Rizinusöl

Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Hallo iuventa,

Nach langer Zeit möchte ich mich auch mal wieder melden. Hatte heute meinen 126. Rizi-Tag.
LG, iuventa

Verstehe ich das richtig, das es Dir nach 126 Rizinusöltagen, einmal wöchentlich, also nach zweieinhalb Jahren Ausleitung mit Rizinus, dieses Jahr nach ein paar Tropfen Koriander wieder schlecht geht?

Dies lässt bei mir, der gerade einmal beim 15ten Rizinustag ist, jede Hoffnung auf eine schnelle und efektive Entgiftung mit Rizinus, sinken.
Hattest Du, bzw. hast Du Depressionen, eines meiner Hauptsymptome momentan. Hattest Du viele Amalgamfüllungen und wurden die mit Schutz oder ohne entfernt?
Würde mich interresieren um zu verstehen warum es so lange dauert.
Alles Gute,
Zahngesund
 
wundermittel
Beitritt
14.05.08
Beiträge
87
Hallo Zahngesund,

ich denke, dass eine Entgiftung bei mir (habe MS) sicher sowieso länger dauert. Das zum einen. Außerdem habe ich es mit den Rizi-Tagen in der letzten Zeit etwas "schleifen lassen". Die wöchentliche Anwendung empfinde ich für mich als besser (muss aber auf die Mineralien achten, da ich dann schnell mal Wadenkrämpfe bekomme). Zumindest habe ich mich in der Zeit mit Ausleitungen jede Woche besser gefühlt.

Zum anderen sind sicher nicht nur die Koriandertropfen "schuld", aber seit meiner Einnahme von einmalig 10 Tropfen (ohne vorher welche genommen zu haben!) ist mein Kopf wieder für mehrere Wochen oder auch Monate (kann ich im Nachhinein schlecht einschätzen) benebelt gewesen. Das ist jetzt schon wieder besser.

Die Frage für mich ist ja, ob meine MS durch Quecksilber/andere Gifte ... bedingt ist oder ob nicht noch weitere bzw. überhaupt andere Faktoren eine Rolle spielen. Ob ich durch die Rizi-Tage die Krankheit loswerde, steht also in den Sternen. Ob ich quecksilbervergiftet bin - auch, d. h. ich habe keinen Nachweis dafür, hatte aber genügend Amalgamfüllungen :mad:

Ich denke also (jedenfalls für mich) nicht, dass es mit Rizinus-Ausleitungen immer nur stetig bergauf gehen wird. Dafür spielen zu viele Faktoren eine Rolle. Wenn es so einfach wäre, würde mancher sicher schon nach wenigen Ausleitungen gesund sein. Trotzdem vergleiche ich mich immer wieder mit anderen MSlern in meiner Umgebung, bei denen ständig - wirklich ständig neue/weitere "Befindlichkeitsstörungen"/andere Krankheiten hinzukommen - so ist das bei mir nicht!

Nach wie vor glaube ich, dass man mit Rizinusöl einiges an Giften ausräumen kann, aber das dauert eben und ist - zumindest für mich - nicht das einzige Mittel.

LG, iuventa
 
Beitritt
02.12.10
Beiträge
142
Hallo iuventa

Danke, dass du dich mal wieder meldest und berichtest wie es dir inzwischen geht.
Ich denke auch ( ich bin bzw. war Krankengymnastin), dass es bei MS auch schon ein Erfolg ist wenn es zu keiner Verschlechterung gekommen ist in den zwei Jahren seit du Rizinus nimmst.

Koriander ohne Chlorella kann schon zu einer Verschiebung von Hg führen denke ich. Koriander bindet ja nicht.

und ist - zumindest für mich - nicht das einzige Mittel.

Was machst du denn sonst noch?

@Zahngesund
Hast du schon mal die Kombination mit DMSA+ALA von Zylo probiert, die ich hier mal verlinkt hatte. Ich wollte das eigentlich bei der nächsten Anwendung mal machen, bin aber im Moment von einer Grippe ziemlich mitgenommen und trau mich nicht recht. Lieber übernächstes Mal ;)

LG
Claudia
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
Hast du schon mal die Kombination mit DMSA+ALA von Zylo probiert, die ich hier mal verlinkt hatte. Ich wollte das eigentlich bei der nächsten Anwendung mal machen, bin aber im Moment von einer Grippe ziemlich mitgenommen und trau mich nicht recht. Lieber übernächstes Mal ;)

LG
Claudia

hey claudia,

gerade bei einer grippe bzw. der nachzeit hat gerold meiner meinung nach immer eine rizinusöleinnahme empfohlen, um "die spitze" zu nehmen :) :wave:
 
Beitritt
02.12.10
Beiträge
142
gerade bei einer grippe bzw. der nachzeit hat gerold meiner meinung nach immer eine rizinusöleinnahme empfohlen, um "die spitze" zu nehmen

Ich weiß schon. Aber wegen meiner HIT hab ich mir das bisher noch nicht getraut. Bei der Grippe wird ja eh schon vermehrt Histamin produziert und durch Rizinus wird es vermehrt freigesetzt. Außerdem ist es mir bei Rizinus bisher jedesmal (außer der letzten Anwendung) 6St lang erbärmlich schlecht gewesen:eek:
Ich konnt mich einfach nicht überwinden mir das noch zusätzlich anzutun :schock:

Wenn die nächsten Male wieder ohne Übelkeit ablaufen versuch ich's bei der nächsten Grippe mal.......vielleicht:rolleyes:

LG
Claudia
 
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Hallo iuventa

@Zahngesund
Hast du schon mal die Kombination mit DMSA+ALA von Zylo probiert, die ich hier mal verlinkt hatte. Ich wollte das eigentlich bei der nächsten Anwendung mal machen, bin aber im Moment von einer Grippe ziemlich mitgenommen und trau mich nicht recht. Lieber übernächstes Mal ;)

LG
Claudia

Hallo Claudia,
ich nehme auch Ala meistens über mehrere Tage und nach dem Absetzen mache ich dann einen Rizinusöltag, so konnte ich bisher die Rückvergiftung etwas begrenzen.
Alles Gute,
Zahngesund
 
Beitritt
14.05.08
Beiträge
87
Hallo Claudia,

im Moment bin ich wieder bei "meinen"Afa-Algen angekommen. Die hatten mir zu Beginn (ab 1996) Stück für Stück die bleierne Müdigkeit (Fatigue ist dieses Jahr mal wieder mein Hauptproblem) genommen. Hatte über die Algen hier schon früher mal geschrieben.

Außerdem möchte ich meinem Darm mehr Beachtung schenken, d. h. vor Ort bei einer Heilpraktikerin Colon-Hydro-Spülungen machen lassen (an Einläufe habe ich mich jetzt mal gewagt, mache sie leider nicht regelmäßig) + in Eigenregie eine Darmsanierung. Die habe ich aus dem Buch "Praxisleitfaden Sanum-Therapie nach Prof. Enderlein...) von Heilpraktiker Günter Weigel. Dort ist für 34 Tage genau die Einnahme aufgeführt. Dass das alles eigentlich sehr individuell zu handhaben ist und 1 Monat sicher nicht ausreicht, weiß ich. Aber ich denke, dass ich damit schon mal ein Stück weiterkommen kann.

Bei meiner Ernährung habe ich in letzter Zeit tierische Eiweiße möglichst ganz weggelassen, dafür als Brotaufstrich z. B. Kichererbsen gemixt mít Knobi-Gras (wie Knoblauch, aber ohne Geruch danach:D) + Pfeffer, Salz, Olivenöl, Sesamöl - oder einen Aufstrich aus Avocados .... Das alles, damit ich genügend Eiweiß zu mir nehme.

Bei Spastiken im Bein hilft mir Jin Shin Jyutsu: rechte Hand auf Innenseite des Fußes zwischen Ferse und Knöchel, linke Hand auf Außenseite ... - ist eigentlich im JSJ der Schmerzgriff, hilft mir aber besonders bei Krämpfen/Spastiken, wenn ich mich zu viel bewegt habe (wandern...). Allgemein mache ich jeden Tag den Milzstrom. Aber das ist hier jetzt offtopic..

Viel Ruhe, Schlaf... sind immer hilfreich, das weiß jeder MSler. Ich nehme übrigens immer noch keine Medikamente/Spritzen und statt Cortison hilft mir Wobenzym N. So "wurschtele" ich mich eben durch.

LG, iuventa
 
Beitritt
02.12.10
Beiträge
142
Hallo Iuventa

Hat leider etwas gedauert mit der Antwort.
Ich mache auch viel über Ernährung. Kann ja auch nur wenig vertragen: Glutenfreies Getreide, die meisten Gemüse, etwas Obst, als tierisches Eiweiß nur Schafjoghurt, Salz, Vollrohrzucker.
Ich versuche die Trennkostregeln von Müller-Burzler einzuhalten. Sein Buch finde ich bis auf den seltsamen Erzählstil sehr interessant.
Außerdem achte ich sehr auf's Kauen und trinke nichts wenn ich esse um die Magensäfte nicht zu verdünnen.
Ich "wurschtel" mich auch durch :D

Sonntag hatte ich meinen 8. Rizinustag. Wieder mit Apfel/Karottensaft und Öl aus der kleinen Glasflasche. So finde ich den Geschmack relativ erträglich. Diesmal hab ich vorher keinen Einlauf gemacht, dafür kein Abendessen und Einnahme um 23.00. Es war mir aber wieder deutlich übler als beim letzten Mal. Also nächstes Mal auf jeden Fall wieder mit Einlauf.
Interessant war, dass ich diesmal den ersten Stuhlgang danach, schon nach 2Tagen hatte. Sonst hat es immer 5!Tage gedauert. Das werte ich jetzt mal als Fortschritt.

LG
Claudia
 
regulat-pro-immune
Beitritt
11.04.11
Beiträge
25
ich hatte gestern meinen 2 rizinustag mit 40ml.

die erste entleerung kam schon nach 50 min.

die zweite u. gleichzeitig letzte so nach 2 std.
also bei der zweiten bin ich ziemlich lange gesessen u. im gegensatz zur ersten hat die auch gebrannt.

ich hatte auch irgendwie ein komisch gefühl im kopf. es ist schwer zu beschreiben, so ne mischung aus schwindlig und etwas grogi.
ist das normal?

werd jetzt mal wieder 1 monat pausieren u. dann die nächste mit 50ml machen.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.303
ich hatte gestern meinen 2 rizinustag mit 40ml.

die erste entleerung kam schon nach 50 min.

die zweite u. gleichzeitig letzte so nach 2 std.
also bei der zweiten bin ich ziemlich lange gesessen u. im gegensatz zur ersten hat die auch gebrannt.

ich hatte auch irgendwie ein komisch gefühl im kopf. es ist schwer zu beschreiben, so ne mischung aus schwindlig und etwas grogi.
ist das normal?

werd jetzt mal wieder 1 monat pausieren u. dann die nächste mit 50ml machen.

Bei dem beschriebenen komischen Gefühl im Kopf wäre vermutlich ein hoher Einlauf hilfreich gewesen.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
09.01.08
Beiträge
679
Hallo Gerold,

mit welchen Zeitabständen wendest du denn aktuell das Rizinusöl an? Wöchentlich? Zweiwöchentlich? Nach Bedarf? ...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.04.10
Beiträge
28
Ich hoffe, dass ich es nicht irgendwie überlesen habe:

Wie lange muss man nach der letzten Füllungsentfernung warten, bis man Rizinusöl anwenden kann? Gibt es da einen Richtwert oder ist es egal.

Lieben Dank schonmal für Antworten,
mdamek
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Also sollte man alles ausprobieren vielleicht, also Nahrungsmittel austesten und Amalgam entfernen lassen bzw. ausleiten.

Ich habe Deinen Link überflogen und mir ist da einiges aufgefallen gerold.
Warum hat Japan weniger MS? Weil dort weniger Füllungen aus Amalgam gesetzt werden.Ok, andere meinen, es liegt daran, dass dort anders gegessen wird als bei uns , Stichwort Gluten und Milcheiweiss.
Dann wird da noch ein Typ rezitiert , der sich um ERkrankungen und Nahrungsmittelallergien kümmert in der Forschung, Zitat:

Dr. John Mansfield ist unter anderem auf Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten spezialisiert. Er versucht, chronische Krankheiten, die damit in Zusammenhang stehen, möglichst ursächlich zu begreifen und zu behandeln. Krankheiten, wie Migräne, Arthritis und Asthma. MS ist seinem Repertoire bisher nicht enthalten.

Ich finde diese Aussage seltsam, denn ich kenne das ganz anders, sowohl aus Publikationen (auch von Ärzten) als auch aus dem, was man von Betroffenen in Foren lesen kann.

Alles Gute!
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.303
Ich hoffe, dass ich es nicht irgendwie überlesen habe:

Wie lange muss man nach der letzten Füllungsentfernung warten, bis man Rizinusöl anwenden kann? Gibt es da einen Richtwert oder ist es egal.

Lieben Dank schonmal für Antworten,
mdamek

Wie ich hier bereits früher geschrieben habe, gibt es diesbezüglich keine Einschränkungen, vielmehr ist allein entscheidend, daß man beizeiten und möglichst effektiv damit anfängt und dies regelmäßig fortführt.

Alles Gute!

Gerold
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
Abstand zwischen der gestrigen und der davorigen Rizinusanwendung n ticken länger als 14 tage, aber ging nicht anders :D

Einnahmezeitpunkt war um 6.30 Uhr als ich plötzlich aufgewacht bin.

hab dies gleich zum anlass genommen zügig das rizinus einzunehmen, bevor ich wieder einschlafe und mir nen grund zusammenschuster "warum ich es doch verschiebe" :D

Insgesamt hatte ich den Tag verteilt diesmal nur 7 Entleerungen, wobei auch nur 2 davon höllisch gebrannt hatten.

Aufgefallen ist mir schon wieder folgendes:

* Kopf kribbelt und wird warm (nach 3ter Entleerung war der Kopf miteinmal "frei")
* diesmal kein wirkliches Gefühl des "schlecht seins" im Bauch (!)
* Ramazotti deckt den Rizinusnachgeschmack auch hervorragend ab (obwohl der Alkoholgehalt weniger ist als vom Pinot)
* den ganzen Tag über hatte ich einen extremen Durst, was wohl unter anderem an den Flüssigkeitsverlust durch die Entleerungen erklärbar ist


Insgesamt fällt es mir endlich, endlich schon fast "leicht" das rizinusölgemisch zu trinken und mein Körper scheint sich daran zu gewöhnen :bier:
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.303
Genau so ist es: Man kann sich tatsächlich an die Einnahme von Rizinusöl gewöhnen. Wichtig ist, an diesem Tag viel zu trinken, da durch die zahlreichen Entleerungen der Flüssigkeitsverlust enorm ist.

Weiter alles Gute!

Gerold
 
Oben