Parasiten ohne Befund behandeln?

Themenstarter
Beitritt
07.02.10
Beiträge
143
Hallo zusammen,

Hab heute mit meinem Arzt gesprochen. Wollte ihn fragen ob er eine stuhluntersuchung auf Parasiten bei mir machen würde.

Da meinte er, das können wir uns sparen. Wennst meinst das es daran liegen könnte schreib ich dir ein Rezept. Er hat mir surfont verschrieben.

Macht es Sinn sowas ohne Diagnose zu nehmen?
Wirkt das gegen alle Parasiten?
 
wundermittel

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.496
Hallo Michael,

der Wirkstoff ist Mebendazol und wird gegen Maden-, Spul- und Peitschenwürmer eingesetzt. Ich persönlich würde so völlig ohne Indikation kein solch Mittel schlucken wollen aber evtl. deuten Deine Symptome auf einen Befall hin?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
07.02.10
Beiträge
143
Das meinte mein Hausarzt auch. Er meinte das ist ein bischen Glück da was im Stuhl zu finden. Wenn man auf Nummer sicher gehen will sollte man seiner Meinung nach eine Therapie versuchen und gucken ob was besser wird.

Aber es gibt ja so viele Parasiten. Deckt man da mit dem medi alles ab? Kennt sich da jemand aus?
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.496
Hallo Michael,

das Medikament wirkt nur gegen die bereits genannten Würmer (Maden-, Spul-, Plattwürmer). Bandwürmer werden anders behandelt und der Begriff "Parasiten" geht noch viel weiter.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.496
Da der Begriff "Parasiten" sich lediglich auf das Verhältnis zum Wirt und nicht auf biologische Verwandschaft bezieht, gibt es auch kein Universalmittel.
 
Themenstarter
Beitritt
07.02.10
Beiträge
143
Jetzt mal eine dumme Frage. Wie kann man denn dann Parasiten überhaupt ausschließen? Wenn stuhlprobe und medikamentöse Behandlung keine Sicherheit bringt.
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.496
Im Ernst: Gar nicht!

Das ist ja das Problem. Es sind mehr oder minder Zufallsfunde. Deshalb wird im Normalfall (wenn man Glück hat) ein Arzt erst diagnostisch tätig, wenn Symptome auf so etwas hin deuten. Wenn eine Probe negativ ist, bedeutet das aber noch lange nicht, dass nichts vorliegt oder...im Umkehrschluß ist lediglich ein positiver Befund zu 100% aussagekräftig.

Gruß, James
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.495
"Kein Schulmediziner hat jemals einen Parasiten entdeckt."
Das war die Aussage meines Dunkelfeld-Diagnostikers. Nach 5 Jahren Quälerei und Erfahrungen mit Schulmedizin muss ich ihm weitgehend Recht geben. (Ausnahme Borrelien?)

Ich bin überzeugt, dass Vermox (Mebendazol) die Membrane der Tematoden zerstört, und damit werden 300`000 Larven frei gesetzt, die sich im ganzen Körper ausbreiten. Wer nicht weiss, ob er Trematoden hat, begibt sich möglicherweise mit Vermox in Teufel`s Küche. :schock:
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.496
"Kein Schulmediziner hat jemals einen Parasiten entdeckt" ist nach meiner Meinung keine richtige Aussage sondern ein falsches Pauschalurteil das man so nicht stehen lassen kann.
Zugleich möchte ich hier noch mal betonen, dass das Wort "Parasiten" hier zwar als Sammelbegriff einer Rubrik seine Berechtigung hat aber wenn es um Diagnose oder Therapie geht einfach keine Verwendung finden dürfte! Man kann zB einen Bandwurm und einen Einzeller nicht gleichzeitig hier abhandeln.
 

Binnie

Ich bin überzeugt, dass Vermox (Mebendazol) die Membrane der Tematoden zerstört, und damit werden 300`000 Larven frei gesetzt, die sich im ganzen Körper ausbreiten. Wer nicht weiss, ob er Trematoden hat, begibt sich möglicherweise mit Vermox in Teufel`s Küche. :schock:
Hi Kathy,

wie kommst Du zu dieser Überzeugung ?

Ich habe ja damals dieses Vermox auch überhaupt nicht vertragen! :mad: Hab es allerdings mehr auf die Belastung der Leber dadurch geschoben...

Viele Grüße
Binnie
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.495
Hi Kathy,

wie kommst Du zu dieser Überzeugung ?

Ich habe ja damals dieses Vermox auch überhaupt nicht vertragen! :mad: Hab es allerdings mehr auf die Belastung der Leber dadurch geschoben...

Viele Grüße
Binnie

Hallo Binnie

nach Rizinusausleitungen habe ich mehrmals einige Egel auf der Wasseroberfläche (WC) treiben sehen. Nach der Vermox-Einnahme waren die Egel verschwunden und hunderte Mirazidien stattdessen erschienen. Erst in diesem Augenblick gingen alle entsetzlichen Bauchsymptome los, die bis heute andauern. :mad: Hulda Clark warnt auch ganz eindringlich davor, dass die Membrane der Egel auf keinen Fall verletzt werden darf, (Operationen, etc.) Sie hat vollkommen Recht. Meine Leber scheint i.O. zu sein, aber ich vermute, dass Pankreas, Gallengänge und alle Darmbereiche betroffen sind. Die Fortpflanzung der meisten Mehrzeller findet im Dünndarm statt.

Viele Grüsse
Kathy
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Hallo Kathy,

Ist das hier gemeint?

Miracidium

Könnnte man da nicht Rizol sinnvoll einsetzen oder wie werden diese Miracidien behandelt?

LG, Angie
 

Eva

Hallo Binnie

Hulda Clark warnt auch ganz eindringlich davor, dass die Membrane der Egel auf keinen Fall verletzt werden darf, (Operationen, etc.)

Viele Grüsse
Kathy

Guten Morgen Kathy!

Du hast schon öfter diesen Hinweis von Clark gegeben (s.o.). Kannst Du mir bitte sagen, wo Du das gelesen hast? Das wäre lieb.

Viele Grüsse
Eva
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo,

Ich bin zwar nicht Kathi, aber diese Miracidien sind die Larven der Saugwürmer, steht ja bei Wikipedia.

nach Rizinusausleitungen habe ich mehrmals einige Egel auf der Wasseroberfläche (WC) treiben sehen. Nach der Vermox-Einnahme waren die Egel verschwunden und hunderte Mirazidien stattdessen erschienen.

Kathi, hast Du die Miracidien im Mikroskop gesehen?

Wenn man Egel (Trematoden - Saugwürmer) vermutet, muss man Praziquantel nehmen, nichts anderes wirkt da. Ob da Rizole wirken? Ich würde mich da nicht auf Experimente einlassen.

Grüße von Datura
 

Eva

Hallo Datura,

was Miracidien sind, ist mir schon klar. Ich wollte nur gerne wissen, wo Hulda Clark diesen Hinweis gegeben hat.

Gegen Egel hilft übrigens auch Triclabendazol. Wobei es hier offenbar auch schon Resistenzen geben soll, wie eigentlich bei allen Vermiziden.

Viele Grüsse
Eva
 
regulat-pro-immune

lisbe

Wenn man was sehen kann, dann sind das Metacercarie, also infektöses Larvenstadioum, die sich im zweiten Wirt entwickelt. Hier bei den Fischen kann man sie sehen:
www.zierfischforum.at/artikel/krankheiten_Lwelse.html&h=450&w=587&sz=76&tbnid=4AboI6xYPHaZCM:&tbnh=90&tbnw=117&zoom=1&usg=__VMUXSJWj-GDSLJU2lZBHER6yuuw=&docid=c2awfWSInyY5tM&hl=de&sa=X&ei=rhC_UK7ADIbLswbOloCgCA&sqi=2&ved=0CDkQ9QEwAg&dur=155

Miracidien sind das erste Larventadium, das sich noch in der Eihülle entwickelt. Wenn mich nicht alles täuscht, kann man diese nicht mit bloßem Auge sehen. Weiss da jemand etwas Genaueres?

Wie meine Vorredner schon sagten, Diagnostik ist hier schwer, man fährt sicherer durchs Leben, wenn man in Anlehnung an die Symptomatik arbeitet. Es ist nicht unbedingt einfacher, weil man nicht die typischen, sondern auch oft völlig atypische Symptome entwickeln kann, was z.B. bei mir der Fall war (Lamblieninfektion ohne Durchfall). Insofern würde ich Deinem Arzt erstmal Recht geben. Nimmst Du ein Antiwurmmittel ein und spürst eine deutliche Reaktion (es muss nicht gleich die Lösung aller Probleme sein, sondern kann sogar eine kleine Erstverschlechterung mit sich bringen), dann weisst Du, dass Du da nicht ganz falsch liegst.
Da eine Symptomatik einer Vergiftung, insbesondere die einer mit Schwermetallen kaum von einer Parasiteninfektion zu unterscheiden ist, kommt es auf Kleinigkeiten an. Da wäre es schon ganz gut, wenn Du einfach mal aufschreibst, was Dich plagt. Ausserdem bedingen sich die SM-Belastung und Parasiteninfektionen, wie ich am Ende meines Threads nochmals wiederhole ('Lamblien').

Gruss!
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.495
:CDC - Fasciola - Biology

Ich kenne kein Labor, das in der Lage ist, bei Mehrzeller-Parasiten einen Befund zu erbringen. Ich kenne auch keinen Arzt, der ohne Labor-Befund ein Rezept ausstellt. (abgewimmelt 7 Ärzte) Natürlich gibt es verlässliche Diagnostik, die aber von der Schulmedizin nicht anerkannt wird.
Praziquantel/Mebendazol/Albendazol habe ich in Kanada bestellt; wurde aus Indien geliefert. Hat leider nchts genützt. Ca. 10 Parasitenkuren(Kräuter) aus den USA nützten ebenfalls nicht. Inzwischen glaube ich, dass die Paras, die ja Schwermetall-Fresser sind, meinen Organismus zuerst einmal vom ganzen Schwermetall (ca. 24 Amalgam-Füllungen) befreien müssen. :confused:

Ich habe nicht mehr die Energie für längere Beiträge. Gezielte Fragen beantworte ich gerne per PN.

Viel Erfolg Euch allen. :kraft:
 
Oben