Keine Impfungen, kein Kindergartenplatz?

wundermittel
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.346
Hallo Rübe,

dafür gibts doch die Herdprämie ;)

Nee, Spaß bei Seite.
Das ist erschreckend und man kann nur hoffen, dass es soweit nicht kommt.
Zwangsimpfung nennt man das!!

LG
Rianj
 

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Hallo,
dann sollten sich die Eltern das hier, siehe unten, vom Arzt unterschreiben lassen.
Alles markieren und in Word kopieren und ausdrucken.
Gruss
Juppy






Aerztliche Impf-Erklärung

Der unterzeichnete Arzt
Name: ______________________________________________________________

Adresse: _____________________________________________________________

bestätigt verbindlich, dass der Impfstoff: ____________________________________

Herstellername: _______________________________________________________

Als Vorbeugung folgender Erkrankung: _______________________________________

verabreicht wurde und aus folgenden Inhaltsstoffen besteht: ____________________

_____________________________________________________________________

und dass dieser Impfstoff frei von allfälligen Verschmutzungen aller Art frei ist.

Gegeben an Patient/in

Name, Vorname: _____________________________________________________

Adresse: ____________________________________________________________

Geburtsdatum: _______________________________________________________

Weiter bestätige ich, dass gemäss meiner Diagnose zum Zeitpunkt der Impfung der/ die Geimpfte gesund war. Ich stellte keinerlei neurologischen Störungen, wie z.B. Krämpfe, wie auch keine Allergien fest. Ich versichere, dass der verabreichte Impfstoff völlig ungefährlich für das Leben und die Gesundheit des/der Geimpften ist und keine direkten oder indirekten gesundheitliche Schäden oder Folgekrankheiten verursachen kann, wie z.B. Lähmungen, Gehirnschäden, Blindheit, Turberkulose, Krebs, Nierenschäden; Leberschäden, Diabetes, Epilepsie, usw. mit oder ohne Todesfolgen.
Des weiteren versichere ich, dass der verabreichte Impfstoff ______ Jahr/e den Grund der Impfung verhütet. Sollten sich in dieser Zeit dennoch irgendwelche negativen Reaktionen zeigen, werde ich für die Schäden vollumfänglich, ohne Verzögerungen seitens meiner beruflichen Tätigkeit, noch als Versicherungnehmer, haften. Dies gilt unverzüglich und vollumfänglich direkt für den Patienten und allfällig für Pflegeaufwendungen jeglicher direktbezüglicher Person.
Der/die Patient/in, wie auch allfällig verantwortlichen Eltern, Vormund und Partner/in wurden von mir vor der Impfstoffverbreichung vollumfänglich informiert.

Unterschrift des/der Patienten/Patientin oder Eltern, Vormund, Partner/in als Bestätigung im Rahmen allgemein verständliche Aufklärung vom behandelnden Arzt bekommen zu haben:



Ort, Datum, Unterschrift des Arztes:


Stempel:
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.346
Hallo Juppy,

dein Schreiben setzt aber eine Impfung voraus oder sehe ich das falsch?

Was aber, wenn man sein Kind eben nicht impfen lassen möchte??

Vielleicht kann der Arzt dann ein Schreiben anfertigen , dass z.B. nicht geimpft wird, da das Kind chr. krank ist oder allergisch auf bestimmte Impfstoffe reagiert?

Da wäre man evtl. fein raus ;)

LG
Rianj
 

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Hallo,
kein Arzt wird das unterschreiben, weil sie wissen, dass die Impfungen einen krank machen und erhebliche Nebenwirkungen haben.
Damit wird kein Arzt ein Kind impfen.
Das ist der Sinn des ganzen.
Damit kann man sie aus der Reserve locken, denn wenn das alles so harmlos ist, können sie das ja auch unterschreiben.

Gruss
Juppy
 

sonneundregen

Hallo,

als mein Sohn seine erste Impfung bekam, wäre er mir fast weggestorben. Danach waren für mich alle Impfungen tabu!

Nun stellte man bei mir nach ca. 45 Jahren noch Impfschäden der Polio-Schluckimpfung mit Lebendviren fest. Sicherlich hat das auch noch etwas mit meiner Borrelioseerkrankung zu tun!

Ich finde das so bedenklich und würde von Impfungen jeglicher Art nur noch abraten!

Zwingen könnte mich dazu Niemand mehr.

Lg
sonneundregen
 

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Hallo,

als mein Sohn seine erste Impfung bekam, wäre er mir fast weggestorben. Danach waren für mich alle Impfungen tabu!

Nun stellte man bei mir nach ca. 45 Jahren noch Impfschäden der Polio-Schluckimpfung mit Lebendviren fest. Sicherlich hat das auch noch etwas mit meiner Borrelioseerkrankung zu tun!

Ich finde das so bedenklich und würde von Impfungen jeglicher Art nur noch abraten!

Zwingen könnte mich dazu Niemand mehr.

Lg
sonneundregen

Viele Erkrankungen die wir heute haben sind durch die früheren Impfungen
entstanden, nur bringt kaum einer das im Zusammenhang mit den Impfungen.

Heute hat aber jeder die Möglichkeit sich darüber zu informieren, was früher nicht möglich war, da musste man das Gesagte vom Arzt glauben.

Und trotzdem lassen sich noch so viele Impfen, die Angst ist der Hauptauslöser für das Impfen.

Gruss
Juppy
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Wo hier gerade die Lebendimpfung mit dem Polioimpfstoff erwähnt wird:

Diese kann (und führt auch häufig) zum Postpoliosyndrom. Auch die durchgemachte Polioerkrankung führt in vielen Fällen zum Postpoliosyndrom.

Siehe hier:

POLIO Selbsthilfe e. V. | Gemeinsam sind wir Poliobetroffenen stark! | Post-Polio-Syndrom | Übersicht

Da gehts direkt zu einem interessanten Fernsehbeitrag.

Ich möchte lieber nicht wissen, wieviele früher mit dem Lebendimpfstoff geimpfte nach Jahrzehnten an "unerklärlichen" Muskelschmerzen, Schlafstörungen und Müdigkeiten leiden.

Vor allem, wenn wenig sorgfältig geimpft wurde (keine ordentliche Anamnese, viele sind mit Schnupfen oder chronischen Krankheiten geimpft worden, das ist dann besonders heikel).

Den Lebendimpfstoff gibts ja Gott sei Dank nicht mehr, nach Jahrzehnten vom Markt genommen. Es schien so einfach und billig.

Na ja, wollte den Link zum Postpoliosyndrom hier rein setzen.

Datura
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ich sehe gerade, es gibt ein Buch , da ist die "Impf-Polio-Encephalo-Myelitis" im Inhaltsverzeichnis erwähnt.

Liebe Grüße von Datura.

Werde später einen Thread zum Postpoliosyndrom eröffnen, beschäftige mich seit Jahrzehnten damit.
 

sonneundregen

Ich sehe gerade, es gibt ein Buch , da ist die "Impf-Polio-Encephalo-Myelitis" im Inhaltsverzeichnis erwähnt.

Liebe Grüße von Datura.

Werde später einen Thread zum Postpoliosyndrom eröffnen, beschäftige mich seit Jahrzehnten damit.

Hallo Datura,

ein neuer Thread wäre super, danke!

Ich überlege schon, ob Betroffene nicht noch die Möglichkeit haben Schadensersatzansprüche an die Pharmaindustrie zu stellen?

Lg
sonneundregen
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Schadensersatzansprüche an die Pharmaindustrie zu stellen?
Ganz bestimmt nicht, denn Du kannst ja nie beweisen, dass Deine derzeitige Müdigkeit/ Muskelschmerzen usw auf die Impfung zurückzuführen sind.

Mit sowas würde ich meine Kraft nicht vergeuden, lieber Kraft sammeln, alles zu wissen/ zu lesen, einen Arzt suchen, der sich auskennt, meine Lebensweise entsprechend einrichten, alles für mein Wohergehen tun.

Grüße von Datura
 

sonneundregen

Ganz bestimmt nicht, denn Du kannst ja nie beweisen, dass Deine derzeitige Müdigkeit/ Muskelschmerzen usw auf die Impfung zurückzuführen sind.

Mit sowas würde ich meine Kraft nicht vergeuden, lieber Kraft sammeln, alles zu wissen/ zu lesen, einen Arzt suchen, der sich auskennt, meine Lebensweise entsprechend einrichten, alles für mein Wohergehen tun.

Grüße von Datura

Hallo Datura,

hatte ich auch nicht vor, da ich zur Zeit eh 3 Krankenhäuser verklage, das reicht mir schon.

Die Pharmaindustrie kann sich scheinbar alles erlauben und ist mächtiger wie unsere Politiker. Das ist mir ein Dorn im Auge!:D

Lg
sonneundregen
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.495
Das ist tatsächlich so:mad:
Die Beweiskette ist für den Patienten kaum so zu führen, dass sich in dieser Hinsicht Möglichkeiten abzeichnen, solange das medizinisch übliche Verfahren angewendet wurde.
Medizinische Behandlungsfehler definieren sich anders (siehe auch die Erklärungen in der Wiki-Seite), es sei denn, dass durch die Impfung direkt an der Einstichstelle ein damit in unmittelbar im Zusammenhang stehendes Problem entsteht (Infektion, Nadel abgebrochen usw.).
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Ganz bestimmt nicht, denn Du kannst ja nie beweisen, dass Deine derzeitige Müdigkeit/ Muskelschmerzen usw auf die Impfung zurückzuführen sind.

Genau das Gleiche ist´s bei Amalgam!:mad:

Für mich sind ganz eindeutig Impfungen und Amalgam die beiden schlimmsten Ursachen vieler heutigen Krankheiten/Symptome!

Vor allem wenn schon Säuglingen im ersten Lebensjahr, mitten in der so wichtigen Entwicklung des intrazellulären Immunsystems, zig Impfungen gesetzt werden.

Wie heißt´s so schön:

"Denn sie wissen nicht was sie tun!"
Oder wissen sie´s doch?!:rolleyes:

Gruß
Rübe
 
Oben