Muskelzuckungen, Kopfschmerzen und Benommenheit

Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.487
Ich bin erst 21 Jahre jung und muss mir ernsthaft Sorgen um meinen Augen machen?
Hej, lass dir keine Angst einjagen, noch gibt es keine stichfeste Diagnose „traditioneller“ Art! Deine diversen Symptome sind ingesamt viel verbreiteter als die Etablierten zugeben mögen, die meisten erhalten leider nie eine anständige Diagnose…gleich sterben tun die wenigsten, aber die gekannte Lebensqualität ist meist für lange Zeit passée…
 
wundermittel
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.487
Das klingt alles echt nach Minderung der Bevölkerung.
Naja, zumindest werden (stark) Betroffene aus der Mitte unserer ach so solidarischen Gesellschaft verdrängt, werden (ohne jegliche sozialrechtliche Anerkennung Ihrer Erkrankung!!) arbeitsunfähig und landen irgendwann in abgelegenen Wäldern oder eben (das ist hierzulande so) leider in der Psychiatrie, wo ihnen natürlich überhaupt nicht geholfen werden kann …
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.487
Einige Symptome treffen zu. Wenn ich aber den zeitlichen Zusammenhang sehe, ist es einfach nach der Impfung so bzw hat sich entwickelt. Es hat zwar kein anderer aus meiner Familie etwas, aber der Zusammenhang passt einfach. …
Naja, das heisst gar nichts. Jedes Individuum hat eine andere genetische Ausstattung. Bestimmte „Polyphormismen“ werden bei chronisch Kranken deutlich häufiger ermittelt als selbst bei nahen Verwandten (leider führen die wenigsten Kassenärzte solche Untersuchungen durch) …lG! Aurelius
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.22
Beiträge
69
Ich möchte mich nun einmal wegen meinen Augen äußern. Ich war im Krankenhaus gewesen. Die Diagnose heißt Glaukom bei beiden Augen festgestellt. Die Therapie ist, den Augendruck mit Medikamenten runter zu halten. Ein Arzt sagt mir, der Augeninnendruck muss mal so hoch gewesen sein, das beide Sehnerven geschädigt wurden, aber so, das ich noch alles sehen kann. Sollte der nochmal so derweil hoch sein, dann kann ich erblinden.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.487
Oh interessant, dann hast du ja jetzt wenigstens die richtige Spur :) Vielleicht kann Dir ein guter Ayurveda Arzt sagen, wie Du der Ursache des Problems, eventuell allein durch Ernährungsumstellung (?) begegnen und die Medis absetzen kannst …(?)…
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.831
Hallo JoelKrawie,

bitte laß Dich auf keine Experimente in Bezug auf die Behandlung des Glaukoms ein ! - Auch wenn die Behandlung mit Tropfen nicht immer angenehm ist.

... Um die Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen zu senken, wird empfohlen, die Augen nach dem Eintröpfeln für drei Minuten zu schließen. Man kann auch mit dem Finger den inneren Augenwinkel leicht zudrücken. Beides soll dafür sorgen, dass die Tropfen im Auge wirken und nicht in den Nasen-Rachen-Raum fließen, wo sie über die Schleimhaut in den Körper aufgenommen werden. Wenn anhaltende Nebenwirkungen auftreten, ist es sinnvoll, mit der Ärztin oder dem Arzt darüber zu sprechen. Die Mittel sollten aber möglichst bis zum nächsten Untersuchungstermin weiter angewendet und nicht eigenständig abgesetzt werden. ...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.06.12
Beiträge
146
Sunny hatte es mal kurz hier angetippt und ich möchte da einhaken, weil es ein wichtiges Thema ist und ich, unter anderem, ebenfalls mit diesen Symptomen zu kämpfen habe, bzw. hatte.
Bei mir entwickelten sie sich ganz massiv im Alter von 25 Jahren. Neurologische, geistige und körperliche Beschwerden.
Gerade auch Depressionen, die sich mit den Jahren immer mehr festigten.
Aber eben auch dauernde, bleierne Müdigkeit, bishin zur totalen körperlichen Erschöpfung, ein enormes Schlafbedürfnis, immer wieder mal Muskelzucken am Auge und noch vieles mehr.

Sie hatte kurz deine Ernährung angesprochen und ich würde da auch nochmal den Finger drauf legen, was genau du so isst.
Außerdem hattest du angesprochen, dass bei dir letztes Jahr Amalgam entfernt wurde.
Wann war das denn, wie wurde es gemacht, also welche Schutzmaßnahmen ergriffen und hattest du danach eigentlich eine Ausleitung?

Lg
Tilian
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Hallo Joel,

tut mir echt leid, die Augendiagnose.
Konnte man in der Klinik eigentlich sagen, wann ungefähr dieser Glaukom-Anfall gewesen sein soll und warum so ein junger Mensch betroffen sein könnte?
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.22
Beiträge
69
Hallo Joel,

tut mir echt leid, die Augendiagnose.
Konnte man in der Klinik eigentlich sagen, wann ungefähr dieser Glaukom-Anfall gewesen sein soll und warum so ein junger Mensch betroffen sein könnte?
Mir wurde gesagt es konnte vererbt sein. Ansonsten sagt mir keiner was der Grund gewesen sein könnte. Ich denke ja immer noch an die Impfung.

Seit neuestem fangen bei mir wieder Kopfschmerzen im Stirnbereich an im Laufe des Tages. An nächsten Morgen geht's es mir schwindelig und bisschen übel, als hätte ich gestern gesoffen und heute Kater. Genau so fühlt sich das an. Und das wiederholt sich immer wieder, ich weiß einfach nicht was das ist. MRT hatte ich alles schon gehabt. Ich war schon oft in der Notaufnahme gewesen. Grose und kleine Blutbilder wurden gemacht und alles sah gut aus. Auch Herzuntersuchungen, EKG, Herz-Echo waren in Ordnung. So langsam habe ich das Gefühl die Impfung macht irgendwas was keiner herausfinden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Vielleicht kann das zunächst einmal etwas beruhigend sein, dass

MRT hatte ich alles schon gehabt. Ich war schon oft in der Notaufnahme gewesen. Grose und kleine Blutbilder wurden gemacht und alles sah gut aus. Auch Herzuntersuchungen, EKG, Herz-Echo waren in Ordnung. So langsam habe ich das Gefühl die Impfung macht irgendwas was keiner herausfinden kann.

diese Untersuchungen soweit gut sind.

Bei den Augentropfen schreibst Du von NW wie

Am Anfang der Tropfen musste ich mich mit Schwindel und Übelkeit Rumplagen, ging aber relativ schnell weg.

Eventuell hängen Deine Beschwerden momentan wieder damit zusammen?
Wie lange muss Du die Augentropfen nehmen?

So langsam habe ich das Gefühl die Impfung macht irgendwas was keiner herausfinden kann.

Vielleicht macht es Sinn, sich bei der Uni Erlangen zu erkundigen, die mal bezüglich Impfschäden geforscht haben und können noch weiterhelfen.

Hier berichten auch noch Augen Betroffene nach Impfung:


Gute Besserung von
Kayen
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.22
Beiträge
69
Vielleicht kann das zunächst einmal etwas beruhigend sein, dass



diese Untersuchungen soweit gut sind.

Bei den Augentropfen schreibst Du von NW wie



Eventuell hängen Deine Beschwerden momentan wieder damit zusammen?
Wie lange muss Du die Augentropfen nehmen?



Vielleicht macht es Sinn, sich bei der Uni Erlangen zu erkundigen, die mal bezüglich Impfschäden geforscht haben und können noch weiterhelfen.

Hier berichten auch noch Augen Betroffene nach Impfung:


Gute Besserung von
Kayen
Die Website funktioniert nicht
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Die Website funktioniert nicht

Joel, bei mir funktioniert die Webseite. Versuche es bitte nochmals, vielleicht war sie kurzzeitig nicht erreichbar.
Dort sind so einige mit Augenproblemen mit denen Du Dich austauschen könntest.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.06.12
Beiträge
146
Hallo Joel

Hattest du meinen Post gelesen?
Wenn du nicht darauf antworten möchtest, ist das in Ordnung.
Ich frage nur nochmal nach, um sicher zu gehen, dass du ihn nicht übersehen hast.

LG
Tilian
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.03.22
Beiträge
69
Sunny hatte es mal kurz hier angetippt und ich möchte da einhaken, weil es ein wichtiges Thema ist und ich, unter anderem, ebenfalls mit diesen Symptomen zu kämpfen habe, bzw. hatte.
Bei mir entwickelten sie sich ganz massiv im Alter von 25 Jahren. Neurologische, geistige und körperliche Beschwerden.
Gerade auch Depressionen, die sich mit den Jahren immer mehr festigten.
Aber eben auch dauernde, bleierne Müdigkeit, bishin zur totalen körperlichen Erschöpfung, ein enormes Schlafbedürfnis, immer wieder mal Muskelzucken am Auge und noch vieles mehr.

Sie hatte kurz deine Ernährung angesprochen und ich würde da auch nochmal den Finger drauf legen, was genau du so isst.
Im Moment fühle ich mich nicht depressiv oder sonstiges. Auch nicht benommen. Nur nerven diese ganzen körperlichen Symptome und ich kann nichts dagegen tun. Ich denke da nur noch an Autoantikörper die irgendwas mit meinem Körper machen. Es ist nur noch zum kotzen. Keiner fühlt sich aus meiner Familie genau so, nur ich. Ich möchte aber auch nochmal wegen der Impfung anmerken, das ich körperliche Reaktionen nach der zweiten Impfung hatte, das waren eben diese angeschwollenen Lymphknoten. Richtig rot und Schmerzen unter den Achseln.. ansonsten hatte niemand aus meiner Familie Reaktionen. Vielleicht habe die alle Placebos erhalten und ich die volle Wirkung. Möchte mein altes Leben wieder zurück 😔
 
Beitritt
25.06.12
Beiträge
146
Nur nerven diese ganzen körperlichen Symptome und ich kann nichts dagegen tun.
Ernährung hat nicht nur einen massgeblichen Einfluss auf die Psyche, sondern ebenso auf die Physis.
Deine körperlichen Symptome können also durchaus davon kommen, dass du dich falsch ernährst und/oder evtl. auch von Toxinen, mit denen dein Körper möglicherweise zu kämpfen hat.

Ich würde das mit der Impfung zwar im Auge behalten, mich aber nicht darauf versteifen, zumal die richtige Ernährung dich in jeder Hinsicht, bei jeder Ursache, dabei unterstützen kann, wieder gesund zu werden, sowie auch die Ausleitung von Giftstoffen.
 
Oben