Meine Ernährung in der Reha

Themenstarter
Beitritt
24.08.15
Beiträge
78
Hallo Zusammen,

nachdem ich im Januar eine Onkologische Reha beantragte habe ich nun einen Bewilligungsbescheid erhalten.

Schon, die Betonung liegt auf "Schon", bei Antragstellung habe ich darum gebeten, mich wegen meiner Ernährung bitte in die Rehaklinik Am Schwarzenbach in den Harz zu schicken. Darum habe ich gebeten, da ich mir sehr sicher bin, dort gutes Essen zu bekommen.

Genehmigt wurde jetzt eine Reha in der Vamed Klinik in Lehmrade. Leider ließt sich dazu einiges Schlechtes auf Seiten, wo Kliniken bewertet werden.

Aus diesem Grund habe ich mir bereits Gedanken gemacht und einen Plan zu meinem Essen erstellt. Mein Essen würde ich mir dann einfach mitbringen.

Hierzu möchte ich für euch einmal in Erinnerung rufen, dass ich bereits über eine offensichtliche Glutenunverträglichkeit geschrieben habe bzw. dass nach meinem Konsum von Brötchen und Co. immer diverse Beschwerden auftreten. Ich finde leider keinen Arzt, der sich das anhört und mir eine Bescheinigung ausstellt.

Ergänzung: Der Unterbringung bei Vamed habe ich schriftlich widersprochen; ohne Erfolg.

Wie würdet ihr euch verhalten?

Ich danke Allen für Hinweise.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.833
Wie würdet ihr euch verhalten?
Da du sicher weißt was dir durch die Glutenunverträglichkeit (nicht) bekommt, ist es recht praktisch das es auch in der Vamed Klinik(Lehmrade) laut Info, sich ein jeder sein Frühstück und Abendessen sowie Mittags Salat und Nachtisch am Buffet aussuchen kann.
Alles Gute,
Ory
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.413
Guten Morgen, liebe Brocken :coffee::coffee:

Ich kann erst einmal nur wirklich Gutes über die Rehaklinik bei uns im Oberharz berichten, zwar nicht aus eigener Erfahrung, aber von Erzählungen aus meinem Bekanntenkreis.
Wie ich mich verhalten würde? Ich würde Kontakt mit der Kurklinik Vamed aufnehmen und meine Probleme schildern, per Mail oder telefonisch und einmal abwarten, wie sie reagieren.
Wenn deine Beschwerden noch aushaltbar sind und du den Zeitraum deiner Kur noch etwas verschieben kannst, dann würde ich weiter mit meiner Krankenkasse in Kontakt bleiben und noch einmal meine Gründe für meinen Wunsch für die Kurklinik im Harz bestärken.


Nun weiß ich aber, dass seit zwei Jahren Corona alles anders geworden ist, auch was die Rehaeinrichtungen betrifft.

Notfalls kannst du dein Essen mit gekauften im Ort ergänzen, was natürlich nicht optimal ist. Müsste nicht jede Kureinrichtung auch einen Ansprechpartner für das Essen haben? Das würde ich alles im Vorfeld versuchen herausbekommen. Auch die Rehaklinik im Harz würde ich anrufen und ihnen mein Wunsch und die Probleme schildern. Vielleicht wissen sie Rat und haben eine Erklärung für die Entscheidung deiner Krankenkasse.
So würde ich vielleicht weiter vorgehen.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg.🍀

Liebe Morgengrüße von Wildaster:)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.413
Da du sicher weißt was dir durch die Glutenunverträglichkeit (nicht) bekommt, ist es recht praktisch das es auch in der Vamed Klinik(Lehmrade) laut Info, sich ein jeder sein Frühstück und Abendessen sowie Mittags Salat und Nachtisch am Buffet aussuchen kann.

Sorry, liebe ory, habe deinen Beitrag erst jetzt richtig gelesen.👍

Liebe Morgengrüße😍
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.816
Die AnsprechpartnerInnen für die Ernährung in einer Kur-Klinik sind die Diätassistentinnen. Wenn man Glück hat, kann man sie gleich am Anfang der Kur sprechen und die Ernährung entsprechend ausrichten.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
24.08.15
Beiträge
78
in der Vamed Klinik(Lehmrade) laut Info, sich ein jeder sein Frühstück und Abendessen sowie Mittags Salat und Nachtisch am Buffet aussuchen kann.
Oh, darüber bin ich verwundert. Auf der Seite von vamed lehmrade wird Ernährung gar nicht erwähnt. Die Rubrik existiert gar nicht.
 
Themenstarter
Beitritt
24.08.15
Beiträge
78
Wenn deine Beschwerden noch aushaltbar sind und du den Zeitraum deiner Kur noch etwas verschieben kannst, dann würde ich weiter mit meiner Krankenkasse in Kontakt bleiben und noch einmal meine Gründe für meinen Wunsch für die Kurklinik im Harz bestärken
Ich hab an sich keine Beschwerden. Ist ja nur onkologisch..also rein pro forma, für mich jedenfalls.
Mit meiner KK hab ich kein Kontakt. Ich muss mich um alles selbst kümmern. In 2020 als die Krebsdiagnosr da war und behandelt war, gab es keine AHB. Eigentlich gehört sich das so, wie ich von anderen erfuhr.

Meine Rehasache ist Berlin bei der DRV angesidelt.
 
Themenstarter
Beitritt
24.08.15
Beiträge
78
Ich glaube inzwischen auch, dies wird die letzte Reha sein.
Mir ist es einfach zu nervig.....jedesmal, wenn ich woanders bin, gibts die Probleme mit dem Essen.
Ich bin müde davon und ich bin es leid.
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.833
Die Rubrik existiert gar nicht.
Dann schau doch bitte noch einmal in meinem Beitrag, dort wird der Link mit dem unten genannten ausschnitt angegeben.
Bei uns erwartet Sie eine abwechslungsreiche Küche: Sie können täglich (außer am Wochenende) aus drei Menüs wählen, von denen eines immer vegetarisch ist. Mittags stehen für Sie Salat und Nachtisch am Buffet bereit.

Das Frühstück und das Abendessen stellen Sie sich an einem reichhaltigen Buffet selbst zusammen.

Auf Unverträglichkeiten oder Allergien stellen wir uns ein - sprechen Sie uns dazu einfach an.
Alles Gute,
Ory (y)
 
regulat-pro-immune
Oben