Vitamin C - welche Form?

Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.282
Viele Obst und Gemüsesorten scheinen auch nur noch Wasserbomben zu sein , weil auf Größe gezüchtet, leider auch zunehmend im Biobereich....
In Bio ist das nicht so schlimm, ansonsten nimmt man einfach Wildkräuter.

Ulika:Kurkuma vertrage ich nicht, aber dafür Curcumin als Präparat ohne nervig Zusatzstoffe....

Kurkuma hat aber keine Zusatzstoffe und wenn du es scheinbar nicht "verträgst", kann es sein, dass es wirken könnte (Parasiten).

Zumal man ja eigentlich traditionell selbst Kurcuma in Form von der Gewürzmischung Curry verwendet, mit vielen verschiedenen Kräutern und Wurzeln, das ist dann laut Erfahrung richtig gesund und auch parasiten- und keimabweisend.

Curcumin wird auch synthetisch hergestellt und ich bin mir nicht sicher ob isolierte Stoffe gleich gut wirken wie ein Lebensmittel.

Dasselbe gilt auch für Vitamin C: Wenn, dann bevorzuge ich immer die ganze Pflanze, bevorzugt einheimisch, in dem Fall dann Hagebutten oder Johannisbeeren oder Kohlgewächse.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ulika, was Du beschreibst ist der Idealfall.

Ich kaufe fast nur bio und viele Gemüse und Obst sind tatsächlich mittlerweile auch größer oder sogar deutlich größer als früher.

Wildkräuter in einer Großstadt mit viel Verkehr und jeder Menge Hunden, das tue ich mir nicht mehr an.

Vitamin C, wenn man es in großen Mengen braucht, weder Obst noch alle Gemüse essen kann und nur begrenzt Rohkost verträgt, muss man irgendwie als Nem nutzen. Bei mir ist es mit den wasserlöslichen noch ein größeres Problem, weil die nämlich an der Dialyse zum Teil rausgewaschen werden.
Und ob Curcuma oder Curry wegen Paras unverträglich ist oder eben nicht, das wissen wir beide nicht. Ich möchte deswegen nicht ständig Symptome haben, wie bei allem Scharfen übrigens.

Fakt ist auch, was ich sehe, was Nems bei mir und denen , die ich berate an großen Besserungen bewirkt.

Lieben Gruß,
Claudia.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Im ürigen hat sich boule hier von einer schweren Hit durch die strikte längere Diät und einige Nems geheilt.

Und andere Kräuter und Stoffe, die als verträglich gelten und die gegen Paras eingesetzt werden vertrage ich sehr gut! Curcuma und Schafes eben nicht. Dann sollte es schon passen.

Alles Gute.
Claudia.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.05.17
Beiträge
10
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.282
....Pauling war ja Chemika und hat hochdosiert syntetische Vitamine eingenommen und konnte sich damit heilen. Also so unnütz sind sie nicht....

Hat Pauling 1961 denn dasselbe Vitamin C gegessen, das heute am Markt ist?

Soviel ich weiß, gewann man damals Vitamin C aus Zitronensaft und heute den grössten Teil mit Hilfe gentechnisch veränderter Mikroorganismen.
Ich bleib bei Zitronen, Hagbutten, Kohl und Johannisbeeren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.11.08
Beiträge
517
Hat Pauling 1961 denn dasselbe Vitamin C gegessen, das heute am Markt ist?

Soviel ich weiß, gewann man damals Vitamin C aus Zitronensaft und heute den grössten Teil mit Hilfe gentechnisch veränderter Mikroorganismen.
Ich bleib bei Zitronen, Hagbutten, Kohl und Johannisbeeren.

Ich erinnere mich an ein Interview mit ihm, da sprach er von syntetischen Vitaminen, die er hochdosiert einnahm, weil er Chemika ist. Welcher Grundlage es entsprach, weiß ich nicht.

Wenn man Zugang zu frischer, reifer Ernte hat, sind Obst/Gemüse natürlich super.
Aber wenn der Körper viel Vitamin C braucht und man sich keine Infusionen setzen kann, finde ich syntetisches Vit.C mit Natron sehr nützlich. Bin damit gerade sehr gut durch eine Erkältung hindurch gekommen und konnte die paar Stunden, wo das Vit. C seine Wirkung tat, sehr gut bemerken bzw. wenn die Wirkung nachließ und ich "nachtanken" musste.
 
Beitritt
25.06.12
Beiträge
173
Ich möchte Euch Weizengrassaft, aus selbstgezogenem Weizengras, als natürliches Multivitaminpräperat empfehlen.
Weizengras soll fast alle Vitamine, Mineralstoffe und und sekundäre Pflanzenstoffe im hohen Maße enthalten, auch VitaminC.
100g frisches Weizengras sollen über 300mg natürliches VitaminC haben.

Weizengrassaft - Wirkung und Inhaltsstoffe von Weizengras › Gesundheitliche Aufklärung

Es gibt auch getrocknetes Pulver, welches man fertig kaufen kann, darin sollen allerdings nur noch 1% der positiven Inhaltsstoffe sein und teuer ist das Pulver auch.

Im Gegensatz dazu ist es supergünstig, es selber anzupflanzen, was ich jetzt seit einigen Monaten mache.
Es erfordert nicht viel Material oder Zeit und man hat die hochwertigste, natürlichste und frischeste Vitaminbombe, die man bekommen kann.

Ich nehme zur Zeit einmal täglich 100g gepresstes Weizengras zu mir, möchte die Dosis aber noch steigern.
Weizengras soll übrigens vorsichtig gesteigert werden, da einem, wenn man ungewohnterweise höhere Mengen zu sich nimmt, übel werden kann, was angeblich ein Symptom von Entgiftung ist.
Man sollte mit 25cl beginnen und langsam erhöhen.

Da ich noch keinen Entsafter besitze, nutze ich zur Zeit meinen Mixer um das Gras zu entsaften, was ein wenig mehr Arbeit ist, aber sehr gut funktioniert.
Ich püriere das Gras mit einem halben Glas Wasser, streiche es durch ein Sieb und presse den Rest mit der Hand aus.
Ein Slow-Juicer wäre natürlich schöner und würde mehr Saft und Inhaltsstoffe hervorbringen, aber besser als nichts, man muss sich mit dem behelfen, was man hat und es funktioniert auch so.

Da der Geschmack ein wenig gewöhnungsberdürftig ist (es schmeckt eigentlich nach ganz jungem Mais, aber eben flüssig :)) gebe ich noch etwas püriertes Obst in Form von Banane und/oder Birne und eine gepresste Bio-Zitrone hinzu, dann schmeckt es sehr gut.

Das enthaltene Chlorophyll soll übrigens auch supergesund sein und dafür sorgen dass immens viel Sauerstoff in unsere Zellen gelangt.

Zum Weizengras ziehe ich auch Keimlinge aus Chiasamen, die ich ebenfalls hinzugebe, da Chiagras einen hohen Anteil an Omega 3 Fettsäuren besitzt, im gekeimten Zustand noch mehr, als als Sämlinge.
Wenn man sich recht Omega6 lastig ernährt, ist das ein sehr guter Ausgleich.

Während ich das Weizengras auf etwas Erde anpflanze, da es tiefe Wurzelausläufer bildet, so schöner wächst und ein tieferes Grün bekommt, ziehe ich die Chiasprossen auf (Bio-) Küchenpapier, da sie nur ganz kurze Wurzeln haben und darauf besser gedeihen, als auf Erde.

Zusätzliche sammle ich in der warmen Jahreszeit Wildkräuter wie Brennesseln, Löwenzahn, Giersch und viele andere, welche ebenfalls einen hohen Reichtum an wertvollen Inhaltsstoffen haben und aus denen ich mir zusammen mit Obst, Smoothies mixe.
Auch die waren erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig und ich habe deshalb anfangs mehr Obst hinzugefügt, weil Wildkräuter (gerade auch Löwenzanh) recht bitter sind.
Aber mittlerweile mag ich den pürierten Wild-Gemüse-Cocktail sehr gern.

Vielleicht ist das für den ein oder anderen hier auch eine Alternative zu gekauften Vitaminprodukten, zumal neben dem Vorteil der absoluten Frische und Natürlichkeit der Vitaminlieferanten, die Kosten sehr gering sind und viele hier, genau wie ich, durch ihre angeschlagene Gesundheit finanziell ebenfalls nicht so gut aufgestellt sind.
An gekauften Vitaminen nehme ich zur Zeit nur VitD3, K2 und Magnesium zu mir. Aufrund der hochdosierten Einnahme von VitD3.

Hier in der Gegend wo ich wohne, habe ich beim Spazierengehen mit meinem Hund, auch viele Hagebuttensträucher gesehen, die ich im Herbst zu beernten, trocknen und zu Pulver zu mahlen wollte, weil Hagebutten eben soviel VitC enthalten und es ein zusätzliche Möglichkeit wäre jeden Tag eine hohe Dosis davon einzunehmen.
Allerdings werde ich das wohl lassen, da fast die Hälfte des Gewichts der Hagebutte aus Zucker bestehen soll, welchen ich in solchen Mengen nicht zu mir nehmen möchte.

Nährwerte von Hagebutte getrocknet - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett, Vitamine
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
30.04.08
Beiträge
318
Viele Obst und Gemüsesorten scheinen auch nur noch Wasserbomben zu sein , weil auf Größe gezüchtet, leider auch zunehmend im Biobereich.

Ulika:Kurkuma vertrage ich nicht, aber dafür Curcumin als Präparat ohne nervig Zusatzstoffe....

Allen einen schönen Sonntag.
Claudia.

In der Tat, deswegen die Frage, wie Versorge ich am besten meinen Körper sonst mit Vit C? Ascorbinsäure, Liposomales C oder doch Infusionen?
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo oshon, ich nehme Ascorbinsäure.
Was hälst Du von Acerolapulver? Aber pass auf, den meisten ist Dextrose zugesetzt und man kann das manchmal nicht auf den ersten Blick ausfindig machen.

Schöne Woche.
Claudia.
 
Oben