Übersäuerung ist nur Symptom - Entsäuerungsmethoden zweifelhaft

Themenstarter
Beitritt
05.03.13
Beiträge
189
Sinnvoll stattdessen Lein- und Fischöl.

Am besten ganze Seite lesen!

http://josef-stocker.de/sauer1.htm schrieb:
Dr. med. Bodo Köhler schreibt: "Die Übersäuerung wird oft zur Ursache von Krankheiten hochstilisiert, obwohl diese <Übersäuerung> nur ein - allerdings sehr wichtiges -
Symptom für die gestörte Atmungskette ist. Dort spielen die hoch ungesättigten Fettsäuren eine wichtige Vermittlerrolle (Bio-Photonenreiche Omega-3 Fettsäuren zuführen, die eher in tierischen Produkten zu finden sind: Nicolai Worm). Man sollte bedenken, dass die gängigen Entsäuerungsmittel nicht an der Ursache ansetzen. Im Gegenteil..." (Seite 120) Aber Vorsicht vor Pflanzenölen allgemein: sie haben zu viel Omega-6 im Verhältnis zu Omega-3.
"Dr. Johanna Budwig gebührt das Verdienst der Entdeckung der Rolle der hoch-ungesättigten Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren). Sie leiten sehr gut Elektronen... sind resonanzfähig ...und transportieren auch Sauerstoff im Blut". "Hochungesättigte Fettsäuren wirken basisch und stellen einen wichtigen Säurepuffer dar. Sie sind gleichzeitig der wichtigste Energieträger und..." (Seite: 22; aus dem Buch Bodo Köhler "Grundlagen des Lebens. Stoffwechsel und Ernährung. Leitfaden für eine lebenskonforme Medizin" 2. überarbeitete Auflage) Es wird gewarnt vor vielen Pflanzenölen!


Bestimmung der basenüberschüssigen Lebensmittel falsch:

http://josef-stocker.de/sauer1.htm schrieb:
Schaub: "Populär wurde die Säure-Basen-Theorie vor allem durch den schwedischen Biochemiker
Ragnar Berg (1873 - 1956), der den angeblichen Säure- und Basengehalt in vielen Lebensmitteln durch Analyse der Asche nach deren Verbrennung ermittelte. Das war im Jahr 1913. Berg nahm also zum Beispiel eine Zitrone und veraschte diese (er verbrannte sie und machte sie zu ASCHE). Dabei blieben nur die Mineralien der Zitrone zurück (nicht die H+ Wasserstoffionen), weil die Mineralien ja nicht brennbar sind (Asche!). Danach analysierte er die Asche (die Rückstände der Zitrone) und fand dann darin große Mengen an Basenbildenden Mineralien wie Calcium, Magnesium und Bikarbonat, was auch bei der Verbrennung jeder Pflanze zurück bleibt. Da diese Mineralstoffe in der Lage sind Säuren zu neutralisieren, schloss Berg darauf, dass die Zitrone basenüberschüssig sein muss (Helmut Wandmaker, Franz Konz, Diamond... verbreiten diesen Irrtum über Obst-Rohkost bis heute).

[...]

Leider beachtete Berg nicht, dass er den Wasserstoff, also die Substanz, welche eine Zitrone sauer macht, beim Verbrennungsprozess in die Luft verdampfte.

Basischer Urin bedeutet nicht basischer Organismus:

http://josef-stocker.de/sauer1.htm schrieb:
Es ist wohl einer der größten Irrtümer in der Fachliteratur, wenn behauptet wird, ein basischer Urin bedeute, dass der Organismus auch basisch sei (Zellinneres, Blut). Der im Harn angezeigte Basenüberschuss ist in der Tat und Wahrheit ein Basenverlust (Bei einer Übersäuerung wirft der Körper Basen-Reserven in die Schlacht, das Lakmuspapier wird im Urin tief blau).

Erhitztes immer Säurebildner:

http://josef-stocker.de/sauer1.htm schrieb:
Merke: Jedes noch so gute Gemüse, Obst, ... wird durch Erhitzen (Kochen, Backen) zu einem Säurebildner, der Dir Mineralstoffe raubt! Eine Gemüsesuppe ist eher schädlich als nützlich, weil beim Erhitzen die organisch gebundenen Mineralstoffe zu anorganischen werden (Wandmaker).

Low-Carb nicht schlecht:

http://josef-stocker.de/sauer1.htm schrieb:
Fleischreiche, fettreiche, Low-Carb Diäten sind gar nicht so gefährlich, wenn du deinen Stoffwechsel auf Fettverbrennung umstellst (Beachte Peter Mersch).
Bei der Umstellung auf eine kohlenhydratarme (Low-Carb-) Diät ändern sich die Verhältnisse, und du kannst die folgenden Säurebildner viel leichter verarbeiten und verstoffwechseln:
Fleisch, Fisch (Eiweiß), Käse, Topfen, Quark.
Aber die Proteinmenge darf eine bestimmte Tagesmenge nicht überschreiten! weil Eiweiß, so wie die KH, nicht beliebig im Menschen gespeichert werden können. (Siehe Paul Jaminet)
Das Weiße vom Ei, Käse, ... werden als starke Säurebildner von K. Hoffmann angeprangert.
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.13
Beiträge
189
Übersäuerung ist nur Symptom - Entsäuerungsmethoden zweifelha

Ich würde gerne die genannten Zitate diskutieren. Gerne dürfen diese begründet widerlegt werden. Ich möchte ja nur dazulernen.


@ Oregano

Da wird leider kein einziges (wissenschaftliches) Argument gebracht. Was die Ernährung angeht, so wird nur der Low Carb - Ansatz kritisiert - und das lasse ich nicht gelten, der funktioniert bei mir nämlich sehr gut nach N. Worm und jetzt kommt auch noch Budwig dazu. Im Link werden sonst keine konkreten Argumente von Stocker in Bezug auf Ernährung überhaupt nur angesprochen, geschweige denn widerlegt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.574
Übersäuerung ist nur Symptom - Entsäuerungsmethoden zweifelha

Hallo lowcarb,

mir ging es eigentlich nur darum, die LInks anklickbar zu machen, damit man nicht erst die Adresse einkopieren muß :).
Es gibt schon so viele Diskussionen über verschiedene Formen der Ernährung hier, daß mein Bedarf schon lange gedeckt ist.
Wenn low carb für Dich gut ist: perfekt!

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.13
Beiträge
189
Übersäuerung ist nur Symptom - Entsäuerungsmethoden zweifelha

Wenn low carb für Dich gut ist: perfekt!
Es ist besser als vorher. Aber ich bin leider (noch) nicht gesund und nehme nicht weiter ab. Insofern bin ich durchaus für neue Ideen offen.

Außerdem ist Lowcarb ja ein weites Spektrum, das im Prinzip alles abdeckt mit weniger KH als die DGE empfiehlt...
 
Beitritt
09.02.14
Beiträge
14
Was auch immer hinter Übersäuerung steckt oder zusätzlich stecken mag. Wer jetzt übersäuert ist, braucht schnelle Hilfe, und da ist die basische Ernährung eine gute Sache. Besser als auf den Magenkrebs zu warten.
 
Oben