Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Themenstarter
Beitritt
02.05.10
Beiträge
50
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

hey neox,

hier schreiben doch viele leute, das immer alles negativ war und dann irgendwann positiv. ist wohl gar nicht so selten.
wurde damals alles schon gemacht NLG etc. waren auffälligkeiten aber unspezifisch.

LG
 
wundermittel

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Was mich an der Sache etwas verwundert, dass vorher immer alles negativ war - du schreibst von 4 vorangegangen Borreliosetests. Kann das wirklich 4* falsch negativ ausgefallen sein, obwohl die Symptomatik die ganze Zeit bestand?

Das kann es, Neox.:wave:
Wenn es nicht alles die selben Labore waren, kann man das nicht miteinander vergleichen, denn die Testkits auf Borrelien sind nicht einheitlich.
Ich war auch 5 mal negativ getestet worden und in 2 Labors positiv und in einem anderen grenzwertig.

Zum anderen gibt es auch seronegative Fälle. Borelien können sich auf verschiedene Weise dem Zugriff des Immunsystems weitgehens entziehen.

Viele Grüße Quittie
 
Beitritt
09.04.07
Beiträge
1.194
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

... aber man kann es versuchen, wenn man in die Richtung denken möchte. Es gibt da ein paar Blutwerte, die man ermitteln kann um einen Hinweis zu bekommen. :D

Gruß!

Ja schon klar, doch das funktioniert selbst mit zufällig passenden Blutwerten dann nur mit einem Doc, der da mitspielt , also die selbe Crux wie bei Borre :wave:

Grüßle Michel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.01.08
Beiträge
129
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

hallo symptomwoman,

ich habe deine beiträge genau gelesen und verfolgt.bevor ich etwas zu deinen einträgen schreibe, möchte ich gerne wissen, wie es dir inziwschen ergeht und ob es neue diagnosen oder ergebnisse gibt.
 
Beitritt
09.04.07
Beiträge
1.194
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

hallo symptomwoman,

ich habe deine beiträge genau gelesen und verfolgt.bevor ich etwas zu deinen einträgen schreibe, möchte ich gerne wissen, wie es dir inziwschen ergeht und ob es neue diagnosen oder ergebnisse gibt.


Na falls du ihr einreden willst sie hätte was du hast, dann sage ich dir nachdem ich so einige deiner Beiträge gelesen habe, dass du eher hast was sie hat!

Denn bei dir werden nur Symptome behandelt wenn überhaupt und die Ursache hat noch keiner gesucht.

Grüßle Michel
 
Beitritt
29.01.08
Beiträge
129
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

@michael:
du solltest mal auf das datum meiner einträge achten. inzwischen weiss ich,welche ursache es hatte und damals wusste ich es eben noch nicht.
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.10
Beiträge
50
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

hallo starless,

mir geht es nicht wirklich besser.
ich nehme antibiotika gegen die borreliose. ich fange gerade mit der 5.woche AB an und werde diese bis zur 8. woche weiternehmen.
wenn sich bis dahin nicht viel geändert hat, wird sich meine ärztin um eine borreliose klinik in hannover kümmern und mich dort einweisen lassen.
nächste woche montag hab ich nochmal einen neurologen termin.

ansonsten nichts neues.

LG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.01.08
Beiträge
129
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

hallo symptomwoman,

soweit ich die beiträge verfolgen konnte,wirst du nun - trotz negativer borre diagnose - daraufhin behandelt, da die anzeichen darauf hin deuten. ich hatte auch die gleichen symptome wie du,nur dass auch der magen verrückt spielte. ( wie sieht es da bei dir aus?) borre wurde auch 3 mal bei mir getestet, auch MS,lumbalpunktion usw,nervenwasser,neuro tests- einfach alles. hauptsächlich wegen der lähmungserscheinungen,die immer nur links auftreten in arm und bein,konnte auch zeitweise nicht mehr schreiben,war viel am zittern.fatal und schwierig zur diagnose zu finden war auch,dass ich keinerlei rückenschmerzen hatte,sondern nur diese lähmungen,weil nerven an 3 stellen in der Bandscheibe eingeklemmt waren. ich würde mich als rechts gesunder und links kranker einstufen vom befinden her. nun- ich schreibe dir,weil inzwischen einiges passiert ist: es hat sich herauskristallisiert, dass ich 2 bandscheibenvorfälle in der HWS und 1 in der LWS habe. somit habe ich 2 mal "hier" gerufen und daher war auch die diagnose recht schwer voraussehbar. im sept 09 wurde die HWS dann operiert, so dass die beschwerden im arm weg sind,auch der schwindel und die magenschmerzen,kopfschmerzen,herzstolpern etc.
nach halbjähriger pause wurde in der klinik die LWS mit PTA spritzen behandelt,mit erfolg.auch hier ging die lähmung zurück auf null.da keine OP erfolgte,tritt diese lähmung aber so alle 4 monate wieder auf, wo ich dann erneut behandelt werden muss(nerv klemmt dann wieder).
alle beschwerden sind bei mir jedenfalls auf die bandscheibe hinzuführen.rötgenbilder haben nie aufschluss gebracht,nur ein MRT brachte dies ans tageslicht,daher die lange leidenszeit. vielleicht konnte ich dir einen anstoß geben, falls die therapie nicht ansprechen sollte.
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.10
Beiträge
50
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

hallo starless,

danke für deine mail.

nein, bei mir wurde hier in unserem labor borreliose per antikörper ausgeschlossen. dann in einen guten labor in hannover hatte ich im elisa und westernblot positive IgG antikörper also zurückzuführen am ehesten für eine länger zurückliegende infektion (chronische borreliose).
ich werde die AB`s weiter durchziehen, noch ca. 4 wochen und dann weiterschauen.
ein MRT vom kopf und der halswirbelsäule wurde gemacht mit leichten normalen veränderungen. röntgen vom der lendenwirbelsäule und bruskorb auch-ohne befund!
schön, das es dir mittlerweile besser geht!

ich werde erstmal abwarten und dann weitersehen!

liebe grüsse!
 

lisbe

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Ja schon klar, doch das funktioniert selbst mit zufällig passenden Blutwerten dann nur mit einem Doc, der da mitspielt , also die selbe Crux wie bei Borre :wave:

Grüßle Michel

Die selbe Crux? Ich glaube nicht, dass mann eine 8 Wochen Antibiotika Einnahme mit 5 Tage Albendazol vergleichen kann....!

Obwohl man weiss, dass Borrelien einen der typischsten Nebenbefunde bei einer Darmparasitose darstellen, findet man das richtig 8 Wochen ABs einzunehmen??? Und man macht noch weiter obwohl es anscheinend nicht hilft??? Normalerweise ist das so, dass wenn man die richtige Therapie durch Medikamente getroffen hat, verbessert sich der Zustand von Stunde zur Stunde - ich glaube bis 48 Stunden. Wenn man bis dahin keine Verbesserung verspürt hat, war das nix. Was nicht heisst, dass man - gerade eine AB-Kur -dann einfach unterbrechen kann. Im Gegenteil: hat man erst damit angefangen, muss man es bis zum Schluss durchziehen, um sich keine Resistenzen zu schaffen.
Vielleicht sollte man zum Arzt gleich mit dem Buch hingehen...?

Gruß!
 
Beitritt
09.04.07
Beiträge
1.194
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

hallo starless,

danke für deine mail.

nein, bei mir wurde hier in unserem labor borreliose per antikörper ausgeschlossen. dann in einen guten labor in hannover hatte ich im elisa und westernblot positive IgG antikörper also zurückzuführen am ehesten für eine länger zurückliegende infektion (chronische borreliose).
ich werde die AB`s weiter durchziehen, noch ca. 4 wochen und dann weiterschauen.
ein MRT vom kopf und der halswirbelsäule wurde gemacht mit leichten normalen veränderungen. röntgen vom der lendenwirbelsäule und bruskorb auch-ohne befund!
schön, das es dir mittlerweile besser geht!

ich werde erstmal abwarten und dann weitersehen!

liebe grüsse!

Ojojoj, du hörst dich aber frisch und fit an, verträgst du die AB gut?

Grüßle Michel
 
Beitritt
09.04.07
Beiträge
1.194
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Die selbe Crux? Ich glaube nicht, dass mann eine 8 Wochen Antibiotika Einnahme mit 5 Tage Albendazol vergleichen kann....!

Obwohl man weiss, dass Borrelien einen der typischsten Nebenbefunde bei einer Darmparasitose darstellen, findet man das richtig 8 Wochen ABs einzunehmen??? Und man macht noch weiter obwohl es anscheinend nicht hilft??? Normalerweise ist das so, dass wenn man die richtige Therapie durch Medikamente getroffen hat, verbessert sich der Zustand von Stunde zur Stunde - ich glaube bis 48 Stunden. Wenn man bis dahin keine Verbesserung verspürt hat, war das nix. Was nicht heisst, dass man - gerade eine AB-Kur -dann einfach unterbrechen kann. Im Gegenteil: hat man erst damit angefangen, muss man es bis zum Schluss durchziehen, um sich keine Resistenzen zu schaffen.
Vielleicht sollte man zum Arzt gleich mit dem Buch hingehen...?

Gruß!

Soso,

5 Tage Albendazol kannst du komplett vergessen, weil es nicht verschrieben wird mal so und ausserdem kostet die Packung über 660€ und es sind 100 Stück drin, kleinere Packungen gibt es nicht, also vergess es.

Parasiten reichen zur Diagnose nicht, es müssen nachgewiesene Würmer etc. sein in den Organen, abgekapselt und noch dazu inoperabel.

Sonst verschreibt mir mein Doc wirklich alles, das aber nicht, denn er bezahlt es gerade aus seiner tasche, weil er mit irgendjemanden Mitleid hatte und die AOK ihm das nicht zahlt, ansonsten gibts billigeres und wer Würmer hat, der merkt das sichtbar :wave:

Ich sagte dann soll ich den Bandwurm unseres Katers einschicken :D

Grüßle Michel
 
regulat-pro-immune

lisbe

Beitritt
09.04.07
Beiträge
1.194
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Ja Lisbe,

habs gelesen,

also man könnt doch zum Tierarzt ..........

Trotzdem-Kater hatte im März 2010 einen Bandwurm, sieht man ja, bekam ne Spritze, denn übliche Entwurmungsmittel reichen da nicht und dennoch hatte er vor kurzem erneut einen, wieder die Spritze vom Tierarzt versteht sich.
Entweder es war der selbe Bandwurm, oder er bekam von Flöhen im Winter einen neuen.

Warum ich das schreibe?
Wenn wir uns heute entwurmen würden, müssten wir es übermorgen vielleicht schon wieder tun, oder man müsst ständig Cina C30 nehmen.

Grüßle Michel
 

lisbe

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Du hast auch Recht. In jeder Sekunde unseres Lebens können wir uns neu infizieren. Das ist Fakt. Meine Katze hat trotz 3 Kuren ziemlich dicht hintereinander leider immer noch entfärbten Stuhl. Bin am verzweifeln, wie man das löst, denn bei uns steht die Entwicklung unseres Sohnes gegen die Katze, die ein permanentes Risiko darstellt. Da bleiben nicht viele Alternativen und es macht mich noch verzweifelter....
Dann bleibt eben noch festzuhalten, dass eben das Risiko, das von den Haustieren ausgeht uns Haltern einfach etwas schöner verkauft wird - sei es durch die Allgemeininformation oder durch Tierärzte. Die Auswirkungen, die wir hier in den Foren lesen, sind einfach unglaublich tiefreichend - jahre- und jahzehntelanges Leiden...

Ich weiss auch nicht: verschweigt man uns die Leichtigkeit, mit der man sich infizieren kann? Allein an Deiner und meiner Katze sehen wir, dass so paar Würmer weg zu kriegen alles andere als einfach ist. Oder? Und dann stellt sich auch zwangsläufig die Frage: warum kriegen die Tiere ihre Kuren so leicht, warum nicht wir Menschen? Wenn ein Familienmitglied Würmer hat, muss die ganze Familie kuriert werden. Aber unsere Haustiere sind heutzutage nun mal auch vollständige Familienmitglieder. Tiere kriegen die Kuren regelmäßig und auf Verdacht. Und wir Menschen sind da in der Beweispflicht? Trotz der Symptomatik? Trotz diverser Blutuntersuchungen, bei denen nach wie vor der Eosinophilewert sogar ignoriert wird?
Mache ich irgendwo ein Denkfehler?

Viele Grüße!
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Wenn wir uns heute entwurmen würden, müssten wir es übermorgen vielleicht schon wieder tun, oder man müsst ständig Cina C30 nehmen.

Ja, es ist ja so, dass eine Wurmkur auch keinen vorbeugenden Effekt hat. Bei Katzen z.B. sollte sie in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, so ca.
4x im Jahr.

@ Lisbe

Normalerweise ist das so, dass wenn man die richtige Therapie durch Medikamente getroffen hat, verbessert sich der Zustand von Stunde zur Stunde - ich glaube bis 48 Stunden. Wenn man bis dahin keine Verbesserung verspürt hat, war das nix.

Das ist der Ablauf bei "normalen" Infektionen, z.B. Mittelohr- oder Mandelentzündung. Jedoch nicht bei chron. Borreliose! Da kann es ein langer Weg werden, bis eine richtige Besserung eintritt. Oftmals zuvor treten erstmal nur Verschlimmerungen, gar neue Beschwerden auf. Und mit einer Antibiose ist es da meist auch nicht getan, auch nicht unbedingt mit einem Wirkstoff, das muß ausprobiert werden.:wave:


Viele Grüße Quittie
 
Beitritt
09.04.07
Beiträge
1.194
Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Ja, es ist ja so, dass eine Wurmkur auch keinen vorbeugenden Effekt hat. Bei Katzen z.B. sollte sie in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, so ca.
4x im Jahr.

2x im Jahr reicht völlig und eine reine Hauskatze muss nicht entwurmt werden:wave:

Grüßle Michel
 
regulat-pro-immune

lisbe

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Das ist der Ablauf bei "normalen" Infektionen, z.B. Mittelohr- oder Mandelentzündung. Jedoch nicht bei chron. Borreliose! Da kann es ein langer Weg werden, bis eine richtige Besserung eintritt. Oftmals zuvor treten erstmal nur Verschlimmerungen, gar neue Beschwerden auf. Und mit einer Antibiose ist es da meist auch nicht getan, auch nicht unbedingt mit einem Wirkstoff, das muß ausprobiert werden.:wave:

Lies mal das: Rickettsiose - System- und Hauterkrankungen. Klinik, Diagnostik, Therapie: Amazon.de: Ingrid Fonk: Bücher

Keineswegs ist es schwer sie los zu werden, wenn die Hauptursache behoben ist. Was schwer ist, ist die Diagnostik... Speziell bei Mischinfektionen muss man auf der Hut sein. Sowohl bei Infektionen mit Darmparasiten als auch bei Bakterien und Viren, erschweren die Kombinantionen entsprechende Kur. Und kuriert wird, was zuerst gefunden wird...

Schade, dass ich das Buch gerade verliehen habe, sonst hätte ich entsprechend zitieren können. Vielleicht beim nächsten Mal.

Viele Grüße!
 
Oben