Zuckerausstauschstoff drin. :rolleyes: Da war ich dann doch etwas verwundert, weil ich das von einem Produkt, was dafür wirbt wie gesund es doch ist, sowas dann enthält.

@Bodo
danke für den Tipp, aber ich kann sowas ganz schlecht zu mir nehmen, da meine Zunge dann fürchterlich anfängt zu brennen. Ich hatte während meiner Entgiftung mal ne zeitlang VitaBiosa (o.s.ä.?) zu mir genommen und es war nicht gerade angenehm :schock:

@alle
auch vielen Dank für eure Tipps :)
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
na ja, der Zucker da drin ist Nährstoff für die guten bakterien. insofern sollte der positive effekt überwiegen. und sonst nimm activia ohne zucker.
liebe Grüße Carrie
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo himmelsengel,

ich nehme täglich:

- 6 bioflorin
- 2 peyer'sche plaques
- 2 omniflora n
- 2 perenterol
- 1 bis 3 theralac

früher nahm ich manchmal noch:

- vsl#3
- lactéol
- verschiedene pulver mit gesunden darmbakterien

ich nahm auch mal kanne brotttrunk.
doch ich soll es wegen gluten nicht mehr nehmen.

letzhin hatte ich gute erfahrungen mit actimel und activia.
doch wegen lactose und milcheiweiss geht das nicht mehr.
ich denke aber, wenn candida voll schlimm wird, dann schadet die lactose und das milcheiwess nicht so sehr wie der candida und über eine gewisse zeit eine ausnahme zu machen würde nicht schaden. sei es, man bekommt einen allergischen schock.

ich denke auch, dass der wenige zucker nichts macht, weil meine theorie ist, dass wenn man dem candida sämtliche nahrung entzieht, dass er dann tief im gewebe danach suchen geht, bis er im blut grösseren schaden anrichtet, als wenn er nur im darm ist, wo er ein wenig zucker essen kann.
meine theorie sagt, dass man den pilz töten soll und daneben dem darm gesunde darmbakterien geben muss. man soll den pilz nicht zu sehr füttern, weil er dann überhand nimmt. doch man soll ihm auch nicht ganz alles essen wegnehmen, weil er sich sonst meiner meinung nach eben tief in den körper verkriecht, um sich dort seinen essen zu suchen.

3 ärzte, 4 meinungen.

viele grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
@shelly, wo bekommt man denn peyer'sche plaques?

Gruß
Spooky
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
von sanum-kehlbeck.

früher oder heute noch in deutschland hiess es rebas.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.871
Shelleys Therapeut und Shelley haben sicher diesen Artikel gelesen:
http://www.regenbogenzentrum.ch/merkblatt/bio-check-up.pdf ;) .

Rebas® (Peyer's patches extract)
RE383 D4 Capsules 20
RE384 D4 Suppositories 10
RE385 D6 Capsules 20
RE386 D6 Suppositories 10
RE387 D4 Ampoule 2 ml
RE388 D4 Ampoules 2 ml x 10
RE389 D4 Ampoules 2 ml x 50
RE390 D12 Ampoule 2 ml
RE391 D12 Ampoules 2 ml x 10
RE392 D12 Ampoules 2 ml x 50
Sanum Kehlbeck products (Doctors & Dentists only)

Gruss,
Uta
 
Oben