Wie erkenne ich Vitaminmangel? Fragen zur Schilddrüse

Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Hallo,

Ich habe mal eine Frage. Ich würde gerne wissen an welchen Werten man einen Vitaminmangel im Blut feststellen lassen kann. Bei mir wurde ein großes Blutbild gemacht. Zusätzlich wurden noch Schilddrüßenwerte gecheckt.

Ich sehe allerdings nirgens den Begriff "Vitamin" oder ähnliches.

Danke für eure Antwort.
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.792
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

hallo eri23 ,

erst einmal ein herzliches willkommen hier im symptome.ch forum:wave:
Bei mir wurde ein großes Blutbild gemacht.
Ich sehe allerdings nirgens den Begriff "Vitamin" oder ähnliches.
hier wäre es vielleicht gut gewesen deinen wunsch dem arzt mitzuteilen .
automatisch wird leider im großem blutbild kaum (noch) sämtliche vitaminen/mineralien und aminosäuren mit aufgelistet/getestet.

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort und den Schub ins richtige Forum.
Ich habe seit Woche gesundheitliche Probleme mit nicht immer ganz den selben Smptomen.

Angefangen hat alles mit einem Benommenheitsschwindel (Gefühl umzufallen) und Unwohlsein im Magen. Das war vor allem Übelkeit und Aufstoßen.

Nachdem ich beim Arzt das besagte Blutbild machen ließ, wobei nichts herauskam habe ich angefangen selbst zu forschen und bin mitlerweile zu einer möglichen Ursache gekommen.
Ich habe (etwa zu Beginn der Symptome) angefangen Sport zu studieren und bin desöfteren auf den Rücken gefallen durch das viele Handstand üben.
Als ich hier im Forum darüber las, dass meine Symptome auf etwas mit der Wirbelsäule deuten war ich beim Osteopathen. Dieser hat zwei Blockaden gelöst und dannach ging das mit dem Schwindel schon besser. Die Tage darauf habe ich dann so ne richtig schön heftigen Gastritis (Magenschleimhautentzündung bekommen) die wohl schon die letzen Wochen langsam aufgetreten war. Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass vor allem nach dem Essen die Übelekit schlimmer wurde, oder wenn ich mit Freunden trinken war.

Nun gut der eine eingerenkte Wirbel war in Höhe des Magens. Da kann es nun durchaus sein, dass dieser dafür verantwortlich war.

Jetzt nachdem Wirbel und Gastritis vorüber sind, habe ich immer noch folgende Probleme:
Müdigekit, Probleme beim Einschlafen, hoher Puls(meist 90 in Ruhe), keine Leistungsbereitschaft, Abgeschlagenheit.

Nun vermute ich selbst dass eine Art "Ursachen-Folge-Kette" der Grund für mein Unwohlsein ist. Nämlich dadurch, dass ich 5 Wochen mit dem Magen Probleme hatte und ich selbst nicht übermäßig viel Obst und Gemüse esse, vermute ich nun einen Vitaminmangel als Folge!(Soll ja mit der Magenschleimhaut zu tun haben)

Was haltet ihr davon?

Ich bin echt enttäuscht von Ärzten... Das mit Wirbelsäule und Gastritis musste ich selbst herausfinden und der Vitaminmangel ist auch wieder meine Idee. Der Arzt meinte nur Blutbild okay und Schilddrüßenwerte auch in Ordnung ---> also Stress und Psyche :(

War im Verlaufe der Sache beim Kardiologen. Herz ist in Ordnung :)

ps. Studiere Sport Mathematik und Informatik auf Lehramt :)

Lg
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Wenn du gesund werden willst, dann musst du dich wirklich immer selbst darum kümmern. Die Ärzte haben in der Regel nichts drauf und können nur für ein bestimmtes Symptom ein entsprechendes Medikament zücken. Wenn du auf Vitaminmängel hinweist, wirst du unter Umständen ausgelacht.

Wurde im Blutbild Magnesium, Kalium oder Calcium getestet`?
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo,
nein wurde es nicht. Worauf weißen diese Werte hin?

lg
edit: zumindest nicht unter diesen Namen ;)
 

Malve

Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo Eri23,

in diesem Zusammenhang (Deine Symptome) würden die Schilddrüsenwerte interessieren... Könntest Du sie mal hier einstellen?
Auch da dürfte es "Lücken" geben...

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

TSH 2,75 (normal 0.27-4.2)
fT3 3.38 (normal 2.0-4.4)
fT4 1.25 (normal 0.9-1.7)

Mehr ist bei den Schilddrüßentests nicht da :)
 

Malve

Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo Eri23,

nach den heutigen Normwerten ist Dein TSH zu hoch (sollte 2.5 nicht übersteigen, im Falle einer Autoimmunerkrankung noch niedriger sein).

Da ich eine mögliche Autoimmunerkrankung erwähnt habe - um diese auszuschließen, bräuchte man noch die Laborwerte TPO-AK, Tg-AK und TRAK (Antikörper Schilddrüse) und gleichermaßen eine Ultraschalluntersuchung, letztere möglichst beim Nuklearmediziner.

Hier kannst Du Dich informieren:
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo,
danke dass ihr so behilflich seid. Nun bin ich verwirrt.
Warum sagt mir der Arzt meine Werte seien okay und warum ist auf dem Blatt der Normbereich viel größer?

Deutet der erhöhte Wert auf eine Über oder Unterfunktion hin? Auf meine Symptome passt doch eigentlich nur eine Überfunktion.
Außerdem steht in den Quellen zu deinem Link, dass der Normbereich bis 4 geht.
siehe hier.

lg

edit: Habe hier eine diskussion über alte und neue Normwerte gefunden!

Also kann es ja durchaus sein dass meine Symptome daher kommen aber warum Unterfunktion? Meine schlimmsten Symptome ist ständig schlapp und hoher Puls und Druck im Kopf.

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Malve

Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo Eri23,

der höhere Normwert ist veraltet; hier kannst Du Näheres zu diesem Thema nachlesen (siehe unter Referenz 2):
Referenzen zum Thema "Das brauchen wir" | Kompetenznetz Immunthyreopathien

Solange nicht alle Untersuchungen durchgeführt worden sind, kann man keine Diagnose stellen. Eine Autoimmunerkrankung sollte ausgeschlossen oder bestätigt werden, dafür braucht man die bei Dir noch fehlende Überprüfung der Antikörper und einen Ultraschall der Schilddrüse.
Zu Deiner Anmerkung wegen Über- oder Unterfunktion: Bei einer Autoimmunerkrankung z.B. kann beides auftreten.

In der Regel wird leider nicht komplett abgeklärt, und man sollte den Arzt schon darauf aufmerksam machen, welche Werte/Untersuchungen zur vollständigen Befunderhebung notwendig sind.

Liebe Grüße,
Malve
 

darleen

Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Also kann es ja durchaus sein dass meine Symptome daher kommen aber warum Unterfunktion? Meine schlimmsten Symptome ist ständig schlapp und hoher Puls und Druck im Kopf.

lg

Hallo Eri

In der Unterufnktion bekommt der Körper zu wenig Hormone , da heißt dein Motor hat zu wenig Brennstoff , das ist wie schnelle Körper-Batterie-entleerung , das macht schlapp , schnell erschöpft, und der hohe Puls gleicht Blutdruckschwankungen aus, die dadurch auftreten können..

diese allgmeinen Symptome die für Über -sowie für Unterfunktion deklariert werden , entsprechen nicht der neuesten Forschung, sondern sind veraltet

eine Abgrenzugen zwichen Über- und Unterfunktionsymptomen gibt es nicht wirklich , und kann bei Jedem unterschiedlich ausfallen , eine Verallgememeinerung bzw. Ableitung der Symptomatik ist nicht optimal beim Bild der SD-Unterfunktion

Auch wenn die Ärzte das gerne hätte, deswegen ist es wichtig wie Malve anführt , das eine vollständige Abklärung der SD von Wichtigkeit, um Auszuschließen oder zu behandeln

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo und wieder einmal Danke für die Antworten!

Ich lese hier:
Referenz 4: Symptome der Autoimmunerkrankung

Nach Heufelder/Brakebusch kann sich die Immunerkrankung an folgenden Beschwerden zeigen:

Gelenkschmerzen
Muskelschmerzen
Verhärtungen von Sehnen und Muskeln, besonders im Nackenbereich
Schmerzen im Bereich der Schilddrüse, Kloßgefühl im Hals, Heiserkeit [?]
Neurologische Symptome (Neuritiden), Schwindel
Ohrgeräusche (Tinnitus) [?]
Allgemeine Schwäche, Erschöpfung, grippeähnliches Gefühl
Blutarmut
Übelkeit und Magen-Darm-Probleme, Verdauungsprobleme
Augenerkrankung (endokrine Orbitopathie)
Lymphknotenschwellung
Infektanfälligkeit (Bakterien, Viren, Pilze)
Fieber (selten)
Erhöhte Leberwerte
Schwellungen an Armen, Beinen, Bauch und im Gesicht

Ich muss sagen, dass diese Symptome sehr gut auf mich zutreffen!
Vor allem mein Naken ist sehr steif. Dachte das kommt vom Turnen. War nun aber schon seit 2 Wochen nichtmehr Turnen.

Magen-Darm-Probleme
Treffer... hatte wie gesagt lange Übelkeit und letzes Wochenende eine Gastritis :(

Erhöhte Leberwerte
Hab in meinem Blutbild nachgeschaut und da ist ein sehr auffälliger Wert nämlich bei der Rubrik Elektrophorese

A2-Globulin 6,9% (normal wäre 9,9-14,4) Habe hier nachgelesen dass bei Erniedrigung steht:
"Erniedrigung = chronische Hepatopathien" Ein googlen nach dem Wort "Hepatopathien" brachte mich darauf, dass das mit der Leber zu tun haben muss.
"Allgemeine Bezeichnung für Erkrankungen der Leber und der Gallenwege" heißt es da.

Da passt doch schonmal alles zusammen oder?

Ich werde nun nochmal zum Doc gehn und mein Blut daraufhin testen lassen! Außerdem lasse ich gleichmit noch Vitamine überprüfen.
Ultraschall wird auchnoch gemacht.

Wir kommen der Sache ein Stück näher.

Wie schlimm ist so eine mögliche Autoimmunerkrankung denn? Und wie lässt sie sich behandeln? Das nur schonmal aus neugier. Ich warte ersteinmal mein neues Blutbild ab und werden dann weiter Schritte planen.

Lg
Semjon
 

Malve

Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo Semjon,

Wie schlimm ist so eine mögliche Autoimmunerkrankung denn? Und wie lässt sie sich behandeln?

FALLS überhaupt so etwas bei Dir festgestellt werden sollte - man kann mit einer Autoimmunerkrankung leben, oft sogar gut. Behandelt wird in der Regel mit Schilddrüsenhormonen.

Aber warte jetzt erst mal ab, bis Du alle Befunde hast - dann sieht man weiter:).

Liebe Grüße,
Malve
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo Malve und Co.

Habe nun neue Erkenntnisse. Zunächst einmal habe ich versucht schon heute zu meinem Hausarzt zu gehen und die nötigen Untersuchungen einzuleiten. Praxis war geschlossen :(

Desweiteren konnte ich eine weiter mögliche Herkunft meiner Problem (für mich zumindest) ausschließen. Mein Gedanke ging da richtung Amalgam in den Zähnen, da ich doch recht viele Füllungen im Mund habe.(Noch so eine doofe Geschichte).

Allerdings habe ich heute bei meinem damaligen Zahnarzt angerufen--> keine Amalgam Füllungen sondern nur Plastik und eine Zement :) Das beruhigt mich doch etwas. Ist heute ja auch glücklicherweise eher nicht so verbreitet Amalgam zu verfüllen.

Heute morgen habe ich extrem gezittert, so wie Schüttelfrost nur dass mir nichtmal enorm kalt war. Keine Ahnung warum.

Am Montag werde ich ein neues Blutbild machen lassen. Außerdem schaut mein Hausarzt mit Ultraschall meine SD an.

Doof nur, dass ich jetzt das Wochenende wieder "allein" bin. Kann man eventuell irgendwas einnehmen was mir vllt gegen die Symptome hilft damit ich nicht so leiden muss? :) Also irgendwas was bei einer Autoimmunkrankheit (wenn ich eine solche haben sollte) hilft, aber auch nicht schädlich ist wenn man eben nichts dergleichen hat?

Ernährung etc. Wie sieht es da mit aus?

Achja hab wieder etwas mehr magenprobleme, welche ich mit viel Tee und wenig scharfem, fettem Essen in Zaum halten kann. Hab eh keinen Appetit momentan :p

Aber ich lebe und bin (angesichts meines Zustandes relativ) gut drauf :)
Heute Abend kommt meine Freundinn und morgen gehts in die Therme entspannen :)

lg
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo Semjon

Wie sehen denn deine Hämoglobin- und Eryhtrozytenwerte so aus ? (wäre vielleicht interessant wegen dem Alpha2 Globulin)

Und wie sehen die Leberwerte aus?

Vielleicht lässt du auch gleich die Spurenelemente auch noch mitbestimmen, neben den Vitaminen.

lg catlady
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hämoglobin ist 15,3
Erythrozyten ist 5,04

Leberwerte (wenn es die sind)
GPT /ALAT 23
Gamma-Gt 20
CRP <1

sieht alles sehr gut aus wie ich meine :p

lg
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo Eri

Ich habe zwar jetzt keine Referenzbereiche aber wie es aussieht sehen die Leberwerte normal aus und auch die Erythrozyten und das Hb wirken auf mich eher unaufällig.
Vielleicht könntest du die Referenzwerte noch danebenschreiben (soweit ich weiß sehen die für Männer oft etwas anders aus als für Frauen)

CRP ist ein Éntzündungsmarker und ist ebenfalls in Ordnung.

Ich fragte deswegen nach den Leberwerten weil du etwas von hohen Leberwerten erwähnt hast.
Hast du vielleicht noch Cholinesterase, GOT und die alkalische Phosphatase?
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Wie erkenne ich Vitaminmangel am Blutbild

Hallo,

war heute morgen beim Arzt und hab neue Erkenntnisse. Bei mir wurde auf meiner rechten Seite ein Knoten gefunden. Größe ca. 2,4x1,3 cm (Bild im Anhang)

Mein Hausarzt wollte zwar erst kein Ultraschall machen hats aber dann eben doch gemacht. Nachdem er den Knoten entdeckt hat war er auch bereit meine Antikörper und mein TSH nochmals zu überprüfen.(Wollte er erst auch nicht machen)

Er ist nach wie vor der Überzeugung ich sei gesund. Hoffe er hat Recht. Dennoch werde ich nun zu einem Schilddrüßen-Spezialisten überwiesen.

Kann jemand was zu dem Knoten sagen?

Hänge auch nochmal meine erste Untersuchung der Schilddrüßenwerte an. Bei Bedarf kann ich auch das restliche Blutbild noch hochladen ;)

So gehts mir momentan eigentlich ganz gut. Hab Schleim im Hals. Bin immer noch sehr fertig und kann kaum was machen... naja aber keine Magenbeschwerden mehr!

Liebe Grüße
 

Anhänge

  • img001.jpg
    img001.jpg
    201.7 KB · Aufrufe: 12
  • TSH etc..jpg
    TSH etc..jpg
    91.5 KB · Aufrufe: 5
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.11.12
Beiträge
20
Heyho,

Antikörper sind (nach Aussage meines HA) in Ordnung. Die genauen Werte (inkl. aktuelle TSH-Wert) hole ich morgen zusammen mit der Überweisung zum Nuklearmediziner. Dort habe ich am Donnerstag in 2 Tagen einen Termin.

Da ich etwas ungeduldig bin wollte ich schonmal hier nachfragen.

1. Ich bin immer noch ständig platt, sehr müde und benommen im Kopf (manchmal auch Sehprobleme... ich nenn es mal "benommenes Sehen")... Kann dass trotz relativ normalen TSH und keinen Antikörper von der Schilddrüße kommen? (also schließlich habe ich ja irgendeinen "Knoten" auf der rechten Seite, siehe Anhang im Post davor)

2. Worauf sollte ich bei der Untersuchung am Donnerstag achten?

3. Warum hab ich immer noch so wenig Appetit? Vllt kommt das ja nur davon, dass ich momentan eh nichts mache, weil eben alles so schwer fällt.

lg
Ich halte euch auf dem Laufendem ;)
 
Oben