Seit 6 Jahren Schlafprobleme

Piratin

Guten Morgen!
Gandalf, warum regst du dich denn so arg auf, wenn Leute anderer Meinung sind als du? Weshalb fühlst du dich so angegriffen? Es ist kein Angriff auf dich persönlich.

Erstens finde ich es ziemlich anmaßend mir selektive Wahrnehmung vorzuwerfen

Wer hat das getan? Ich jedenfalls nicht, wenn du mich meinst. Das war nicht auf dich bezogen. Sorry, mein Fehler, da ich manchmal nachlässig zitiere. Werde es mehr beachten.

und zweitens kenne ich mich gut mit BEM wie micht chemischen Stoffen aus. Liegt wohl in der Natur der Sache als HP.
Solche Titel beeindrucken mich jetzt ehrlich gesagt nicht so arg. Ärzte verschreiben ja auch tonnenweise schädliche Substanzen. Viele Betroffene hier kennen sich bedeutend besser aus, als sog. "Experten". Muss natürlich nicht auf dich zutreffen, aber das Gegenteil auch nicht.

Anyway Zopiclon ist dann kein Eingriff in die Hirnchemie? Sitzen die Gaba Rezeptoren neuerdings im Anus? Oder vlt. einfach für viele die sich mit der Hirnchemie nicht oder nur ungenügend auskennen einfach eine banale Aussage?

Hätte ich auch nicht vorgeschlagen.

Zurück zur selektiven Wahrnehmung, wie wäre es vor der eigenen Haustür zu kehren oder habe ich nicht auch von Lavendel geschrieben der nachweislich Angstlösend wirkt?

Ja, dagegen hat doch auch keiner was geschrieben, oder etwa doch? Ich schrieb:
Da würde ich doch lieber erst mal alles ausprobieren, was keine Nebenwirkungen hat.
Dazu zähle ich auch Lavendel und den Tipp finde ich auch gut. Baldrian könnte man auch noch versuchen!

Ich dachte dies sei ein Forum um anderen zu helfen mit neuen Ansätzen oder anderen Sichtweisen. Oder gilt hier wie bei vielen Ärzten entweder nur pro Chemie oder hier nur pro NEM.
Naja, wenn man die Beschreibung hier liest:
Wir wünschen uns eine Rückbesinnung auf die autonomen und natürlichen Fähigkeiten unseres Körpers und eine höhere Bewertung des Menschenverstandes und der Intuition bei der Beurteilung vorhandener Informationen.
Verstehen, warum unser Körper krank ist, welche Reaktion er mit gewissen Symptomen bezweckt und herausfinden, was den Heilungsprozess fördert oder blockiert, ist nicht der einfache aber richtige Weg. Wir wünschen Dir die Kraft, ihn zu gehen und begleiten Dich gerne nach unseren Möglichkeiten.


kann man es schon eher Anti-Chemie verstehen. Ich tue es jedenfalls. Du darfst es gern anders sehen. Ich aber auch und dies auch schreiben.

Meine Anregung war als Akutmaßnahme gedacht die angesprochen wurde, mit ausdrücklichem Hinaus auf die Rücksprache mit dem jeweiligen Hausarzt / Neurologe.

Ich würde nicht mal mehr eine einzige solche Tablette nehmen. Und mehr schon mal gar nicht, weil es mitunter anstrengend ist, solche Dinge wieder loszuwerden (was die TE ja auch schreibt). Auch nicht, wenn es alle Ärzte und Neurologen dieser Erde empfehlen. Jetzt wirst du wahrscheinlich schreiben, dass SSRI nicht abhängig machen. Vielleicht nicht per Definition, sie führen aber zu einer Gewöhnung, die es nötig macht, sie mühevoll wieder auszuschleichen. Für mich ist das eine Abhängigkeit.
Aber das kann natürlich jeder machen wie er will. Die Entscheidung liegt letztlich bei Sleepless. Beachte bitte auch meine Signatur!

Liebe Grüße

Piratin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.713
ich bin neu hier (w 34) und leide seit gut 6 Jahren an Schlafstörungen, die, so wie es scheint psychisch bedingt sind.

Seltsam - da steht im 1. Satz des 1. Beitrags "scheint psychisch bedingt" und es fragt tagelang niemand, wie das vielleicht gemeint ist, was das heißt !?
Danach liest man von einer Ohnmacht (kurz vor einer Ohnmacht stand) und Angst vor dem Einschlafen. Damdam scheint die einzige, die das überhaupt registriert.
So als gäbe es gar nichts auf der weiten Welt, das jemals psychisch bedingt sein könnte!
Zumindest seltsam, wie gesagt - und vielleicht einmal be-denken-swert :cool:
 
Beitritt
01.01.19
Beiträge
10
Also ich muss leider schon docwho zustimmen und frage mich mal wieder, warum oft gerade von neuen Usern so selektiv gelesen wird. Erklären kann ich mir das evtl. so, dass Menschen, die damit bisher keine Berührung hatten Hilfe durch NEMs oder Ernährungsumstellung zu simpel vorkommt.


Nun ich frage mich auf welchen User das nun bezogen war?


Das hingegen
ist ein ziemlich sicherer Weg alles noch schlimmer zu machen. SSRI sind mMn ein absolut unüberschaubarer Eingriff in die Hirn- und Körperchemie der uU sehr schwer (wenn überhaupt komplett) rückgängig zu machen ist. Gandalf, wenn du dich mal hier ein wenig einliest, wirst du einige Berichte lesen,

Und das stimmt eben paschaul gar nicht, gerade wenn der User bereits Zoplicon einnimmt.

Ob dich Aussagen beeindrucken interessiert mich so gar nicht, nur habe ich etwas gegen Menschen die meine Beiträge nicht lesen und dann noch anderen selektive Wahrnehmung vorwerfen.

Zumindest habe ich ein Basiswissen über die Hirnchemie und ich halte es so, dass in Akutsituationen die Schulmedizin Ihre Berechtigung hat. Oder holst du Kräuter wenn bei einem Unfall es zu massiven inneren Blutungen oder bei einem MRSA Keim zu einer lebensbedrohlichen Situation kommt?

Wie der User schrieb sind seine Beschwerden seit 6 Jahren persistierend und er konnte bislang keine Besserung feststellen. Wenn ich die Aussagen richtig interpretiere sind die Auswirkungen massiv einschränkend für seine Lebensqualität. Somit kann hier durchaus an eine anderweitige Therapie gedacht werden, die so kurz wie möglich gehalten werden sollte. Die steht in keinem Widerspruch zu einer Ergänzung durch NEM und/oder späteren alleinigen Supplementierung durch NEM. Und wie geschrieben, alles in Absprache mit dem Hausarzt / Neurologen.

Wie einer der vorangegangenen Kommentatoren bereits schrieb scheinen die Ursachen der Symptome multifaktoriell zu sein und genauso darf auch eine Behandlung sich darstellen.

Es gibt nicht nur unfähige Ärzte, es gibt im gleichen Ausmaß auch Anbieter von NEM die leichtfertig das Leben von Menschen gefährden / kosten.

Und auch NEM haben Nebenwirkungen denn keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Wer etwas anderes behauptet ist etwas verblendet und zwar genauso wie Ärzte die NEM jegliche Wirkung absprechen.

So einfach ist das.
 
regulat-pro-immune

Piratin

Damdam scheint die einzige, die das überhaupt registriert.
So als gäbe es gar nichts auf der weiten Welt, das jemals psychisch bedingt sein könnte!
Zumindest seltsam, wie gesagt - und vielleicht einmal be-denken-swert :cool:

Gerd, es wurde direkt am Anfang Heilhypnose vorgeschlagen. Und auch ich habe geschrieben, dass es meistens nicht DIE eine Ursache gibt. Hans hat zu der Psyche ebenfalls etwas geschrieben. Außerdem darfst du nicht vergessen, dass die Psyche eben vielen Faktoren beeinflusst wird und nicht nur von sich selbst.
Außerdem hat Sleepless auf die Fragen, weshalb sie noch Zuhause wohnt, was, wie ich vermute, auch einen Einfluss auf die Situation hat, nicht geantwortet und das respektiere ich dann auch.

Also ich muss leider schon docwho zustimmen und frage mich mal wieder, warum oft gerade von neuen Usern so selektiv gelesen wird. Erklären kann ich mir das evtl. so, dass Menschen, die damit bisher keine Berührung hatten Hilfe durch NEMs oder Ernährungsumstellung zu simpel vorkommt.


Nun ich frage mich auf welchen User das nun bezogen war?

Auf Sleepless, da sie auf die ersten Beiträge so gut wie gar nicht eingegangen ist.


Und das stimmt eben paschaul gar nicht, gerade wenn der User bereits Zoplicon einnimmt.

Für mich ist das, wie den Teufel mit dem Belzebub austreiben, zumal sie schon schrieb, dass es schwer ist für sie davon wegzukommen. Du schreibst auch leider nicht, warum es dMn nicht stimmt, wenn jemand schon Zopiclon einnimmt.


Ob dich Aussagen beeindrucken interessiert mich so gar nicht,

Wenn du jetzt die Aussage
zweitens kenne ich mich gut mit BEM wie micht chemischen Stoffen aus. Liegt wohl in der Natur der Sache als HP.

dann habe ich es so verstanden, dass das ein Argument sein soll, dass deine Aussagen automatisch wahr sein sollten. Wenn es nicht so gemeint war und du es nicht als Argument nutzen möchtest, warum erwähnst du es dann?
Ansonsten: Ich halte es so, wenn mich die Meinung eines Users einfach gar nicht interessiert, dann lese ich denjenigen nicht mehr. Entweder Ignor einstellen oder einfach überlesen.


nur habe ich etwas gegen Menschen die meine Beiträge nicht lesen und dann noch anderen selektive Wahrnehmung vorwerfen.

Falls du mich damit meinst, wenn ich deine Beiträge nicht lesen würde, könnte ich auch nicht drauf antworten. Dass du was persönlich gegen mich hast, sollte eigentlich nicht in die Diskussion mit einfließen.


Zumindest habe ich ein Basiswissen über die Hirnchemie und ich halte es so, dass in Akutsituationen die Schulmedizin Ihre Berechtigung hat. Oder holst du Kräuter wenn bei einem Unfall es zu massiven inneren Blutungen oder bei einem MRSA Keim zu einer lebensbedrohlichen Situation kommt?

Bei einem Unfall nicht, bei einem MRSA-Keim würde ich abwägen. Besser schon mal vorbeugend handeln und das würde ich machen, wenn ich ins KH müsste.
Kein Mensch hat geschrieben, dass die Schulmedizin keine Berechtigung hat. Das ist deine Interpretation.

So oder so ist das für mich kein Vergleich zur Situation von Sleepless. Bei einer 6 Jahre anhaltenden Situation kann man nicht von einer Akutsituation sprechen und sie ist auch nicht lebensbedrohlich, wenn auch sehr belastend.

Wie der User schrieb sind seine Beschwerden seit 6 Jahren persistierend und er konnte bislang keine Besserung feststellen. Wenn ich die Aussagen richtig interpretiere sind die Auswirkungen massiv einschränkend für seine Lebensqualität. Somit kann hier durchaus an eine anderweitige Therapie gedacht werden, die so kurz wie möglich gehalten werden sollte. Die steht in keinem Widerspruch zu einer Ergänzung durch NEM und/oder späteren alleinigen Supplementierung durch NEM. Und wie geschrieben, alles in Absprache mit dem Hausarzt / Neurologen.

Und wieder der Spruch mit dem Hausarzt und Neurologen. Der ihr in 6 Jahren nicht helfen konnte. So nach dem Motto: Wenn die das sagen ist es okay. Nunja, sehe ich halt nicht so.
Du drehst dich im Kreis. Natürlich ist die Lebensqualität eingeschränkt und mit noch einer Chemiebombe drauf, riskiert man, dass danach noch weniger Lebensqualität da ist, weil weitere Probleme hinzukommen.

Wie einer der vorangegangenen Kommentatoren bereits schrieb scheinen die Ursachen der Symptome multifaktoriell zu sein und genauso darf auch eine Behandlung sich darstellen.

Ja, das ist auch richtig so und das habe ich auch geschrieben.

Es gibt nicht nur unfähige Ärzte, es gibt im gleichen Ausmaß auch Anbieter von NEM die leichtfertig das Leben von Menschen gefährden / kosten.

Und auch NEM haben Nebenwirkungen denn keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Wer etwas anderes behauptet ist etwas verblendet und zwar genauso wie Ärzte die NEM jegliche Wirkung absprechen.


Ich persönlich kenne keinen Fall, wo jemand ernsthafte, langfristige Nebenwirkungen von NEMs hatte oder sogar daran gestorben ist. Die Nebenwirkungen von Aminos und Mikronährstoffen sind für mich nicht vergleichbar mit denen von SSRI.

So einfach ist das.

Das klingt ja sehr absolut. Ich halte es eher so, dass ich meine Meinung als genau das kennzeichne (zumindest gebe ich mir Mühe damit), was sie eben ist: eine Meinung. Nicht mehr und nicht weniger.
Mit so einer Grundsatzdiskussion ist Sleepless ganz sicher nicht geholfen. Wenn du gern über das Für und Wider von Antidepressiva, SSRI usw. grundlegend diskutieren möchtest, dann mach doch dazu einen Thread auf. Auch Sleepless zuliebe. Vielleicht findest du da jemanden, der gern drüber diskutieren möchte. Hier geht es schließlich um Sleepless und sie hat sich hierzu schon klar geäußert.
Das Zopiclon auszuschleichen habe ich schon versucht.Aber das ist schwer,Da sich bereits eine psychische Abhängigkeit entwickelt hat.War ja kürzlich mit einer 1/4 Tablette ausgekommen und bin aktuell bedingt durch den räumlichen Umzug bei 1/2.Manchmal habe ich abends eine Viertel genommen und nachts nochmal eine Viertel.Damit habe ich morgens keinen Übergang und kann Autofahren.An AD hatte ich schon Melperon,Pregabilin (Lyrica),Promethazin,Trimipramin etc.ausprobiert .Sehe das ähnlich das es nur eine Verlagerung wäre.Aber habe Angst das ein Entzugsdelir Auftritt wenn ich sie ganz ansetze oder der Rebound-effekt.
Also sollte man doch wieder auf das eigentliche Thema zurückkommen. Ich klinke mich jedenfalls aus der Diskussion mit DIR aus, weil sie für mich absolut gar keinen Mehrwert hat.


Liebe Grüße

Piratin
 
Beitritt
01.01.19
Beiträge
10
Das tust du eben nicht du schreibst konkret „den Teufel mit Belzebub“ austreiben. Aber hey immer schön vage schreiben damit Aussagen immer so gedeutet werden können wie es gerade Recht ist.

Anyhow, wärst du so entspannt hättest du meine Ursprüngliche Antwort einfach so hinnehmen können und nicht die subjektiv gefärbte Einstellung so darlegen um Sie mit unzureichenden Informationen auszuschmücken.

DU hattest die unnütze Diskussion mit mangelhaften Aussagen gestartet und scheinst zu einer sachlichen Diskussion nicht in der Lage.

Meine Aussage war eine Anregung und ich hatte mit keinem Wort von einer absoluten Anweisung gesprochen.

Und wenn dir keine tödlichen Wirkungen von NEM bekannt sind zeugt das wie bei vielen von selektiver Wahnehmung um das auch hier nochmal zu nutzen.

Aber hey es gibt verbohrte Menschen auf allen Seiten der Skala.

Und die Grundsatzdiskussion hast DU vom Zaun gebrochen mit unhaltbaren Aussagen also schön bei dir vor der Türe suchen.

Nennt sich Selbstreflexion kommt vlt noch im Alter bei manchem aber gar nicht.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.713
Dann mal von mir die Frage, Sleepless, was war das für eine Situation damals, in der Du fast ohnmächtig wurdest - danach sprichst Du mal von Dekompensation, was meinst Du damit? - also auch was für eine Zeit in der Familie, bei der Arbeit, was gab es da? Du schreibst ja, dass es davor schon mal so eine Zeit gab mit schlechtem Schlaf, da war ein guter Freund gestorben...war der (auch) noch sehr jung, und was ist da passiert?
Weiß Dein Hausarzt, wie diese Schlafprobleme angefangen haben?
Liebe Grüße - Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.717
Da das Bett aktuell freistehend ist (im Rücken habe ich ein Fenster) und zwischen Bett und Fenster ist etwas Luft, habe ich vor, mir einen großen Paravent zu kaufen mit einem schönen entspannten Motiv, das als eine Art Hintergrundwand fungiert. Meint Ihr das könnte helfen?
Also grundsätzlich könnte ich mir schon vorstellen, dass man damit einen Wandeffekt hinbekommt. Ob der an der Stelle aber auch was bewirkt, ist jetzt sehr schwer zu sagen. Eine Wand stelle ich mir fest und unverrückbar vor, kommst Du denn dann noch an´s Fenster?
Von Melatonin und Tryptophan habe ich auch schon oft gehört, letzteres ist ja auch in Bananen enthalten, die esse ich häufig.
Eins der besten natürlichen Schlafmittel ist für mich fetter Hartkäse (z.B. Gouda, Butterkäse), 500g 30 bis 120 Minuten vorm Schlafengehen pur heruntergeputzt:D. Der Tryptophangehalt ist da nochmal 15 bis 20 mal höher als bei Bananen.
Irgendwann überkommt mich dann nach dem Käseessen eine bleierne Müdigkeit, dann geh ich schnell schlafen und schlafe auch relativ gut durch (für meine Verhältnisse).

Es liegt mir nicht schwer im Magen und das Tryptophan wird auch während der Nacht, im Verlauf der Verdauung, weiter an den Körper abgegeben.
Bei fettarmen Hartkäse ist der Tryptophangehalt noch mal deutlich höher, doch damit habe ich als Schlafmittel nicht ganz so gute Erfahrungen gemacht.
Wenn Du ein Leichtgewicht bist müsstest Du für einen Nachbau des Versuchs wohl auch weniger essen, da könnten dann vielleicht auch 200 bis 250 Gramm reichen.

Leider ist das so fett- und kalorienreich, dass es bei mir für eine Daueranwendung nicht geeignet ist.
Wo bekommt man denn Melatonin?
Die gibt es in Online-Shops, ...
Google-Suche: Melatonin Shop
.... in Online-Apotheken und auch sicher auch in der Apotheke um die Ecke. Wenn Du online ein Produkt mit einer PZN-Nummer gefunden hast, ...
Google-Suche: Melatonin PZN Shop

...sollte dieses Produkt auch in einer (deutschen) Apotheke zu kaufen sein. Die Apotheke hat den Vorteil, dass man da auch eine Beratung bekommt.

Melatonin ist ein Hormon und sollte m.E. nur niedrig dosiert eingenommen werden, drum würde ich niedrig dosierte Tabletten bevorzugen.
Mit der Fruktoseunverträglichkeit das würde ich echt gerne mal testen lassen, wer macht sowas, bzw. welcher Arzt?
Ich schätze das machen Gastroenterologen, bzw Fachärzte für Innere Medizin.

Gruss
Hans
 
Beitritt
01.01.19
Beiträge
10
Guten Morgen,

mich tangiert es wenn Aussagen getroffen werden die keinerlei Grundlagen haben und indirekt Aussagen falsch wiedergegeben oder aus einem Kontext herausgerissen werden.

Ich hatte niemandem geschrieben er solle meiner Meinung sein. Es war eine Anregung und genauso hatte ich es auch geschrieben.

Grundsätzlich frage ich mich nur wie manche Menschen sich die Wirkung von NEM erklären? Ob Johanniskraut/Lavendel/Baldrian Sie alle wirken auf den Gehirnstoffwechsel und gerade Johnanniskraut hat dokumentierte unerwünschte Nebenwirkungen.

Wenn ich auf Beiträge antworte dann mit konkreten Aussagen und nicht mit pauschalen Verurteilungen und das, so dachte ich, wäre in so einem Forum ein Grundsatz der Etquiette bei den hiesigen Kommentatoren.

Ich hiffe deine Frage damit beantwortet zu haben.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.01.19
Beiträge
10
Zurück zum ursprünglichen Beitrag,

zu den NEM, Lavendel wie ich schrieb; Baldrian kann bei einigen Menschen zu einem gegenteiligem Effekt führen. Sprich zu werden eher nervöser als ruhiger.

Was zumindest bei einigen Personen hilft wäre ein kompletter Schlafentzug für eine Nacht. Aber hier kommt es immer auf die Ursache der Insomnie an. Das Verfahren hatte bei depressiv bedingten Schlafstörungen geholfen. Wie geschrieben ist eine Idee und KEINE Anordnung!

Wie viele schon schrieben, wäre natürlich auch die Ursachenforschung wichtig und hier komme ich wieder auf Hypnose zurück. Oder wenn ich es richtig gelesen habe möglicherweise EMDR wenn es hier um ein Traumatisches Ereignis (Verlust einer nahestehenden Person) geht.

Alles nur Anregungen und das darf auch so verstanden sein.
 
Beitritt
01.01.19
Beiträge
10
PS: 5HTP ist mir noch spontan eingefallen. Allerdings bin ich hier nicht auf dem aktuellen Stand ob es in D noch im Handel ist. Es wird ja öfter mal ein NEM vom Markt genommen.

Manchmal auch eher unberechtigt.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.717
Habe über die Feiertage Urlaub und diese genutzt, um mich an das neue Schlafzimmer zu gewöhnen, aber keine Chance. Seit gut 1 Woche liege ich nachts komplett wach,
Ich merke, dass mir der Urlaub von der Arbeit nicht gut tut, da dadurch für mich der gewohnte Ablauf weg fällt und ich sehr viel Zeit zum Grübeln und Nachdenken habe.Immer wenn ich Urlaub bzw. frei habe falle ich in ein emotionales Loch.
Hallo Sleepness,

also bist Du kurz vor Urlaubsbeginn ins neue Zimmer umgezogen?

Vielleicht liegt deine derzeitige Schlaflosigkeit ja genau daran, dass Dich aktuell nicht nur eine, sondern zwei Veränderungen (Urlaub + neues Zimmer) belasten. Im Umkehrschluss könnte das bedeuten, dass sich nun mit Einsetzen des Arbeitsalltags auch wieder deine Schlafroutine bessert.

Viele Grüße
Hans
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.851
Hallo zusammen
Seltsam - da steht im 1. Satz des 1. Beitrags "scheint psychisch bedingt" und es fragt tagelang niemand, wie das vielleicht gemeint ist, was das heißt !? (...) Damdam scheint die einzige, die das überhaupt registriert.
Gerd, es wurde direkt am Anfang Heilhypnose vorgeschlagen. (...) Außerdem hat Sleepless auf die Fragen, weshalb sie noch Zuhause wohnt, was, wie ich vermute, auch einen Einfluss auf die Situation hat, nicht geantwortet und das respektiere ich dann auch.
Ich denke, Deine Aussage hast Du inzwischen selbst revidiert, Gleerndil. Es schrieben ja einige etwas dazu - auch ich.
Wenn du gern über das Für und Wider von Antidepressiva, SSRI usw. grundlegend diskutieren möchtest, dann mach doch dazu einen Thread auf.
Es gibt dazu mindestens einen Thread in der Rubrik Neurostress, das nur kurz als Hinweis, falls es jemanden interessiert.
Ich persönlich kenne keinen Fall, wo jemand ernsthafte, langfristige Nebenwirkungen von NEMs hatte oder sogar daran gestorben ist. Die Nebenwirkungen von Aminos und Mikronährstoffen ...
Grundsätzlich frage ich mich nur wie manche Menschen sich die Wirkung von NEM erklären? Ob Johanniskraut/Lavendel/Baldrian Sie alle wirken auf den Gehirnstoffwechsel und gerade Johnanniskraut hat dokumentierte unerwünschte Nebenwirkungen.
Ich denke, hier liegt eine unterschiedliche Definition von NEM vor:

- nur körpereigene Stoffe, also Mikronährstoffe, Aminosäuren,... (Piratin)
- neben diesen auch noch bestimmte körperfremde Stoffe wie z.B. pflanzliche Medikamente (GandalfMuc)

Ich tendiere zur ersten Version und würde das zweite als Medikamente bezeichnen (zumal auch einige synthetische Medikamente ursprünglich auf pflanzlichen Mitteln basierten wie z.B. Aspirin, Digitalis, die ersten Chemotherapeutika aus Eibe). Und die pflanzlichen Medikamente können natürlich Nebenwirkungen haben, auch Lavendel (Magenprobleme). Sie wirken teils (immer?) über die Beeinflussung von Cytochrom-P450-Enzymen, die ja immer auch andere Aufgaben haben (z.B. Abbau von anderen Fremdstoffen). Von daher ist auch Vorsicht geboten bei Kombinationen.

Nach meiner Erfahrung können auch NEMs im engeren Sinne (1. Definition) Nebenwirkungen haben. Ich z.B. vertrage Tryptophan schlecht, Magnesium und Vitamin C können Durchfall auslösen, Zink bekommt auch nicht jedem... Das ist aber soweit ich weiß meist reversibel.

Wie viele schon schrieben, wäre natürlich auch die Ursachenforschung wichtig und hier komme ich wieder auf Hypnose zurück. Oder wenn ich es richtig gelesen habe möglicherweise EMDR wenn es hier um ein Traumatisches Ereignis (Verlust einer nahestehenden Person) geht.
Das war ich, die diese Idee hatte. Ich habe dabei Trauma etwas weiter ausgelegt als Du es hier wohl tust: Im Sinne eines Ereignisses, das eine Art nachhaltige Schockreaktion auslöst. Trauma ist soweit ich weiß auch allgemein so definiert, dass nicht das Ereignis an sich relevant ist, sondern die individuelle Reaktion darauf. Da wird etwas "falsch abgespeichert" im Gehirn und so etwas lässt sich manchmal durch EMDR günstig beeinflussen. Manchmal sogar sehr schnell, in wenigen Sitzungen.

PS: 5HTP ist mir noch spontan eingefallen. Allerdings bin ich hier nicht auf dem aktuellen Stand ob es in D noch im Handel ist. Es wird ja öfter mal ein NEM vom Markt genommen.
Man bekommt es als NEM problemlos, in deutschen Apotheken dagegen war es wohl(?) schon immer verschreibungspflichtig. Es könnte einen Versuch wert sein, ich rate allerdings zur Vorsicht, auf manch einen wirkt es auch eher aufputschend und die Kombi mit synthetischen Psychopharmaka könnte etwas unkalkulierbar sein. Threads dazu gibt es in der Rubrik Neurostress.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.01.19
Beiträge
10
Hi Kate,

danke für deine sachliche Antwort.

Zu 5HTP, deshalb schrieb ich bei fast allen Posts immer Hausarzt / Neurologe fragen, weil mir die Wechselwirkungen durchaus bewusst sind. Trotzdem Danke für deinen Hinweis.

Zu deiner Definition eines Traumas, es gibt neben dem "falschen" Abspeichern bzw. der Übertragung von Verhaltensweisen die im Moment des Erlebens des traumatischen Momentes durchaus Sinn machen können, auch das vulnerabilitäts-stress-Modell.

Es kann also auch eine Kombination aus beidem Sein. Aber das genau zu erläutern würde hier zu weit führen.

Oftmals sind die Ursachen in der Kindheit oder Adoleszenz zu finden aber dafür gibt es Spezialisten die das Herausfinden. Da ich selbst medizinische Hypnose als HP anbiete bin ich davon überzeugt das dies als gutes Werkzeug dienen kann.

Und es ist ein Werkzeug unter vielen, jeder soll für sich entscheidet mit welcher Methode er einen nachhaltigen Effekt erzielt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.607
Hallo miteinander,

hier sind ja wieder ne Menge Ratschläge. Ich würde doch erstmal warten, bis Sleepness sich wieder meldet...

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
28.12.18
Beiträge
13
Hallo zusammen,


hier war ja ganz schön was los in meiner Abwesenheit.
Die Arbeitswelt hat mich wieder, daher gucke ich erst so spät rein und habe hoffentlich ab jetzt wieder weniger Zeit mich mit dem Schlaf zu beschäftigen.

Der Tag heute ging mir recht gut von der Hand, ich war guter Stimmung und motiviert meiner Arbeit nachzugehen. Liegt wohl daran, dass ich letzte Nacht geschlafen habe wie ein "Baby".
Habe nochmal in dem alten Schlafzimmer genächtigt in weiser Voraussicht auf meinen heutigen 8Stunden-Tag. Ich bin relativ zügig eingeschlafen mit einer halben Zopiclon, hat wohl keine 10 Minuten gedauert und durchgeschlafen bis mindestens 4 Uhr. Dann bin ich aufgewacht und nochmal kurz weggedöst bis 5:30Uhr. Das gibt Mut, dass mein Körper das Schlafen nicht ganz verlernt hat. Lag aber wohl auch daran, dass er ein enormes Schlafdefizit von einer Woche auszugleichen hatte.

Heute gehts wieder ins neue Schlafzimmer, da ich morgen frei habe.
Muss das jetzt im Wechsel so handhaben, denn auf Dauer kann ich wie gesagt nicht in dem alten Schlafraum bleiben.
Mein Vater schläft derzeit in einem ultrakleinen Zimmer, in einem kleinen Bett, er hat sich extra eine verstellbare Matratze mit Motor zugelegt, die passt von der Größe nur in das Bett in meinem alten Schlafraum.

Also was schließen wir daraus? Es liegt an dem Raum bzw. daran, dass ich das alte Schlafzimmer gedanklich mit "schlafen" verknüpfe und den neuen Schlafraum mit "nicht schlafen". Wie schaffe ich es bloß diese Kognitionen zu ändern?
 

Piratin

Hallo Sleepless!

Also was schließen wir daraus? Es liegt an dem Raum bzw. daran, dass ich das alte Schlafzimmer gedanklich mit "schlafen" verknüpfe und den neuen Schlafraum mit "nicht schlafen". Wie schaffe ich es bloß diese Kognitionen zu ändern?

So eine Fehlverknüpfung kann man mit versch. energetischen Methoden lösen, siehe in dem Thread, den ich dir verlinkt habe. Oder du lässt es bei einem Fachmann machen.
Aber wie wäre es denn, wenn ihr statt dem Raum einfach nur Betten tauschen würdet? Also du in deinem alten Raum.

LG Piratin
 
Beitritt
01.01.19
Beiträge
10
Wenn es „nur“ an einer solchen Kognitionen / Anker liegt geht das auch realtiv einfach mit NLP und der Arbeit mit Submodalitäten.

Solche Fehlverknüpfungen können oft in einer Sitzung behoben werden. Ähnlich wie eine Arachnophobie dauert meist keine 30 Minuten.

Wobei die von dir beschriebenen Themen auch einer näheren Beleuchtung unterzogen werden sollten.

Die Idee der energetischen „Heilung“ finde ich gut und trotz allem würde ich hier immer auch das Mind-Set mitändern. Habe das bei einigen Hypnosen kombiniert sprich Reiki und Hypnose.

Meine Erfahrungen.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.607
Hallo Sleepless,

Also was schließen wir daraus? Es liegt an dem Raum bzw. daran, dass ich das alte Schlafzimmer gedanklich mit "schlafen" verknüpfe und den neuen Schlafraum mit "nicht schlafen".
das ist sicher eine Sache. Aber Du schriebst ja auch, dass Du die Schlafstörungen seit 6 Jahren hast. Wie siehst Du die denn dann?

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.713
Das ist ja eine überraschende Wendung des "Falles", es ist jetzt nur der neue Schlafraum, den es seit einigen Tagen gibt - also nicht wie in der Überschrift genannt, Probleme seit sechs Jahren, und Schlaf nur mit einem Medikament, dass man eigentlich nur kurzzeitig verwenden sollte :cool: okay.

.​
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Also was schließen wir daraus? Es liegt an dem Raum bzw. daran, dass ich das alte Schlafzimmer gedanklich mit "schlafen" verknüpfe und den neuen Schlafraum mit "nicht schlafen". Wie schaffe ich es bloß diese Kognitionen zu ändern?
Also ich schliesse erstmal daraus, dass Du vor 6 Jahren einen Grund hattest, nicht gut schlafen zu können und dann dummerweise angefangen hast, mit diesem Psychozeug zu schlafen und nicht mehr rechtzeitig aufhören konntest. Ich schliesse daraus, dass Du jetzt anstatt der 1/4 eine 1/2 gebraucht hast und dir ein bisschen was vormachst.

Ich denke auch, dass Du an deinem alten Schlafzimmer hängst. Ich kann aber auch nicht ausschliessen, dass es dir einfach stinkt, in dem Zimmer unterm Dach schlafen zu müssen. Denn wie wir wissen kann es z.B. so direkt unterm Dach ganz schön heiß werden. Man kann durch die Dachschrägen auch nicht alles so gut unterbringen und aufstellen, wie in einem normalen Zimmer.
Es könnte sein, dass das Zimmer tatsächlich nicht so schön ist, wie dein altes und ganz praktisch Nachteile hat. Dass vielleicht auch die Aussicht nicht so schön ist.
Dass Du vielleicht innerlich sogar ein bisschen verärgert bist, dass Du jetzt dort schlafen musst.

Aber es ist natürlich klar, dass Du deinen alten Vater und Hausbesitzer da nicht rein bekommst und ihm das nicht zumuten kannst. Du musst Dich damit arrangieren. Ob es dir passt oder nicht.
Oder Du musst ausziehen. Was auch viele Nachteile hat.
Dann würde ich aber versuchen vorher das kleine Drogenproblem zu beseitigen. Denn wenn Du in einer Wohnung wohnen würdest, mit Nachbarn die auch noch leben und Geräusche machen, könnte das für dich momentan noch viel unerträglicher sein und den Drogenkonsum verstärken.

Es geht kein Weg daran vorbei, dass Du wieder lernen musst ohne Drogen zu schlafen. Und dann wirst Du manche Verhaltensweisen möglicherweise gar nicht mehr haben. Denn oft genug verschärfen gerade die Psychodrogen die Probleme, die sie beseitigen sollen.

Vielleicht den Entzug in den Urlaub verschieben und 3 Wochen Urlaub im Kloster oder sowas in der Art.:D

Ach. Kennst Du eigentlich Sweet Home? Das ist ein kostenloses amerikanisches 3D-Einrichtungsprogramm mit viel Spaß. Damit kannst Du dein Zimmer spielerisch einrichten und testen, was geht und wie es passt und siehst gleich, wie es aussieht. Man kann auch den verfügbaren Elementen die Grösse und Textur der eigenen Möbel geben.
Bevor Du umräumst kannst Du damit schauen, wie man umräumen könnte.:D
 
Oben