Nackenstützkissen

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.405
----- Anm. Kate vom 15.06.2015 -----

An dieser Stelle wird es demnächst (momentan noch als Probeprojekt) eine Zusammenfassung dieses Threads geben: http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...enfassung-nackenstuetzkissen.html#post1072759

----- Ende Anm. Kate ------


Ein Nackenstützkissen ist eine der Maßnahmen, die Kuklinski bei instabiler HWS empfiehlt. (Diese sieht er als Hauptursache des nitrosativen Stresses und vermutet sie bei über 50% der Bevölkerung.)

Ich habe bisher folgende Versuche hinter mir (diese laufen schon seit einigen Jahren, habe damit angefangen bevor ich K's Thesen kannte):
  1. Ein 40 x 80 cm großes Zweikammer-Kissen, mit Kapok gefüllt. Unter dem Nacken ist eine schmale etwas praller gefüllte Kammer, unter dem Kopf eine breite, nicht so prall gefüllte. Obwohl sich die Füllmengen individuell gestalten lassen, hat sich das überhaupt nicht bewährt: Der Kapok drückt sich schnell zusammen, es ist dann keinerlei Stützfunktion mehr da. Die Füllmenge, die für die Rückenlage gut ist, reicht für die Seitenlage nicht annähernd.
  2. Nach einigen Überlegungen und Ökotest-Lektüre habe ich mir dann letztes Jahr ein ebenfalls 40 x 80 cm großes mit Hirsespelzen gefülltes Kissen gekauft. Ökotest schreibt, dass diese oftmals besser sind als "HiTech"-Nackenstützkissen, weil man sich die Füllung flexibel so zurecht schieben kann, wie es nötig ist... Tja, ich habe festgestellt: "Man" kann theoretisch schon, aber "man" tut nicht unbedingt mitten in der Nacht, schlafend oder halbschlafend. So bin ich trotzdem oft mit Nacken- und/oder Kopfschmerzen erwacht.
  3. Kürzlich hat mir mein Physiotherapeut ein Nackenstützkissen (Curavario - Funktionskissen) mitgegeben zum Ausprobieren. Es ist ebenfalls 40 x 80 cm groß und hat 3 waagerechte Schichten, die man flexibel kombinieren kann. Die dickste Lage hat in der Mitte ein Loch für den Kopf. So kann man in Rückenlage mit dem Kopf "im Loch" liegen, für die Seitenlage jedoch die Ränder neben dem Loch nutzen. Außerdem hat man mehrere Möglichkeiten für die Höhe des Gesamtaufbaues. Nach 1 Woche kann ich sagen: Fühlt sich erstmal gut an, wenn ich drauf liege. Aber leider bin ich trotzdem teils mit Nacken- und Kopfweh aufgewacht...
Es scheint also nicht so einfach zu sein, leider. Habt Ihr Erfahrungen mit Nackenstützkissen? (Notoo, Du vielleicht? Du warst lange nicht hier, ich hoffe, Dir geht es einigermaßen? :wave: )

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

ich habe ein adatto-kissen von meinem ostheopathen empfohlen bekommen.
das soll man in härte und höhe verstellen können, doch habe ich es nicht so im griff.
es ist ein komisches kissen.
für mcs-patienten ist es wegen dem duft höchst unerträglich!

des weiteren habe ich ein vitacott-kissen.
das muss ein kollege in meiner wohnung vergessen haben (ich liess manchmal kollegen in meine wohnung, wenn ich nicht dort war) oder meine vermieterin hat es rein getan. die wohnung war möbliert und es waren plötzlich immer wieder sachen drinnen. entweder von der vermieterin oder von kollegen oder vielleicht hat es sonst jemand dort vergessen. auf alle fälle wusste nach einer weile niemand mehr etwas davon und so nehme ich das kissen immer ins krankenhaus mit, weil es nicht so gross ist wie das adatto, nicht so stinkt und irgendwas brauche ich ja.
es ist auch ein komisches kissen. anders komisch.
es ist insofern besser als adatto, weil man es besser mit anderen kissen kombinieren kann.

ich habe auch ein secret spring kissen.
es gibt doch da so summer spring kissen und solche spring kissen. ja einfach die aus der werbung.
das kissen ist eine enttäuschung, was den nacken anbelangt, doch sonst ist es voll der hammer. für zwischen die knie in seitenlage oder zwischen kopf und arm ist es gut, oder wenn man noch ein stoffkatze von claire's drauflegt.
es ist auch praktisch und sehr bewquem, wenn man einen kissenberg baut, um sich daran anzulehnen. (wenn man kein bett hat, bei dem man das kopfteil hoch stellen kann.)

mit diesen ganzen nackenkissen habe ich es nicht so am hut.
wie oben schon angeschnitten brauche ich einfach massig kissen, um einigermassen liegen zu können.
das betrifft nacken, so wie den restlichen körper.
am besten eignen sich diese kissen, welche man auf dem jahrmarkt bekommt. sie haben ganz winzige styropor-kügelchen in sich drinnen.
sie werden dazu empfohlen, sie im sitzen in den nacken zu stecken oder man kann sie sehr gut als badewannenkissen brauchen.
als alleiniges nackenkissen werden sie nicht empfohlen.
ich sehe gerade, dass sie edif-kissen oder so ähnlich heissen.

konkreter liegt mein kopf am besten wie folgt:
ich muss in bauchlage sein.
als grundlage dient das vitacott-nackenkissen. an dessen kannte ich auf der linken seite liege.
auf der seite, auf der ich ein wenig mehr liege (links) als auf der anderen kommt ein kleines kissen mit so körnern drinnen. (ich weiss nicht genau, welche. ob hirse oder sonst was so ähnliches.
auf der rechten seite, welche ein wenig mehr in der luft ist, da kommt das styroporkügelchen kissen. es liegt ein wenig auf der wange, auf dem ohr und geht dann zwischen den arm.
meist brauche ich zusätzlich auf der körnchenkissen-seite noch ein zweites grosses sehr steiffes kissen mit körnern drinnen. das gibt richtigen halt.

ja und dann kommen also noch drei styropor kissen unter den bauch, ein sofakissen unter den linken arm, ein kleines kissen kommt zu dem styropor-kissen, welches zwischen dem arm liegt, unter den arm. oben über dem linken und unter dem rechten knie kommt eine knierolle und zwischen die oberschenkel nochmals ein sofakissen. die fussgelenke - manchmal auch nur eines - liegen auf einer schwangerschaftsrolle. als stütze zwischen wand und linker seite kommt nochmals eine batterie an kissen. ein grosser stoffeisbär ist auch sehr geschmeidig, weich und hat eine gute form, sich da einzupassen. manchmal kommen noch seitlich unter den brustkasten ein paar dieser flachen stoffkatzen oder ein weiteres styroporkissen. das secret spring kissen wird auch manchmal irgendwo reingesteckt.

also so kann ich einigermassen liegen, habe aber trotzdem noch schmerzen.

(die styroporkissen sind übrigens so in rollen-form.)

viele kuschelige grüsse von shelley :schlafend:
 

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Lukas

Also mit speziellen Nackenstützkissen habe ich leider auch noch nie eine gute Erfahrung gemacht. Und ich habe in den vergangenen zwei Jahrzehnten sicher auch schon einige durchprobiert.

Ich habe es für mich so gelöst, dass ich ein normales 40x80 Baumwollkissen mit diesen (ungiftigen) Faserbällchen gefüllt verwende. Und zwar eines für den Kopf, und um mich mit den Armen irgendwie drumzuschlingen, und eines längs zwischen die Beine. Sozusagen die Billigversion des Seitenschläferkissens. Ich kann schon ewig nur noch auf der linken Seite liegen und muss mit Kissen zwischen den Beinen meine Hüfte und Wirbelsäule stützen - und außerdem schmerzen die Knieknochen, wenn sie ungeschützt aufeinander liegen...
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo lukas,

schmerzen dich in dieser lage die hüften nicht?
wie kriegst du dieses eine kissen zwischen knie, unter die hüfte und als stütze an die wirbelsäule?
ich wäre froh, ich könnte die vielen kissen mit einem ersetzen...

ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin, welche nackenkissen mist findet, weil sie damit nicht klar kommt.

was sind das für gesunde bällchen in deinem kissen?
sind die auch so stabil und anpassend wie styropor?

viele liebe grüsse von shelley :lolli:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.405
Hallo Shelley,

sag mal, wie groß ist denn Dein Bett ;) und wie machst Du das, wenn Du Dich mal bewegen willst - alles umsortieren?

Der Link geht schon, man landet allerdings auf der Ökotest-Suchmaske und muss dann noch das Wort "Nackenstützkissen" eingeben, um auf der Seite zu landen, wo man dann Online- oder Faxabruf starten kann. Anders lässt es sich offenbar nicht machen, das war mir nicht klar. Danke für den Hinweis.

Kuschel weiter!
Kate

Hallo Lukas,

an diese Art Kissen hatte ich auch schon mal gedacht. Die lassen sich wohl etwas besser "formen" als Dinkel- oder Hirsespelzkissen. Ansonsten klingt Dein Bericht - wie auch der von Shelley - ja eher nicht, als wenn man für HiTech-Kissen viel Geld lassen sollte :D Bin froh, dass mein Physiotherapeut mir das Kissen erstmal zum (längeren) Ausprobieren mitgegeben hat... Kuklinski schreibt hinten in seinem Buch noch was von einem zusammengerollten Federkissen, aber das muss ich noch ausführlich lesen. Die sind immerhin nicht so teuer.

Viele Grüße
Kate
 

Lukas

hallo lukas,

schmerzen dich in dieser lage die hüften nicht?
wie kriegst du dieses eine kissen zwischen knie, unter die hüfte und als stütze an die wirbelsäule?
ich wäre froh, ich könnte die vielen kissen mit einem ersetzen...

ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin, welche nackenkissen mist findet, weil sie damit nicht klar kommt.

was sind das für gesunde bällchen in deinem kissen?
sind die auch so stabil und anpassend wie styropor?

viele liebe grüsse von shelley :lolli:


Meine Hüfte macht extreme Probleme. Es war schon von künstlichem Gelenk die Rede...

Ich kann nur noch im Wasserbett schlafen. Andere Matratzen gehen nicht. Habe wohl schon alles durchprobiert. Das Wasserbett ist das einzige, wo ich in Öko-Hinsicht einen Kompromiss eingegangen bin. Aber letztendlich erübrigt sich die Diskussion, wenn man sonst gar keine Möglichkeit zum Liegen und Schlafen hat.

Die Wirbelsäule wird durch das Kissen zwischen den Beinen gestützt, da das oben liegende Bein durch das Kissen nicht so sehr seitlich nach unten fällt mit Zug auf die WS.

Die Bällchen in den Kissen sind wohl nicht extra "gesund", aber zumindest sollen sie schadstofffrei und nicht ungesund sein.
Ich habe das "f.a.n. medisan Cotton". Oberseite, Unterseite, Füllung: 100% Baumwolle, Zufüllung: Faserbällchen aus 100% Polyester (die verleihen eben die Stabilität). Die Kissen sind kochfest und auch für (Schimmelpilz-)Allergiker geeignet.

Grüße
Lukas
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo kate,

auf meiner matratze im wohnzimmer habe ich auch ein federkissen, das ich manchmal so zusammenfalte. (zusammenrolle?)
das ist wirklich auch eine praktische methode, weil das kissen doppelstöckig - man braucht also nur ein kissen statt zwei - und härter (fester?) wird.

mein bett ist eigentlich nicht so gross.
das ist ein problem.
im krankenhaus, wenn das bett frei im raum steht, fallen mir immer alle kissen runter...
bewegen kann ich mich eh fast nicht wegen schmerzen, schwäche und weiss ich weshalb. wenn ich mich aber trotzdem zu bewegen versuche, muss alles umgelagert werden. das ist obermühsam, vor allem wenn man eine muskel- oder eine herz-schwache phase hat.
wenn mein bett grösser wäre, könnte ich auf beiden seiten die kissen hinlegen. dann wäre das umlagern einfacher, ich könnte es mehr tun und hätte vielleicht ein ganz klein bisschen weniger schmerzen.

eigentlich sollte ich laut hilsmittelspezialist für zu hause ein krankenhausbett bekommen, doch die versicherungen... du weisst ja. ich mag mich nicht noch und nöcher begutachten lassen und kämpfen, kämpfen, kämpfen. ich bin schon so am ende.

viele liebe grüsse von shelley :wave:

p.s.: könntest du mir bitte im mw-forum noch meine fragen betreffs deiner symptome beantworten? das wäre ganz, ganz doll lieb!!!!

:kiss:
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
lieber lukas,

vielen lieben dank für deine antwort!

ich habe auch schon wasserbett versucht.
doch das ist für mich voll schrecklich. ich ertrags gar nicht.

bei mir darf der untergrund auch nicht zu weich sein, ausgenommen von den kissen an den gewissen stellen.
manchmal muss ich mich auf den puren fussboden ohne kissen legen, auch wenn ich dann knallhart die steissbein, kopf und gelenkschmerzen bekomme. es ist manchmal einfach eine erleichterung, so hart zu liegen.
manchmal kommt dann einfach eine zusammengefaltete baumwolldecke unter die hüfte und das steissbein und die beine liegen dann auf einer kartongschachtel, der kopf auf einer flachstoffkatze mit styroporkissen darauf.

manchmal lege ich mich für eine weile auch so hin, dass der körper bis zum gesäss in rückenlage auf dem bett liegen. der oberkörper knickt nach hinten runter in der luft. so arbeite ich mich vom kopf bis zum gesäss runter, bis der kopf fast oder ganz den boden berührt. um wieder auf zu kommen, kann man sich weiter runtergleiten lassen und dann irgendwie vom fussboden aufkrabbeln. (ich kann ohne abstützen fast oder oft auch gar nicht aufstehen.)

ein teddybär zwischen den knien ist auch ein gutes mittel, weil der ist weicher als eine knierolle, aber härter als übliche kissen. wenn er genug gross ist hat er auch eine praktische form, sofern es ein sitzteddy ist.

ein noch grösserer sitzteddy ist auch gut als zeitweiliges kopfkissen, weil dann seine arme und beine einen seitlichen halt abgeben und er nicht zu weich und nicht zu hart ist.

also ich empfehle noch eher sitzteddys statt teure nackenkissen.

auf meiner luftmatratze im wohnzimmer habe ich auch frottiertücher und etwa 4 oder 5 baumwolldecken, wie sie auch in krankenhäusern verwendet werden.
diese decken sind praktisch, weil man sie falten, stappeln und ordnen kann, so dass man an verschiedenen stellen verschieden hohen stoff hat.

ich habe auch so aufblasbare wasserspielzeugtiere, welche vor allem seitlich am kopf sehr gut zum stützen sind. man kann damit auch gut die arme oder beine und das gesäss lagern.
nicht so praktisch sind aufblasbare wasserballs, weil die immer weg rollen. sie wären aber von der höhe her gut und wenn man sie mit decken stabilisiert, sind sie gut, um die beine hoch zu lagern. ich habe leider kein geld für diese beinhochlagerungswürfel.

eine sehr gute sache ist auch sacro wedgy. bitte mikado fragen!

viele liebe grüsse von kuschelshelley :lolli:
 

Lukas

Also ich hatte anfangs auch extreme Schwierigkeiten mit dem Wasserbett. Ich habe dann bemerkt, dass noch zu wenig Wasser drin war. Dadurch war ich zu sehr eingesunken, und das wiederum hat mit dazu beigetragen, dass schon nach wenigen Minuten Arme und Beine ganz taub waren. Dann noch das Zusatzproblem, mich aufzurichten und das Bett verlassen zu können. Das ist ja sowieso so ein Grundproblem, und von daher kam für mich auch nur ein recht beruhigtes Wasserbett, und keinesfalls ein free flow in Frage. Aber selbst bei dem beruhigten Bett spielt die Wassermenge eine so große Rolle in der Verträglichkeit. Auch zu viel Wasser ist ganz schlimm. Vor kurzem habe ich ausprobiert, wie es mit noch etwas mehr Wasser wäre. Ich habe drei Liter nachgefüllt, nach dieser einen - und sehr kurzen - Nacht habe ich jetzt seit etwa zwei Wochen die schlimmsten Rückenschmerzen seit langem wieder. Und mein Kopf geht wieder gar nicht mehr zu drehen. Wegen ein paar Stunden Liegen auf einem etwas zu stark befüllten Wasserbett! Am nächsten Tag saß ich dann auf dem Boden vor dem Bett mit einer 20 ml-Spritze und habe die drei Liter Wasser wieder rausgesogen. Seit dem kann ich wieder drin liegen. Aber die Probleme von etwa drei bis vier Stunden falschem Liegen werden sicher noch eine ganze Weile andauern.

Stoff- und Knuddeltiere kommen mir übrigens nicht ins Bett. Ich bin Schimmelpilzallergiker und muss alles regelmäßig in der Maschine kochen können.

Grüße
Lukas
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
das tut mir leid, weil stoff und knuddeltiere sind wirklich teilweise sehr praktisch geformt.

es wäre zwar auch besser, wenn ich so zeugs nicht hätte wegen der staubmilbenallergie.
doch ich habe kein geld, um mich allen meinen einschränkungen anzupassen.

:traurig:

so gesehen, tönt dein wasserbett doch wieder gut...
 

Lukas

Ja, die Hausstaubmilbenallergie war noch ein Punkt, der für das Wasserbett sprach. Im Wasserbett gibt es keine Milben.
Dafür aber gibt es leider Kunststoffmatratze mit Weichmacher (die für mich normalerweise ein Problem sind - ich habe halt dicke Baumwollbezüge drüber) und zusätzlich Strom für die Heizung (da könnte man während der Zeit im Bett aber den Stecker ziehen, wenn man besonders sensibel ist. Ansonsten zeigen Messungen, dass da ein kaum messbares Feld besteht.)

Wie gesagt, ich musste hier einen Kompromiss eingehen, was meine Öko-Bio-usw.-Sanierung betrifft. Aber in meinem Fall wäre die Alternative gewesen, nie mehr zu liegen. Auch nicht schön.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.405
Habe nun eine Anregung von Shelley:
auf meiner matratze im wohnzimmer habe ich auch ein federkissen, das ich manchmal so zusammenfalte. (zusammenrolle?)
das ist wirklich auch eine praktische methode, weil das kissen doppelstöckig - man braucht also nur ein kissen statt zwei - und härter (fester?) wird.
aufgenommen und mein Kissen Nr. 1 (siehe http://www.symptome.ch/vbboard/62910-post1.html) in den letzten zwei Nächten 1 x längs geknickt als Nacken"rolle" (Du hast schon recht, wirklich rollen kann man so ein Kissen nicht) benutzt, dazu für den Kopf das Hirsespelzenkissen. Also... das ist ja schonmal viel besser als dieses "HiTech"-Nackenstützkissen, egal in welcher der vielen Varianten. Ich bin froh, dass ich das erstmal unverbindlich ausprobieren durfte und nicht gekauft habe.

So langsam scheint wieder bisschen Blut in meinen Kopf zu kommen und die Kopfschmerzen sind nicht mehr ganz so extrem.

Grüße
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.405
Hallo Laotse,

ich kenne es nicht... und theoretisch kann man das leider nicht entscheiden. Hast Du's probiert?

Grüße
Kate
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Also ich hab so ein Witschi-Kissen
www.witschi-kissen.ch/index.php?option=com_content&task=view&id=15&Itemid=31

Manchmal tut es mir gut, und ein andermal bin ich hinterher nach der Benutzung erst recht gerädert.

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
23.01.06
Beiträge
83
ne, hab ich nich, sah nur ganz gut aus wegen der leichten traktion die es ausführt, dürfte ganz gut sein, traktion lindert ja immer schmerzen.
setzt nur wahrscheinlich voraus, das man auf dem rücken schläft, was ich nich hinkrieg.
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Nackenkissen

Hallo,

hat schon jemand erfahrungen mit Nackenkissen oder weiß was Kuklinski für eines empfiehlt?

Ich hatte mir selbst ne Preis von 10-50 Euro gesetzt.

Danke und Gruß
Spooky
 

Amy

Beitritt
13.11.06
Beiträge
397
Nackenkissen

Hallo Spooky,

ich hab den Test aus Oekotest von Januar 2004 gelesen. Auszug hier: www.oekotest.de (tb) ÖKO-TEST Testbericht Nackenstützkissen

Von den 19 getesteten Kissen waren nur zwei ohne Schadstoffe, das billigste und das teuerste. Sie erhielten beide die Note „sehr gut“. „Gut“ wurde kein einziges Mal vergeben, sieben Kissen, bekamen ein „befriedigend“, zwei „ausreichend“, eins „mangelhaft“ und sechs „ungenügend“ !!!

Von dem Kissen mit Hirsespelzen gefiel mir der Preis aber die Form nicht, ausserdem glaubte ich kaum, dass das Rieseln der Hirse mir einen geruhsamen Schlaf bescheren würde. Von dem zweiten, dem Grosana Classic K gefiel mir alles – bis auf den Preis. Aber ich musste in den sauren Apfel beissen, denn nur eine Nacht ohne ein solches Kissen, und ich wache am nächsten Morgen mit starken Kopfschmerzen und Brechreiz auf.

Das Kissen besteht aus vielen Einzelteilen (die man aber nicht sehen muss und auch nicht fühlt) und ist deshalb sehr anpassungsfähig. Ich bin verhältnismässig klein, und die kompetente Verkäuferin im Fachgeschäft hat sofort eine Lage des Materials herausgenommen. Später hat mir mein Osteopath bestätigt, dass sie richtig gehandelt hat.

Das Kissen existiert in verschiedenen Ausführungen: Grosana CLASSIC Nackenstützkissen Typ K (Ausgewählte Gesundheitsprodukte/Gesund Schlafen/Orthopädische Nackenstützkissen)

Ich glaube, Grosana hat auch billigere Ausführungen, aber ich wollte eins mit nur natürlichen Materialen.

Fazit: bei der Preisgrenze, die Du Dir gesetzt hast, kommt nur das Hirsekissen in Frage, wenn Du ein Kissen ohne jeglichen Schadstoffe haben willst.

Amy
 
Oben