Irritative Dermatitis an der Vulva, Ursachen

Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
Lieber Nachtjäger,
dann müssen SIe das noch einmal genau erklären, wie das funktionieren soll. Wenn ich nun davon ausgehe, dass alles Unverträglichkeiten und Allergien ermittelt sind, wie kann mir dann die Bioresonanz dabei helfen, dass ich auf Nahrungsmittel wieder vertrage? Besonders interessieren würde mich das in bezug auf Histamin: bestimmte Nahrungsmittel führen sie einer erhöhten Histaminausschüttung bzw. zur einer Blockade des Histaminabbaus durch die DAO, wie soll man das denn genau behandeln?

Liebe Grüße, Juli
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Also,ich versuch's mal kurz zu erklären:
Wir Therapeuten,die mit Bioenergetischen Methoden arbeiten,haben die rein materielle Ebene der Schulmedizin verlassen und benutzen die, dieser übergeordneten, feinstofflich-energetische Ebene. A l l e Vorgänge laufen im Körper auf dieser Ebene ab,die dadurch charakterisiert ist,dass jedes Organ /Organsystem auf eine ganz bestimmte Frequenz reagiert ( wir bekommen ja alle Lebens-Energie aus dem Kosmos in Form von elektro-magnetischen Frequenzen ). Diese hunderte von unterschiedlichen Frequenzen für die einzelnen Organe sind in unseren Geräten abgespeichert und können abgerufen werden. Mit Hilfe von körpereigenen Ausscheidungen (Blut,Speichel,Stuhl,Urin,Tränenflüssigkeit,Ohrenschmalz etc.),in denen ja die für den Patienten spezifischen Informationen (mit den ihnen zugehörigen Frequenzen) enthalten sind, und unseren Testpräparaten kann das Gerät die pathologischen Frequenzen heraufiltern und durch besondere Überlagerung deren Schwingungsmuster quasi "löschen". Das gelingt in etwa 80% der Fälle und hängt auch weitgehend von der Reaktionsfähigkeit des Immunsystems ab.
Der Therapeut heilt nicht ! Er befreit nur den Organismus von krankmachenden Belastungen,heilen muss dann das Immunsystem. Und da sind wir auf seine Reakrtionsfähigkeit angewiesen. Und das besagt,dass wir es v o r einer Allergie-Behandlung erstmal entlasten müssen.Dazu ist es notwendig,alle eine Allergie verstärkenden Belastungen zu entfernen (Pilze,Parasiten,Impfschäden,Strahlenbelastungen,störende Narben,Schwermetall-Belastungen ). Zusätzlich müssen die Ausscheidungsorgane Leber,Niere,Darm,Lunge und Lymphe entgiftet werden,damit sie mit den durch die Therapien losgelösten Belastungen auch wieder gut fertig werden,d.h. sie ausscheiden können.

Dieses alles klingt für den Uneingeweihten recht kompliziert,ist aber in relativ wenigen Sitzungen zu bewerkstelligen.
Nur mal eben den Patienten ein- oder zweimal an's Gerät zu setzen,bringt überhaupt nichts .Dazu ist das Problem "Allergie" viel zu kompliziert !Und ich fürchte,da liegt "der Hund begraben",dass einfach viele Therapeuten nicht die ganze n o t w e n d i g e Breite der Therapie beachten (oder kennen).
Nachtjäger
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
danke für die informationen diesbezüglich. habe gelesen, dass man allergien dadurch wegbekommen kann- habe aber auch gelesen, dass die allergene sich auch lediglich verschieben können...und das ist dann halt weniger hilfreich:rolleyes:

lg
nana
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
ich schließe mich nana an, vielen dank für die infos. am entgiften und entsäuern bin ich ja ohnehin gerade ausgiebig, es wäre also eine überlegung wert....

lg, juli
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
hallo,
ich habe zwei neue ergebnisse, vaginalstatus und schilddrüse.
der vagninalstatus vom mikroökologischen institut besagt, dass alles soweit in ordnung ist, ich habe auch hinreichend lactobazillen deutlich erhöht sind die anaerobier, also die bakterien, die keinen sauerstoff zum leben brauchen. das deckt sich wiederum mit der fäulnisflora in meinem darm! wenn ich nun alles dafür tue, damit mein darm wieder flott wird, müsste mein scheidenmilieu, was so schlecht nicht ist, auch wieder in ordnung kommen. also bekämpfe ich die fäulnisflora mit verschiedenen kräutertees, wachholderbeeren und den lactos, die mir im darm fehlen, bifidos und enterokokken.

was mich nur wudert, ist die tatsache, dass die abstriche, die meine hp im mai und september gemacht hat bzw. ein anderes labor ausgewertet hat, so völlig anders waren. demnach hatte ich keien döderleins und starken befall von staph. aureus. von dem staph aureus ist nun keine rede mehr in dem neuen befund.:confused:

dann bin ich ja dabei, meine schilddrüse dazu zu bewegen , allein ezu funktionieren, da das l-thyroxin ja die dao hemmt - das ist natürlich blöd bei einem so großen histaminproblem, wie ich es habe... meien sd-werte sind im normbereich, obwohl ich 50 mg l-thyroxin weniger nehme. die unterfunktion muss vor knapp 9 jahren dadurch entstanden sein, dass ich elementare vitamin- und spurenelemete-mängel hatte, ohne es zu wissen. schuld ist also wieder der darm, aber jetzt finde ich ja endlich raus, was mit dem darm nicht stimmt. am 23.12 habe ich jetzt meinen test, ob ich eine dünndarmfehlbesiedlung habe (glukose-atemtest), auch nach dem leaky-gut-syndrom wird ja im labor geguckt. es wird sich also alles bald aufklären und dann gezielt behebn lassen, darüber bin ich sehr froh. das nächste jahr wird definitiv nicht merh so schlimm wie dieses jahr. und meine übersäuerung werde ich jetzt dadurch stück für stück reduzieren, indem ich jede woche einen tag fast und einen melonentag dranhänge ( länger hält meine schleimhaut den sauren urin ph-wert nämlich nicht aus.

also bin ich ganz happy!!!:freu: liebe grüße, juli
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
das freut mich sehr für dich- schritt für schritt wird es werden- und dann machen wir einen "wir sind wieder fit" treffen;)

es gibt halt einige baustellen- und der weg den du einschlägst hört sich rundum gut an! :kraft:

liebe grüße+können die tage ja mal tel. :)
nana
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
hallo!
ich war vor weihanchten wieder im entzündungszentrum, komme aber erst jetzt zum schreiben.

es wurde ein glukose-atmentest gemacht, der war gott sei dank negativ, d.h. ich habe keine dünndarmfehlbesiedlung, schon mal was. meine blutwerte sind bis auf einen leber wert alle in ordnung:

>AST (GOT) 27 U/L ref. <35
>ALT (GPT) 39 U/l ref <35 also erhöht!
>
>Natrium 143 mmol/l ref 135-145
>Kalium 3.93 mmol/l ref 3,6-5,2
>Glom.FiltRate (MDRD) >60 ml/min
>AP 54 U/l ref. 35-104
>Gesamt-Bilirubin 0.23 mg/dl ref 0,1-1,2
>Lipase 53 U/l ref <60
>C-reaktives Protein <0.9 ref <5
>Eisen 40 µg/dl 37-145
>Kreatinin 0.74 mg/dl ref <0.9
>
>Leukozyten 5.39 /nl ref. 4,0-10,0
>Erythrozyten 4.30 /pl ref. 4,2-5,8
>Hämatokrit 36 vol% ref. 37-46
>MCV 84 fl ref. 81-100
>MCH 28.4 pg ref. 26-34
>MCHC 33.8 g/dl ref 31,4-35,8
>Hämoglobin 12.2 g/dl ref. 12-16
>Thrombozyten 315 /nl ref. 140-440
>
>Elastase > 500 µgE1/g Stuhl
>REf. über 200 µg/g

ich denke, der leberwert ist durch die hohe dosis vitamin a momentan gekommen, die fahre ich aber in 4 wochen wieder runter, dann müsste das wieder in ordnung sein.

für das nächste jahr stehen noch weiter untersuchungen aus, um alle puzzleteile zusammenzuführen: darmultraschall ( wegen der verwertungsstörung) bauchspeicheldrüsenultraschall, termin beim nephrologen und ständige kontrolle der tsh-werte.

übrigens kann ich keinen yogi-tee wegen des enthaltenen pfeffers und keine avocado vertragen.

so sieht es aus. ich hoffe sehr, dass ich in einem jahr hier nur noch weihnachtsgrüße posten werde;)

lg, juli
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
hi juli,

habe die tage an dich gedacht und hoffe es geht dir ein wenig besser...

eventuell könnte auch ein zusammenhang zwischen darmdysbiose und dem erhöhten leberwert bestehen...

lg
nana
 
Beitritt
12.11.11
Beiträge
62
Hallo zusammen,

ich bin sehr froh diesen Faden gefunden zu haben:freu:

Ich kann mich hier einreihen, und hoffe auf Tipps von euch!

Ich versuche mich kurz zu fassen, damit ihr nicht so viel lesen müsst:

-Vor 2 Jahren Blasenentzüdung, bekam 3 verschiedene AB da es nicht besser wurde

-Danach: ein Jahr starker Juckreiz und Brennen an Scheide und After, konnte teilweise nur ein paar hundert Meter laufen, Hintern hat öfters geblutet.

- seit einem Jahr kann ich wieder länger laufen, die Beschwerden sind besser aber leider immer noch da so dass ich massive Probleme habe

- war bei 3 Frauenärzten, 3 Hautärzten und 2 Heilpraktikern!Ohne Erfolg!!!

- habe keinen Pilz, keine Bakterien, gar nichts ( wurde mehrfach getestet)

- seit 2 Jahren ist deswegen kein GV mehr möglich( sehr belastend für
die Beziehung)

dies kurz zu meinen Beschwerden.

ich leide wohl an einer kaputten Scheidenschleimhaut. ( Meine eigene Diagnose) Da ansonten keine Diagnose vorliegt. Ärzte finden nichts.
Cremen tu ich nix mehr, dass hat alles nur noch verschlimmert. Ich lass es einfach in Ruhe.

grüße
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
hi wastine,

wurden folgende dinge gecheckt:

-vitamine und mineralien
-kyberstatus

das wären die ersten ansatzbereiche, wo es sicherlich was zu verbessern gibt. bei solchen hautprobleme stimmt meist die darmflora nicht und folglich fehlen nährstoffe wie zink, vit a, b vitamine, eisen ect. (vit d in der speicherform kommt auch sehr häufig dazu).

verhütest du hormonell, wenn ja, wie lange bzw. seit wann nicht mehr?

liebe grüße
nana
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
liebe wastine:welcome:

ich denke, du liegst richtig mit deiner selbstdiagnose. allerdings sollte man die haut in dem fall trotzdem pflegen. neurodermitiker müssen auch cremen. bei unserer stelle würde man nicht darauf kommen, vor allem wenn man wenig veränderungen sehen kann. da musst du etwas finden, dass du verträgst, damit die haut vom urin verschont wird. du kannst öl wie oliven- oder nachtkerzen oder arganöl ohne jede zusätze ausprobieren oder deumavan.

dann würde ich mich systematisch daran machen, alles zu testen, was nana und ich hier beschrieben haben, das ist ganz wichtig. was haben denn die heilpraktiker bei dir alles unternommen?

viele grüße! bleib tapfer! in einem jahr sieht die welt bestimmt schon ganz anders aus, mir geht es ja auch schon ein mini-bißchen besser!
 
Beitritt
12.11.11
Beiträge
62
Hallo ihr lieben,

folgendes hab ich "dagegen" bisher unternommen:

Anfangs diverse Salben, antipilz, antibakterielle....das lass ich sein, da es aller nur noch schlimmer macht,

- anfangs Sitzbäder mit Kamille und Teemischungen vom Hautarzt, Scheidenaufbauzäpfchen

- öl von Heilpraktiker ( Nestmann Hautöl) und Ausleitung mit diversen Nosoden

- Eigenbluttherapie beim Hautarzt über 10 Wochen

- homöopatische Behandlungen

Früher hat alles extrem gebrannt egal was ich probiert habe an Zäpfchen.
Inzwischen ist es so dass ich einige Sachen" vertrage".
Wie zum Beispiel Produkte mit Hyaluronsäure tun sehr gut. ( z.B. Vulniphan und Lalunara Gel) . Das beruhigt wirklich etwas.

Ich habe nun auch gelesen dass die Hyaluronsäure die Schleimhaut erneuern und heilen soll. Ich werd es mal auf diesen Weg probieren.
Das "nix machen" hat auch nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
( Wie du schon schriebst Juli76)

Ich habe auch noch 3 Salben mit Östrogen zuhause liegen. Vll starte ich
da auch mal nen Versuch.:schock: Habt ihr damit Erfahrung?


Ich "verhüte" ( Verkehr ist eh nicht möglich) mit Cerazette, eine Pille ohne Östrogen, da ich Östrogen nicht vertrage.
Ich muss leider eine Pille nehmen, da ich Endometriose habe und erneute Operationen verhindern möchte.:mad:

Ich bin seit kurzem bei einem anderen Arzt für Naturheilmedizin in Behandlung wegen einer anderen Erkrankung, da ich Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf fast alles habe.

Dieser hat auch meine "Scheide" mit in die Behandlung einbezogen.
Ich bekomme hochdosiertes Kalium, Vitamin E und B-Vitamine.
Da hab ich nen Mangel laut seinem Testverfahren.

Ich habe bei ihm ein gutes Gefühl. Leider ist er ein Privatarzt und ich muss
alles selbst bezahlen.

Dies noch ihr euch ein besseres Bild drumherum machen könnt....

@ Nana, ich habe jahrelang mit normaler Pille verhütet, dann wegen Migräne abgesetzt und dann nach einem Jahr ist die Endometriose ausgebrochen weil
ohne die Pille alles schön wuchert...:mad:)

Ich freu mich auf den Austausch mit euch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
hi wastine,
da bist du ja schon auf einige dinge gestoßen. endometriose hatte ich auch mal, da war ich 20. aber nur grad 1. ich würde mich noch mal schlau machen, ob man unbedingt die pille nehmen muss, um die endometriose einzudämmen.

ob du mit östrogensalbe zum heilungserfolg kommst, kann ich nicht sagen. würde immer die fettpflege vorziehen, und zwar konsequent und über monate bzw. jahre. meine fä meinte, man müsse sein leben lang fetten (sie informieret sich wenigstens auf kongressen und kennt eiko petersen).

wie wurden deine nahrungsmittelunverträglichkeiten getestet? hast du auch rast- und pricktests gemacht? und die wasserstoff-atemtests? nur so erkennt man die enzymdefekte. igg-tests sind auch blödsinn wie ich inzwischen weiß. man kann schulmedizinisch schon eine menge herausfinden und diese diagnoseverfahren sind auch kassenanerkannt.

eigenbluttherapie hat bei mir nicht wirklich fortschritte gebracht, ist auch umstritten. aber man versucht ja jeden strohhalm zu greifen.

viele grüße!
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
hi wastine,

wichtig ist den körper zu befähigen die haut heilen zu können- aus meiner sicht sind jegliche salben nicht zu empfehlen- außer eine fettsalbe zum schutz. denke eine vollblutanalyse wäre sehr wichtig- um gezielt nährstoffe aufzufüllen- jede pille ist ein nährstoffräuber.

wenn du an unverträglichkeiten leidest ist es wirklich wichtig die darmflora zu checken- der kyberstatus ist da ratsam- um dann genau zu wisssen was man für den darm tun sollte- gerne kannst du ergebnisse einstellen.

hast du noch weitere symptome?egal was, jede kleinigkeit liefert hinweise.

lg
nana
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
hi,
ich wollte mich mal wieder melden mit guten und schlechteren neuigkeiten.
zum einen scheint es mit meinem darm aufwärts zu gehen: habe weniger mundgeruch und eine kaum noch belegte zunge: daraus schließe ich, dass sich die fäulnisflora reduziert. ich nehme da ingwer, knoblauch, senfpulver zur hilfe. von curcuma bekomme ich leider magenschmerzen, da hat die galle wohl probleme. dann habe ich eine msm-schwefelkur angefangen, der schwefel hat einiges in gang gebracht: alles fängt an zu jucken und zu prickeln.

leider ist mir auch was negatives passiert: habe teufelskralle ausprobiert. teufelskralle soll auch bei ekzeme helfen. leider ist bei mir dadurch eine alte stelle wieder komplett aufgeblüht, sehr schmerzhaft. teufelskralle regt die leber an und ich scheine probleme mit der leber zu haben, die scheint belastete durch die fruktoseintoleranz und durch die drei antibiotikatherapien im herbst 2010.

ach und noch etwas: seit drei tagen bin ich komplett hormonfrei!!!!:bang:
habe das l-thyroxin ausgeschlichen und subjektiv betrachtet geht es mir blendend - mal von den schmerzen und dem nicht laufen können abgesehen... jetzt müsste sich der darm weiter regenerieren und auch das histaminproblem verbessern!!!! es bleibt also spannend und es gibt alles in allem keinen grund zu verzagen. das ekzem wird sich schon verziehen, habe auch schon viel auf englischen seiten dazu gelesen, da gibt es einiges.

liebe grüße!:kraft:
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
freut mich das du kein l-tyroxin mehr nimmst:) also wird sich das tyraminproblem reduzieren und folglich auch über die dao das histaminproblem- das ist doch schon mal prima.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen wie Nesselsucht, Gesichtsschwellung, Hautausschlag, Kreislaufzusammenbruch, Blutzuckeranstieg (vorübergehend, nur bei Diabetikern).

Teufelskrallenwurzel: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

was für ein mist- das tut mir leid für dich- also doch lieber leberwickel und viel trinken...

interessant wäre welcher stoff in der teufelskralle das bewirkt und ob es lebensmittel gibt die auch so einen stoff enthalten...

hören voneinander;)

drück dich
nana
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
19.01.12
Beiträge
2
Schau Dir mal die Salbe Biotitus Derma im internet an, vielleicht kann Sie helfen, da sie meines Wissens nur aus natürlichen Stoffen (also kein Cortison) besteht
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
hallo monaco,
wenn ich mir die inhaltsstoffe ansehe: Bismutgallat, Oilvenöl, Sonnenblumenöl, Rizinusöl, Erdnussöl, Bienenwachs, Harz, Kampfer

dann sind das sehr viele komponenten, insbesondere kampfer, auf die man echt allergisch reagieren kann wegen der ätherischen öle. kapfer kenne ich eher von erkältungssalben, die man sich auf die brust reibt, um die atemwege wieder frei zu bekommen. ich würde mir das nich auf die empfindliche schleimhaut schmieren.:eek: sorry, inzwischen bin ich sehr skeptisch. benutzt du diese salbe?:confused:

auch möchte ich davon wegkommen, das man sich explizit hilfe von salben verspricht. neue zellen entstehen von innen. es reicht die haut zu pflegen mit fettsalben, die man auf schleimhäute auftragen kann wie bepanthen, deumavan, vaseline. öle sollen auch sehr gut sein. ich bin vor 2 tagen von deumavan auf nachtkerzenöl umgestiegen und vertage es sehr gut. durch das msm kommt bei mir im organismus glaub ich ein ziemlicher entgiftungsprozess in gang. den will ich nicht so mit mineralöl vollschmieren. deshalb der wechsel zum öl, das die haut wohl besser atmen lässt.

liebe grüße!
 
Beitritt
19.01.12
Beiträge
2
Hallo Julia,
ich habe die Salbe von einer Bekannten bekommen, die sie gegen Neurodermitis verwendet und sehr zu frieden ist.
Ich verwende sie bei einer schlecht heilenden Wunde und sie wirkt sehr gut,
mit Bepanthen hatte ich leider keinen Erfolg.
Meine Bekannte kennt die Salbe von ihrem Vater, der sein offenes Bein (Diabetiker) erfolgreich damit behandelt hat.
Klar muss man prüfen, ob man gegen die verwendeten Inhaltsstoffe allergisch ist.
Ich bin es nicht.
Bei der Behandlung wurde mir empfohlen, dass man einen Verband darüber legt, damit sich das Heilklima entwickeln kann. So steht es auch auf dem Beipackzettel.
Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
hallo monaco,
wo und woher hast du denn eine schlecht heilende wunde?
und seit wann?

im bereich der vulva macht es wenig sinn, noch einen verband drüber zu legen. man hat ja schon immer die unterhose drüber und vom heilklima hab ich diesbezüglich noch nichts gemerkt. dann finde ich es besser, viel luft dranzulassen.
lg!
 
Oben