Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika - Peptide

Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Irgendeiner Deiner Kinder kann bestimmt die Rohdaten in ein Excel umwandeln, bei mir macht das unser 13-jhr. Du arbeitest in einem Büro, kennst Dich bestimmt ein klein bißchen mit Excel aus, das reicht.

Na, das schaffe und mache ich schon selber :) Ich habe aber trotzdem keine Lust auf den Aufwand... Kann man nicht einfach mal eine übersichtliche, einfache Auswertung für etwas, was man untersuchen lässt, erhalten?
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.137
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Na, das schaffe und mache ich schon selber :) Ich habe aber trotzdem keine Lust auf den Aufwand... Kann man nicht einfach mal eine übersichtliche, einfache Auswertung für etwas, was man untersuchen lässt, erhalten?


das Umwandeln waren 2 oder 3 Mausklicks:) Du kannst aber auch nur die Auswertung, die Ubiome auf der Homepage für Dich bereitstellt, verwenden, dann mußt Du nur auf die Homepage gucken ohne jeglichen zusätzlichen Mausklick. 23andme war da um einiges komplizierter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.137
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

1-2 Tassen Kaffee mit Biosahne und Wasser verdünnt

Anahata

Liebe Anahata,

hab was zum Kaffee:):

Chronic coffee consumption alters gut microbiome: potential mechanism to explain the protective effects of coffee on type 2 diabetes? -- Cowan et al. 27 (1): 951.1 -- The FASEB Journal

Männliche Sprague-Dawley-Ratten wurden in Normal-Futter (CH, 12% kcal Fett) oder Fett-Diätgruppen (HF, 60% kcal Fett) eingeteilt. Jede Gruppe wurde weiter eingeteilt in Wasser- oder Kaffeekonsumgruppen für 8 Wochen.
Kaffeekonsum wurde mit niedrigerer Gewichtszunahme und Körperfettanteil in beiden, also CH und HF-Gruppen assoziiert. Orale Glukose und Insulintoleranztests zeigten veränderte Insulinwirkung bei HF-Gruppen, aber nicht bei Kaffeekonsum. Verglichen mit CH resultierte HF in einer Verringerung der Gesamt-Eubakterienmenge bei Wasser, jedoch nicht bei Kaffee-Behandlung. Lactobacillus verringerten sich in der HF-Wasser-Gruppe, aber nicht in der HF-Kaffeegruppe.

Unsere Darmbakterien mögen also Kaffee.

Ich gönne mit am Vormittag 1 Tasse Kaffee mit:
Blumenbrot Kastanie: Knuspriges, glutenfreies Brot ohne Hefe 1 Scheibe
mit Rohbutter:
https://naturbauernhof.wordpress.com/kaserei-produkte/
und Honig

und freue mich immer sehr darauf.

LG Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.04.09
Beiträge
1.019
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Eva,

vielen Dank für Deinen Bericht von Dr. Ayers. Dann schlucke ich mit meinen Schlaftabletten wahrscheinlich auch "Antibiotikas". Wenn man dann noch die Umweltgifte dazuzählt, von denen auch viele ABs sein dürften, dann haben einige unter uns, ich jedenfalls sicher, ein lebenslanges Problem. Das heißt lebenslange Darmtherapie... Oje...

LG Gini
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Eva,

ich habe eben nochmal den Bericht von Dr. Ayers angeschaut, die Statine habe ich dort nicht gefunden. Da fällt doch auch das Colesthyramin drunter? Ich hatte nämlich schon überlegt, das mal zu versuchen, wegen meiner PCB Belastung. Und das möcht ich irgendwann wirklich loswerden.

Aber dein Kaffefund hat meine Stimmung gleich wieder höher gebracht :)
Übrigens, bei Lef gab es vor einiger Zeit einen Bericht, daß die Lebenserwartung mit 3-4 Tassen Kaffe am höchsten sei. Und die legen immerhin die neuesten Forschungen zugrunde, bevor sie was veröffentlichen.

@Alle: wenn wer eine Probe zum Testen vom Fucoidan braucht, habe beide Sorten da, einmal Lef und das günstigere von Healthtonics.

LG, Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.137
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Eva,

vielen Dank für Deinen Bericht von Dr. Ayers. Dann schlucke ich mit meinen Schlaftabletten wahrscheinlich auch "Antibiotikas". Wenn man dann noch die Umweltgifte dazuzählt, von denen auch viele ABs sein dürften, dann haben einige unter uns, ich jedenfalls sicher, ein lebenslanges Problem. Das heißt lebenslange Darmtherapie... Oje...

LG Gini



Hallo Gini,

ganz ohne geht´s sowieso nicht, alleine mit dem Wasser nehmen wir Medikamentenrückstände auf. Und wie Du sagst, heutzutage haben wir alle einiges intus an Metallen und Chemikalien. Dr. Ayers schreibt von "Medikamente reduzieren" und daß man nur wenn ganz nötig Medikamente nimmt. Wir sollten bei allen therapeut. Maßnahmen vorher immer abchecken, wie das, was wir schlucken, auf die Darmflora wirkt.

Und lebenslange Darmtherapie benötigen wir sowieso alle. Die vielen chem. Substanzen, die in der Umwelt sind, wirken auf unsere Flora, wir brauchen mehr Darmtherapie als früher, um das zu kompensieren.

Liebe Grüße, Eva
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.137
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Eva,

ich habe eben nochmal den Bericht von Dr. Ayers angeschaut, die Statine habe ich dort nicht gefunden. Da fällt doch auch das Colesthyramin drunter? Ich hatte nämlich schon überlegt, das mal zu versuchen, wegen meiner PCB Belastung. Und das möcht ich irgendwann wirklich loswerden.

Statine (Cholesterinsenker) und Colesthyramin (Bindemittel), ist das nicht was unterschiedliches? Statt Colesthyramin könnte man auch Zeolith nehmen, das man längerfristig nehmen kann, und das die Darmflora fördert.

Aber dein Kaffeefund hat meine Stimmung gleich wieder höher gebracht :)
Übrigens, bei Lef gab es vor einiger Zeit einen Bericht, daß die Lebenserwartung mit 3-4 Tassen Kaffe am höchsten sei. Und die legen immerhin die neuesten Forschungen zugrunde, bevor sie was veröffentlichen.

LG, Brigitka

Ach Eva, you made my day. :)

Ich liebe Espresso - von Nespresso. Man kann dazu auch Kokosöl oder Kokosnussmilch nehmen. Hmmm lecker :fans: freu freu

Hallo Brigitka, hallo soni,

ich fand das auch so toll, und hab das gleich posten müssen:) Der Tip mit der Kokosnussmilch ist super, danke!

Liebe Grüße, Eva
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo,

oh je, das sieht übel aus.

Ich weiß garnicht, wie viele Packungen Antibiotika ich in meinem Leben schon bekommen habe. Alleine in den letzten 5/6 Jahren kann ich mich an 6x erinnern, davon einmal 3x in einem Jahr und einmal 2x kurz hintereinander bei den OP´s Ende 2012 :traurig:

Immerhin seit dem kein Antibiotika mehr. Dafür aber wochenlang Magensäurehemmer :schock: und im Krankenhaus viele Opiate, Morphine, Narkosenzeugs und so.

Und meine Mum nimmt/nahm dauernd Antibiotika.

Regelmäßig einnehmen tu ich Ibuprofen. D.h. so 6/7/8x600mg im Monat.

@Brigitka

Hast du diese Alge schon ausprobiert? Eine Zeit lang nahm ich mal Chlorella und dann mal Spirulina. Spirulina soll auch Histaminsenkend sein. Vielleicht sollte ich die nochmal wieder versuchen.

Hatte mir zum Thema Algen mal ein pdf abgespeichert, da wird vor Jod gewarnt? Aber die meisten werden ja heute gezüchtet und nicht aus dem Meer gefischt (so war das zumindest bei den Chlorella)

https://www.iug-umwelt-gesundheit.de/pdf/2004-3_schwerpunkt2.pdf.

Aber ja, ich bin froh, dass am Tag wieder 1-2 Tassen Kaffee mit einem Schuss Sahne gehen und dann quasi ja auch soch einen Gesundbrunnen darstellen :freu:

Viele Grüße
Anahata
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.137
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ich weiß garnicht, wie viele Packungen Antibiotika ich in meinem Leben schon bekommen habe. Alleine in den letzten 5/6 Jahren kann ich mich an 6x erinnern, davon einmal 3x in einem Jahr und einmal 2x kurz hintereinander bei den OP´s Ende 2012 :traurig:

Immerhin seit dem kein Antibiotika mehr.

Hallo Anahata,

Ich lese Dr. Ayers Bericht so, daß man seine Darmflora erst richtig und dauerhaft aufbauen kann, wenn man aufhört (oder auf ein Minimum reduziert), Medikamente und AB´s zu nehmen, da jede Medikamentengabe oder AB´s die Flora wieder zerstören. Und daß man aufhören soll, sorglos Schmerzmittel & Co zu nehmen.

Auch Dr. Campbell beschreibt, daß bei ADHS- und autist. Kinders, die ja alle einen geschädigten Darm haben, wichtige Keime fehlen, oft schon von Geburt an, und diese Keime sich nicht mehr ansiedeln. Ihre Therapie ist, lebenslang hochdosiert Probiotika und fermentiertes zu nehmen, da diese Mikroorganismen sich i.d.R. zwar nicht ansiedeln, aber die Aufgabe übernehmen, die sonst die angesiedelten Urkeime erledigen.

Auch "Metabolic Healing" beschreibt zum FUT2, wo man genetisch bedingt weniger bis keine Bifidos hat, daß man dieses wichtige Enzym kompensieren kann, indem man lebenslang hochdosierte Probiotika, fermentiertes und Fasern nimmt.

Jeder hat irgendwo seine Schwachstelle, unsere ist im Darm, und da setzen wir an.

LG und schönen Samstag, Eva
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

@Brigitka

Hast du diese Alge schon ausprobiert? Eine Zeit lang nahm ich mal Chlorella und dann mal Spirulina. Spirulina soll auch Histaminsenkend sein. Vielleicht sollte ich die nochmal wieder versuchen.

Hatte mir zum Thema Algen mal ein pdf abgespeichert, da wird vor Jod gewarnt? Aber die meisten werden ja heute gezüchtet und nicht aus dem Meer gefischt (so war das zumindest bei den Chlorella)

Hallo Anahata,

prima Link zu den Algen, danke. Die Fucoidankapseln enthalten nur den Extrakt und kein Jod. Und ich habe das Gefühl, daß sie mir bei meinem bösen Rückfall jetzt geholfen haben. Mein Darm mit plötzlich wieder fiesen Blähungen, hat sich schon etwas beruhigt. Die Muskelsteife im Nacken und Brustwirbelsäule ist auch schon besser. War wahrscheinlich ein massiver Giftschub. Geblieben ist mir noch eine Grundübelkeit.
Bin am überlegen, was ich mir da wieder eingefangen habe, die Symptome erinnern mich an den Jahrelangen Parasitenbefall.
Wenn es nicht besser wird, werde ich ein milderes, nicht systemisches Wurmmittel einschieben.
Ansonsten verzichte ich seit Jahren auf jegliche Medis und Schmerzmittel, sogar nach der Augen OP mit tausend Blitzen im Auge habe ich darauf verzichtet. Nur beim ZA muß ich mir was spritzen lassen, aber was ohne Adrenalin und Sulfite (die werden gebraucht um das Adrenalin zu konservieren)

Warum nimmst Du Ibuprofen? Wegen Kopfschmerzen? Es lohnt sich immer, nach der Ursache zu forschen. Nach meiner Atlasbehandlung und der Kieferkorrektur und besserer Entgiftung mit den Vitaminen und Mineralien habe ich sie ziemlich weg. Außer diesem Kopfnebel, aber ich hoffe, den auch noch irgendwann ganz loszuwerden.

LG, Brigitka
 
Beitritt
18.04.09
Beiträge
1.019
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Statine (Cholesterinsenker) und Colesthyramin (Bindemittel), ist das nicht was unterschiedliches?

Ja, das ist zweierlei. Beides sind zwar Cholesterinsenker, aber die Statine verhindern die Cholesterinsynthese, während Cholestyramin, ein natürliches Harz (Granulat), im Darm das überschüssige Cholesterin bindet und ausscheidet. Es kann im Gegensatz zu den Statinen nicht resorbiert werden.

Ich weiß nur von der Nebenwirkung des Cholestyramins, daß es bei täglicher Anwendung auch Vitamine im Darm bindet und Vitaminspiegel senken kann. Ich nehme es deshalb nicht täglich, sondern nur sporadisch.

LG Gini
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Anahata,

prima Link zu den Algen, danke. Die Fucoidankapseln enthalten nur den Extrakt und kein Jod. Und ich habe das Gefühl, daß sie mir bei meinem bösen Rückfall jetzt geholfen haben. Mein Darm mit plötzlich wieder fiesen Blähungen, hat sich schon etwas beruhigt. Die Muskelsteife im Nacken und Brustwirbelsäule ist auch schon besser. War wahrscheinlich ein massiver Giftschub. Geblieben ist mir noch eine Grundübelkeit.

LG, Brigitka

Brigitka, welche Fucoidankapseln nimmst Du denn? Und die sind gut für die Darmschleimhaut, ist das so korrekt?

LG de bear
:kraft:
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Brigitka, welche Fucoidankapseln nimmst Du denn?


Im Moment die von Lef, hatte gerade bestellt, als Rolib die günstigeren von Health Monthly verlinkt hatte. Da habe ich mich aber auch noch mit eingedeckt, wobei die wahrscheinlich von Jersey aus verschickt werden. Was auf dem Umschlag aber nicht rüberkommt, da als Rücksendeandresse Gibraltar angegeben ist. Ich meine mich zu erinneren, daß es mit Sendungen von Jersey schon Zollprobleme gab?

Und die sind gut für die Darmschleimhaut, ist das so korrekt?

Ja, geht aber weit darüber hinaus. Sie stimulieren das Immunsystem gegen Erreger vorzugehen, regeln aber Entzündungen, die auf Überreaktionen beruhen, runter.
Ich verlinke euch den Artikel nochmal
The Japanese “Longevity� Dietary Constituent - Life Extension

LG, Brigitka
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Im Moment die von Lef, hatte gerade bestellt, als Rolib die günstigeren von Health Monthly verlinkt hatte. Da habe ich mich aber auch noch mit eingedeckt, ...

LG, Brigitka

Danke, Brigitka.

Die von Swanson sind auch viel höher dosiert, oder?

LG de bear
:kraft:
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Aus dem von Brigitka verlinkten LEF Artikel:
Unfortunately, following the 2011 Fukushima nuclear reactor disaster, supplies of seaweed from the Japanese coast to as far away as British Columbia became contaminated with radioactive fallout.66,67

Hat schon jemand das von Swanson versucht? Ich meine ist das aus verseuchten Gewässern?

LG de bear
:kraft:
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.137
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika


Danke für den tollen Artikel, Brigitka!
Wenn jemand keine Algen verträgt: Reishi und Colostrum haben viel Fucose.

LG Eva

Gini, daß Cholestrotyramin Vitamine und Mineralstoffe im Darm bindet, ist nachvollziehbar, Kohle ist auch ein starkes Bindemittel, und macht das ja auch. Du hast sicher recht, daß Du es nur phasenweise nimmst.

LG Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ja, das ist zweierlei. Beides sind zwar Cholesterinsenker, aber die Statine verhindern die Cholesterinsynthese, während Cholestyramin, ein natürliches Harz (Granulat), im Darm das überschüssige Cholesterin bindet und ausscheidet. Es kann im Gegensatz zu den Statinen nicht resorbiert werden.

Danke Gini für die Klarstellung. Hast Du eins gefunden ohne Zucker? Irgendwie habe ich den Eindruck, fast alles aus deutschen apotheken ist mit irgendwas versaut, was man nicht braucht.

LG, Brigitka
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hat schon jemand das von Swanson versucht? Ich meine ist das aus verseuchten Gewässern?

Hallo de bear,

da ist zwar mehr vom Fucoidan drin, aber wie es mit der Radiaktivität und anderen Schadstoffen bestellt ist, keine Ahnung. Müßte man mal an Swanson schreiben, wo die verarbeiteten Algen her sind.
Ein Geigerzähler wäre auch nicht schlecht, sind die Dinger eigentlich teuer?

Bei der Fukushima Katastrophe habe ich mir gleich nochmal Algen bestellt, weil ich da sicher war noch welche aus Altbeständen zu bekommen. Algen habe ich schon immer gerne gegessen. Paßt gut zu etwas langweiligem Kürbis und Zucchini.
Jetzt sind meine Lieblingsalgen leider alle.

LG, Brigitka
 
Oben