Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika - Peptide

Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.167
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Anahata,

vielleicht bringen Dich mehr Enzyme weiter? Ich nehme inzwischen noch eine CDX, 2xSerrapeptase und jetzt noch eine Nattokinase morgends. Bei mir tut sich irgendwas, wenngleich ich seit einer Woche mit Übelkeit und vor einen paar Tagen mit ekligen steifen Halsmuskeln zu kämpfen hatte. Fasern nehme ich weiterhin, aber etwas weniger.
Jedenfalls habe ich erstmals seit einem Jahr keine geschwollenen Knöchel mehr. Wenn mit den Enzymen die Biofilme löchriger werden, kann das IS besser ran.

LG, Brigitka
 
Beitritt
25.04.15
Beiträge
130
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Luft,Soni, alle anderen Mitleser

Vielen Dank für eure Ausführungen und Schilderungen.
Grund sätzlich scheint es mir, als wenn es zwei verschiedene Fehlebesiedelungen im Dünndarm gibt die einzeln oder in Kombination auftreten können als da wären

1."gute" Bakterien des Dickdarms die wie auch immer in den Düda gekommen sind und somit krankhaften Charakter bekommen.
2.Ausschliesslich pathogene Keime die den Düda in Form einer Infektion besiedeln.Dazu zählen sicher Bakterien,Viren,Pilze,

Bei dir, Soni ,scheint das Hauptproblem der Pilz gewesen zu sein.
Schön das du nach dem langen Leidensweg durch die strikte Pilzdiät das Problem in den Griff bekommen hast.
Mein Candida habe ich auch Jahre lang unwissentlich gefüttert mit weissem Reis, Zucker in jeglicher Form.
Ich habe auch den schrägen Fehler mit den vielen selbstgepressten Fruchsäften gemacht und damit viel zu viel FZ zugeführt die dann wahscheinlich unzersetzt im Colon gelandet sind.
Ausserdem scheint bei mir die Stenoe am Magenausgang Anteil an der
DDFB zu haben, da dort die Speisen gegärt haben und so zu einer Dysbiose gefüghrt haben könnte.
Das ständig blutende Geschwür stellt ja auch einen permanenten Transit zwischen Dida und Düda dar.
Verschlimmert hat sich mein Zustand als ich den Pilz mit Nystatin tötete und die frei gewordenen Stellen mit den faslchen Probiotika besetzte.
Zu allem Überfluss nahm ich noch viele Prebiotika zu mir RS,Chiccoree,Schwarzwurzeln,Löwenzahn um die "Guten" zu füttern,was
ich ja auch tat...
ALso ein Konglomerat an ungünstigen Umständen.
Jetzt am Mittwoch wird entsschieden ob die Stenose chirugisch entfernt werden muss.DAzu findet eine Kontrollgastro statt.
Laut den Ärzten ist der Durchgang nur noch ca .8mm und unflexibel.
Heute ist der 7te Tag ohne Nahrung.Ich hoffe angelehnt an Dr.Mark Pimentels
Empfehlung mit dem Vivonex,dass nach 2 Wochen paraenteraler Ernährung sich schon etwas tut.
Es scheint aber nicht so.Die Bakterien scheinen die von Dünndarm permanent gebildetetn Verdauungssäfte zu verdauen.Ich habe ständig einen extrem trockenen Mund.Dies kommt meiner Überlegung nach von den kurzkettigen Fettsäuren die bei der Verstoffwechselung gebildet werden und dem TRackt Feuchtigkeit entziehen.Extrem war dies bei mir als ich ass und das über Monate.
Nebenbei trinke ich Lapacho und Roibuschtee mit hochwertigem Oreganoöl.
Vll hilft das auch ein wenig.
Ich habe mir einen Atmentest bestllet der MEthan und H2 testet mit Laktulose
alle 15min über 3h.Ich denke das ich dann eine gut Aussge bekomme und endich die Diagnose.Luft,ja an den von dir genannten Diätformen werde ich mich orientieren, kann mir aber, genau wie du, sehr gut vorstellen,dass das Verträgliche sehr verschieden sein kann.
Ich befürchte auch, dass dies langwierig werden wird.Gerade wenn man körperlich so weit runter ist.
Eines der Hauptprobleme scheint mir die stark angeschlagene Dünndarmschleimhaut zu sein (Leaky Gut) so dass permanent Fremdstoffe in das Blut kommen.Ich habe mich auch immer wie vergiftet gefühlt nach dem Essen.Man muss iwie alles unter einen Hut bringen.
Ich kann leider auch keine Flohsamenschalen mehr nehmen, da scheint sich die DDFB besonders zu freuen..
Die Herbal Antibiotics sind ja auch nicht gerade Schleimhaut erhaltend.
Ich kann nur hoffen, dass sich das ganze beruhigt in der KH Zeit ansonsten sehe ich echt schwarz.
Omni Biotic Metablic sowie Bioflorin scheinen mir geeignet, um nach oder während einer Rifaximineinnahme die Düdaflora wieder aufzubauen.
Ausserdem habe ich Culturelle und Symbiolact A zu Hause.
Bin mir nur mit dem Sauerkraut unschlüssig.Weiss jmd ob dort Bifidos drin sind?
Joghurt mit Laktostartern scheint auch geeignet.
Ozovit könnte wohl auch helfen.
Hat damit jmd. Erfahrungen?
Würde mich freuen über Bericht von Leuten die eine so harte DDFB in den Griff bekommen haben und wie sie vorgegangen sind.

Danke mfG Terry
 
Beitritt
12.01.14
Beiträge
192
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

eher was mit inexakten Beschreibungen der femininen Seite:):
unter "Compare to group" steht "All Samples" und da kann versch. Varianten anklicken.

Nein, da hast du schon richtig informiert :), ich habe jetzt den entscheidenden klein gedruckten Satz gefunden: "You have opted to not join the uBiome research study. To participate in the data-sharing and comparing features, you must be a research study participant."

Jedes mal wenn ich mich anmelde, dann werde ich gefragt ob ich an der Studie teilnehme, da muss man dann die Teilnahmebedingungn durchlesen und akzeptieren klicken. Da geht's dann um weitere Fragebögen mit zum Teil sehr privaten Fragen zu Gesundheit, Ernährung, Familie und wie diese Daten verwendet und veröffnetlicht werden dürfen. Ich habe jedes Mal abgelehnt. Darum kann ich so wie es aussieht kein Compare durchführen ... Bringt das was? Ich sehe auch keine Grafik von meinem Test.

Ich hab den Ubiometest von Tim Steele analysieren lassen, das war sein Feedback, daß die meisten Urkeime vorhanden sind, und das nur der Fall ist, wenn man wenig bis überhaupt keine Medikamente nimmt. Bei uns stimmt das

Gut zu wissen wenn die Basis passt.

"Count" ist die Anzahl, wieviel hast Du denn da? Bei mir waren es Anf. Mai 1,6 Mio., lt. letzten Test sind die zusammengestutzt worden auf 0,7 Mio, ich vermute als Ursache die SM-Ausleitung aus den Nerven (zur Zeit zeigt es Aluminium an), das muß ja alles durch den Darm.

Mein Count ist ~0,51 Mio. ... hast du bei "All Samples" einen Überblick wie hier andere Counts aussehen?

Lactobacillen sind eine Gruppe, z.B. Carnobacteriaceae sind auch Lactos. Beim Ubiome-Test ist jeder Strang einzeln aufgelistet, beim Biovis-Test nur die Gruppe. Möglicherweise ist das der Grund. Außerdem heißt ein einziger Ubiome-Test nicht viel, weil man nicht weiß, was sich hinter den "unidentified" und "unclassified" bacteria" verbirgt, da können Bakterienstränge versteckt sein, die sich erst bei weiteren Tests zeigen.

Das bei Biovis nur die Gruppe dargestellt ist, ist mir soweit klar. Bei uBiome habe ich zur Zeit keine weiteren Lactos gefunden, also 0,01% vorhanden. Hat sich bei dir die Zahl der unidentified, unclassified über die Zeit verändert?

Mich würde noch immer interessieren ob es irgendwo Richtwerte gibt z.b. das Mikrobiom von einem gesunden Menschen?

Bei meinen Recherchen die letzten Tage habe ich von eine kanadischen Arzt eine Do-it-yourself-Anleitung für eine Stuhltransplantation gefunden, da könnte man doch den gesamten Gesundungsverlauf beschleunigen, mit einem gesunden "Spender-Stuhl" :D ?

LG rolib
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo,

kannst du die Anleitung mal übersetzen?

LG
 
Beitritt
12.01.14
Beiträge
192
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ich habe jetzt nur mal den Teil mit dem technischen Ablauf übersetzt.
HINWEIS: Bei dem Versuch ging es um die Therapie von Clostridum difficle

Benötigte Ausrüstung:
(1) Flasche normaler Kochsalzlösung (200 ml);
(2) Standard-2-Quart Klistierbeutel
(Anmerkung: 1 Quart (US) ist ca. 0,95l also in diesem Fall ein ~2l Klistierbeutel)
(3) Standard-Küchenmixer (1 l Fassungsvermögen) mit Markierungen für Volumen auf der Seite

Ablauf:
Diese zwei Punkte sind wahrscheinlich nur für CDI
Stop Vancomycin / Metronidazol 24-48 Stunden vor dem Verfahren.
Weitere Einnahme S boulardii bei der Transplantation und für 60 Tage danach.


Geben Sie 50 ml Stuhl (vom festen Stuhl genommen) vom Spender unmittelbar vor der Verabreichung (weniger als 30 Minuten) zu 200 ml normaler Kochsalzlösung in den Mischer.

Im Mixer bis zur "Milchshake" Konsistenz mixen.

Gießen Sie die Mischung (ca. 250 ml) in den Klistierbeutel

Den Einlauf beim Patienten (Empfänger) unter Verwendung der Anweisungen vom Klistierbeutel-Kit durchführen. Der Patient sollte die Infusionslösung so lange wie möglich zu halten versuchen und so lange wie möglich auf seiner linken Seite liegen bleiben, so dass der Stuhldrang verhindert wird. Im Idealfall, das Verfahren nach dem ersten Stuhlgang des Tages (in der Regel morgens) durchführen.
Wenn sich der Durchfall innerhalb von 1 Stunde wiederholt, kann der Vorgang sofort wiederholt werden.

Es wird in dem Bericht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Stuhl des Spenders im Labor auf diverse Viren und Krankheiten untersucht wurde.

Bei den Ergebnissen findet man noch diese Aussage:
Sieben Patienten haben das Verfahren angewendet. Alle Verfahren wurden zu Hause durchgeführt und wurden selbst verwaltet oder von einem Familienmitglied verabreicht. Kein Patient hatte wiederkehrende CDI nach dem Eingriff. Es wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.

Und unter Diskussion wurde dass hier gestellt:
In diesem Fall waren die Stuhl-Transplantationen sowohl gut verträglich und auch wirksam in einer Gruppe von hoch motivierten ambulanten Patienten. Kein Patient benötigte eine Wiederholung des Vorgangs und es gab keine Therapieversagen trotz das 3 Patienten Antibiotika in der Posttransplantationsphase nahmen.

In vielen Studien mit großen Volumen Einläufen oder der Verabreichung durch Nasensonde oder Koloskopie scheint zu invasiv und nicht praktikabel zu sein um weitgehend akzeptiert zu werden.
Diese Ansätze wurden für notwendig erachtet, um eine Wiederbesiedlung des Colon ascendens und transversum mit normalen Flora zu ermöglichen. Der Erfolg unserer geringen Volumens Einläufe, würde vorschlagen, dass eine Wiederbesiedlung des Mastdarms mit normaler Flora schnell eine Kolonisierung des Restdarms folgt. Weitere Studien (zB mit Radiotracer-Farbstoffe) wären erforderlich, um diese Hypothese zu bestätigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Nein, da hast du schon richtig informiert :)

Das freut mich, ich gebe aber zu, daß zumindest bei uns zuhause mein Mann strukturierter denkt als ich;)

Jedes mal wenn ich mich anmelde, dann werde ich gefragt ob ich an der Studie teilnehme, da muss man dann die Teilnahmebedingungn durchlesen und akzeptieren klicken. Da geht's dann um weitere Fragebögen mit zum Teil sehr privaten Fragen zu Gesundheit, Ernährung, Familie und wie diese Daten verwendet und veröffnetlicht werden dürfen. Ich habe jedes Mal abgelehnt. Darum kann ich so wie es aussieht kein Compare durchführen ... Bringt das was? Ich sehe auch keine Grafik von meinem Test.

Wir haben die Fragen nicht akribisch beantwortet, zum Großteil haben wir überall "nein" geklickt. Fragt sich, wenn das mehrere machen, inwieweit die Ergebnisse zuverlässig sind:confused:

Vergleiche gibt es mit: AB-Einnahme, Vegetariern, Paleo, Allesesser, Trinkern, Frauen, Männern, Gewichtsabnahme, -abnahme, Durchschnitt aller Teilnehmer.

Mein Count ist ~0,51 Mio. ... hast du bei "All Samples" einen Überblick wie hier andere Counts aussehen?

Nein, bei Ubiome gibt es diesbezüglich keine Vergleiche, im PR ist das Thema angeschnitten worden. Nach AB´s räumt es die Count ziemlich zusammen (war ja auch bei mir so nach den SM), man kann sie aber wieder anfüttern.

Das bei Biovis nur die Gruppe dargestellt ist, ist mir soweit klar. Bei uBiome habe ich zur Zeit keine weiteren Lactos gefunden, also 0,01% vorhanden. Hat sich bei dir die Zahl der unidentified, unclassified über die Zeit verändert?

Beim 2. Stuhltest habe ich eine hohe Anzahl von unclassified Bacteria (140000), beim ersten war die Anzahl relativ niedrig.

Mich würde noch immer interessieren ob es irgendwo Richtwerte gibt z.b. das Mikrobiom von einem gesunden Menschen?

Man weiß nicht, wie das ideale Mikrobiom ausschauen soll, von den Hadzas z.B. weiß man, daß sie keine Bifidos haben, obwohl das Mikrobiom der Hadzas als sehr gesundes und robustes bekannt ist.
Ubiome nimmt als Richtwert den Durchschnitt aller Tests.

Bei meinen Recherchen die letzten Tage habe ich von eine kanadischen Arzt eine Do-it-yourself-Anleitung für eine Stuhltransplantation gefunden, da könnte man doch den gesamten Gesundungsverlauf beschleunigen, mit einem gesunden "Spender-Stuhl" :D ?

Das würde ich nur nach vorheriger Austestung machen. KennyDeMeirleir beschreibt nicht nur positive, sondern auch sehr negative Reaktionen, auch im PR gibt es ähnliche Berichte - positive und negative. Ich kann mir das auch gut vorstellen: wenn es Reaktionen auf einzelne Probiotika gibt, und FMT´s haben gleich mehrere hundert Bakterienstämme, sollte das IS dementsprechend vorbereitet sein.

LG Eva
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Für clostridium difficile ist das Culturelle das Mittel der Wahl, auch das Miyarisan mit dem clostridium butyricum ist da angebracht.

Stuhltrans erscheint mir Horseplay, das ist bei stark geschwächten Patienten mMn nicht angebracht.

LG de bear
:kraft:
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ich auch, viell. 1-2x überhaupt bis jetzt, die Kinder überhaupt noch nie, mein Mann öfters. Ich hab den Ubiometest von Tim Steele analysieren lassen, das war sein Feedback, daß die meisten Urkeime vorhanden sind, und das nur der Fall ist, wenn man wenig bis überhaupt keine Medikamente nimmt. Bei uns stimmt das: mein Mann hat da Handlungsbedarf (nur 1 od. 2 Stränge von den Urkeimen), die Kinder und ich haben fast alle bis alle wichtigen Strängen.

Hmm, und wie ist das dann mit Kindern von Müttern, die GAAAAANZ viel Antibiotika in Kindheit und Jugend nehmen mussten? Die dürften dann ja sicherlich die nicht mehr vorhandenen Urkeime der Mutter auch nicht mit der Geburt bekommen haben, oder?!?

Andersherum: Wo bekommt man die Keime (außer beim Küssen positiv besiedelter Menschen und Stuhltransplantation) die Urkeime denn extern noch so her?

Und ansonsten macht es mir schon "Angst", was ich dann alles als Ergebnis so auszuwerten habe, wenn ich den Test denn endlich mal mache. Ich verstehe gerade nicht viel von dem, was Ihr so austauscht bzw. wünschte ich mir ein übersichtliches Ergebnis, aber das bekommt man wohl nicht. So wie Rohdaten bei 23andMe? Muss man die uBiome-Daten auch noch durch eine Software laufen lassen, bevor man eine Ergebnis ablesen kann?

LG

hitti

P.S.: Für eine UPS-Rechnung habe ich vergangene Woche schon eine Gutschrift erhalten, für die zweite allerdings bisher nicht. Mal sehen, ich müsste sie eigentlich die Tage begleichen, habe aber Widerspruch beim Zoll eingelegt und mich auch bei UPS über die Rechnung beschwert.
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ich kann auch weiterhin meine 5/6 Gerichte nicht mehr sehen. Hab inzwischen keinen Plan mehr, was ich kochen soll. Mir hängt alles zum Halse raus.

Liebe Anahata, das kann ich sehr gut verstehen!!! Schön, von Dir mal wieder zu lesen!

Wie macht ihr das?

Ich habe ja auch immer noch keine Idee, wie ich das anpacken bzw. hinbekommen soll. Ich esse einfach weiter gut und gesund wie bisher, lasse einiges weg, was ich überhaupt nicht vertrage, aber die allermeisten Probleme habe ich einfach über die Haut und die lasse ich jetzt einfach machen wie sie will, weil ich seit 21 Jahren nicht ein Stück weiter gekommen bin, egal, was ich ausprobiert habe. Nur Nicht-essen lindert, aber das sehe ich nicht ein! Und wie gesagt, geht bei mir ja noch nicht mal Zucchini.

Ich lasse Gluten weg, nehme kaum Milchprodukte zu mir (ab und zu Naturjoghurt), aber ansonsten esse ich tendenziell mediterran mit Fleisch und ab und zu Fisch.

Heute Morgen konnte ich mein gedünstetes Gemüse nach über nem Jahr einfach nicht ertragen u. habe ein Kamuth Baguette mit ohne nichts ausser Salz, Wasser u. Natursauerteig aufgebacken. Davon ein kleines Stück mit Schaf-Frischkäse gegessen. Und mir ist latent übel. Nicht all zu stark, aber leicht.

Ja, das ist übel, wenn Dir vom Essen übel wird. Ich bekomme von einigen Sachen Kopfschmerzen oder andere Kopfprobleme, die lasse ich natürlich auch weg, aber ansonsten wie gesagt alles Hautprobleme in Form von untypischen und nicht wirklich einordenbare Entzündungen (und sicher auch Energiemangel). Und wenn es kein Ekzem ist, was dazu noch juckt, lasse ich es derzeit einfach laufen und ignoriere das und versuche das bereits trotzdem vorausgewählte Essen wenigstens zu genießen. Ich kann nicht meine ganze Energie auf diese blöde Hautgeschichte verwenden, das ist mir zuviel Aufmerksamkeit und auch zu anstrengend, da bisher erfolglos.

PS/Nachtrag SIBO worunter ich mit Sicherheit ebenfalls leide, wenn ich manche Symptome betrachte.

Nachdem, was ich hier im Thread gerade wieder über SIBO lese, werde ich mir immer sicherer, dass das auch mein Hauptproblem sein wird und vermutlich auch das meiner Kinder.

LG

hitti
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Andersherum: Wo bekommt man die Keime (außer beim Küssen positiv besiedelter Menschen und Stuhltransplantation) die Urkeime denn extern noch so her?

Chris Kresser und auch Dr. Ayers beschreiben als Therapie der Zukunft probiot. Kapseln nicht nur mit Bifidos und Lactos, sondern mit wichtigen Urkeimen, so wie z.B. das Miyarisan, bzw. wenn man den Darm an die wichtigsten Stränge gewöhnt hat, probiot. Kapseln des Mikrobioms einer gesunden Darmflora. (nicht direkte Stuhltransplantationen, die können sehr invasiv sein).

Bis es soweit ist, können wir uns der Thematik bewußt sein, Medikamente vermeiden, und unseren Darm mit möglichst vielen versch. RS, Probiotika und Prebiotika gut füttern, auch das erzeugt viele versch. Bakterienstämme: jede einzelne Faser (oder RS) erzeugt mehrere Stämme im Darm, fermentierte Nahrungsmittel - möglichst mit versch. Gemüsearten - enthalten mehrere Stämme. Möglicherweise kompensiert eine Darmflora mit vielen versch. gut gefütterten Stämmen die Urkeime. Dr. Campbell arbeitet ja erfolgreich mit diesem Konzept, und ihre autist. und ADHS-Patienten bekamen bestimmt viele Impfungen und Antibiotika.

Man weiß ja vieles noch nicht über die Darmflora. Man weiß nur, daß sich unsere Darmflora verändert, die über Tausende von Jahren unverändert war, und daß unsere archaischen Keime, die unsere Menschheit stark machte, primär durch AB (aber alle Medikamente wirken antibiotisch) aussterben. Zum Glück gibt es Ärzte und Therapeuten, die das erkennen, und an Lösungen arbeiten.

Und ansonsten macht es mir schon "Angst", was ich dann alles als Ergebnis so auszuwerten habe, wenn ich den Test denn endlich mal mache. Ich verstehe gerade nicht viel von dem, was Ihr so austauscht bzw. wünschte ich mir ein übersichtliches Ergebnis, aber das bekommt man wohl nicht. So wie Rohdaten bei 23andMe? Muss man die uBiome-Daten auch noch durch eine Software laufen lassen, bevor man eine Ergebnis ablesen kann?

Dafür hast Du dann wertvolle Informationen, und weißt definitiv, ob der Darm Dein Thema ist oder nicht.
Irgendeiner Deiner Kinder kann bestimmt die Rohdaten in ein Excel umwandeln, bei mir macht das unser 13-jhr. Du arbeitest in einem Büro, kennst Dich bestimmt ein klein bißchen mit Excel aus, das reicht.
Wieviele Prozent Du hast von den Firmicutes, Proteos, Actinos und Bacteroidetes zeigt Dir die Ubiomeseite direkt an, die einzelnen Keime und die Anzahl der Keime kannst Du einfach im Excel ablesen von der Umwandlung der Rohdaten ins Excel, die Dir eines Deiner Kinder macht

LG Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.718
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

hallo zusammen!
mich würde mal interessieren, wo man überall geeignetes, gutes sauerkraut kaufen kann.
ich habe gestern 500g bio sauerkraut milchsauer aus dem kühlregal bei denns gekauft für 2€. es ist aber genauso in plastik eingeschweißt, wie regal-sauerkraut. bei alnatura habe ich keins in der kühlung gesehen.
vor vielen jahren konnte ich bei real sauerkraut aus einem fass selbst portionieren.
auch fängt ja bald die jahreszeit an, wo man es selbst machen kann.
auch würden mich die erwähnten mixed pickles interessieren. aber ich konnte nicht herausfinden, welchen standort die gläser haben müssen. einen 2. kühlschrank habe ich nicht. gibt es irgendwo ein vollständiges rezept?
viele grüße
earl grey
 
Beitritt
18.04.09
Beiträge
1.019
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Bis es soweit ist, können wir uns der Thematik bewußt sein, Medikamente vermeiden...

Welche Medikamente fallen denn da darunter, sind darmschädigend?

LG Gini
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Gini,

ich schicke Dir den Bericht von Dr. Ayers:

Cooling Inflammation
Sorglos verschriebene Medikamentationen und Rindermast-Antibiotika werden für resistente Superbakterien verantwortlich gemacht, aber das stimmt nur zum Teil. Antibiotika versagen, weil wir alle ängige Medikamente sorglos nehmen, die auch leistungsstarke antibiotische Aktivitä haben. Alle Schmerzmittel, entzündungshemmende Mittel, Statine, Antidepressiva, und die ganze Liste der häufigsten Arzneimittel sind das Problem. Wir verwenden einfach zu viele Drogen.

Herkömmliche Medikamente sollten auch als Antibiotika bezeichnet werden, da sie die empfindlichen Bakterien im Darm töten und nur die resistenten Bakterien hinterlassen. Leider stellen die genetischen Mutationen, die Ihre Darmbakterien gegen Medikamente resistent machen, auch eine Resistenz gegen Antibiotika dar, die benötigt würden, um Infektionen zu stoppen.

Hier sind die einfachen Tatsachen, die hier Cooling Inflammation: Antibiotic Resistance, Superbugs and Drugs besprochen wurden:

• Statine sind Antibiotika, die umfunktioniert, wurden, um LDL , also das "schlechte Cholesterin" zu senken
• Aspirin war ein Antibiotikum, das Schmerzen und Entzündungen lindert.
• Metformin war ein Antibiotikum, das sich später als nützlich für die Behandlung von Diabetes erwies
• Viele Chemotherapeutika wurden als Antibiotika zur Behandlung von Krebs entwickelt.
• Diuretika sind Antibiotika, die indirekt den Blutdruck senken.
• Antidepressiva wie Prozac, Zoloft, etc. sind Antibiotika.

Gemeinsame Drogen tatsächlich Antibiotika
Die meisten Arzneimittel werden von sekundären Pflanzenstoffen abgeleitet, die auch bekannt sind als Antioxidantien in Pflanzen, und geeignet sind, Mikroorganismen als natürliche Antibiotika zu töten. Es ist nicht verwunderlich, dass Drogen Antibiotika sind. Überraschend ist, dass Menschen annehmen, daß, wenn Antibiotika mit anderer Aktivität beschrieben werden, sie keine Antibiotika mehr sind. Alle Medikamente sind auch Antibiotika und deshalb ist ein wichtiger Nebeneffekt, daß die meisten Medikamente die Mikroflora im Darm stören.

Übermäßiger Einsatz von herkömmlichen Medikamenten produziert superrisistene Bakterien
Einfach ausgedrückt töten herkömmliche Medikamente, die Sie schlucken, Bakterien im Darm. Manche Bakterien überleben als "medikamentenresistente" Bakterien bezeichnet. Sie sammeln Resistenzen gegen verschiedene Arten von Medikamenten, und werden als "Multidrug-resistente“ Keime bezeichnet. Krankenhäuser sind die Brutstätten für Multidrug-resistente, mutierten Bakterien aller verschiedenen Arten, aber jeder, der verschiedene Arten von Medikamenten nimmt, ist eine Quelle für multiresistente Bakterien, so dass Pflegeheime die häufigste Quellen von Superbugs sind, die Ausbrüche von Krankenhausinfektionen verursachen.

Der einzige Weg, Superbugs zu stoffen, ist, Medikamente zu reduzieren
Die Quintessenz ist, dass selbst wenn die Ärzte beginnen, Antibiotika rationeller zu nutzen und der Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft eliminiert wird, sind Superbugs immer noch ein großes Problem, weil sie durch übermäßige Nutzung herkömmlicher Medikamente erzeugt werden, dh solche die in den Regalen von Geschäfte und Supermärkte gefunden werden, oder von Ärzten verschrieben werden.

LG Eva

Earl Grey, die pickl-it Gläser kaufe ich hier: Pickl-It — The Original Anaerobic Fermenting Jar Staff hat https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/118044-erfahrungsaustausch-gaps-diaet-16.html#post1007224 eine Anleitung zum Selbermachen. Zum Ansetzen braucht man keinen Kühlschrank, wenn sie fertig sind, stellt man die Gläser in den Kühlschrank. Bei mir hält sich das Ferment im Kühlschrank 3-4 Wochen.

LG Eva
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ich esse eigentlich mittlerweile viel mehr als vor 1 Jahr, es geht schon was weiter, wenn auch nur langsam.

Huhu liebe Eva,

Gewürze gehen bei mir garnicht - ausser Salz und hin und wieder Thymian.

Von allem anderen wird mir entweder übel, oder ich werde realtiv schnell zittrig und kann Nachts nicht durchschlafen. Besser ist es def. geworden. Es geht nur sehr langsam. Am Woende musste ich 3 Kuchen backen und hab dann alles über Bord geworfen und 2-3 Stck gegessen über 2/3 Tage :eek:) und habe gemerkt, Gluten geht einfach scheinbar garnicht.

Obwohl ich in einem gut bewohnten Bereich lebe mit vielen HP´s, hab ich bisher noch nicht den passenden gefunden. Hinzu, jede Erstanamnese+Untersuchungen und Co kosten jedes Mal viel Geld usw. Ich habe jetzt noch einen empfohlen bekommen, der soll sehr gut sein. Vielleicht versuche ich nächsten Monat mal einen Termin zu bekommen.

@hitti

Ich lese, du stocherst auch noch ein wenig herum, was genau jetzt die Probleme macht.

Mein Hautproblem aber, das ist im übrigen fast komplett weg (also meine großflächig schuppenden irgendwas auf dem Bauch ist verschwunden :freu:) dafür immer noch da: der sich regelmäßig entzünd. Abszess u. wenn ich viele Lebensmittel mit Histamin gegessen habe, dann 2-3 kleine rötliche schuppende Stellen am Haaransatz und mal hier und da ein juckendes Pöckchen (auch wenn ich Gluten gegessen habe, 1-3 Tage später bekomme ich Juckreiz mit oder ohne Pöckchen)

Hast du mal komplett Histaminarm, Gluten und Milchfrei probiert? Oder Colibiogen, was gern bei Allergien verabreicht wird? (Glaube, dass das schon nen großen Schritt bei mir gebracht hat - nehme es nun seit gut 9 Monaten fast durchgängig)

Deine genannten Kopfschmerzen/Migräne kenne ich ebenfalls. Oder eine Art Druck in Nebenhöhlen/Nase und Ohrengefiepe. Meist, wenn ich histaminreich gegessen habe. Und bei (rohen?) Möhren komischerweise. Da bekomme ich innerhalb 1 Std fiese Migräne. Kopfdruck/Schmerz bekomme ich auch von so etwas wie Iberogast. (Nehme an wg Alk und den Kräuterauszügen) Da bekomme ich auch diese Rachen/Nasenschleimhautprobl. Gefühl von trocken oder so.

Was mich zu dieser Sibo Annahme führt .. wenn ich Kohlenhydrate esse, so in Form Getreide/Mehl (Kuchen jetzt o. dieses Kamuthzeugs) muss ich oft viel aufstoßen. Es ist ein großer Druck im Magen und eben diese Übelkeit. Oftmals ist auch innerhalb kürzester Zeit meine Zunge weiss belegt. Kann aber auch Candida sein .. :rolleyes:

Wenn ich mich an: braune Champignons, Fenchel, Paprika, Süsskartoffel, Kürbis, Zucchini, Spitz-Weisskohl, Spargel, Melone (ausser Wassermelone), Reis

Geflügelfleisch

Salz und hin und wieder Thymian

1-2 Tassen Kaffee mit Biosahne und Wasser verdünnt

tägl. bis zu 1 Riegel dunkle Vivani

u. Kartoffelchips halte ..

Gehts mir relativ gut.

Kartoffeln gehen garnicht, ebenso Wassermelone oder Kokosöl. Innerhalb kurzer Zeit das Gefühl von kribbeln/pochen in der Lippe und dann tierischen Zittrigen und Nervösität.

Daher @Brigitka

Werde ich heute wieder mit den Enzymen anfangen. Hab ja die letzten Cadzym noch hier und werde mal mit 2x1 oder 1x2 beginnen. Danke für deine Erfahrung! :)

Viele liebe Grüße an alle Mitstreiter :wave:
Anahata
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.167
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Anahata,

Daher @Brigitka

Werde ich heute wieder mit den Enzymen anfangen. Hab ja die letzten Cadzym noch hier und werde mal mit 2x1 oder 1x2 beginnen. Danke für deine Erfahrung! :)

Ich meinte eigentlich noch ein paar mehr Enzyme. Wer dauernd mit Übelkeit zu kämpfen hat (war bei mir jetzt nach langer Zeit auch wieder der Fall plus ein ziemlicher Giftschub mit Nackensteifigkeit) könnte sich mit irgendwelchen Infektionen rumschlagen. Und alles, was hilft die Biofilme aufzulösen, könnte da nützlich sein.

Die Zusammenstellung zur Nattokinase auf der Hollmann Seite hatte ich doch letztens schon mal reingestellt?

LG, Brigitka
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hatte deinen Post schon gefunden :)

Danke dir,

hast du dir dann dieses Securil geholt und nimmst das ein?

Trau mich an viele Enzyme nicht ran wg der HIT. Gibt ja auch so Rundum-Enzym-Produkte.

Viele Grüße
Anahata
 
Oben