Können extrem lockere Zähne wieder fest werden ?

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
hallo,

im internet hab ich nichts dazu finden können.

mittlerweile bin ich mir sicher, daß einer der gründe warum bei mir alle zähne (sind eh nur noch wenige) und vor allem die oberen schneidezähne extrem locker sind, der vitaminmangel ist, weil ich zum einen mehrere monate lang fast garnichts essen konnte und auch jetzt noch obst garnicht geht und beim gemüse nur wenige sorten und davon nur minimengen und nur gekocht gehen.

vit. c geht garnicht (mehrere versuche). acerolasaft, der vor dem crash in kl. mengen gut verträglich war, geht auch nicht, wobei ich den gerade wieder probiere und mir nicht sicher bin, ob die jetzige verschlimmerung der beine davon kommt oder von anderen triggern.

da ich einige skorbutsymptome habe, nehm ich den saft erst mal weiter (minimengen, die aber mehrmals täglich, so daß ich mehr vit c bekomme als lt. med. fachbüchern für die behandlung von skorbut nötig ist).

vielleicht kann ich damit verhindern, daß die schon lockeren zähne ausfallen, aber ob der schon ganz extrem lockere obere schneidezahn (der schneidezahn daneben fehlt schon wegen zahnarztmurks), der auch schon etwas aus dem zahnfach rausgerutscht ist (und das auch noch schief) wieder fest werden kann und dann nicht ausfällt, weiß ich nicht und finde nirgendwo was dazu. aber es ist sehr wichtig.

vielleicht weiß ja hier jemand etwas darüber ?


lg
sunny
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.433
Hallo sunny,

ich wünsche Dir, daß Deine Frage mit "ja" beantwortet wird, habe aber große Zweifel, ob das möglich ist.
Vor allem deshalb, weil lockere Zähne ja eine Geschichte haben, und wahrscheinlich kann man die kaum rückgängig machen.

Vielleicht findest Du hier Tipps?:

Oder kannst das Beratungsgespräch ausprobieren?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
vielen dank für deinen beitrag.

der zahnarzt nimmt lt. homepage für die beratung und erstuntersuchung 150 euro. und lügt ganz krass.

erstuntersuchungen und beratungen werden immer noch von den kassen bezahlt.

ich hatte hier in den letzten jahren wegen der suche nach einem guten zahnarzt etliche und alle auf kasse.

ich glaub auch nicht, daß ich den schneidezahn noch retten kann und den daneben wahrscheinlich auch nicht. aber ich hoffe es.

die vorgeschichte ist schon sehr lang und hätte unterbrochen werden können, wenn die zahnärzte gründlich untersuchen und beraten und auch div. risikofaktoren beachten würden.

machen aber fast alle nicht. an implantaten verdienen sie ja auch extrem viel, an beratungen nur wenig.............

der einzige, der mal etwas diesbezgl. gemacht hat war einer, bei dem ich mit 18 war und der meinte, ich würde die parodontose (hieß damals noch so) nicht loswerden, wenn ich weiter rauchen würde (damals, also vor über 50 jahren, hat sonst noch keiner darauf hingewiesen, daß rauchen schädlich ist und die zahnärzte machen es auch heute noch nicht oder höchstens mal als eine sehr seltene ausnahme) und er sagte auch, daß die weisheitszähne bei mir unter den letzten backenzähnen liegen und man die besser ziehen würde.
hab ich machen lassen und die weisheitszähne kamen völlig problemlos genau an den stellen, wo vorher die backenzähne waren und waren genauso haltbar.
und das rauchen hab ich auch aufgegeben. später wegen streß noch mal eine weile geraucht, aber nur wenig und es dann vor vielen jahren endgültig gelassen.
der zahnarzt war leider schon älter und danach gab es keinen einzigen mehr, der so gut untersucht und beraten hat und ich war im laufe der ca. 50 jahre bei einigen hundert.....................

aber in den ganzen jahren danach hat kein einziger za mehr gefragt, ob ich rauche, wie ich mich ernähre, ob ich nachts die zähne zusammenpresse (schadet dem kiefer und lockert die zähne und man hätte es schon lange an der "sehr gut trainierten" kiefermuskulatur sehen können) usw. usw.

es hat auch kein einziger zahnarzt mal den ph-wert kontrolliert, was nur wenige sekunden dauert und max. 8 cent kostet und wichtig ist, weil karies ja nur ein säureschaden ist, wobei das auch keiner sagt, obwohl es wichtig ist, weil dabei nicht nur baktis schaden, sondern auch cola usw. und auch der "gesunde" orangensaft usw. usw.

ich hab dann (leider zu spät) durch zufall selbst rausgefunden, daß ich nachts zähne presse, nachts einen total ausgetrockneten mund habe (schadet auch den zähnen und hat auch kein za gesagt), der ph-wert zu sauer war, ich meine zähne usw. also jahrelang permanent in säure gebadet habe usw. usw.

ich hab das alles nur durch die infos im inet rausgefunden. aber da war es zu spät.
ein bißl was konnte ich zwar bessern, aber was unter den kronen und brücken war, ließ sich ja nicht mehr beeinflussen und ich konnte es auch nicht feststellen, zumal ich auch erst schmerzen hatte als es schon zu spät war.
der kieferchirurg sagte aber, daß ein zahnarzt es bei einer wirklich gründlichen untersuchung schon lange vorher hätte sehen können........

und der vitaminmangel durch das sehr lange fast nichts essen können hat dem ganzen dann den rest gegeben.
und auch die extremen entzündungen durch den crash wegen der falschen medis.
die waren und sind ja nicht nur an den beinen, sondern auch an einigen anderen stellen, u.a.nasenschleimhaut (incl. löcher und risse, die nur viel schneller wieder zu waren als an den beinen) usw. und halt auch am zahnfleisch und unter den zähnen usw.

da aber nicht nur die optik ohne obere schneidezähne grausig ist (ist sie eigentlich jetzt schon, weil ein eckzahn und der schneidezahn daneben fehlen), sondern ich dann kein geld mehr verdienen kann (und dann auch 365 tage pro jahr komplett allein bin, weil meinen beruf ohne zähne nicht mehr ausüben kann), muß ich versuchen , das unmögliche möglich zu machen.

die zahnärzte sind keine hilfe. ich war auch in den letzten 2 jahren bei irrsinnig vielen, in der hoffnung einen guten zu finden, aber alle haben nur mal flüchtig im mund rumgeschaut und gesagt, es wäre alles in ordnung, weil sie wußten, daß sie an mir nicht viel verdienen können. die machen hier alle (wie ja auch der oben im link) vor allem implantate.


aber sowohl beim nierenversagen als auch bei den augen haben die ärzte ja vor vielen jahren auch gesagt, da könnte man nichts dran machen und ich käme irgendwann an die dialyse und würde früh blind und beides ist nicht eingetroffen, weil ich dann einen gr. bogen um diese ärzte gemacht hab (die letzten kontrolluntersuchungen hab ich bzgl. der nieren direkt beim laborarzt machen lassen und bzgl. der augen bei einem sehr guten optikermeister, der nicht nur sehtests macht, sondern auch geschaut hat, was mit der netzhaut los ist, was ein optiker eigentlich nicht kann, aber er hatte viele zusatzausbildungen) und alles gemacht hab, was evtl. helfen konnte und es hat funktioniert, wobei ich aber halt auch sehr viel glück hatte.

jetzt hoffe ich auch auf glück, aber vor allem auch auf infos, die ich noch nicht habe und die mir evtl. helfen.

zum zahnarzt kann ich jetzt garnicht mehr gehen.
zum einen war es ja auch in den letzten jahren sinnlos, zum anderen hab ich es mehrmals erlebt, daß bei der erstuntersuchung, obwohl ich gesagt hab, daß ich keine schmerzen hab, schneller als ich reagieren konnte mal mit einem schleifgerät an einem schneidezahn was abgeschliffen wurde (angeblich eine scharfe ecke, aber die hätte ich beim zähne putzen bemerkt, weil ich danach immer mit der zungen an den zähnen langgehe, ob alles glatt ist) und bei einem anderen mit dem metallhaken sehr heftig an einer bis dahin noch intakten zementfüllung rumgekratzt wurde usw usw

und der eine schneidezahn ist so extrem locker und teils schon rausgerutscht, da reicht schon sehr wenig um den ganz hinauszubefördern.
ich muß auch beim zähne putzen sehr aufpassen, daß da nichts passiert, obwohl ich ihn ja auch genauso gründlich säubern muß wie die anderen zähne.

aber an eine beratung hab ich auch schon gedacht.
es gibt hier eine kieferorthopäd. praxis, an der ich mal vorbeikam und dachte, da könnte ich mich mal beraten lassen.

nicht bzgl. einer zahnspange, für die ist es auch viel zu spät, die hätte vor jahren evtl. was gebracht, wenn die ......... zahnärzte den fehlbiß beachtet und mich zum kieferorthopäden geschickt hätten (wenn ich im schlaf die zähne so fest zusammenpresse, drücken die unteren schneidezähne die oberen nach vorne raus, was sicher auch ganz erheblich zu der lockerung beigetragen hat) .

ich konnte es da selbst noch nicht feststellen, weil ich bis zu den extremen schlafstörungen nicht mitbekommen hab, was da nachts passiert ist (nur mal was geahnt, aber da war es auch schon zu spät) bzw. nur die folgen.

jetzt ist es eigentlich viel zu spät, aber das war es bei den augen eigentlich auch (maligne myopie mit mehreren netzhautrissen und glaskörperblutungen und extrem geringer sehkraft trotz brille usw) und bei den nieren auch (sichtbarer nierenschaden, nierenfunktion max. 40 %) und auch beim re. schultergelenk (komplett versteift und angeblich ohne op nicht hinzubekommen) und beim li. kniegelenk (arthrose, meniskusschaden, chron bursitis und heftige schmerzen, alles angeblich nur mit op und cortison hinzubekommen) und alles funktioniert trotz der irreversiblen organ. schäden (beim ultraschall usw. deutlich sichtbar) schon seit 20 jahren wieder ganz normal (die augen nicht ganz, aber das linke wieder völlig ausreichend und das re. auch besser als damals) und ich hab seitdem auch keine schmerzen mehr. vor dem crash konnte ich z.b. mehr als 5 std. ohne pause zu fuß gehen und hab nichts gespürt.

bei den zähnen ist leider alles anders und die regeneratonsfähigkeit wohl nicht so gut wie bei anderen organen. jedenfalls angeblich.

im inet und in einem med. fachbuch hab ich hinweis gefunden, daß es die auch da gibt (sekundär-und tertiärdentin usw., wobei einem das auch kein za sagt, obwohl es ja sogar in den med. fachbüchern steht).

da ich aber keine zeit mehr habe, noch -zig stunden nach infos zu suchen, werde ich in die kieferorth. praxis gehen und fragen, ob ich einen termin (auf kasse) bekommen kann, bei dem nur beraten wird.
und wenn es geht halt fragen, ob es außer klammern u.ä. auch noch andere möglichkeiten gibt, verschobene und lockere zähne zu beeinflussen.

wahrscheinlich wissen die da nichts, aber ein versuch kostet ja nichts und weil ich auch da abstand halten werde (wegen corona *g*), kann auch niemand an den lockeren zahn ran.

und jetzt gibt es wieder etwas acerolasaft.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
hallo,

im internet hab ich nichts dazu finden können.

mittlerweile bin ich mir sicher, daß einer der gründe warum bei mir alle zähne (sind eh nur noch wenige) und vor allem die oberen schneidezähne extrem locker sind, der vitaminmangel ist, weil ich zum einen mehrere monate lang fast garnichts essen konnte und auch jetzt noch obst garnicht geht und beim gemüse nur wenige sorten und davon nur minimengen und nur gekocht gehen.

vit. c geht garnicht (mehrere versuche). acerolasaft, der vor dem crash in kl. mengen gut verträglich war, geht auch nicht, wobei ich den gerade wieder probiere und mir nicht sicher bin, ob die jetzige verschlimmerung der beine davon kommt oder von anderen triggern.

da ich einige skorbutsymptome habe, nehm ich den saft erst mal weiter (minimengen, die aber mehrmals täglich, so daß ich mehr vit c bekomme als lt. med. fachbüchern für die behandlung von skorbut nötig ist).

vielleicht kann ich damit verhindern, daß die schon lockeren zähne ausfallen, aber ob der schon ganz extrem lockere obere schneidezahn (der schneidezahn daneben fehlt schon wegen zahnarztmurks), der auch schon etwas aus dem zahnfach rausgerutscht ist (und das auch noch schief) wieder fest werden kann und dann nicht ausfällt, weiß ich nicht und finde nirgendwo was dazu. aber es ist sehr wichtig.

vielleicht weiß ja hier jemand etwas darüber ?


lg
sunny
Hallo Sunny,
Vitamin C wäre schon sehr wichtig für die Zähne. Vielleicht versuchst Du es mal mit Vitamin C als Calciumascorbat - das empfiehlt Kuklinski auch bei Gastritis. Auch wichtig bzw. hilfreich für die Zähne Kalzium, Magnesium, Vitamin A, K2, D3 - u. Fluor.
Die unterschätzte Gefahr: Parodontitis
Die mit Abstand häufigste Ursache für lockere Zähne ist eine unbehandelte Parodontitis, umgangssprachlich auch als Parodontose bekannt. Dabei handelt es sich um eine durch Bakterien verursachte Entzündung des Zahnhalteapparats, die sich ausgehend von einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) entwickelt.
Wenn Zähne wackeln – woran es liegt und was der Zahnarzt tun kann

lg
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
vielen dank für deinen beitrag.

daß ich das reine vit c überhaupt nicht vertragen habe, liegt nicht am magen. der kann alles vertragen. ich hab auch nie magenschmerzen oder sodbrennen usw.

es hat sofort die entzündungen und wunden an den beinen ganz erheblich verschlimmert und das konnte ich bis vor ein paar tagen nicht riskieren, weil es eh schon so krass war, daß es ja auch kein arzt behandeln wollte und mich alle immer nur zum anderen facharzt, krankenhaus usw. geschickt haben.

heute ist es auch wieder schlimmer, aber da es nicht eindeutig vom acerolasaft ist und es in den letzten tagen auch nicht mehr so schlimm war wie davor und sowieso nur noch einen kleineren bereich betrifft als in den vergangenen monaten, kann ich es diesmal riskieren, es morgen noch mal zu nehmen.

auch andere vitamine usw. vertrag ich nicht, aber halt nicht bzgl. magen usw., sondern wegen meiner krassen uv, die sich auch nicht nur auf nahrungsmittel bezieht.

lediglich vit d ging in den minimengen, die ich nehmen muß, weil ich nicht in die sonne darf, bis zum crash rel. gut.

calcium und magnesium bekomm ich durch`s essen und trinken (mineralwasser) zwar nicht in optimaler menge, aber ausreichend, hab auch null anzeichen von osteoporose usw., bis zum crash und jetzt langsam auch wieder genug vit. a, k2 und fluor usw.

manche vitamine, mineralstofe usw. sind ja auch in nahrungsmitteln reichlich vorhanden.
selen ist z.b. in kokosnüssen mit 810 mikrogramm mehr als reichlich enthalten.
bei manchen stoffen muß man aber halt auch darauf achten, daß es aus bio-anbau ist (sollte man eh immer bevorzugen) und bei der produktion nichts oder nur sehr wenig verlorengeht. es gibt z.b. auch kokosprodukte, die rel. wenig selen enthalten.

die parodontitis hab ich wie gesagt schon über 50 jahre. durch div. "parodontosebehandlungen" und "prof. Zahnreinigungen" bei den zahnärzten wurde es immer nur noch schlimmer.

die ursache ist (jedenfalls bei mir und sicher auch bei vielen anderen) auch nicht eine mangelhafte zahnreinigung (ich hab früher so geputzt wie von den zahnärzten empfohlen und dadurch nur den zahnschmelz weg und das zahnfleisch kaputtgeschrubbt. zu dem thema sind auch die forschungen von w. price sehr interessant https://www.westonaprice.org/de/health-topics/principles-healthy-diets-german-translation/

es lag auch früher schon an einer mangelhaften ernährung, da ich ab 11 allein gelebt hab und kein geld für essen hatte und es daher sehr oft nur weißen reis (fast keine vitamine usw.) mit etwas zucker (für den geschmack) gab und nur selten mal gemüse usw. und das etliche jahre, weil ich auch noch einige ausbildungen gemacht hab. und zu der zeit war das auch noch kein thema. ernährungsberatung in den praxen bezog sich z.b. meist nur auf die für die diabetiker.

ich war auch scheinbar gesund und die probleme mit zähnen und zahnfleisch wurden von den zahnärzten immer nur auf mangelnde reinigung geschoben, also hab ich noch mehr geschrubbt............

in den letzten jahren hab ich die zähne dank mehr info mind. genauso gründlich, aber halt sehr viel schonender geputzt, aber fast alle zahnärzte haben wieder nur was von mehr putzen und vor allem "prof. zahnreinigung" (an der sie sehr viel verdienen und die für die zähne garnicht gut ist, vor allem nicht, wenn der zahnschmelz genet. bedingt eh sehr dünn ist).
nur einer hat gesagt, daß die zähne ja supersauber sind, aber auch der hat nicht gründlich untersucht und daher nicht festgestellt, daß die zähne unter der brücke hinüber waren, dabei war das lt. kieferchirurg für einen zahnarzt eigentlich leicht feststellbar.


lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
hallo oregano,

vielen dank für deinen beitrag.

beim lechner war ich vor etlichen jahren mal als ich noch in münchen gewohnt habe. er war teurer als die anderen zahnärzte, aber was bei mir mit zähnen, zahnfleisch und kiefer los war, hat er auch nicht rausgefunden.
und auch beratung bzgl. der tatsächlichen ursachen von parodontitis usw. und fragen, ob ich rauche, wie ich mich ernähre usw. fand da genausowenig statt wie bei anderen zä.

an wirklicher prophylaxe sind die alle nicht interessiert, ebenso wenig wie auch andere ärzte, physiotherapeuten usw. (dann würden sie ja weniger verdienen), sondern nur an einer möglichst teuren reparatur der schäden, die auch nicht ewig hält, damit man noch mal kassieren kann.

damals war das problem bei mir aber viel geringer als jetzt, weil ich durch eine optimierung der ernährung alles gebessert hatte und ich da eh noch alles essen konnte. erst als ich in münchen einen job hatte, bei dem ich quasi vergiftet wurde (eine praxis, die auf "entgiftungen" spezialisiert war und wo der inhaber sehr viel lindan versprüht hatte, was ich aber nicht wußte und erst rausgefunden hab als es schon zu spät war) und plötzlich allergien hatte (vorher keine einzige), die auch nicht mehr weggegangen sind, wurde auch eine gesunde ernährung schwierig, weil vor allem obst usw. immer weniger verträglich war (kreuzallergien usw).

die wollen alle nur abkassieren wie auch diese kennedy klinik (die Faltenfrei in Essen unter ihrem namen stehen hat).
wobei es evtl. sein könnte, daß nach entfernung von karies eine ozongabe evtl. sogar helfen könnte, die restlichen baktis zu entfernen, aber dafür ist es ja zu spät. das hätte viel früher stattfinden müssen. als die brücke rausgefallen ist, weil die zähne darunter schon weggefault waren, war es viel zu spät.

und jetzt ist das problem ja nicht eine karies, sondern daß der schneidezahn extrem locker und schon teilweise aus dem zahnfacch rausgerutscht ist. und die anderen zähne auch schon locker sind.

und das hat halt nichts mit bakterien zu tun, sondern zum einen mit dem entfernen der wurzel des daneben weggefaulten schneidezahns, wodurch der noch vorhandene den halt verloren hat und mit dem vitaminmangel.

mein versuch mir vit c mit acerola zuzuführen ist leider auch wieder schiefgegangen. ich vertrag es einfach nicht mehr. die schmerzen und entzündungen an den beinen, die in der letzten zeit schon sehr viel weniger waren, sind wieder ganz schlimm.

seit dem crash ist einfach alles uv. leider auch obst und gemüse, so daß ich damit den c-mangel nicht ausgleichen kann und ascorbinsäure geht auch nicht.
und das mit den beinen ist auch nicht die einzige uv-reaktion, nur die schlimmste. daß auch die haare ausfallen, find ich auch nicht gerade lustig, aber das kann man eher kaschieren als den zahnverlust. und die können auch wieder nachwachsen wie vor ca. 20 jahren als sie in kurzer zeit fast alle ausgefallen waren.
die krasse uv ist das größte problem. mittlerweile ist auch reis, der immer gut ging uv. aber irgendwas muß ich essen, zumal zu wenig essen und lange eßpausen bei der aip triggern.
es ist einfach alles nur noch mies.


lg
sunny
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
430
Hallo sunny,

weisst du denn, wie der ph-Wert deines speichels ist? Falls er nicht leicht alkalisch ist, so könntest du versuchen, mit der Sango meereskoralle den Mund zu spülen. Auch wenn du schreibst, dass der lockere Zahn was mit dem vitaminmangel zu tun hat und weil er keinen Halt hat: ein zu saurer ph wert könnte es trotzdem zusätzlich sein, auch wenn du inzwischen auf kaffee verzichtest.
Und die anderen Zähne sind ja auch locker, vielleicht könnte es denen helfen...

Lg
Tierfan
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
ja, den ph-wert hab ich schon vor langer zeit getestet und mich gewundert, wieso zahnärzte sowas nicht machen und es den patienten nicht sagen, wie wichtig das ist.

auch bzgl. karies. das sind ja reine säureschäden, auch durch div. getränke wie cola usw., aber auch o-saft usw.(das sagen auch fast alle zahnäzte den patienten nicht).

der test dauert nur wenige sekunden und kostet ca. 7 cent und wäre eine tatsächliche vorbeugung. aber die scheint nicht erwünscht zu sein...............

der ph-wert war bei mir sehr niedrig, ich hab also sehr lange meine zähne in reiner säure gebadet und dann beim zähne putzen (2x täglich, abends besonders gründlich) den zahnschmelz, der ja eigentlich die zähne schützt und einen teil vom zahnfleisch weggeschrubbt.

ich wurde aber von keinem zahnarzt (es waren sehr viele) auf so etwas hingewiesen, sondern immer nur blöd angemacht, da gegenüber den patienten eine mangelhafte zahnreinigung als die einzige ursache für alles bezeichnet wird.

die ursache für die lockeren zähne ist aber eine andere.

zum einen ein fehlbiß, der aber auch von den zahnärzten nie erwähnt wurde und ich auch erst zu spät selbst darauf gekommen bin, daß immer dann, wenn ich die zähne zusammenbeiße die unteren die oberen ganz kraß nach vorne drücken.

zum anderen ein wohl auch jahrelanges zähne extrem fest zusammenpressen im schlaf.
das hab ich auch nur durch zufall bemerkt als ich mal nachts nicht ganz, sondern nur halb wach wurde.
auch das hat nie ein zahnarzt erfragt oder bemerkt.

außerdem war mein mund nachts extrem trocken, was auch sehr schädlich für die zähne ist. sowas hat auch kein zahnarzt gesagt.

alle haben immer nur an den zähnen rumgemurkst bis schon einige garnicht mehr da waren.

dann war ich einige jahre bei einem, der scheinbar gut war. der hat bei jeder kontrolluntersuchung gesagt, es wäre alles in ordnung und da ich keine schmerzen hatte und für mich nichts zu sehen war, mußte ich ihm glauben.

in der zeit sind unter einer brücke oben und einigen kronen oben und unten die zähne weggefault. als ich schmerzen bekam, war es viel zu spät um noch was zu retten. der kieferchirurg sagte aber, daß der zahnarzt es schon sehr viel früher hätte feststellen können, wenn er etwas gründlicher untersucht hätte. dann hätte eine erneuerug der kronen und der brücke gereicht.

die brücke oben hing auf der einen seite auf dem schneidezahn und beim entfernen vom verfaulten rest wurde dann wohl auch der schneidezahn daneben, der bis da ok war gelockert und/oder weil er keine stütze von der seite mehr hatte.

und der krasse vitaminmangel durch monatelanges fast nichts essen können, vor allem kein obst und gemüse hat dann alle zähne gelockert. ich hatte zu der zeit auch fast alle skorbutsymptome.

den mund mit etwas basischen zu spülen hilft in dem moment, aber man kann das ja nicht 24 std. pro tag machen.
das einzige was da tatsächlich hilft, ist eine verbesserung der ernährung usw.

die war bei mir zwar eigentlich gesund, aber halt nicht optimal. ich mußte nur ein bißl was ändern und hab seitdem basischen speichel, obwohl ich fleisch usw. esse.
die oft propagierte basische ernährung (ohne fleisch usw.) ist dafür nicht notwendig, was man auch feststellen kann, wenn man sich für die ernährung div. völker usw. interessiert.

die erst wenig lockeren zähne könnten evtl. wieder fest werden, wenn bzgl. essen, nächtlichem zähne pressen usw. alles optimal wäre.

aber der schon extrem lockere schneidezahn ist schon ein stück aus dem zahnfach rausgerutscht und allein dadurch nicht zu retten.

wenn nur ein zahn locker ist, kann man ihn mit einer schiene o.ä. an den nachbarzähnen befestigen, aber die sind ja auch locker und ich vertrag auch keinen kunststoff, kein metall und keinen kleber im mund.......

nächste woche geh ich trotzdem mal zu einer kieferorthopädin und laß mich beraten. vorausgesetzt sie ist dazu bereit, obwohl ich sie nicht an meine zähne ranlasse. bei dem oberen schneidezahn reicht eine rel. geringe berührung und er ist weg und dann kann ich meinen beruf nicht mehr ausüben und hab kein geld mehr um etwas zu essen zu kaufen.
und ich hab es leider bei einigen zahnärzten erlebt, daß sie teils fahrlässig, teils absichtlich schon bei der ersten untersuchung zähne beschädigt haben.

aber bei dieser ärztin hatte ich als ich da mal zufällig vorbeiging und das schild sah das gefühl, daß ich da mal hingehen sollte.
damals wußte ich nicht warum, weil die zähne da noch fest und scheinbar ok waren.
aber jetzt kann sie mir evtl. die frage beantworten, für die ich im inet und in zahnmed. fachbüchern keine antwort gefunden habe.
nämlich ob zähne, die z.b. durch skorbut locker sind, wieder fest werden können.

z.zt. versuche ich die ernährung wieder zu bessern, was monatelang nicht möglich war, weil durch den crash (ausgelöst durch ärzte, die mir ein falsches betäubungsmittel umd ein falsches schmerzmitttel verpaßt haben, was ich nur ganz knapp überlebt habe) alle nahrungsmittel und getränke uv waren.

obst geht noch nicht, aber ein paar gemüsesorten schon wieder in kl. mengen, aber fast alles nur gekocht, was leider die vitamine, vor allem vit. c erheblich reduziert. aber das wird sich wohl bald bessern.
ein bißl gurke geht schon roh. nützt zwar nichts, weil fast kein vit c drin ist, läßt aber hoffen, daß auch anderes bald wieder geht.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.433
gemüsesorten schon wieder in kl. mengen, aber fast alles nur gekocht, was leider die vitamine, vor allem vit. c erheblich reduziert.

Wie wäre es mit Weißkraut? :
...
Top Vitamin-C-Lieferant: Kein Wunder, dass Weißkohl gesund ist

Den Ruf, dass Weißkohl gesund ist, verdankt der Kohlkopf insbesondere seinem hohen Gehalt an Vitamin C. Vor allem das aus Weißkohl hergestellte Sauerkraut gilt als echte Vitaminbombe. Schon 100 Gramm des deftigen Kohls liefern beinahe so viel Ascorbinsäure wie ein Glas frisch gepresster Orangensaft.

Das Besondere an Weißkohl ist, dass das Vitamin C in Form von Ascorbigen gebunden ist und sich erst beim Kochen entfaltet. Dafür sollte der Weißkohl jedoch nur kurz gegart werden, denn wird das Gemüse zu lange gekocht, wird die Ascorbinsäure wieder zerstört. Außerdem enthält Weißkohl Vitamin K, Selen, Magnesium und Kalium. Insbesondere Letzteres ist wichtig für ein gesundes Herz.
...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
das könnte gut gehen.
zum kochen verwende ich seit einigen tagen versch. kohlsorten und es ist rel. ok.
kohlrabi hab ich auch roh probiert (hat noch mehr vit c als weißkohl , 60/20, https://www.gartenfreunde.de/gartenpraxis/pflanzenportraets/kohlrabi/), aber ich hab ja keine zähne zum kauen und das mit wasser pürieren geht wohl, aber schmeckt nicht und ich wollte jetzt nach der sehr langen schlimmen zeit erst mal was essen und trinken, das gut schmeckt. hab ja eh nichts positives mehr.
aber in den nächsten tagen werde ich versuchen, ob ich irgendwas smoothie-ähnliches hinbekomme, das einigermaßen gut schmeckt und trotzdem halbwegs verträglich ist.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
obst geht teilweise wieder. nicht ohne beschwerden, aber ohne besondere probleme.
der vit. c mangel ist wahrscheinlich schon wieder behoben, aber das nützt mir bzgl. der zähne leider nichts.

außerdem hab ich einen defekt an dem schneidezahn oben neben dem extrem lockeren lange nicht bemerkt, weil er zwischen den zähnen ist und ich durch den crash ja sehr lange garnichts mehr richtig mitbekommen habe.

der müßte ganz dringend repariert werden, aber ich hab trotz intensiver suche in den letzten jahren keinen zahnarzt finden können, der noch zementfüllungen macht und andere vertrag ich nicht.

außerdem würde dabei mit sicherheit der extrem lockere ganz rausfallen und das geht garnicht, weil ich mit 2 fehlenden schneidezähnen oben meinen beruf nicht mehr ausüben kann und dann kein geld mehr für essen habe.

in einem zahnmed. fachbuch steht zwar einiges über sekundär- und tertiärdentin, aber nicht, ob und wie man die bildung anregen kann.
kh extrem reduzieren geht auch nicht, weil es bei der aip absolut kontraproduktiv ist.
ob überhaupt noch irgendwas geht, ist eh mehr als zweifelhaft, weil der defekt schon rel. weit in den zahn reingeht.

ich hoffe jetzt, daß doch noch etwas geht und ich es noch rechtzeitig rausfinde.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
letztendlich ist es doch immer wieder hilfreich, wenn man positiv denkt und statt nichts zu tun und nur noch rumzujammern, alles zu tun um eine lösung zu finden oder wenn das nicht geht, wie bei meinen zähnen, wenigstens eine evtl. brauchbare teillösung und halt noch positiver zu denken und auf`s beste zu hoffen. :)

eigentlich kann ich meinen beruf ohne die oberen schneidezähne nicht mehr ausüben, aber da ich ein ausgeprägtes besserwissergen habe und den experten schon lange nicht geglaubt habe, daß ohne sie keine deutliche artikulation möglich ist, hab ich in der letzten zeit versucht, noch genauer rauszufinden, wie es tatsächlich ist.

also hab ich sowohl im inet als auch im tv und im real life nach leuten gesucht, die ohne obere schneidezähne ganz normal und deutlich sprechen.
gibt es mehr als genug (im real life die ca. 7jährigen kinder und im inet auch sehr viel ältere) und die anderen können es wahrscheinlich auch mit zähnen nicht.

also wird der teil meines berufs, der mir eh mehr spaß macht auch weiterhin gehen. die leute, mit denen ich z.zt. beruflich zu tun habe, stört aber auch mein aussehen nicht (da ein schneidezahn oben und alle zähne daneben schon weg sind, seh ich scheußlich aus, wenn ich lächel, deswegen versuch ich auch schon, das lächeln mit geschlossenem mund zu automatisieren und finde die maske für unterwegs sehr praktisch, zumal die leute auch trotz maske sehen, wenn ich sie anlächel, was ich bei netten frauen und kindern sehr oft mache, bei männern eher nicht, weil die das mißverstehen könnten) und neue kommen z.zt. u.a. wegen corona eh nicht dazu (obwohl das kein hindernis wäre, weil man in dem raum eh über 3 m abstand hat).
aber vielleicht kann ich mir dafür eine stoffmaske mit einem lächelnden mund zulegen. :giggle:

oder mir fällt noch etwas besseres ein. :)


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
.
und wenn die zähne ausfallen, hat es auch vorteile.

zum einen muß ich keinen ziehen lassen (bei mind. 3, die eh keinen gegenbiß haben, also überflüssig sind, wäre es eigentlich dringend nötig), was sowieso unmöglich ist, weil ich die betäubungsmittel nicht vertrage und auch ohne geht es nicht, weil das für den körper streß ist ist und der triggert bei der aip auch und das kann ich absolut nicht riskieren.
außerdem ist die gefahr viel zu groß, daß dabei der extrem lockere schneidezahn rausfällt.

es gibt hier auch nur 2 gute kieferchirurgen. der eine hat schon vor langer zeit eine behandlung abgelehnt, weil er es wegen der aip für so riskant hält, daß es nur in der uni gemacht werden sollte und der andere hat mir voriges jahr die falsche spritze gegeben, obwohl ich ihn extra gefragt hatte, ob es die gleiche ist wie bei den beiden malen davor (die eigentlich auch uv waren, aber nicht so kraß).

ganz verträgliche gibt es nicht, es war auch vor etlichen jahren schon so, daß ich es teils gerade noch in meine wohnung geschafft habe und dann 24 std. bewußtlos war usw.
und durch die falsche spritze im vorigen jahr bin ich auf der straße ohne vorwarnung voll auf`s gesicht geknallt und nur mit viel glück kamen die splitter der brillengläser nicht in die augen und es wurde ein schub ausgelöst, der dann einige zeit später die behandlung im krankenhaus nötig machte, wo ich dann die falschen medis bekam, die den ganz schlimmen crash ausgelöst haben..

außerdem sind in einigen noch vorhandenen zähnen auch noch stoffe (in den kronen), die wahrscheinlich absolut uv sind.
wenn die weg sind, kommt es evtl. auch noch zu weiteren besserungen.

und abbeißen und kauen kann ich jetzt schon nicht mehr bzw. nur ganz weiche sachen. äpfel und möhren und brötchen usw. leider nicht.

es sieht dann nur noch scheußlicher aus als jetzt schon.

dann seh ich ungefähr so aus (prothesen vertrag ich nicht):


oder so, weil das gesicht bei längerer zahnlosigkeit ja auch etwas einfällt:


also auf jeden fall scheußlich.

aber wenn die zähne mit den evtl. uv kronen alle raus sind, wird ja vielleicht eine prothese verträglich, zumind. für die eh nur wenigen stunden pro woche, in denen ich "vorzeigbar" sein muß.
also erst mal abwarten und tee trinken.
falls ich einen verträglichen finde. :giggle:


lg
sunny
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
hallo sunny.

ich habe schon seit 2 jahren,meine vorderen schneidezähne verloren.
auch ich vertrage keine prothese.
ich mache sie nur rein wenn ich rausgehe.
aber seit den masken,auch gleich mal nicht.
mit dem sprechen habe ich keine probleme.

lg gabi und noch einen schönen sonntag.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
einen schönen sonntag

danke, wünsch ich dir auch. :)

hast du oben eine vollprothese oder eine teilprothese ?
wenn vollprothese: hält die ohne haftcreme ?

hast du die zähne auch durch zahnarztmurks verloren oder durch einen unfall ?
alle oberen schneidezähne plus eckzähne oder nur 2 schneidezähne ?


lg
sunny
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
ich habe eine teilprothese die vorderen 3 zähne .
habe viel haftcremen ausprobiert.
leider ging der brechreiz nicht weg.
essen kann ich damit nicht.
gaststätten sind bei mir eine seltene angelegenheit,wegen der zähne.


lg gabi
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
durch murks ,habe ich sie verloren.
ich habe wurzelbehandlungen gehabt,danach wurde es schlimmer(infektionen).
16 zähne habe ich noch.
aber wurzelbehandlung lasse ich keine mehr machen.


lg gabi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
wurzelbehandlungen

ich hatte 2. danach zwar keine entzündungen, aber neuralgien, die sich wie sehr heftig zahnschmerzen bzw. wurzelentzündungen anfühlten, so daß ich keinen grund hatte daran zu zweifeln, wenn die zahnärzte sagten, da müßte was an den zähnen gemacht werden bzw. der kiefer ausgeräumt werden als keine zähne mehr da waren und mit der zeit haben sie damit etliche zähne soweit "behandelt", daß sie gezogen werden mußten.

die sehr wenigen noch vorhandenen backenzähne haben keinen gegenbiß mehr, so daß sie nutzlos sind und mit den schneidezähnen kann ich nicht abbeißen und kauen, weil die oberen extrem locker sind.

ich geh garnicht mehr zum zahnarzt, obwohl 3 zähne gezogen werden müßten, aber dabei gehen mit sicherheit auch die letzten schneidezähne oben verloren (außerdem sind eh die betäubungsmittel uv) oder es wird sowieso nichts gemacht, wie bei den vielen zahnärzten, bei denen ich in den letzten jahren war und die immer nur gesagt haben, es wäre alles in ordnung, weil sie direkt bemerkt haben, daß sie bei mir nicht abkassieren können, weil ich wegen der uv ja weder prothesen noch implantate usw. vertrage.
und zementfüllungen (mit denen man zu der zeit noch einiges hätte retten können) machen sie nicht, weil anderes mehr geld bringt....................

wie machst du es denn zuhause mit dem essen ? nur noch brei und suppe ?


lg
sunny
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
hallo sunny,

mit meinen restlichen zähnen kann ich noch alles essen.
ich gehe jedes jahr zur vorsorge.

seit 2 jahren habe ich mit den zähnen keine probleme....
nur oft zahnfleischentzündung.

da hilft bei mir kalmus und sanikel als spülung.
ist es sehr krass,spüle ich auch mit cdl und koloidalen silber.

lg gabi
 
Oben