Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika - Peptide

Beitritt
12.01.14
Beiträge
192
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Danke Eva und Hitti und allen für die interessanten Infos :danke2:

Ein häufiger Keim in der Nasenschleimhaut ist der „Multiple Antibiotika resistente Coagulase negative Staphylococcus Aureus“ (MARCoNS), der drei bekannte Biotoxine hervorbringt (aber daneben auch Streptokokken, Borrelien, Babesien und Bartonellen), die direkt über den Nervus Olfactorius in den Hypo-thalamus axonal transportiert werden. Diagnostik: tiefer Nasenschleimhaut-Abstrich und Kultur.

Wie (wer) kann man MSH messen oder einen Nasenschleimhautabstrich machen und auf (MARCoNS) testen (Ich habe eine chronische Rachenentzündung und sehr "trockene" Nasenschleimhätue)? Oder nur einfach mal das Homo K.Energy probieren?

Nach meinem letzten Vollblutmineralanalyse ist Zink, Kalium im Keller und Eisen auch stark im Mangel. Zink führe ich seit 1,5 Jahren mit 35mg tgl. zu. Eisen hatte ich auch schon mal über 3 MOnate eingenommen.

Hab heute zufällig gelesen dass ein paar Gramm L-Histidin tgl. bei der Eisen-,Zink-,Kupferaufnahme wahre Wunder wirken...

Heute ist wieder so ein Tag wo ich nicht weiß, ob der Mangel mein Problem ist oder irgendetwas anderes - Parasiten, Pilze, Viren - diesen Mangel verursacht.

Auf jeden Fall nochmals vielen Dank
LG rolib
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Heute ist wieder so ein Tag wo ich nicht weiß, ob der Mangel mein Problem ist oder irgendetwas anderes - Parasiten, Pilze, Viren - diesen Mangel verursacht.

Bei mir sind (bis auf Folsäure) diverse Mängel wohl eher der Kategorie "irgendetwas anderes" zuzuordnen ;-)
 
Beitritt
12.01.14
Beiträge
192
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo zusammen,

ich nehme von Vitacost das 15-35 Probiotikum - nach dem Biovis Florastatus fehlt mir aber noch einiges von den Bifidos.
Macht es Sinn noch zusätzlich ein reines Bifido Supplement zu nehmen?
z.b.: Jarrow Bifidus Balance (Eva hat das auch schon mal gepostet)
Das Theralac hätte "garantierte" 30 Milliarden CFU ist halt sehr teuer.
Das von Thorne auch
Von LEF gibts den Bifidus longum (von debaer hier mal schon gepostet im Angebot ist er noch immer:D)

Hat sich bei eurem Florastatus schon was geändert so über Monate von einem Test zum anderen, durch Zuführen von Probiotics, Fasern, RS, Fermentiertes ...?
(Zum Thema Florastatus hat hier Eva mal was gepostet) - Weitere Erfahrungsberichte wären hier sehr interessant.

Das von Centrosan habe ich auch zu den Bifidus gefunden. Das heißt dann auch Inulin futtern...

Und Honig - im Thread wieder entdeckt

Schönen Abend und LG
rolib
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.01.14
Beiträge
192
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Zum Thema meiner chronischen Rachenentzündung/obere Atemwege - vielleicht hängt das auch mit dem Darm zusammen?

Die Beschreibung von Symbioflor1 würde das unterstützen und bei meinem Florastatus ist die Enterococcus species deutlich unterhalb des Referenzbereichs <10^4 (10^6-10^7)?

LG rolib
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo rolib,

ich finde das Complete Probiotics von Mercola bezüglich Preis/Leistungsverhältnis am günstigsten (relativ hochdosiert), es hat auch vorwiegend magensäureresistente Keime: Complete Probiotics, 180 Capsules - Dr. Mercola (UK & Europe detoxpeople). Es hat neben den Lactos den B. longum, B. bifidum und B. lactis

Außerdem nehme ich von Kyo Dophilus das Kyo-Dophilus 9, es hat folgende Bifidos: B. bifidum, B. longum M, B. longum B, B. infantis, B. breve and B. lactis. Interessant ist vor allem der B. infantis.

Bezüglich Stuhltest: den von Biovis habe ich länger nicht gemacht. Nachdem der Candida+Schimmelpilz immer noch lt. EAV testet (uff), macht das für mich keinen Sinn.
Interessanter ist der aktuelle Ubiometest. Ich poste im Anhang den Test vom Mai im Vergleich zum August 2015, also 3 Monate Unterschied:

Die Anzahl der Keime hat es zwar zusammengestutzt (von ca. 300 auf 260), und auch die quantitative Menge ist von 1,3 Mio. auf 0,69 Mio. geschrumpft.
Das paßt zusammen mit der Ausleitung von Borrelien und Schwermetallen aus dem Nervensystem - muß ja alles durch den Darm.

Die positive Nachricht ist, daß alle Bakterien, die die Entzündungen abbauen, sich in der Anzahl stark vervielfacht haben:

Faecalibact. prausnitzi (der wichtigste Keim überhaupt gegen Entzündungen, sollte 10% ausmachen): 41 auf 34241,
Roseburia 25 auf 2103, Ruminococcaceae und Ruminococcus 32 auf 28214, Christensenellaceae 2 auf 2021, Clostridium cluster XIVa (der zweitwichtste Keim gegen Entzündungen, sollte auch über 10% ausmachen) sind auch angestiegen von 237 auf 306 - nicht soviel, aber Aufwärtstendenz.

Insgesamt sind die entzündungsabbauenden Butyratbildner Firmicutes, die sich von Fasern und Stärke ernähren, von 48,7 auf 55,9 % (Norm 59,3, das gesunde Naturvolk Hadzas hat 70%), die entzündungsfördernden Proteobakterien von 12,7 % auf 10,5 % (Norm 3,2 %).

Nach wie vor nicht testbar sind die Akkermansia (wichtiger Urkeim) und die Bifidos. Die Bifidos werden vor allem von RS gefüttert.
Da der Ruminicoccus bromi ein Schlüsselkeim ist, den der Darm braucht, um die RS für die Bifidos zu verwerten, und der R.bromi auch nicht testbar ist, ist hier vielleicht ein Zusammenhang. Tim Steele schreibt, daß jeder den bromi hat, man muß ihn fest füttern mit RS, damit er sich vermehrt, und die Bifidos füttern kann.

Auch die Lactos sind geschrumpft. Vor allem Lactos und Bifidos werden bei Entgiftungen stark gefordert.

Der Ubiometest paßt vom Zeitpunkt her zu meinem Empfinden: seit 3 Monaten haben sich die Entzündungen derart verbessert, daß ich im Hinblick auf Freizeit, Sport und Beruf nicht mehr viele Einschränkungen habe.

Was nach wie vor nicht geht, ist Gluten, Histamin, scharfe Gewürze usw. (von Zeit zu Zeit sündige ich:mad: - so wie heute). Also weiterhin am Darm arbeiten, solange man auf irgendwas reagiert, hat man chron. Entzündungen.

Die Pickl-it werden immer noch eingeschwungen, irgendwann werde ich da wieder mal einen Versuch starten. Wie sie auf die Darmflora wirken, möchte ich mit einem Ubiometest vorher und nachher feststellen.

Lt. GD werden nach wie vor Borrelien und Schwermetalle (zur Zeit ist sind auch wieder Impftoxine dabei) aus Gehirn und Nervensystem ausgeleitet - zur Zeit wieder mal aus der Halswirbelsäule. Ich vermute auch, daß Candida und Schimmel sich erst beruhigen werden, wenn das Nervensystem so weit stabilisiert ist, daß es mit den restl. Toxonen und Infekten gut zurechtkommt. Nerven regenerieren sich generell nur sehr langsam, ich vermute, das wird noch Zeit brauchen.

Euch alle einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Eva

PS: rolib, bei mir paßt sich der entzündliche Rachen meiner Verdauung an:) Chris Kresser hat das hier thematisiert. So einfach ist es nicht. Gehirn und Nerven beeinflussen den Darm auswirken, und der Darm beeinflusst Gehirn und Nerven, man muß geduldig sein, bis man anhaltend stabil ist.

Noch was: eine (leider englischsprachige) Beschreibung zur Analyse des Ubiometests gibt´s hier. Das Buch kann man gratis runterladen, R. Sprague hat auf den letzten Seiten beschrieben, welche Analysen man mit Excel mit dem Ubiometest machen kann.
 

Anhänge

  • Ubiome Test.zip
    44.7 KB · Aufrufe: 27
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.01.14
Beiträge
192
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Eva,
vieeeeeeelen Dank :kiss: für deinen ausführlichen Bericht, sehr interessant und macht Mut weiter am Darm zu arbeiten.
Bin dann schon gespannt auf meinen uBiome-Test, ist Mitte August in US eingetroffen. Nach deinen Infos dauert das dann 2 Monate wenn ich mich richtig erinnere.

LG rolib
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo rolib,

:bier::freu::fans: für Dein nettes Post.

Der Ubiome-Test ist diesmal innerhalb von 3 Wochen ausgewertet worden, auch bei meinen Kindern ging das so schnell.

LG Eva
 

awl

Beitritt
09.05.15
Beiträge
56
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Eva,
Noch was: eine (leider englischsprachige) Beschreibung zur Analyse des Ubiometests gibt´s hier. Das Buch kann man gratis runterladen, R. Sprague hat auf den letzten Seiten beschrieben, welche Analysen man mit Excel mit dem Ubiometest machen kann.
leider funktioniert Dein Buch-Link im o.a. Zitat (auf books.google.at) (zumindest bei mir) nicht. Kannst Du da bitte nochmal reinschauen und den Link korrigieren bzw. Titel und Autor des Buchs angeben, das man (wo?) herunterladen kann?

Vielen lieben Dank,
awl
 
Beitritt
18.04.09
Beiträge
1.019
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Eva,

hast Du zwischen Deinem ersten und zweiten Ubiome-Test noch irgendetwas anders gemacht als vorher, sodaß gerade jetzt die Keime sich stark verbessert haben, oder denkst Du, daß die Therapie des letzten Jahres zufällig gerade jetzt gegriffen hat?

LG Gini
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Gini,

es freut mich, von Dir zu hören:)

Wenn man die GD-Testung als Maßstab nimmt, dann haben sich die entzündl. Symptome markant reduziert, nachdem Coxsackie-, Herpes- und Impfviren aus dem Nervensystem mobilisiert wurden, das war vor 3 Monaten.

Daß das Nervensystem Regenerationsprozesse beginnt, geht nur, wenn das Darmimmunsystem gut funktioniert. Auch Golenhofen beschreibt, wie sich mit konsequenter Darmtherapie das Nervensystem.

Welche Erreger oder Toxine jetzt dem IS mehr schaden, ist, vermute ich, sehr individuell. Jeder hat seine individuelle Toleranzgrenze, ab der man mit Schadstoffen oder Mikroben gut zurechtkommt, und jeder hat eine Affinität zu bestimmten Mikroben, die dem Immunsystem mehr oder weniger schaden. Bei mir spielen Impftoxine eine große Rolle, das kristallisiert sich durch die GD-Sitzungen heraus. Bei anderen sind es andere Mikroben oder Toxine.

Ich glaube, daß es die Summe der Maßnahmen ist, die irgendwann greift, bei dem einen früher, bei anderen erst, wenn die Entgiftung im Nervensystem passiert. Für mich ist das bei mir nachvollziehbar, wenn man bedenkt, welchen Einfluß Neurotransmitter auf die Gesundheit haben.

Wobei jeder sein eigenes Maßnahmenpaket braucht. Das ist das schöne hier im Forum oder auch im PR, wo viele verschiedene Ansätze besprochen werden.

Liebe Grüße, Eva
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Studie über Fischöldiät und Darmmikroben:

https://www.sciencedaily.com/releases/2015/08/150827130139.htm



Gesundheitl. Vorteile von Fischöl-Diät, die jedoch nur von den Darmmikroben vermittelt werden



27. August 2015:

:

Eine Ernährung, die reich an Fischöl ist im Vergleich zu einer Ernährung, die reich an Schweinefett ist, produzieren verschiedene Bakterien im Darm von Mäusen, berichtet eine neue Studie. Die Forscher übertrugen diese Mikroben in andere Mäuse, um zu sehen, wie sie die Gesundheit beeinflussen. Die Ergebnisse legen nahe, dass bestimmte Darmbakterien die gesundeitsfördernde Wirkung von Fischöl und die schädlichen Auswirkungen von Schmalz bewirken.

Mäuse, die Transplantate von Darmnikroben, die mit Fischölernährung assoziiert sind, waren gegen ernährungsbedingte Gewichtszunahme und Entzündung geschützt, verglichen mit Mäusen, die mit Darmmikrobentransplanten versehen wurden, die mit Schweinefetternährung assoziiert sind. Dies zeigt, dass Darmmikroben ein zugrundeliegender Faktor sind für ernährungsbedingte entzündliche Prozesse.

"Wir wollten feststellen, ob Darmmikroben zu Unterschieden im Stoffwechsel, die mit gesunden oder ungesunden Fetten assoziiert sind, beitragen", sagt der Autor der Studie Robert Caesar von der Universität Göteborg.

Caesar fütterte Mäuse für 11 Wochen entweder mit Schmalz oder mit Fischöl, und üerwachte deren metabolische Gesundheit. Schweinefett förderte das Wachstum von Bakterien namens Bilophila, mit Darmentzündung assoziiert ist, die Fischöl-Diät förderte die Anzahl von Bakterien namens Akkermansia muciniphila, die bekannt sind für gesunden Glukosestoffwechsel bei Mäusen.

"Wir waren überrascht, dass Schweinefett und Fischöl-Diät, obwohl sie den gleichen Energiegehalt und die gleiche Menge an Ballaststoffen haben, was die primäre Energiequelle für die Darmbakterien ist - zu völlig anderen Darmfloragemeinschaften führten und dass die Änderung des Mikrobioms so große Auswirkungen auf die Gesundheit hatte ", sagt Caesar.

In der nächsten Reihe von Experimenten mit „fäkalen Transplantationen“ testete Caesar, "fäkale Transplantationen", ob die Fischöl-Diätmikroben die Gesundheit von Schweinefettdiät-Mäusen und umgekehrt zugeführt verbessern könnte. Die Ergebnisse liefern weitere Beweise dafür, dass Darmmikrobengemeinschaften entweder gesundheitliche Probleme regenerieren, oder verursachen.

"Unsere Papier unterstützt, daß die Bakterien Akkermansia muciniphila ein Förderer eines gesunden Phänotyp ist", sagt Bäckhed. "Allerdings werden weitere Untersuchungen notwendig sein, um festzustellen, ob diese Bakterien als probiotischer Stamm verwendet werden können, und in diesem Fall, wie man es mit einer Diät kombinieren kann, um Behandlungsergebnisse zu optimieren."
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Huhu Zusammen,

danke für all die neuen, interessanten Berichte! :)

Beim letzten fällt mir ein, dass hier immer noch Omega3 Kps stehen, die ich noch nicht ausprobiert habe.

Nach meiner letzten guten Phase, die lange anhielt, kams mal wieder dicke. Auslöser kann ich nicht so richtig feststellen. Hatte mal Hunger auf einen anderen Geschmack gehabt und eingelegte Kapern mitgekocht :mad:

Jetzt geht es wieder.

Ernährung ist also immer noch sehr sehr eingeschränkt und das ist etwas, was mich i.M. wirklich richtig nervt und runter zieht. Ich kann die paar Gerichte nicht mehr sehen und mags auch garnicht mehr essen.

Allen noch einen schönen (hier sehr sonnigen) Sonntag!
Anahata
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo in die Runde!

Erst einmal wieder eine Bitte zu meinem fortdauernden Thema Zoll-Gebühren für uBiome-Kit: Ich würde mich wirklich um Untertsützung freuen, da ich bisher keine Erfahrungen mit dem Zoll gemacht habe.

Bisher geschah folgendes: Mir wurde zweimal versucht ein Ersatz-uBiome-Kit per UPS gegen Nachnahme von ca. 46 € zuzustellen, was ich aber jedes mal nicht angenommen habe. Einmal mit der Begründung "wegen Nachnahme", einmal mit "Ware nicht bestellt". Es gibt da anscheinend mehrere Auswahlmöglichkeiten.

Zwischenzeitlich war mein ursprüngliches Kit ja (aufgrund des Post-Streiks) doch noch einwandfrei zugestellt worden.

HEUTE habe ich nun Post von UPS bekommen mit einer Rechnung über dieses Betrag, der sofort zu bezahlen sei. Anbei ein Schreiben, in dem steht, dass sie sich in meinem Fall dazu entschlossen hätten, die "Anmeldung" beim Zoll "in eigenem Namen" abzugeben, da ihnen meine Vollmacht nicht vor lag. Mir würden dadurch auch keine negativen Auswirkungen bzgl. Umsatzsteuer etc. entstehen (?!??!?!). Am Ende bitten sie mich, eine beigefügte Vollmacht für zukünftige Einfuhren zu unterschreiben.

Ich finde das alles ehrlich gesagt sehr sehr seltsam.

Allerdings ist nun auch erstmals ein Schreiben vom Zoll dabei: "Zollanmeldung/Steuerbescheid - Für den Beteiligten". Empfänger bin allerdings ich, erstellt am 05.08.2015. Angeblich könnte ich gegen diesen Steuerbescheid Einspruch erheben, allerdings nur einen Monat nach Bekanntgabe dieses Bescheids. Ich habe ihn erst heute (01.09.15) erhalten, habe den Umschlag mit Stempel von UPS aufgehoben, aber ist das alles so korrekt?

Ich stehe jetzt bei UPS in der Schuld, kann mich dort mit Fragen "zur Deutschen Importzollabfertigung oder dem Steuerbscheid" per Mail oder Telefon wenden, hatte aber bisher selbst noch keinen Kontakt zum Zoll.

Der Fehler bei dieser Sendung liegt meines Erachtens eindeutig bei uBiome, die diese Ersatz-Sendung nicht eindeutig und korrekt deklariert haben. Auf dem Umschlag steht nur, dass der Kit 89 $ gekostet hat und dementsprechend hat der Zoll gerechnet.

ABER ich habe die 89 $ ja noch nicht mal gezahlt, dass kann sogar uBiome nicht nachweisen, da ich nur einmal den ermäßigten bestellt hatte und der ist ja ohne Zollprobleme auch angekommen, was ich nachweisen könnte.

Weiß jemand, wie das steuerrechtlich für mich aussieht? Muss ich das mit dem Zoll oder mit uBiome klären?

Und weshalb übernimmt UPS meine Zollrechnung, obwohl ich sie niemals damit beauftragt habe?

Es ist mir bisher alles noch ein Rätsel, ich hoffe, das morgen klären zu können (habe mittwochs auch tagsüber etwas Zeit dafür).

Wenn Ihr Tipps habt, gerne auch per PN, da etwas offtopic. Menschen, die mal ähnliche Probleme haben sollten, können sich dann gerne auch mal bei mir melden :)

LG

hitti
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ansonsten habe ich wieder etliches an Fasern durchtesten lassen, ABER nichts scheint mein Körper zu wollen. Ich nenne das ganz einfach mal so, denn als was anderes kann ich es mir nicht mehr erklären. Es scheint eine Art Verweigerungsverhalten zu sein, weshalb auch immer.

Selbst meine HP meint jetzt, dass ich irgendwann doch mal wieder versuchen sollte, mit ganz kleinen Dosen dennoch anzufangen. Auch sie vermutet, dass ich dann einen Haufen Symptome bekommen könnte...
Hatte auch vor kurzem erst wieder ein Ekzem, allerdings recht kurz. Ich habe mittlerweile heftig Respekt vor diesen Fasern :) Und ich kann es mir jetzt auch nicht leisten ausgeknockt zu werden (beruflich und privat), wo es gerade mal etwas besser geht. Das mit dem "es geht fast gar nichts mehr", geht bei mir ja leider auch immer recht schnell...

Artemisinin werde ich reduzieren, Eisen ist gerade nicht mehr akut nötig, B-Vitamine auch nicht, aber (wieder) vermehrt Methyl-Folate. Aber das ist ein anderer Thread.

Außerdem habe ich immer noch mit Bakterien zu tun, die Probleme im Kopf und im Herzbereich machen (laut Testung). Das mit dem Herzbereich hatte ich noch nie. Und es sind auch Bakterien, die bei mir bisher so noch nicht testeten. Es könnten z.B. Chlamydien sein, aber auch diverse andere, aber nicht Borrelien! Also tut sich doch was :) Auch ohne Fasern etc. Ich muss mir jetzt Katzenkralle dagegen besorgen (Samento).

Soweit von mir zum gesundheitlichen Verlauf

LG

hitti
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.167
AW: Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo zusammen,

wer von Euch nimmt noch das Miyarisan? Hatte erst meine vollreifen Pfirsiche in Verdacht. Aber gleichzeitig hatte ich mit dem Miyarisan angefangen und habe wieder vermehrt teilweise ziemlich stinkende Blähungen.

Vorher war der Dickdarm ganz ok und es hat nur immer mal im Dünndarm gegluckert. Stuhl ist breiiger, ab und zu etwas Durchfall. Allerdings ist mein Visus jeden zweiten Tag ganz gut, kann teilweise ganz gut ohne Kontaktlinsen gucken, ein Indikator, daß ich nicht allzu schlimm mit Giften überladen bin. Nebel im Kopp ist vormittags aber trotzdem da.

VG, Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.123
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ansonsten habe ich wieder etliches an Fasern durchtesten lassen, ABER nichts scheint mein Körper zu wollen. Ich nenne das ganz einfach mal so, denn als was anderes kann ich es mir nicht mehr erklären. Es scheint eine Art Verweigerungsverhalten zu sein, weshalb auch immer.

hitti

Hallo Hitti,

hip vom PR hat einen Beitrag geschrieben zu Prebiotika. Ca. 48% aller Menschen mit CFS reagieren mit Unverträglichkeiten nach der Einnahme von Fasern. Fasern wie Inulin und Oligofructose aktivieren das Komplementimmunsystem (=Teil des angeborenen IS, aktiviert die Immunantwort auf Oberflächen von Mikroorganismen, und wehren Pilze, pathogene Bakterien und Parasiten ab, wenn überschießend, kann es Gewebsschäden verursachen).

Inulin wurde auch als möglicher Ersatz für Aluminium in Impfstoffen erwähnt wegen seiner IS-aktivierenden Eigenschaften.

Hip schlägt als mögliche Lösung vor, das Komplementimmunsystem hinunterzuregulieren mit Rosmarinöl, Zitronenmelissenöl oder Fucanen (z.B. aus Bladderwrack, da paßt Brigittas letzter Beitrag dazu - danke Brigitta:)).

Interessanterweise aktiviert nur die direkte Gabe von Fasern das Komplement-IS, nicht aber die Fasern in der Nahrung, d.h. z.B. daß Zwiebel, die eine eklatante Menge an Inulin enthalten, vertragen werden, Inulin selbst aber nicht.

Vielleicht könntest Du beim nächsten Mal Bladderwrack testen (habe ich zuhause, da kann ich Dir eine Kapsel schicken) oder die genannten Öle zu den Fasern dazu testen lassen, ob die Fasern dann verträglicher werden.

LG Eva

PS: das mit dem Ubiome-Test tut mir sehr leid! Ich hoffe, daß sich das bald regelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Vielleicht könntest Du beim nächsten Mal testen Bladderwrack (habe ich zuhause, kann ich Dir zum Testen schicken) oder die genannten Öle zu den Fasern dazu testen lassen, ob die Fasern dann verträglicher werden.

Das ist eine gute Idee, vielen Dank für die Hinweise!

Ich muss mich dann mal informieren, wo es die Öle gibt und Bladderwrack sagt mir bisher auch noch nichts ;-)

Joghurt geht zum Beispiel auch mit Betain-HCl.

Bis bald!

hitti
 
Beitritt
12.01.14
Beiträge
192
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ca. 48% aller Menschen mit CFS reagieren mit Unverträglichkeiten nach der Einnahme von Fasern. Fasern wie Inulin und Oligofructose aktivieren das Komplementimmunsystem

Hallo Eva,

heute habe ich schon beschlossen die Fasern jetzt mal wegzulassen, weil ich glaub darauf massiv zu reagieren. Ich war mir noch nicht ganz sicher was es ist - Fasern, RS, Probiotics, Pro Symbioflor - aber eines von denen habe ich schwer im Verdacht. Dein Posting würde meine momentane Situation erklären.

Ich habe die letzten Wochen, nach dem Urlaub wieder begonnen RS + Fasern zu nehmen und dann auch zu steigern. Vom Darm her Vertrage ich die super, kein Durchfall, gute Suhlkonsistenz (fast "klopapierfrei" :D). heute war ich bei ca. 25g Fasern und 15g RS.

Was mir in letzter Zeit aber immer aufgefallen ist, je näher ich zum ersten Stuhlgang gekommen bin umso schlechter habe ich mich gefühlt, irgendwie hat sich die Belastung für den Körper enorm gesteigert, Entzündungen sind angeheizt worden. Nach dem Stuhlgang ging es mir wieder deutlich besser. Heute ist es so arg, dass ich mich den ganzen Tag krank fühle, ein wenig schwitze, Druck auf den Lymphknoten habe, Kofpweh, die Entzündung im Hals-Rachenraum ist stark und ungut, eine Aphte hat sich entwickelt ...:eek:)

Bis jetzt hatte ich solche Reaktionen immer mit dem EBV in Verbindung gebracht, darum nicht früher an die Fasern gedacht. Heute habe ich dann seltsamerweise die Verbindung hergestellt.

Wenn ich zurück denke, die letzten Monate, ging es mir am Besten wenn ich keine Fasern (RS?/Probiotica?) genommen habe.

Eigentlich wollte ich morgen alles mal weglassen, aber nach deinem Post reichen vll. die Fasern und Inulin.

@Brigitka: Danke für den Hinweis im LEF Magazin, habe ich mir dazu nun auch gelesen.

Dann werde ich mal testen ob ich die Fasern puffern kann.

Ich hoffe mein Köprer beruhigt sich wieder über Nacht. Gibt es evtl. eine Idee wie ich meinen Zustand mit einem "Notfallmittel" etwas beruhigen kann?

Liebe Grüße
rolib

LEF Fucoidan
Swanson Fucoidan (ganz interessant) - healthmontly.co.uk

Braune Seealge (ecklonia Cava) iherb
Ecklonia Cava (healtmonthly.co.uk)
Gibts auch bei Amazon.de etwas teurer

Bladderwrack - Blasentang (iherb)
Swanson Bladderwrack (healthmonthly)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben