SD-UF und Kloßgefuehl (suche Hilfe)

Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
hallo liebes forum,

ich habe eine spezielle frage zu meinen beschwerden:

wenn ich steigere oder senke (12,5 levothyroxin) kriege ich so nen starkes kloßgefuehl im hals. als waere da etwas zu eng, als wuerde etwas auf dem hals drauf liegen. dann auch manchmal brechreiz.

wie ist das zu erklaeren (meine sd ist etwa 3 ml klein).

ich habe auch teigige haut und saemtliche sd-uf beschwerden.

kann es sein, dass da durch die wasseransammlung etwas dicker im halsbereich wird?

meine aktuellen werte:

tsh: 1,18 µlu/ml
ft3: 2,82 pg/ml (2,0 - 4,2) 37,27 %
ft4: 1,51 ng/dl (0,8 - 1,7) 78,89 %

ich hatte dummerweise heute mal von 88 auf 75 µg gesenkt, weil ich bedenken hatte, dass der ft4 wert zu hoch sei.

ich weiß echt nicht mehr weiter, ich habe ganz starke sd-uf beschwerden.

lg tascha
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
ich verstehe gerade wieder mal meine beschwerden nicht:

auch mit drei decken, ist mir sehr kalt. wenn ich aufwache, muss ich mich erstmal in die wanne legen, damit ich etwas auftaue :eek:). aber das haelt dann leider nicht lange an.

und weshalb habe ich diese nervenschmerzen. kann das auch vom calciummangel kommen?
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.974
AW: Calciumgluconat

Wg. Frieren und Erkältung - das kann schon gut zur SD passen. Machst Du außer LT-Einnahme noch was für die SD? Wenn Deine Beschwerden mit Einnahme des LT anfingen, würde ich auch erstmal im Bereich SD gucken, ob man da was machen kann (kann dazu jedoch noch nichts weiter sagen, da ich mich mit SD noch nicht so gut auskenne)

auch mit drei decken, ist mir sehr kalt.
Sowas kenne ich von mir auch. Ist aber typisch für SD-Unterfuktion.



Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.974
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
seitdem ich lt einnehme, geht es mir sehr schlecht. das erste symptom kam nach 2 tagen, myoklonien im arm. dann spaeter auch ameisenlaufen und krampfanfaelle. und ich habe die gesamte palette an sd-uf beschwerden (auch pms). mein ft3-wert zieht leider nicht mit. kann mir das nicht erklaeren. nen t3-versuch will ich aber mit meinem knochenabbau nicht versuchen.

lg tascha
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
danke damdam,

hashi steht zwar in saemtlichen befunden, aber ich kann keine antikoerper nachweisen. bzw. ich habe welche, aber im normalen bereich.

fuer die sd an sich, mache ich nichts weiter. ich versuche die maengel auszugleichen.

fuelle ich vitamin-d zu schnell auf, kriege ich starke beschwerden, die mich an einen calciummangel erinnern.

kann es vielleicht sein, dass diese werte nicht gut fuer mich sind:

tsh: 1,18 µlu/ml
ft3: 2,82 pg/ml (2,0 - 4,2) 37,27 %
ft4: 1,51 ng/dl (0,8 - 1,7) 78,89 %

vielleicht ist es zuviel t4. der t4 wert liegt ja vermutlich morgends noch hoeher. euthyr. nahm ich an dem tag um 6.30 bis 7.30 und die blutentnahme war um 16.30.

ich kam deshalb auf den gedanken, dass es zuviel t4 sein kann, weil ich mal (2012) versuchsweise hydrocortison (hc) einnahm (wegen verdacht auf nebennierenschwaeche im speicheltest, die sich aber nicht bestaetigt hat). auf jedenfall war mein cortisolwert mit hydrocortison (hc) im oberen drittel und der acth-wert mittig. da vermutet man ja eher nicht, dass es zu viel war. war es aber, denn saemtliche werte entgleisten da bei mir, wie:

- renin 29 (2,1 - 26)
- aldosteron 349 (20 - 150)
- igf 459 (116 - 358)
- pyrilinks-d (knochenabbaumarker) 16 (3 - 7,4)
- kalium intrazellulaer 1371 (1545 - 1857)
- calcium im serum 2,13 mmol (2,2 - 2,65)
- testosteron: 11 ng/dl (20 - 73)
- dhea: 20,3 (65 - 380)

alles nur durch die hc-gabe.

vielleicht ist das ja bei der schilddruese aehnlich. vielleicht macht ein wert von 70 bis 80 % (ft4) beschwerden.

lg tascha
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.974
Du kannst auch Hashi ohne Antikörper haben.

Wie gesagt, ich kenn mich selbst noch nicht so damit aus, weil bei mir das Problem derzeit nicht ist, aber vielleicht hast Du ja tatsächlich eine Umwandlungsstörung. Wenn Du viel T4 hast, aber das ungenügend in T3 umgewandelt wird, kannst Du noch soviel T4 reinschmeissen, der Körper kriegt nicht genug notwendige Hormone. Mach Dich da doch mal schlau, hier oder in anderen Foren oder in Büchern.

fuer die sd an sich, mache ich nichts weiter

Würde ich mal gucken. Ich lese grad das Buch von Kharrazian, der auf SD-Unterfunktion und Hashi etwas umfassender betrachtet (Ernährung, andere Hormonsysteme, Darm, Blutzucker usw.), kann das echt empfehlen. Das Buch von Isabella Wentz verfolgt einen ähnlichen Ansatz.

Viele Grüße
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.793
und weshalb habe ich diese nervenschmerzen. kann das auch vom calciummangel kommen?
Es kann wohl:

"96 Patienten mit fortgeschrittenem colorektalen Karzinom erhielten ein Gramm Calciumgluconat und Magnesiumsulfat vor und unmittelbar nach einer Oxaliplatin-Infusion. Nach Ende der Oxaliplatintherapie hatten 65 Prozent der Patienten, die Calcium und Magnesium erhalten hatten, keine Symptome einer Neuropathie im Vergleich zu 37 Prozent in der Kontrollgruppe." Quelle

"Nervenschäden (Polyneuropathie)
[...]
Calcium und Magnesium sind an der Reizweiterleitung im Körper beteiligt."
Quelle
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
danke euch beiden.

ich mache jetzt ein versuch mit armour nen viertel grain. das enthaelt t3.

manche patienten vertragen es anscheinend besser als das synthetische t3. ich reagiere ja bereits sehr empfindlich auf t4. daher der versuch mit den natuerlichen hormonen, die sanfter wirken.

ich nehme dann 62 µg euthyr. und nen viertel grain armour.

lg tascha
 
Oben