Wer lebt und ißt lieber gesund statt Pillen, NEM usw. zu nehmen ?

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Bin mal so , mal so . Perfekt und dann geht es ab in die seelischen Katakomben .
Sonntag Tankstelle -2Tüten Haribo , schokoriegel(s).
Also wohl bei mir -geistiges Bedürfnis . Ich erkenne das Bedürfnis nicht und reagiere mit dem was ich kenne , nämlich Konsum und das Ergebnis ist ......

LG

Das kommt . Man muss sich Zeit geben und denkt man zurück und sagt : "Oh Gott , so war ich damals" ,
ist alles auf dem Weg u. in Ordnung.
 
wundermittel
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.303
Sunny Sunlight sucht ja Mitstreiter, die momentan nur mit der Ernährung bzw ohne Pillen sich selbst therapieren. Ich glaube wir sind da alle ein bisschen am Thema vorbei. Aber anscheinend findet sich gerade im Forum keiner, der diesen Weg konsequent geht. Vielleicht braucht man da auch die genannten Erfahrungen von Sunny, dass andere Therapien nicht effektiver waren.
Solange ich aber zB immer denke, meine Ernährung ist nicht soo perfekt oder durch Stress wird mehr verbraucht, dass ich auffüllen muss, oder ich habe einen Mangel, der nur mit NEMs aufzufüllen ist, wird man eher den Verlockungen der "Pillen" nachgehen und dies auch mal ausprobieren.
 
regulat-pro-immune

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Meine Bekannte ist ja diesem Weg gefolgt , über die Ernährung gesunden . Mittlerweile sagt sie : "es ist egal , was man isst " . Mein bester Freund-auch !
Beide haben einen esoterischen Ansatz der Betrachtung .

Vielleicht arbeitet sunny ja auch mit geistiger Erkenntnis . Etwas , was z.B. mir, dem Pillenschlucker , bisher verborgen blieb . ich arbeite mich im körperlichen ab .

LG
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
Sunny Sunlight sucht ja Mitstreiter, die momentan nur mit der Ernährung bzw ohne Pillen sich selbst therapieren. Ich glaube wir sind da alle ein bisschen am Thema vorbei.

jaaaa, teils sogar sehr dran vorbei, dabei hatte ich es ja in der überschrift und im ersten post ausdrücklich erwähnt. aber du hast es wenigstens gemerkt, bist also kein hoffnungsloser fall. :D

ich hab andere therapien, nem usw. früher aber nicht ausprobiert, weil ich dachte, das wär besser, sondern nur weil es zu mcas usw noch keine infos gab und ich nicht wußte, warum ich zunehmend immer schlimmer krank wurde. meine ernährung war auch da schon gesund, aber für mich absolut nicht passend. und alles andere (arbeitsplätze, sonstige trigger usw) noch viel weniger.

und wer meint, man könnte evtl. mängel nur mit pillen ausgleichen, hat sich nicht genug informiert bzw. nur das gelesen, was die, die dran verdienen an "informationen" verbreiten und noch nicht mal gemerkt, daß es nur werbung ist (ähnlich wie die irrsinnig vielen sehr guten bewertungen, die die meisten ärzte bei jameda haben, weil sie dafür bezahlen). und wer in wohnung und arbeitsräumen chemie einatmet,die da ausgast (teils geruchlos und trotzdem giftig) kann bis zum sankt nimmerleins tag pillen schlucken und wird nicht gesund. und "experten", die da teure untersuchungen machen, helfen oft auch nicht, weil man nur das findet, das man sucht und bei den irrsinnig vielen schadstoffen heutzutage kann man garnicht alles untersuchen lassen, das würde ein vermögen kosten.

wenn ich mich nicht immer schon umfassend informiert und meinen kopf benutzt hätte,würde ich schon lange teilweise gelähmt und blind an der dialyse hängen oder wär schon tot wie meine mutter, die mangels infos schon mit mitte 40 gestorben ist, weil sie die pillen genommen hat, die die ärzte verordnet haben und die sie wegen mcas und aip nie hätte nehmen dürfen.
ich werde ende des jahres schon 68 und es geht mir besser als vor über 20 jahren als ich mich mangels infos noch nicht optimal selbst behandeln konnte und die ärzte usw. alle nur murks gemacht haben. ich hab dann ja, wie shcon in anderen threads erwähnt,die behandlung selbst übernommen und das ohne nem usw. und schon nach einigen monaten ging es mir erheblich besser und das sogar mit den angeblich nicht (nierenversagen) bzw. nicht ohne op (kaputte und teils komplett versteifte gelenke) bzw. nicht ohne cortison usw. (asthma) therapierbaren sachen (seit 20 jahren funktionieren gelenke und innere organe, auch nieren. leber usw. wieder normal und das ohne nem usw).

und ich bin mit sicherheit nicht die einzige, die das geschafft hat. kann natürlich sein, daß eshier im forumnur pillenschlucker gibt, aber evtl. ja auch jemanden, der es auch lieber mit natürlichen mitteln probiert.

ich arbeite auch nicht mit "geistigem", sondern nutz nur infos (aber umfassende, nicht nur die mehr oder weniger versteckte werbung), erfahrungen (nicht nur meine, sondern auch die schon erwähnten mit einigen hundert schwerkranken patienten in einer hom. praxis und auch das, was einige forscher, u.a.weston price bei naturvölkern rausgefunden haben usw usw) und ein schon lange geführtes und sehr ausführliches ernährungstagebuch, in dem ich aber auch alle anderen trigger usw. notiere (und froh bin, daß es im pc eine suchfunktion gibt, sonst wären die vielen infos da drin nicht nutzbar).
für esoterisches habe ich mich (wie auch für -zig andere sachen wie z.b. weltraumforschung,völkerkunde usw usw) auch mal eine weile interessiert und mich informiert, ist aber nichts für mich. hab dabei aber auch einiges mit in andere bereiche mitgenommen, z.b. auch die wirkung von placebos und nocebos und geschickt getarnter werbung usw usw.

lg
sunny
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.303
Danke, gute Tipps sunny!

Warum magst du keine Pilze?

Kannst du den Link zu dem GF Kuchen mal posten?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
Warum magst du keine Pilze?

Kannst du den Link zu dem GF Kuchen mal posten?


pilze schmecken mir nicht. sowas soll es ja auch geben.:D


ich koch nie nach rezepten. weil das bei mir nicht funktioniert, hol ich mir da höchstens mal anregungen, was ich mal wieder kochen könnte.

ich mach beim kochen immer alles pi mal daumen, funktioniert dabei auch gut, sogar bei sachen, bei denen ich garnicht weiß, wie man die kocht und teils noch nicht mal wie die eigentlich schmecken. hab z.b. früher mal eine weile für reiche leute gekocht und konnte zwar meist das machen, was ich wollte, aber einmal wollten sie als vorspeise hummersuppe als sie ganz spontan zum abendessen ein paar leute eingeladen und mir das mittags erst mitgeteilt haben.
ich hatte die noch nie gegessen und die zeit war knapp, also hab ich improvisiert und nur beste zutaten genommen und es kam so gut an, daß sie von da an mehrmals leute zur hummersuppe eingeladen haben und ich mir jedes mal was einfallen lassen mußte, weil ich garnicht mehr wußte, was und wieviel von jedem ich beim ersten mal genommen hatte, aber es hat zwar jedes mal ein bißl anders geschmeckt, aber sie waren jedes mal voll zufrieden. und für mich wurde das kochen nie langweilig, weil es jedes mal eine neue herausforderung war. :D

aber da ich nichts nach rezept machen kann und die zutaten für die gf sachen teils eklig finde, kann ich auch kein brauchbares gf brot backen (jedenfalls bisher nicht) , sondern nur fladen (die aber nicht besonders lecker sind, also nur mit sachen mit viel eigengeschmack drauf schmecken) und den kuchen, den ich selbst erfunden habe.

einfach helles reismehl plus wasser plus eigelb plus etwas rübenzucker plus steifgeschlagenes eiweiß und ne prise steinsalz ursalz verrühren und bei ca.150-170 grad für ca. ne halbe stunde in den ofen.

wenn die mischung usw. stimmt, schmeckt es auch so schon gut, wenn mal nicht, mach ich etwas fruchtpürree (gibt im bioladen bei der marmelade einiges von ner firma, die gute früchte und etwas agavensirup nimmt, das schmeckt gut, ähnlich wie frisch pürierte früchte) drauf und manchmal auch ein bißl süße sahne und es schmeckt dann so gut, daß ich aufpassen muß, nicht mehr zu essen als sonst, deshalb mach ich die variante nur extrem selten. :D außerdem friere ich einen gr. teil des kuchens auch portionsweise ein, bevor ich was davon esse. zum aufbacken leg ich dann ein stück auf den toaster (brötchenaufsatz), das geht schnell und verbraucht viel weniger strom als der backofen. :)

lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.591
hallo sunny sunlight,

vielen dank für deine wünsche.

in den mastogruppen bin ich unterwegs.
aber da geht es auch überwiegend um pillen.
mein enkel ist multiallergisch auf pillen.

in behandlung ist er aller 1/4 jahre in der uni erlangen und orthopädie
das ist sein verlauf.
ich bin sehr stolz auf ihn ,daß er alles so gut gemeistert hat bis jetzt.:freu:

https://www.symptome.ch/vbboard/erf...cht-aggressive-systemische-mastozytose-2.html

außer seiner physiotherapie,versucht er alles nur noch über die ernährung.
wenn er auch phasen hat [email protected] schreibt(gummitierchen und schoki):rolleyes:
dann muss meistens doch mal wieder cetrizitin ran.

@ullika hat recht,ihren verlauf habe ich mit gelesen.
von ihr habe ich sehr viel positives mitgenommen(pflanzenmäßig).:fans:

lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.303
Hallo sunny!

Nach deiner fröhlichen Kuchenbeschreibung habe ich mich auch mal locker dran gemacht und mit vorhandenen Mehlen einen "Kuchen" gebacken. Mit möglichst wenig Süße und verschiedenen glutenfreien Mehlen (Kokos, Buchweizen, Maisstärke) und etwas Dinkelmehl. Einige Eier. Er war ok. Mit einer Tasse Kaffee sehr angenehm. Die Küche ist noch etwas dreckig und alles zusammen hat allerdings eher 20 min gedauert + Backzeit.

Allerdings würden den "Kuchen" die meisten nicht besonders finden und ich würde mich nicht trauen, den anzubieten. So geht es mir im Grunde mit allen Gerichten, wenn ich außergewöhnliche Zutaten verwende.
Wenn ich erst ein Rezept raussuchen muss, vergeht mir oftmals schon beim Lesen der Spaß.

Viele Grüße
EG
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.974
Wenn ich erst ein Rezept raussuchen muss, vergeht mir oftmals schon beim Lesen der Spaß.
Inwiefern?

Vielleicht hast Du ja Lust darauf? Außergewöhnliche Zutaten (AIP und somit glutenfrei, allerdings nicht HIT-tauglich) und sehr lecker.

Erdbeer-Zitronen-Kokoskuchen
Schale und Saft einer Zitrone
1 Esslöffel + ½ Tasse Kokosöl, geschmolzen
1 Esslöffel + ¼ Tasse Muscovado-Zucker
½ Tasse + 2 Tassen Kokosraspel
1 Blatt Gelatine (oder 1 Teelöffel)
120 ml Wasser, geteilt
1 Tasse Maniokmehl
1 Teelöffel Backpulver oder Natron
250 Gramm frische Erdbeeren, in dünne Scheiben geschnitten

Zuerst machen Sie die Streusel. Geben Sie die Schale und den Saft der Zitrone, 1 Esslöffel Kokosöl, 1 Esslöffel Muscovado-Zucker und ½ Tasse Kokosraspeln in eine Schüssel. Gut mischen, um eine feuchte Paste zu bilden und beiseite stellen.
Nun zur Basis. Heizen Sie den Ofen auf 180 ° C vor und füllen Sie ein Backblech mit 28 cm x 21 cm mit Pergamentpapier aus. Löse die Gelatine in 60 ml warmem Wasser. Geben Sie das ½ Tasse Kokosnussöl, ¼ Tasse Muscocado-Zucker, 2 Tassen Kokosraspeln, die gelöste Gelatine, restliches Wasser, Maniokamehl und Backpulver in die Küchenmaschine und verarbeiten es, bis alles gut miteinander vermischt ist. Drücken Sie die Kokosnussmischung gleichmäßig aufs Blech und glätten Sie sie mit einem Gummispachtel. Mit einer Schicht dünn geschnittener Erdbeeren bedecken und die Kokosnuss-Streusel darüber streuen. Verwenden Sie den Spatel, um 16 Portionen zu machen.
45 Minuten backen oder bis der Belag golden ist.
Aus dem Ofen nehmen. Vor dem Servieren vollständig abkühlen lassen. Frieren Sie alle Teile ein, die Sie innerhalb weniger Tage nicht benötigen.
Genießen!

Kann man jetzt ja TK- Erdbeeren oder anderes Obst nehmen.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
dann muss meistens doch mal wieder cetrizitin ran.

daß er noch cetirizin verträgt, ist ja besser als nichts. ich vertrag garkeine chem. pillen, kenn mich aber gsd mit homöop. mittel rel. gut aus (hab nach den med. ausbildungen noch eine sehr lange homöop. gemacht) und hab da einige gefunden, die wenigstens etwas helfen, wenn mal sachen triggern, die ich nicht meiden kann (bei mcas triggern ja genauso wie bei masto nicht nur nm).
leider gibt es nur extrem wenige ärzte, die sich mit homöop. mitteln wirklich gut auskennen und mit sicherheit noch viel weniger, die masto usw. kennen, sonst wär das ja evtl. auch was für deinen enkel, weil hom. mittel bei richtiger anwendung keine nebenwirkungen haben und fast immer gut verträglich sind.

lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
https://www.symptome.ch/vbboard/newreply.php?do=newreply&p=1204978o

verschiedenen glutenfreien Mehlen (Kokos, Buchweizen, Maisstärke) und etwas Dinkelmehl. Einige Eier.
Die Küche ist noch etwas dreckig und alles zusammen hat allerdings eher 20 min gedauert + Backzeit.
EG


mit den zutaten würde er mir auch nicht schmecken.
meine küche bleibt sauber. wieso sollte sie auch dreckig werden ???
man schlägt das eiweiß (dauert mit einem elektr.schneebesen bei einem eiweiß max. 1 min) , rührt den teig (s.o.) in einer schüssel, füllt ihn in die backform und schiebt die in den ofen. wo wird denn da die küche dreckig ? :confused:
und wenn man nur das reismehl nimmt und nicht wild mixt , dauert es auch nur 5 min, evtl. beim ersten mal ein bißl länger, vor allem, wenn man die küche nicht so eingeräumt hat, daß man die sachen immer griffbereit hat. aber das kann man ja ändern. dann macht kochen und backen auch wieder mehr spaß. :)
vorausgesetzt man macht es richtig und mischt nicht mehrere sachen zusammen, die nicht zusammenpassen. ;)

lg
sunny
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
...weil hom. mittel bei richtiger anwendung keine nebenwirkungen haben und fast immer gut verträglich sind.


Oh, ich bekomme auch von manchen homöopathischen Mitteln sehr extreme Reaktionen. Das waren keine Spaziergänge und richtig runter bin ich dann auch so schnell nicht wieder gekommen, heißt den Kreislauf (des Freidrehens des Stoffwechsels) zu durchbrechen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
Oh, ich bekomme auch von manchen homöopathischen Mitteln sehr extreme Reaktionen. Das waren keine Spaziergänge und richtig runter bin ich dann auch so schnell nicht wieder gekommen, heißt den Kreislauf (des Freidrehens des Stoffwechsels) zu durchbrechen.


oben steht : bei richtiger anwendung haben sie keine nebenwirkungen

und sie sind fast immer gut verträglich

es gibt im leben natürlich immer auch mal eine ausnahme.

zu dem bereits erwähnten homöop. arzt kamen jede menge schwerkranke patienten und in den ca. 3 jahren, die ich da tätig war, gab es bei keinem der insgesamt ca. zweitausend patienten irgendeine nebenwirkung oder unverträglichkeit.

als ich später heftige beschwerden bekam, konnte ich nicht zu dem arzt gehen, weil ich zu der zeit über 500 km entfernt gewohnt hab und bin dann da zu einem arzt, der mir empfohen worden war und der homöopathie auf dem schild stehen hatte.
leider hab ich mich dazu verleiten lassen ein angeblich gut passendes mittel direkt da zu nehmen. als ich einige stunden später heftige beschwerden bekam, bin ich in eine fachbuchhandlung und hab das arzneimittelbild nachgelesen und es war völlig unpassend.
gsd konnte ich in einer apotheke ein anderes mittel als antidot kaufen und am nächsten tag war dann der spuk vorbei.

ich hab dann noch einige andere ärzte mit hom. auf dem schild aufgesucht und auch da festgestellt, daß sie null ahnung haben.

seitdem hab ich mir meine hom. mittel selbst ausgesucht und null probleme. 2 mittel darf ich nicht zu oft nehmen, sonst nimmt die verträglichkeit ab (ist aber harmlos und reversibel), aber alle anderen gingen und gehen völlig problemlos.

bei den chem.pillen, die mir die ärzte früher verordnet haben, sah das ganz anders aus. da passierten bei kurzer einnahme mit geringer dosis ganz schlimme sachen.
bei resochin (malariamittel, das aber auch beim syst.lupus erythematodes eingesetzt wird), gab es schon nach wenigen tagen eine erhöhung der leberwerte auf das 5-fache vom normhöchstwert, ebenso bei einem vit.b medi, das etwas paracetamol enthielt, da dauerte es aber nur 2 tage.
bei einem anderen angeblich harmlosen mittel war ich mehrere stunden bewußtlos und hatte eeg-veränderungen und pupillenlähmungen.
bei einem antibiotikum bekam ich massive colonblutungen (hatte ich vorher nie), die von da an immer wieder auftraten, wenn ich irgendwo best. schadstoffe (die leider häufig vorkommen, die man aber nicht rechtzeitig bemerkt, weil die meisten geruchlos sind) abbekommen habe.
von augentropfen zum weittropfen der pupillen beim augenarzt wurde ich bewußtlos. usw usw und geholfen haben die medis alle nicht.

also da sind mir die gut wirkenden hom mittel doch millionenmal lieber, auch wenn ich von 2 sehr gut wirkenden ein bißchen herzklopfen (harmlos, nur ein bißl unangenehm) bekomme, wenn ich sie zu oft nehme.

lg
sunny
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Naja , das sind hochwirksame Arzneien und man sollte schon überlegen , was man da einnimmt .
Ich bin sehr interessiert und testete vor Jahren mal einige Mittel .
Z.B. sogenannte FrauenMittel .
Bei einem - frage nicht nach Sonnenschein ! Ich machte eine Arzneimittelprüfung mit durch .

Die Homöopathie ist ein Geschenk , und sie gibt in der Zeit ihres verfügbar werdens , Hinweise .
Damit meine ich die Zeit des Materialismus . Vielleicht kann man sogar sagen , Hahnemann tritt hier prophetisch auf .

Einmal gab ich Ratschlag für ein Kind . Es gab Termine zur Operation und das Kind sprach nicht .
Ich habe gebetet und bat um Hilfe .
Das Kind habe ich niemals gesehen . Das Mittel wurde durch Mutter tatsächlich gegeben und das Problem war weg .VIELEN DANK .
 

Malve

Hallo sunny,

und wer meint, man könnte evtl. mängel nur mit pillen ausgleichen, hat sich nicht genug informiert bzw. nur das gelesen, was die, die dran verdienen an "informationen" verbreiten und noch nicht mal gemerkt, daß es nur werbung ist (ähnlich wie die irrsinnig vielen sehr guten bewertungen, die die meisten ärzte bei jameda haben, weil sie dafür bezahlen).
https://www.symptome.ch/vbboard/ges...gaenzungsmittel-usw-nehmen-3.html#post1204967

was möchtest Du damit sagen? Heißt das, dass die "Pillenschlucker" sich nicht informiert haben und nicht merken, dass sie von Werbung und Ärzten über den Tisch gezogen werden? Meinst Du wirklich, dass die Betreffenden zu dumm sind und nicht durchblicken?
Diese Unterstellung ist unfair und in hohem Maße abgehoben.

Gruß
Malve
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.12.10
Beiträge
180
die momentan nur mit der Ernährung bzw ohne Pillen sich selbst therapieren. Ich glaube wir sind da alle ein bisschen am Thema vorbei. Aber anscheinend findet sich gerade im Forum keiner, der diesen Weg konsequent geht.

Die, die den Weg gehen sind vielleicht auch irgendwann einfach mal weg weil es keinen Grund mehr gibt hier zu sein. Ich lese auch nur noch aus Interesse immer mal wieder mit. Es ist kein Wunder, daß die Experten für Schüßler und Bachblüten hier seit Jahrzehnten immer wieder auf neue Wundermittel aufmerksam machen, weil eben keines hilft außer Plazebo. Diejenigen, die sich mit Ernährung und NEMs auskennen und auch noch die richtigen Schlüsse ziehen, haben halt irgendwann keine Zipperlein mehr und diese Fälle sind auch nach wie vor nachlesbar.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
was möchtest Du damit sagen?


man könnte evtl. mängel nur mit pillen ausgleichen


genau das. es ist vielen (nicht nur hier, sondern allgemein) anscheinend nicht ausreichend bekannt, daß man auch mit gesunder und angepaßter ernährung usw. mängel verhindern und ausgleichen kann.

ich hab es mehrere jahre in einer hom. praxis bei insgesamt ca. 2000 größtenteils schwerkranken miterlebt, die nach einiger zeit alle supergute werte hatten (ohne nem usw)
und danach in 2 anderen praxen, in denen es bis dahin keine ausführliche ernährungsberatung sondern nur pillen, nem usw gab, zuerst gedacht, die apparate im zentrallabor wären kaputt, weil da so viele patienten so schlechte werte bzgl. calcium, eisen usw hatten. im labor hat man sich aber nur gewundert und gemeint, das wäre doch völlig normal.

in der einen praxis war ich ein paar monate (in der anderen nur wenige wochen, wiel der typ für viel geld "entgiftungen" machte, aber in dem kl raum, in dem die patienten für viel geld mit igg usw getestet wurden, riesenmengen lindan versprüht, das ist geruchlos, aber hochgiftig und war damals schon verboten und ich mach solchen betrug nicht mit, hab daher in vielen praxen und krankenhäusern, auch uniklinik usw. sehr schnell gekündigt und dann den beruf gewechselt) und in der zeit besserten sich bei einigen patienten die bis dahin teils völlig therapieresistenten schlechten werte ganz erheblich und das ohne pillen, nem usw.,
sogar bei einer patientin, die eine extreme blutarmut hatte und schon seeeeehr lange mal b-vitamine und mal eisen bekam.
jedes mal von ner anderen firma mit anderem namen, so daß sie garnicht wußte, daß sie immer das gleiche unwirksame mittel bekam.
ich hab ihr einiges zur ernährung gesagt und nach knapp 2 monaten waren die werte normal und der patientin, die vorher ständig müde und schlapp usw. war, ging es wieder gut.

und wie es bei mir war (mit nem usw, eine zeit lang von "orthomolekularmedizinern" verordnet usw null besserung, mit mehr infos und anderer ernährung usw ganz erhebliche besserungen, sogar der schweren organ krankheiten und schäden) hab ich hier ja schon mehrfach erwähnt.

im übrigen richtet sich der thread ja auch garnicht an leute, die lieber pillen schlucken, die sind also eh nicht gemeint.

lg
sunny
 
Oben