Welche Mittel helfen euch gegen Depression?

Welche Mittel helfen gegen Depressionen?

  • Antidepressiva und weitere Psychopharmaka

    Stimmen: 5 14.3%
  • Vitamine/Aminosäuren und ähnliches

    Stimmen: 13 37.1%
  • Pflanzenstoffe(zb Johanniskraut)

    Stimmen: 5 14.3%
  • Homöopathie

    Stimmen: 1 2.9%
  • sonstiges

    Stimmen: 11 31.4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    35
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.814
Sport treiben aus Freude, wenn mans immer wieder tut wird Freude daraus
Meinst du das so - aus Freude wird Freude?
Sport treiben aus depressiver Stimmung oder richtiger Depression(!) heraus, immer wieder, regelmäßig und vielleicht sogar konsequent, das ist, wie ich meine, noch ein anderes Thema, eine ganz andere "Nummer" - was vielleicht nur jemand versteht, der schonmal lange Zeit wirklich depressiv war und sich seelisch-geistig blockiert, erschöpft und "leer" fühlte.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
695
Meinst du das so - aus Freude wird Freude?
Da hatte ich mich dann unverständlich ausgedrückt Gleerndil.
Ich wollte sagen, es immer wieder zu tun bzw. tägl. eine Sporteinheit einzubauen und sei es auch nur kleine und daraus mehr werden zu lassen, dann kann / wird mit der Zeit Freude daraus.

Klar ist das schwierig bei einer schweren Depression,
aber wie wärs die Depression gar nicht so schwer werden zu lassen und bei den ersten Anzeichen schon mit Bewegung das Ruder umzudrehen.

Bestimmt hilft auch zusätzlich sich in Dankbarkeit und Demut zu üben.
 

Bei Depressionen kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Eine Depression ist ein Symptom, welches eine Ursache hat. Das alleinige Wissen, warum man depressiv ist, hilft nur bedingt, weil dies ein bewusster Prozess ist und das Problem nicht löst. Aber die im Unterbewusstsein gespeicherten Emotionen und belastenden Ereignisse, die zur Depression geführt haben, können mittels der aufdeckenden Hypnosetherapie gelöst werden.

Die Hypnosetherapie ist ein natürlicher Weg zu mehr Eigenstärkung, zur Wiederherstellung der Balance und zur Lebensfreude.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.425
Klar ist das schwierig bei einer schweren Depression,
aber wie wärs die Depression gar nicht so schwer werden zu lassen und bei den ersten Anzeichen schon mit Bewegung das Ruder umzudrehen.
Wenns so einfach wäre, gäbe es wohl nicht einen so großen Bedarf. Das is ja nix was über Nacht geschieht.

Depressionen gilt es multimodal zu behandeln. Man muss körperlich gut drauf sein ( Sport),
Organisch ( Vitalstoffe), Sozial ( Freunde und Familie und auch Arbeit) sowie solide Überzeugungen haben.

Je nach dem wo es klemmt muss angesetzt werden.

Übrigens gibt es nicht nur Serotoninbedingte Depressionen. Es gibt noch viele Neurotransmiter mehr, oder auch Vitalstoffe die Depressionen verursachen können. Psysychopharmaka ist nur ein Weg der Besserung aber nicht der Weg.

Eine Korrekte Ursachendiagnose ist sehr teuer. Da reicht ein Besuch auf der Kautsch nicht. Urintests, Bluttests und Speicheltests sind zwingend nötig.

Unterm Strich ist es viel Wert wenn man gute Freunde und Familie sowie Arbeit hat und das tut was man gerne macht.
 
Oben