Mein Besuch bei Dr. K. in R.

Themenstarter
Beitritt
02.07.10
Beiträge
327
Mein Besuch bei Kuklinski

Ich kenne die Seiten schon. Trotzdem danke.

Werde versuchen weniger Kohlenhydrate zu essen und Histaminnahrung zu meiden.

Aber das bringt nicht sehr viel, da der Atlas noch fehl sitzt. Und die Schiene auch noch eingeschliffen werden muss.

Es ist echt schade dass man bei solchen dingen nicht unterstützt wird. Ich habe meinen Eltern gesagt was seit meiner Kindheit schief läuft. ADHS Kind und trotzdem Abi geschafft und studiert.

Ich merke nach Atlasbehandlung bzw. Caniocacraltherapie sofortige Besserung. Hätte das aber schon vor 20 jahren gebraucht. Eventuell hätte ich dann weniger Geschicklichkeitseinbußen und somit auch weniger Verletzungen davongetragen.

Naja. Ehrlich gesagt habe ich einfach keine Hoffnung mehr, dass überhaupt noch irgendwas klappt.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Mein Besuch bei Kuklinski

Hallo F.,

Ich merke nach Atlasbehandlung bzw. Caniocacraltherapie sofortige Besserung.

Das ist gut so , das sollte ja wohl auch sein. Aber damit es dauerhaft besser wird , müssen die Rahmenbedingungen auch stimmen. Dein Körper hat schließlich viele Jahre mit der Fehlfunktion gelebt und sich darauf eingestellt.
Wenn Du über die Nahrung sehr konsequent bist , kannst Du viel verbessern. Ich weiss nicht wie alt Du ungefähr bist , aber davon hängt ja auch Dein Zustand ab.
Was nimmst Du denn an NEMs derzeit ? Steht das schon irgendwo ?
Ist Du genug Eiweiss und Calzium ? Wegen der Muskulatur . Bei körperlicher Tätigkeit sind mir oft die verrutschten Knochen wieder selbst richtig gerückt , das klingt jetzt vielleicht komisch , ist aber so. Ich habe manches Mal nach der Gartenarbeit gemerkt , das mein Hals wieder frei war. Das waren aber dann Blockaden und keine Atlasfehlstellung. Die ist bei mir vermutlich so gering , das ich sie mit den Fingern nicht tasten kann. Früher war das schlimmer.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Ausdauer weiterhin , Du hast ja zum Glück trotzdem schon viel geschafft. LG K.
 
Beitritt
27.08.10
Beiträge
83
Mein Besuch bei Kuklinski

Wegen der Muskulatur . Bei körperlicher Tätigkeit sind mir oft die verrutschten Knochen wieder selbst richtig gerückt , das klingt jetzt vielleicht komisch , ist aber so. Ich habe manches Mal nach der Gartenarbeit gemerkt , das mein Hals wieder frei war. Das waren aber dann Blockaden und keine Atlasfehlstellung.
Yep, kann ich bestaetigen.

Ich habe seit kurzer Zeit wieder mit Sport angefangen (Cardio & Gewichtstraining) und meine Schmerzen im Schulter/Nacken Bereich sowie Ruecken sind fast ganz weg. :)
 
Beitritt
10.11.10
Beiträge
94
Mein Besuch bei Kuklinski

Die nicht so ganz billigen Schienen lutschen sich bei vielen ab, da nachts geschnarrt wird. Das ist wohl häufiger der Fall bei HWS-Problemen. Und wenn man dann eben regelmäßig ein neues Lutschbonbon braucht, wird eben gründlich eingeschliffen und die Privaten Krankenkassen "freuen" sich. ;)

Was meinst Du mit geschnarrt?
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Hallo zahn,

unter "Schnarren" meinte der Arzt, dass nachts unbewusste Bewegungen des Kiefers stattfinden, bei denen die Zähne aufeinandergepresst und auch geschliffen werden. Hierbei sollen grosse Kräfte wirken. Ich habe teilweie recht scharfe Zähne deshalb.

Viele Grüsse
Karolus
 
Beitritt
10.11.10
Beiträge
94
Vielen Dank für die schnelle Antwort :)

Ein Grund hierfür könnte allerdings auch sein, dass die Schienen in diesem Fall nicht perfekt sitzen (Unterkieferposition ist nicht exakt die neuromuskulär entspannte), sodass weiter gepresst wird.
 
Oben