tändig Magenschmerzen und nie wirklich leer nach Toilettengang

Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Hallo!

ich versuche kurz mein Problem zu schildern:

Ich habe ständig Magenschmerzen und fühle mich nie wirklich leer nach einem Toilettengang. Ich muss ungefähr 5 mal am Tag auf die Toilette für mein großes Geschäft, dennoch entleert sich mein Darm nie komplett. Dazu kommen dann starke Blähungen, die ich oft einhalte. Mein Bauch ist ständig aufgebläht und ich habe oft krämpfe. Selbst wenn ich alles raus lassen kann und ständig auf die Toilette gehe habe ich schmerzen.

Neuerdings habe ich auch das Problem, dass wenn ich im Büro sitze feststelle, das ich nicht gut rieche. Ich habe das Gefühl, dass das von meinen Darm/Magen-Problemen kommt, denn der Geruch kommt von unten.

Das Problem mit dem Geruch tritt nur im Büro oder in der Schule auf, also wenn ich neben / bei Menschen sitze. (Ich dusche jeden Tag und achte sehr auf meine Körperhygiene)

Ernährung:

Sehr wenig fleisch, selten Milchprodukte, viel Gemüse / Fisch, Reis, Kartoffeln, Vollkornnudeln, Wasser

Erschwerend kommen auch noch psychische Probleme hinzu. Ich zeige Anzeichen von Borderline und Depressionen. Beides habe ich nur Phasenweise, das heißt, dass es mir Wochenlang blendend gehen kann und dann Wochenlang total schlecht.

In den schlechten Wochen fühle ich mich innerlich leer, kann schlecht Gefühle zeigen, bin unkonzentriert, habe zu absolut nichts lust. Dies belastet meine Beziehung natürlich sehr..

Dennoch denke ich das meine Verdauungsprobleme nicht mit den psychischen Problemen zusammen hängt, denn auch in meinen "guten" Phasen habe ich Verdauungsprobleme.

All meine Symptome noch einmal aufgelistet:

- Blähungen
- Magenschmerzen / Krämpfe
- Aufgebläht, Druck
- Dauerhafte sehr laute Geräusche aus der Magengegend
- Verstopfungen
- Durchfall
- Mehrmaliger Toilettengang ohne "leer-Gefühl"
- Schwindel / Übelkeit
- Komischer Geruch

Psychische Symptome:

- Unwohlsein
- Gefühl der leere
- Gefühl nutzlos zu sein
- Stimmungsschwankungen / Stimmungen extrem
- Schwer Gefühle zu zeigen
- Verlust des Selbstvertrauens
- Selbstmordgedanken
- Lustlosigkeit

Falls noch fragen sind, beantworte ich diese natürlich gern.

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Schon 50 Aufrufe aber keiner weiß etwas? Welchen Arzt kann ich aufsuchen? :traurig:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
04.03.09
Beiträge
158
Magenprobleme

Erste Anlaufstelle wäre Dein Hausarzt, mit dem Du alles besprichst.
Es gibt für alle "Wehwechen" ein Mittel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.201
Magenprobleme

Hallo Shira,

hast Du Dich schon einmal in den Rubriken der Lebensmittel-Intoleranzen umgesehen?
Lebensmittel-Intoleranzen

Es könnte sein, dass Du bestimmte Speisen nicht verträgst und von daher Verdauungsprobleme hast.

Außerdem wären Deine Schilddrüsenwerte interessant - besonders auch hinsichtlich Deiner Gefühlsschwankungen etc. Hast Du irgendwelche Befunde, die Du hier einstellen könntest?
Schilddrüse
Auf dieser Seite unseres WIKI findest Du etliche Symptome, die den Deinen sehr ähnlich/gleich sind, und die auf eine Schilddrüsenfunktionsstörung hinweisen können.

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Magenprobleme

Hallo Mholzmichel,

Erste Anlaufstelle wäre Dein Hausarzt, mit dem Du alles besprichst.
Es gibt für alle "Wehwechen" ein Mittel.
Unser Forum hat sich auf die Fahne geschrieben "Das Ende der Symptombekämpfung", also Ursachensuche und nicht nur ein Mittel gegen die Symptome zu nehmen.

Einig sind wir uns darin, dass man auf jeden Fall erstmal zum Hausarzt gehen sollte aber dort war Shira19 sicher schon, wie die meisten, die hier um Rat fragen.

Ihre Symptome als "Wehwechen" zu bezeichen finde ich unverschämt, am besten du schreibst einfach nichts, wenn du zur eigentlichen Frage nichts weisst.

Hallo Shira19,

Wurdest du auf Fruktose- und Sorbitintoleranz untersucht?

Das würde jedoch nicht die Magenschmerzen erklären und auch wenn es dabei zu Blähungen, entstehen diese zeitverzögert und erzeugen normalerweise nicht diesen Blähbauch.

Wurde auf Helicobacter pylori getestet?

Geht es dir im Sommer psychisch besser als im Winter? Dann kann unter anderem ein Vitamin D Mangel vorliegen.

Dennoch denke ich das meine Verdauungsprobleme nicht mit den psychischen Problemen zusammen hängt, denn auch in meinen "guten" Phasen habe ich Verdauungsprobleme.
Bei psychischen Belastungen kommt es zu einer Histaminauschüttung und dieses Histamin führt auch zu Verdauungeproblemen. Aber eine erhöhte Histaminbelastung führt auch zu psychischen Problemen. Desshalb ist es schwer Ursache und Wirkung zu unterscheiden.

Meistens ist es jedoch so, dass körperliche Ursachen, die zu einer erhöhten Histaminauschüttung führen oder eine Abbauschwäche dazu führen, dass man überhaupt erst für psychische Probleme anfällig ist.

Ärzte schieben solche Symptome oft viel schnell auf psychische Ursachen, ohne alle (das ist kaum möglich) zumindest ohne umfangreich körperliche Usrachen ausgeschlossen zu haben. Dazu gehören Schilddrüse, Allergien, Intoleranzen, Vitaminmängel, falsche Ernährung, Infektionen und weiteres.

Vollkornnudeln vertragen viele nicht, die würde ich mal weglassen. Vollkorn ist Nickelhaltig. Vielleicht hast du eine Nickelallergie?

Gluten könnte auch ein Problem sein. Du könntest probehalber mal eine zeitlang Glutenfrei essen um zu sehen, ob sich etwas bessert.

Milchprodukte wegzulassen, bzw. zu minimieren halte ich auch für richtig.

Hier noch was zum Histamin, wobei eine Histaminintoleranz auch als Symptom zu verstehen ist.

Histamin-Intoleranz

Unabhängig von der eigentlichen Ursache ist eine histaminarme Ernährung hilfreich. Nach deiner Beschreibung ernährst du dich histaminarm, bis auf die Vollkornnudeln.

Kartoffel enthalten Salicylat. Darauf kann man auch allergisch sein. Hast du vielleicht shcon mal festegestellt, dass du Asperin nicht verträgst? Das wäre ein deutlicher Hinweis auf eine Salicylatallergie.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Guten Morgen an alle :),

erst einmal vielen Dank für eure Beiträge!

Erste Anlaufstelle wäre Dein Hausarzt, mit dem Du alles besprichst.
Es gibt für alle "Wehwechen" ein Mittel.
Meine extremen Schmerzen als Wehwechen zu bezeichnen finde ich ein wenig.. naja frech. Natürlich war ich bei mehreren Hausärzten, welche aber nichts fanden durch Abtasten, Bluttest und Urinprobe. Ich möchte aber geziehlt nach Krankheiten fragen bzw. Sie testen lassen, deswegen mein Beitrag hier in diesem Forum.

Außerdem wären Deine Schilddrüsenwerte interessant - besonders auch hinsichtlich Deiner Gefühlsschwankungen etc. Hast Du irgendwelche Befunde, die Du hier einstellen könntest?
Schilddrüse
Auf dieser Seite unseres WIKI findest Du etliche Symptome, die den Deinen sehr ähnlich/gleich sind, und die auf eine Schilddrüsenfunktionsstörung hinweisen können.
Dankeschön für deinen Link. Ich habe mir die Symptome durch gelesen und beide Störungssymptome treffen auf mich zu. Am meisten trifft aber wohl die Überfunktion zu, denn geschwollene Lider habe ich auch öfter, genauso wie Haarausfall. Ich werde auf jeden Fall einen Test hierfür machen, danke für deinen Tip.


Hallo Shira19,

Wurdest du auf Fruktose- und Sorbitintoleranz untersucht?
Hallo Derstreek, vielen Dank für deinen Beitrag! Zu deinen Fragen:

Wurdest du auf Fruktose- und Sorbitintoleranz untersucht?
Nein, ich habe noch keine Intoleranz untersuchen lassen, weil ich nie direkt nach irgend einer Speise schmerzen hatte. Die Schmerzen sind ja eher dauerhaft, nicht nach dem Essen. Ich habe ab und an Phasen wo ich total viel Obst esse, oder total viel Joghurt und ich habe nie Schmerzen in Zusammenhang mit Essen empfunden. Wobei, eine Geschichte erzähle ich euch vielleicht:

Ich hatte zu dem Zeitpunkt eine Pizza-Phase, also fast jeden Abend Pizza. Ich bekam immer mehr schmerzen, ungefähr wie ein Stechen in der linken Bauchhälfte. Ich wurde dann ins Krankenhaus gefahren und untersucht, aber es wurde nichts gefunden (Ich muss dazu sagen dass dieses Krankenhaus wirklich nicht gut ist)

Wurde auf Helicobacter pylori getestet?
Nein, bei uns im Dorf haben wir das Pech nur unkompetente Hausärzte zu haben. Wenn ich mit Bauchschmerzen dort ankomme, bin ich nach 2 Minuten wieder aus dem Sprechzimmer mit einem Rezept für Lefax :-(. Ich werde mir das aber mal aufschreiben und nachfragen.

Geht es dir im Sommer psychisch besser als im Winter? Dann kann unter anderem ein Vitamin D Mangel vorliegen.
Schwer zu sagen, ich glaube, diese Phasen sind unregelmäßig und Sie treten genauso im Sommer auf wie im Winter.

Vollkornnudeln vertragen viele nicht, die würde ich mal weglassen. Vollkorn ist Nickelhaltig. Vielleicht hast du eine Nickelallergie?

Gluten könnte auch ein Problem sein. Du könntest probehalber mal eine zeitlang Glutenfrei essen um zu sehen, ob sich etwas bessert.
Puh, dass mit dem Gluten könnte sein, habe mir gerade eine Liste angeschaut wo Gluten enthalten ist (das X hintendran heißt das ich das mindestens 1 x Wöchentlich esse):

gebundenen Saucen X
Suppen
Fertiggerichten X
Pudding X
Pommes Frites
Kroketten
Kartoffelpuffer
Wurst, Würstchen X
Frischkäsezubereitungen mit Kräutern X (Jeden Tag)
Eis
Nuss-Nougat-Cremes
Milchprodukten m. Frucht X
fettreduzierten Produkten X
Chips, Flips & Co
Ketchup, Senf usw.
Schokolade
Gewürzmischungen

Hast du vielleicht shcon mal festegestellt, dass du Asperin nicht verträgst?
Ich nehme Ibuprofen und hatte nie Probleme damit..

Hat jemand eine Idee wegen meinem Geruchsproblem? Dass beschäftigt mich im Moment am meisten..

Liebe Grüße von der, schon wieder von Blähbauch geplagten, Selina!
 
Beitritt
04.03.09
Beiträge
158
Magenprobleme

Ich hab es ja nicht herunterspielen wollen und deshalb auch die " " gesetzt.
Da wurde ich falsch verstanden. Entschuldigung:)
 
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Ich hab es ja nicht herunterspielen wollen und deshalb auch die " " gesetzt.
Da wurde ich falsch verstanden. Entschuldigung:)
Entschuldigung angenommen :).

Sitze im Büro und habe wieder Bauchdruck, der komische Geruch kommt auch langsam ...
 
Beitritt
04.03.09
Beiträge
158
Magenprobleme

Ich kenn sowas, ob es bei Dir zutrifft weiß ich nicht, von meinem Schwiegersohn.
Blähbauch, Stinken, Schmerzen.
Blut im Stuhl.
Erst Vd. auf Hämmoriden u.sw. Bis sich herausstellte Colitis Ulterosa.
Nur ein Gedanke von mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Danke für deinen Link. Blut im Stuhl hatte ich noch nie.. Wirklich stinken tu ich ja auch nicht, es ist schwer zu beschreiben, es riecht als ob ich ständig Blähungen hätte und sie raus lassen würde.. (Ich habe zwar dauerhaft blähungen, unterdrücke Sie aber meistens, deswegen verstehe ich nicht wo dieser Geruch herkommt)

Leistungsabfall und Müdigkeiten treffen von den Symptomen auch zu, aber nur Phasenweise. Ich habe Tage wo ich hochmotiviert bin und Tage an denen ich nicht mal imstande bin die Wäsche zu waschen.


Alle anderen Symptome von der Seite treffen auf mich eher nicht zu..
 
Beitritt
04.03.09
Beiträge
158
Magenprobleme

Nag ut war ja auch nur ein Gedanke.
Was ist mit den Psychischen Problemen ?
Was belastet Dich ? Die Arbeit , Familie, Stress?
 
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Das Problem ist dass ich dir deine Fragen nicht beantworten kann. Ich strenge mich wirklich an und durchforste mein inneres nach Ursachen, aber ich finde nichts.

Ich habe die Vermutung dass es eine Mischung aus folgenden Dingen ist:

- Trennung meiner Eltern (Jahrelange unterdrückung wie verletzt ich deswegen war, habe mit niemandem darüber geredet)

- Mobbing in der Schule

- Wurde von meinem Ex-Freund betrogen, bestohlen und belogen

Dadurch entwickelten sich tiefe Verlustängste sowie die Angst jemandem Nahe zu treten (Beziehungstechnisch).

Eine Beziehung läuft bei mir in etwa so ab:

Einige Zeit lang hänge ich nur an meinem Freund, bin überglücklich. Dann folgt eine Phase der ernüchterung, bin voll allem genervt und aggressiv, stelle die Beziehung andauernd in Frage. Danach kann wieder eine Phase folgen in der ich Angst habe meinen Partner zu verlieren, mache mir selbst vorwürfe wie schrecklich ich bin, weine andauernd wegen jeder Kleinigkeit.

Ich brauche extrem viel Bestätigung, wahrscheinlich durch das Mobbing früher. Wenn mir mein Freund nicht 5 mal am Tag sagt das er mich hübsch findet bin ich total traurig und falle in ein "Loch", dann folgt meistens meine "von allem genervt-Phase". Ich werde total Gefühlskalt, höre nur noch halbherzig zu, ich lebe dann nicht richtig. Ich vergesse was ich die letzten 5 Minuten getan habe, starre manchmal Minutenlang irgendwo hin, ich sage immer:

"Stell dir vor du schaust einen Film nur nebenbei, du konzentrierst dich nicht darauf und erinnerst dich nicht an alles - genauso fühlt sich mein Leben an"

Ich stehe irgendwie neben mir... Ich bin total lustlos und unmotiviert. Seit 2 1/2 Stunden auf der Arbeit habe ich absolut nichts erledigt. Mir ist wieder sehr schwindelig und übel, sehe unscharf und habe schmerzen in den Augen. Ich fühle mich total matschig in der Birne, als ob ich betrunken wäre. Es fühlt sich an als wäre mein Gehirn langsamer als meine Augen, denn ich sehe Phasenweise wirklich nicht gut. Meine Kreislaufprobleme habe ich dauerhaft, das Schwindelgefühl ist seit Jahren 24 Stunden vorhanden, als ob ich etwas getrunken hätte. Besuche bei verschiedenen Ärzten haben keine Ursache dafür gefunden..


Ich kann manchmal nur sehr schlecht mitleid zeigen, bin regelrecht genervt von Problemen anderer Menschen. Alles muss IMMER nach mir gehen, was ich nicht will wird auch nicht gemacht.. Ich suche Fehler immer bei anderen und kann sehr sehr sehr schlecht Kritik annehmen.

Ich versuche oft in mich rein zu sehen, rede mir selbst gut zu dass ich meinen Freund liebe und Ihn nicht verlieren will. Ich schlage mir ins Gesicht um mir klar zu machen wie bescheuert ich bin, dass ich meine Beziehung durch meine Phasen kaputt mache. Ich heule stundenlang und halte allen vor dass sie mich nicht verstehen - wie kann man so etwas auch verstehen? Wenn man jemanden liebt schnauzt man Ihn nicht ständig an.. Ich weiß was ich falsch mache, ich merke es sogar in dem Moment wenn ich etwas blödes sage oder blöd reagiere, aber ich bin so unheimlich Stur um einzusehen, dass ich etwas falsch mache..


Entschuldigt das ich so ausschweife..

Ich will einfach nur glücklich sein, mit meinem Freund...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.03.09
Beiträge
158
Magenprobleme

Da denke ich liegt das Problem.
Das Unterbewußtsein macht auch viel Mist, kenn ich von mr.
Könntest Du die vorstellen mit deinem Freund darüber zu reden ?
Also mal so richtig das Thema durchkauen. Du, so denke ich schleppst etwas mit dir rum was dich nervlich belastet und das kann dann Auswirkungen haben womit man gar nicht rechnet.
Evtl. würde ich Dir raten mal mit einem guten Psychologen darüber zu reden, oder mit Freunden denen Du das anvertrauen kannst. Verkriechen hilft nicht. Ich hab seit Jahren Probleme, habe aber gemerkt das nicht nur ich diese habe und somit kann man offener darüber reden.
Sprich mal mit Deinem Freund und wenn er dich liebt kannst du über alles sprechen.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Ich habe das Glück einen unglaublich verständnissvollen Freund zu haben, wir reden auch sehr oft über das Thema. Ich verschweige das alles schon lange nicht mehr, ich habe mit meinem Vater über die Scheidung gesprochen, mit meiner Mutter, mit mehreren Psychologen. Darüber Sprechen alleine hilft mir leider nicht. Alles aufzuschreiben hat leider auch nicht geklappt.. Antidepressiva haben leider auch keine Wirkung gezeigt.
 
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Ich kann darüber offen reden :). Ich dusche jeden morgen, ziehe frische Klamotten / Unterwäsche an und fahre zur Arbeit, alles so weit so gut, ich dufte wirklich gut. Dann sitze ich im Bürostuhl und merke langsam wie ein muffiger geruch aufsteigt.. Der Geruch ist total schwer zu beschreiben, vielleicht wie ein altes Sofa aus Omas Wohnung? Wenn ich an mir rieche rieche ich gut! Das ist auch nur so wenn ich im Büro oder in der Schule sitze.
 
Beitritt
04.03.09
Beiträge
158
Magenprobleme

Hast Du schon mal einen anderen stuhl genommen ?
Das Probl. hatte ich mit meiner ehem. Chefin. Wenn ich da in die nähe gekommen bin hat`s gemuffelt, aber nur wenn sie gesessen hat.
Probiers mal aus, manche Materialien dünsten bei Wärme aus.
Hast Du kollegen mit denen du drüber reden kannst, offenbar liegt`s ja nicht an Dir und du machst dich fertig damit.
Kannst vlt. wenn du keinen andern Stohl hast mal was auf den Sitz legen
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Habe ich auch zuerst gedacht, aber in der Schule passiert das ja auch und da haben wir Holzstühle :confused:
 

Balsam

Gesperrt
Beitritt
08.03.12
Beiträge
309
Magenprobleme

Du hast deine Laborwerte vor Dir liegen? Wie war denn Dein letzter TSH-Wert?
Wenn das noch nie gemessen wurde, bitte deinen Hausarzt darum.
Ich vermute eine Unterfunktion der Schilddrüse.
 
Themenstarter
Beitritt
09.05.12
Beiträge
18
Magenprobleme

Du hast deine Laborwerte vor Dir liegen? Wie war denn Dein letzter TSH-Wert?
Wenn das noch nie gemessen wurde, bitte deinen Hausarzt darum.
Ich vermute eine Unterfunktion der Schilddrüse.
Ich hatte glaube ich irgendwo gesagt das das noch nicht getestet wurde und ich das bei meinem nächsten Termin ansprechen werde..
 
Oben