Zeolith/Nebenwirkungen

Themenstarter
Beitritt
18.01.18
Beiträge
231
Ich verwende zu meiner Candida Therapie Zeolith von Sunday Natural.Ich zwei Stück am Abend ( seit ca, 10 Tagen ).Ich muß aber dazwischen mal einen Tag ruhen lassen da ich in der Früh immer glaube mich hat jemand überfahren. Bin dann ganz fertig und mir ist leicht übel.Ich dachte Zeolith ist so gut und vor allem es gibt keinerlei Nebenwirkung? Kennst das jemand von euch?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.705
Hallo Lucy Rubirosa,

trinkst Du denn auch genug zu dem Zeolith ? (Welche Flüssigkeitsmenge steht denn in der Gebrauchsanweisung? Und: wird da auch angegeben, daß man es abends einnehmen soll?)

... Vor Beginn der Anwendung ist die Gebrauchsanweisung zu studieren und während der Anwendung ist für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser zu sorgen. ...

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.01.18
Beiträge
231
Hallo Lucy Rubirosa,

trinkst Du denn auch genug zu den Zeolith ? (Welche Flüssigkeitsmenge steht denn in der Gebrauchsanweisung? Und: wird da auch angegeben, daß man es abends einnehmen soll?)



Grüsse,
Oregano
Ich muss sagen das ich wenig trinke... Ich muss mich zwingen. Das werde ich auch tun... Danke Oregano... Sehr lieb..
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.705
Hallo Lucy Rubirosa,

Wie man hier sieht, kann man das Zeolith und ähnliche Produkte über den Tag verteilt einnehmen. Vielleicht erleichtert das auch das erforderliche viele Trinken?

...
REGELMÄSSIGKEIT, RHYTHMUS UND ANWENDUNGSZEITEN
Die Regelmäßigkeit der Anwendung beeinflusst die Wirksam- keit, Unterbrechungen können diese vermindern. Finden Sie nachstehend einfach Ihre für Sie passenden Zeitfenster. Nach Karl Hecht, Dr. med. Dr. med. habil. Prof. für Neurophysiologie em. Prof. für experimentelle und klinische pathologische Phy-siologie der Charité / Humboldt-Universität zu Berlin, emp- fehlen sich chronobiologisch bei der inneren Anwendung am Menschen folgende Tageszeiten: 6 – 8 Uhr
13 – 15 Uhr
18 – 20 Uhr für die Nachtversorgung: 22 Uhr
WECHSELWIRKUNGEN MIT ANDEREN MITTELN
Nach Einnahme von Medikamenten soll ein Zeitabstand von mindestens 2 Stunden eingehalten werden.
Nicht zeitgleich mit alkoholischen, koffein- und säurehaltigen Getränken wie Grapefruit-, Orangen-, Zitronen- und Ananas- saft anwenden.
NEBENWIRKUNGEN
In seltenen Fällen kann bei zu geringer Flüssigkeitszufuhr Verstopfung auftreten. Dieser Effekt ist dosisabhängig und kann durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Dosisreduk- tion vermieden werden. Bei auftretender Verstopfung ist die Flüssigkeitszufuhr zu erhöhen, die Dosierung zu reduzieren und ggf. Ihr Arzt zu konsultieren.
...

Der Hinweis von knuddz in #3 ist ernstzunehmen:
...
Nahrungsergänzungsmittel, die Kieselerden (24 Produkte) und Zeolith (8 Produkte) enthalten, stellen den größten Teil der stark bleibelasteten Produkte. Unter den Hersteller finden sich namhafte Unternehmen wie Abtei (14 Proben) und Queisser Pharma (Doppelherz) mit 8 Proben. Den höchsten Bleigehalt enthielt „Grüne Mineralerde“ mit 18,6 ± 6,9 mg Blei pro kg. Beanstandete Produkte basierend auf Zeolith haben häufig Bleigehalte von 10-12 mg/kg.
...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.18
Beiträge
231
Hallo Lucy Rubirosa,

Wie man hier sieht, kann man das Zeolith und ähnliche Produkte über den Tag verteilt einnehmen. Vielleicht erleichtert das auch das erforderliche viele Trinken?



Der Hinweis von knuddz in #3 ist ernstzunehmen:


Grüsse,
Oregano
Vielen Herzlichen Dank!!!
Wie sieht es mit Trinkmoor aus?
 
Beitritt
12.02.21
Beiträge
9
Mir ist nicht klar, warum Zeolith gesund sein soll.
Ich weiß zwar, dass es Schwermetalle bindet und andere Giftstoffe und diese aus dem Körper ausleitet.
Die Zeolith-Produkte im Handel enthalten aber sehr viel Aluminiumoxid, nämlich 11,90 % vom Gesamtgewicht.
Das Aluminium wird doch dann vom Körper aufgenommen, oder?
Bekommt man dann nicht im Laufe der Zeit davon Nervenschäden?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.705
Hallo Schiff,

weiter oben steht, daß auch Blei zu den unerwünschten Komponenten von Vulkanerde gehört...
Insofern ist es sicher gut, vorsichtig mit Zeolithen umzugehen.

Oder man macht sich diese Meinung zu eigen:
...

So kann Bentonit Schwermetalle ausleiten

Bei zahlreichen Entgiftungsprogrammen für Schwermetalle ist auch Bentonit ein wichtiger Bestandteil. Oft heisst es jedoch, Bentonit sei selbst schwermetallbelastet. Es ist jedoch anzunehmen, dass sich diese Schwermetalle nicht aus der Mineralerde lösen, sondern stabil in dieser gebunden sind. Blei soll beispielsweise in Bentonit enthalten sein, ein Schwermetall, das bei Menschen zahlreiche Organschäden verursachen kann. Bei Schweinen jedoch reduzierte Bentonit die zuvor erhöhte Bleikonzentration im Blut, im Gehirn, in der Leber, den Knochen, den Nieren und im Fell.

Bei Schafen konnte man ferner beobachten, dass diese durch die Gabe von Bentonit vor einer Kupferbelastung geschützt waren. Und bei Goldfischen, die Leber- und Nierenschäden aufgrund einer Cadmiumvergiftung erlitten hatten, konnte Bentonit (als Futterzusatz) diese Schäden wieder beheben.

Auch wenn also konkrete Studien am Menschen fehlen, scheint Bentonit ganz eindeutig ein entgiftendes Potential aufzuweisen, das sich auch auf das Ausleiten von Schwermetallen erstreckt. ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.02.21
Beiträge
9
In Zeolith-Klinoptiolith ist nur 0,0022 % Bleioxid enthalten.
Die Hauptbelastung ist wie gesagt Aluminiumoxid mit 11,90 %.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.038
Aluminiumoxid ist nicht Aluminium, sondern die Asche des Aluminiums. Vielleicht kann mir mal jemand erklären, wie dadurch eine Schwermetallbelastung entstehen soll. Ich lerne gerne dazu ...
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Vielleicht fängst du damit an wie sowas nicht entstehen soll damit andere darauf reagieren können.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.038
Oxidationsreaktionen sind stark exotherm, d. h. bei der Reaktion mit Sauerstoff wird extrem viel Energie frei gesetzt, typischer Weise als Verbrennungsvorgang mit großer Hitze und Lichtemission (Feuer). Diese Energie müsste der Körper wieder hineinstecken, um die Ausgangsstoffe zu bekommen. Das ist wohl kaum möglich.
 
Beitritt
12.02.21
Beiträge
9
Das bedeutet das die Oxide (Aluminiumoxid, Bleioxid, etc.) im Zeolith-Klinopthiolit keine Gefahr darstellen und wieder vom Körper ausgeschieden werden? Interessant.

Kurz gegoogelt und siehe da:

Experimente zeigen, dass sich Aluminium aus Zeolith nicht im Körper absetzt.
Professor Dr. Hecht ließ 4 Frauen und 7 Männer über einen Zeitraum von 2 Jahren tagtäglich Mengen von 5 bis 10 Gramm Zeolith einnehmen. Nach 24 Monaten permanenter Einnahme hinterließ Zeolith keine Rückstände. Die Aluminiumwerte im Blut und Haaren blieben im Normalbereich.

Klinoptilolith-Zeolith reduziert bei Mäusen mit chronischem oxidativem Stress die sogenannte Alzheimer-Plaques. Forscher erzeugten experimentell an Mäusen einen chronischen oxidativen Stress. Dabei fanden sie in den Gehirnen der Tiere die typischen Alzheimer-Plaques (Drusen). Die Anwendung von Klinoptilolith-Zeolith führte dazu, dass sich die Drusen reduzierten. Das Experiment deutet eher darauf hin, dass Zeolith, eben auch mit Aluminium, Alzheimer sogar entgegen wirken könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.038
Manche Oxidantionsprodukte sind selbst giftig, da muss man aufpassen. Aber Aluminiumoxid scheint ziemlich harmlos zu sein, es löst sich nicht in Wasser und reagiert nur schwer mit anderen Stoffen. Die Giftigkeit bei Ratten wird mit LD50 = 5000 mg pro kg Körpergewicht angegeben, d. h. ein 70kg-Mensch müsste 350 g Aluminiumoxid auf einmal schlucken, um mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% daran zu sterben. Umgerechnet auf Zeolith wären das dann ungefähr 3,5 kg. Da wird ihn wohl eher eine Verstopfung mit Darmverschluss dahinraffen. ;)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminiumoxid
 
Beitritt
12.02.21
Beiträge
9
Ich habe mir vor kurzem Zeolith-Klinoptilolith-Pulver bestellt. Die haben da aber noch 10% Dolomit zugemischt. Die Begründung lautet:

Der aktivierte Zeolith-Klinoptilolith versorgt den Körper nachweislich mit über 30 verschiedenen Mineralien und Spurenelementen. Diese werden im Rahmen eines Ionenaustausches bei der Bindung von Toxinen an den Körper abgegeben. Bestimmte Mineralien benötigt der Körper allerdings in einem größeren Ausmaß. Diese Elemente werden als Mengenelemente bezeichnet und zu ihnen gehören insbesondere Magnesium und Kalzium. Aus diesem Grund beinhaltet das Produkt zusätzlich einen 10-prozentigen Anteil an Dolomit. Dieses Gesteinspulver beinhaltet Magnesium und Kalzium im idealen Verhältnis zueinander.
Zudem erwies sich die Kombination von Zeolith-Klinoptilolith mit Dolomit als ausgesprochener Glücksgriff. Im Rahmen einer Zellstudie zeigte sich, dass, verglichen mit reinen Zeolith-Produkten, der Zusatz von Dolomit die Wirkung des Naturminerals Zeolith zusätzlich signifikant steigert.

Ich frage mich nur, ob sich das zusätzliche Calzium nicht teilweise im Gewebe ablagert. Obwohl, wenn man 1 Gramm von dem Zeolith-Klinoptilolith-Pulver nimmt, sind nur max. 50mg Calzium enthalten, was nicht so viel erscheint.
Ich hatte mal Sangokorallenpulver eingenommen, jeden Tag 3-4 Gramm, nach ein paar Monaten habe ich meinen Arteriosklerosewert gemessen und konnte sehen dass er schlechter geworden war. Vermutung: Durch das zuviel an Calzium durch die Sangokoralle haben sich Ablagerungen an den Gefäßwänden gebildet.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.038
Um meinen Mineralienhaushalt instand zu halten, würde ich jetzt sowieso kein Gesteinspulver schlucken. Zu Heilzwecken und im Rahmen einer Entgiftungskur ist das ok, aber nicht als dauerhafte Nahrungsergänzung. Eine ausgewogene Ernährung sollte einen mit allem Lebensnotwendigen versorgen, ohne die Gefahr der Überversorgung.
 

Neueste Beiträge

Oben