Lamblien (Giardia)

lisbe

Guter Einwurf! Ich hatte mal die CDS Tropfen ausprobiert und mir hat das nicht geholfen, so dass ich nicht wußte ob ich doch nicht bakterielle Probleme hatte oder ob die CDS nix getaugt haben... Aber grundsätzlich finde ich solche Wege tatsächlich noch netter als diese Antibiosen...
Gruss!
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.151
Dr. Fonk empfiehlt neben einer Wurmkur eine 6wöchige Doxycyclingabe, um diese bakteriellen Komplikationen zu vermeiden....
Habe gerade bei Fonk nachgelesen. Die 6wöchige Doxygabe empfiehlt sie nur bei Filarien, weil die in Symbiose mit Rickettsien leben. Werden die Rickettsien nicht eliminiert, bekommt man die Filarien auch nicht los.

Was jetzt nicht heißt, daß es nicht auch andere Symbiosen von Parasiten mit Bakterien gibt. Wer aber sehr empfindlich auf Antibiotika reagiert, sollte vielleicht lieber was nachweisen. Und dann müssen es nicht immer gleich 6 Wochen sein.

VG, Brigitka
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
21.01.10
Beiträge
27
Vielen Dank Iltschi, ich werde Jim Humble und auch Dr. Fonk-Literatur besorgen und in den Urlaub mitnehmen. Bis dahin Euch alles Gute! S.
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.056
Tja liebe lisbe, der Artikel ist wirklich gut. Bin gespannt, wie das denn danach weiter geht, nach den 3 Tagen Zwiebeln mit Knoblauch.

Guten Appetit

KARDE
 

lisbe

Ja, Karde, bin auch nicht mit allem einverstanden. Aber der Teil zum Darmgeschehen mit der absoluten Notwendigkeit ihn zu säubern etc - das haben sie ganz anschaulich dargestellt. Da ich mittlerweile weiß, dass die Fotos da von Ausscheidungen auch wirklich so aussehen, versteht sich Vieles von selbst.

Grüße!
 
Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
Interessanter Artikel auf den ersten Blick.

Hab mal ein bisschen nach diesem Dr. Anderson geforscht.. und von 3 Tagen Knoblauch / Zwiebeln ist nirgends die Rede, sondern von irgendwelchen (nicht gerade günstigen) "Dr. Andersson" Kräuter-Pillen und sonstigen, zweifelhaften Reinigungsprogrammen etc.

Auch sonst ist die website von harmonie-erleben nicht gerade vertrauenserweckend (dubiöse Geld-verdienen Kurse), dann natürlich noch 100% Rohkost essen (woher kriegt man wohl Parasiten? wenn dann durch Rohkost). Links zu irgendwelchen überteuerten Platinum Pillen.

Naja, 3 Tage nur Knobi und Zwiebeln könnte man mal probieren.
 

lisbe

Mir ging es gar nicht um knobi, Zwiebeln und Kräuterpillen...! Die gibt es an jeder Ecke und wie Ihr wisst, halte ich von diesen Sachen nur etwas, wenn sie ergänzend eingesetzt werden. Bei dem Artikel ging es mir mehr um das Darmgeschehen, wie Divertikel, Ablagerungen, Reaktion des Körpers mit Schleim... Ich fand es zum Verständnis nicht schlecht. Weil dann kann man ja auch seine eigenen, vielleicht sogar gezielteren Wege gehen, wenn mann eigene Körperreaktionen zu deuten weiss. So die Richtung halt.

Schönen Tag zur Wiedervereinigung, die es gar nicht gab. Hauptsache frei!
Gruss!
 

lisbe

Liebe Leute!
Die meisten von uns - Wurminfizierten - haben diverse, zum Teil gravierende Mängel an Vitaminen und Mineralstoffen. Die Aufnahme dieser Stoffe richtet sich nach Infektionen und letztlich nach dem Darmzustand. Erschwerend kommen Hinzu die ganzen toxischen Belastungen, also Hg, Holzschutzmittel und sonstiger Unrat... Da wir in der Familie ohnehin nur gute Erfahrungen mit den teuren kaltgepressten Ölen gemacht haben, es in der Amalgamrubrik einen guten Thread zu Rizinusöl gibt, habe ich mich zum Schluss Ghee gewidmet oder einfacher: dem Butterschmalz. (@Brigitka: den Schlagsahne Thread suche ich gleich...)
Es ist also angeblich nicht nur ein Superentgifter, sondern der beste Nährstofftransporteur. Das Herstellen ist Babyackerleicht und somit haben wir ab morgen welches da. Sucht Euch paar Infos dazu! Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Geklärtes Butterfett, das durch Ankochen und Köcheln von ungesalzener Butter gewonnen wird. Die Butter wird solange geköchelt, bis sich alle nicht absolut reinen Bestandteile abgesetzt haben. Danach wird diese ölförmige Masse passiert. Ghee ist bei richtiger Einnahme (Verordnung durch einen AYURVEDA-Arzt) in der Lage, auch Jahrzehnte alte fettlösliche Gifte – in denen Schwermetalle, Holzschutzmittel und Gifte enthalten sein können, zu mobilisieren und zur Ausscheidung in den Magen-Darm-Kanal zurückzuführen.
(Danach werden dieselben mittels Rhinzinusöl oder einem anderen Mittel aus dem Magen-Darm-Kanal ausgeleitet.)
Ghee wird auch wegen seines außerordentlich hohen Wirkungsgrades anderweitig als therapeutisches Mittel eingesetzt.
Das Ghee wird im Laufe seiner weiteren Verbreitung in der westlichen Welt einige noch gültige Fetttheorien in Frage stellen und „zum Kippen“ bringen. Er kann auch seine Speisen angereichert mit Ghee (geklärtes Butterfett) zu sich nehmen, ohne die üblichen Nachteile von Fett zu Lasten seiner Gesundheit riskieren und durch Ghee einen höheren Cholesterinspiegel zu bekommen. Das Gegenteil ist der Fall. Hier löst die Mobilisierungsfähigkeit des Ghee – im Gegensatz zu anderen tierischen Fetten – einen Prozess aus, der in der Lage zu sein scheint, auch „festgefahrene“ Situationen im Zellmembran- und Stoffwechselbereich zu mobilisieren und eine neue Ausgangslage einzuleiten. Die weiteren Reinigungsmöglichkeiten des Pancakarma können daher auch bei vielen Erkrankungen eine neue Möglichkeit bieten.
Dies hat im höheren Alter des Menschen einen besonderen Wert, da der Vata-Typ besonders im Alter einen erhöhten Fettbedarf hat und diesem damit in ausreichendem Maße nachkommen kann, ohne gesundheitliche Nachteile befürchten zu müssen. Seine Gelenke werden „geschmiert“ und er wird die „Trockenheit“ – wie bisher angenommen – bzw. den Ausdruck der trockenen Haut oder auch des Ausgetrocknetseins verlieren.
Ghee

Ich bin überzeugt, dass es gutes Zeug ist - die Praxis wird es zeigen. Aber vielleicht habt Ihr schon Erfahrungen gesammelt?

Grüße!
 

lisbe

Danke, Malve! Es soll hier auch nicht diskutiert werden, sondern wegen der Mängel und so daruaf hingewiesen werden. Da bist Du mit Deinen Links aber zielgenauer!
Gruss!
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.151
Hier mal zur Abwechslung ein guter Artikel über den Darm, Darmgeschehen und Würmer... kann ich nur empfehlen:
http://www.harmonie-erleben.de/cms/images/stories/pdf/05KD34_Ihr_Bauch.pdf
Als mehrmalige Anwenderin der FX.Mayr Darmreinigungskuren kann ich das nur bestätigen, daß sich da ganz schön was ablagernd kann. Es braucht oft mindestens drei Wochen bis der Darm ziemlich gesäubert ist, und das bei täglicher Anwendung einer milden Abführsalzlösung, wie z.B. Magnesiumsulfat.
So wird der Darm von oben gespült und die Verkrustungen können langsam aufweichen. Denn in den Dünndarm kommt kein Einlauf rein.

Manchmal kommt beim anschließenden Aufbau (und wieder festerer Nahrung) auch noch einiges raus...

M.W. ist Mayr der einzigste Fastenarzt, der sich so explizit der Reinigung des Darmes gewidmet hat.

Gruß,

Brigitka
 
Beitritt
21.01.10
Beiträge
27
"nur leider haben wohl einige Menschen durch die Würmer eine Histamin Intoleranz bekommen und vertragen keinen Wein bzw. Alkohol" (Zitat: sonnenblume).

Hallo alle Miteinander! genau das ist jetzt bei mir eingetroffen = Diagnose: Histaminintoleranz!

Die Würmer müssen weg!!! - Nach dem dem Bericht von Herrn Anderson bin ich noch mehr überzeugt, dass die Biester sich in mir aufhalten. Ich werde jetzt meine Kur starten und habe mir eine Homöopathin ausgesucht die auf Darmsanierung spezielisiert ist, daher erst jetzt mein Start.
Außerdem bin ich mir nicht sicher gewesen, ob meine Beschwerden nicht doch eher von einer NNS herrühren. Oder ist das nur die Folge und nicht die Ursache? Denn alle Symptome deuten auf Parasitenbefall und/oder NNS/ und Pilze Candida. Das Problem, dass ich habe ist jedoch, dass die Behandlung bei der Eliminierung von Würmer, mit der Behandlung von NNS kolidiert. Da soll man nämlich Eiweißreich essen...etc. Puh nicht so einfach alles unter einem Hut zu bekommen. Werde dennoch erst den Parasitenbefall behandeln mit Albendazol, so wie im Juli bereits eruiert.
Viele Grüße von Simperra, die die ganze Zeit mit vollstem Intersse diesen Tread weiterhin verfolgt hat!
 

lisbe

Eiweiß. Das leuchtet vielen nicht ein. Warum muss das dann tierisches sein, wenn das pflanzliche so hochwertig ist? Hier die Erklärung von Charlotte Gerson, die mir damals sofort einleuchtete und weswegen ich - bis auf Butter und Sahne, sowie hin und wieder eine Hühnerbrühe - völlig auf tierisches verzichte. Und zwar gerne, weil es uns davon besser geht.


Grüße!
 
Beitritt
21.01.10
Beiträge
27
Hallo lisbe,
gute Idee, darauf wäre ich gar nicht gekommen - eben pflanzliches Eiweiß zu mir zu nehmen.

Gestern habe ich mit meinem Arzt telefoniert, der mir sage, er würe mir Albendazol verschreiben, jedoch sei es zu teuer (600 Euro) - daher müsste man auf ein anderes umsteigen. Kennst Du den Preis für Albendazol? Und, was meinst Du, wäre ein ähnliches zu ersetzendes Präperat? (Ich hoffe, solche Fragen stellen zu dürfen, ohne hier gegen die Regeln zu verstoßen;-> Gruß Simperra
 

lisbe

... tja, dann weißt Du jetzt auch den Grund, warum nicht therapiert wird. Willkommen im Club. Leider ist das Zeug so teuer.

Grüße!
 

1gisa

Gestern habe ich mit meinem Arzt telefoniert, der mir sage, er würe mir Albendazol verschreiben, jedoch sei es zu teuer (600 Euro) - daher müsste man auf ein anderes umsteigen. Kennst Du den Preis für Albendazol? Und, was meinst Du, wäre ein ähnliches zu ersetzendes Präperat? (Ich hoffe, solche Fragen stellen zu dürfen, ohne hier gegen die Regeln zu verstoßen;-> Gruß Simperra
Hi Simperra,

es kommt auf die Wurmart an, welche Du bekämpfen möchtest.

In der Tat ist das Albendazol derart teuer. Bestehen jedoch Verbindungen in die Türkei so kann von dort aus das Medikament bezogen werden. Es kostet dann ein Zentel des oben angegebenen Preises. Wer weiß, vielleicht fährst Du ja zufällig in die Türkei, oder so. ;)

Andere Mittel zur Wurmbekämpfung erhalten den Wirkstoff Mebendazol oder Praziquantel.

Hier mal eine Auflistung der verschiedenen Wurmarten und entsprechender Medikation:

http://www.vonribbeck-online.de/Parasiten-Fortbildung.PDF

Der Wirkstoff Mebendazol tötet nur die adulten Würmer ab. D.h. letztendlich ist es zwingend erforderlich, dieses Medikament mit Pausen von ca. 2-3 Wochen über einen längeren Zeitraum zu nehmen. Wenn Du Dir anschaust, wie lange alleine ein Spulwurm vom Ei bis zum adulten Wurm im Körper wandert, so kannst Du Dir sicherlich ausrechnen, wieviele Behandlungen notwendig sind.

Albendazol ist m.E. nicht das Allheilmittel schlechthin. Auch hier ist es erfahrungsgemäss notwendig, es öfter einzusetzen.

Viel Erfolg bei der Bekämpfung!

Schönen Gruß
1Gisa
 
Beitritt
21.01.10
Beiträge
27
Liebe 1Gisa,
ich danke Dir, für Deine interessanten Infos, tatsächlich habe ich eine Freundin, die bald in die Türkei fliegt, das nenne ich mal Glück!! Ich habe bei mir mal Fadenwürmer entdeckt...ob das alles an Wurmarten bei mir gewesen sein soll, wage ich mal zu bezweifeln, da die Symptome nie weggegangen sind. Das Mittel ist mir leider nicht mehr in Erinnerung - klar ist jetzt aber, dass es auf keinen Fall Albendazol gewesen sein kann. - Wenn ich das Medi habe - dann werde ich es auch des Öfteren anwenden - wie ich das Mittel einsetzte, weiß ich zum Glück bereits! Wünsche Dir einen schönen Sonntag - Simperra
 
Oben