Wie leite ich Aluminium aus?

Themenstarter
Beitritt
22.10.20
Beiträge
93
Hallo,
Kann mir jemand bitte einen Tipp geben, wie ich Aluminium ausleihen?
Ich habe 8 DMPS-/ EDTA-Ausleitungen und 14x Patricia-Kane-Protokoll (jeweils 2 g PC + 1.800 mg Glutathion) hinter mir, aber Aluminium scheint relativ hartnäckig zu sein ...
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.883
Für Aluminium geht sehr gut EDTA. Das soll man aber nur bei Quecksilberfreiheit verwenden.
Alu geht eigentlich auch recht gut mit DMPS und DMSA raus. Vielleicht ist nicht zwingend die Ausleitung dein Problem?
Vielleicht konsumierst du "noch immer" Aluminiuumhaltige Substanzen?
Cementfüllungen?

Das wichtigste neben der adäquaten Therapie ist es viel Wasser zu trinken damit das mobilisierte Gift ausgeschieden werden kann.

Wie hoch ist dein Aluminiumwert unter eine Ampulle DMPS?
 
Themenstarter
Beitritt
22.10.20
Beiträge
93
Ich hatte nach der 5. Von 8 Ausleitungen 117,602 mcg/g Kreatinin im Urin.
Zementfüllungen konsumiere ich nicht, aber worauf muss ich denn aufpassen, um kein Alu aufzunehmen?
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.883
Zum Beispiel alle Verpackungen im Lebensmittelbereich wie Alubehälter beim Chinamann, Aludosen ect. pp.
Vermutlich gibt es auch in Pflegeprodukten noch Aluminiumsalze.
Mein Aluwert stagniert seit 7 DMPS Infusionen bei um 25mcg/g K

Es ist aber auch wahrscheinlich das deine Ausleitttherapie zunächst mal bevorzugt andere Schwermetalle ausleitet als Alu. Das hatte ich bei Nickel. Zuerst wollte Nickel kaum raus, später ging es sehr schnell.

Jedes Chelat hat bevorzugte Schwermetalle die es zuerst rausholt.
Deine 117 sind nicht extrem hoch, raus sollte es aber dennoch. Der Grenzwert liegt bei 250 oder?
Ich habe bei 48mcg/g K gestartet.
 
Themenstarter
Beitritt
22.10.20
Beiträge
93
Danach hatte ich ja noch 3 Ausleitungen und 14 PC-Infusionen mit Glutathionspritzen.
Die Aminos, die ich konsumiere wie Glycin, Glutamin, Taurin etc. kommen in Plastiktüten, die innen alumiumbeschichtet sind.
Macht es überhaupt Sinn, die noch umzufüllen in Plastikbehälter?
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.883
Vermutlich eher nicht.
Gibt es diese Supplements auch nicht Kunststoffdosen als Kapsel?

Wie Potent die PC Therapie ist weiß ich leider nicht zu beurteilen. Ich werde dazu später aber REcherchen machen für meine bevorstehende Gehirnentgiftung. Denn so richtig Lust auf 4x/Tag Einnahme von DMSA und ALA habe ich eigentlich nicht.

Mein nächster Schritt ist die Gehirnentgiftung von MeHg. Mein Bindegewebe sollte inzwischen weitgehend frei sein.
 
Themenstarter
Beitritt
22.10.20
Beiträge
93
Robert Krug hat in seinem Buch geschrieben, dass du mit Silicium nur das Alu rauskriegst, das im Blut rumschwimmt, aber nicht das im Bindegewebe und im Gehirn etc. eingelagerte. Er hat das alles untermauert mit Zahlen (eigene Ausleitung).
 
Themenstarter
Beitritt
22.10.20
Beiträge
93
Wie potent die PC-Therapie ist, werde ich bald sehen und darüber berichten. Ich will irgendwann im November meine 9. Ausleitung mit DMPS/EDTA machen und dann messen lassen.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.883
Im November ein Urintest mit DMSA Kapseln auf sämtliche Metalle. Sowie 2 Stuhlproben im November spezifisch auf MeHg.
Sollte der Urintest positiv sein ( Hg unter 3mcg/gr K) werde ich mit den Cutlerprotokoll beginnen.
Welches Protokoll ist noch unklar. Vermutlich dann erstmal 10 runden und dann erneut einen Test machen auf MeHg. Ich vermute jedoch das ich mindestens 20 Runden absolvieren muss. :-(
 
Themenstarter
Beitritt
22.10.20
Beiträge
93
Kann man das Cutlerprotokoll privat durchziehen oder muss man das bei einem Arzt machen lassen?
Die DMSA-Kapseln sind rezeptpflichtig?
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.883
Eine Schwermetallausleitung sollte immer in Begleitung mit einen Arzt durchgeführt werden.
Was man alleine zu Hause privat macht ist egal. Das geht unter Selbstverantwortung.
DMSA ist Rezeptpflichtig.

Die Sache ist aber die, das das Cutlerprotokoll für die intrazelluläre Entgiftung gebraucht werden sollt. Also da, wo DMPS normalerweise nicht hin kommt. Es schadet sicher nicht das Cutlerprotokol anzuwenden wenn man mittels herkömmlicher DMPS Infusion kaum mehr etwas nachweisen kann.
 
Oben