Irritative Dermatitis an der Vulva, Ursachen

Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
Hallo!
Ich habe schon einmal in dem Faden Vulvaschmerzen, irritative Dermatitis, kein Pilz
mitgeschrieben.
Nun möchte ich mit euch zusammen, die auch diese Beschwerden haben, zusammentragen, wie man außer dem benutzen von Cortisoncreme zur gänzlichen Abheilung der Entzüdung kommen kann.
Bei mit fing es vor genau einem Jahr mit einer Chlamydieninfektion an, die erst zweimal falsch antibiotisch und dann richtig mit Doxyzyklin behandelt wurde. Danach hatte ich immer wieder aufflammende Vaginalmykosen, die mit verschiedenen Anti-Pilz-Cremes behandelt wurden. Die verschiedenen Salben haben meine Schleimhaut geschädigt. Seit Februar habe ich im Vulvabereich Brennen und Entzündungen. Was hilft ist das Fetten mit Deumavan von außen.
Ferner musste ich folgendes feststellen: Nach Absetzen der Pille stimmten meine Schilddrüsenwerte nicht mehr. Ferner habe ich viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien. Es wurde Parodontose, also Zahfleischentzündung festgestellt. Die Beschwerden verschlechtern sich um den Eisprung herum.

Ich würde gerne weitere Puzzelteile zusammentragen. In einem Aufsatz von 'Eiko Petersen zur irritativen Dermatitis steht, dass das Immunsystem beteiligt ist. Die Heilung muss also von Innen her erfolgen, die Fettcreme ist nur eine äußere Schutzschicht. Ich hoffe, es finden sich noch mehr Frauen mit ähnlichen Probleme, so dass wir gemeinsam weiterforschen können. Es geht mir jetzt nach einem halben Jahr ein mini-bisschen besser.

Viele Grüße:wave:
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.652
Hallo Juli,

hast Du denn für Dich eine Ernährung gefunden, mit der es Dir gut geht, auch wenn Du die Allergien und Unverträglichkeiten beachtest? DAs ist zwar wahrscheinlich nur ein Teil der Behandlung, aber dennoch im Moment sicher wichtig.
In einem Thread (nana) kam ja zutage, daß es ihr viel besser geht, wenn sie sich auf jeden Fall histaminarm ernährt.

Hast Du Dich schon mit Vitamin C und D beschäftigt? Und überhaupt mit eventuellen Mängeln an Vitaminen und Spurenelementen?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
Jetzt komme ich endlich zum Antworten. Also: Habe einen Stoffwechselfunktionstest bei meiner HP gemacht. Ich habe viele Vitaminmängel gehabt: Vit. B6, B12, C, E und Zink. Ursache des ganzen: viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten Typ III, Spätreaktion. Machte sich erst bemerkbar durch einen schlechten sIgA wert von 287, dazu saurer Ph im Stuhl und Fehlbesiedlung durch E. coli. Hier die Ergebnisse des Rast-Tests: Gesamt IgE 75 kU/l Referenzbereich < 100
Histamin im Blut 39.5 µg/l Referenzbereich 20.0-100.0

Allergenspezifische IgE-AK (CAP, RAST) (FEIA)
Mischallergene, Nahrungsmittelmischungen

fx5 Nahrungsmittelscreen. <0.10 kU/l CAP-Bewertung negativ
(f1, f2, f3, f4, f13, f14)

Allergenspezifische IgE-AK
f9 Reis < 0.10 kU/l Ref-Bereich < 0.35 CAP-Klasse 0
f 85 Sellerie 0.72 kU/l CAP-Klasse 2

Eine Histamin-Überbelastung habe ich wohl nicht, müsste dazu aber noch eigentlich den DAO-Wert messen lassen.

Aktuell geht es mir etwas besser, aber ich habe auch oft ein Aufflammen der Beschwerden, einmal durch einen Esslöffel Senf im Salatdressing, gestern durch das Benutzen von Kakao-Pulver im Brotteig. Dann ist mir aufgefallen, dass es um den Eisprung herum eine massive Verschlechterung gibt. Also muss als nächstes ein Hormonstatus gemacht werden.

Soweit der Stand der Dinge! Hast du auch Beschwerden in diesem Bereich, Oregano?
Viele Grüße:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Das habe ich zwar nicht aber ich habe Angst mal daran zu erkranken, da ich nur noch am ausprobieren bin von Cremes und diversen Mitteln.

Ich bin ständig entzündet, mal leichter und mal schwerer. Vitamin D geht bei mir nicht, weder als Zäpfchen noch als Öl zum einnehmen oder einreiben.

Wenn ich eine Creme länger als vier Tage nehmen, dann reagiere ich schon darauf.

Was vielleicht eine Linderung bringen könnte ist die Haenal Salbe, sie enthält eine Art Cortison ist aber ohne Rezept zu erhalten. Sie hat den Vorteil, die Stelle leicht zu betäuben, was oft in der Nacht eine Erleichterung ist. Auf die Dauer ist es natürlich nichts aber wenn es juckt und brennt ist es einem in dem Moment egal.

Mein Immunsystem ist auch nicht gut, ich bin gerade dabei einiges untersuchen zu lassen aber das dauert.....
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
Dermatitis heißt ja entzündete Haut! Bei Cortison sehe ich die Gefahr, dass die Schleimhaut atrophisch werden kann. Die Haut wird durchlässiger für Bakterien und Pilze, ich würde mich nicht damit eincremen! Aus Sicht der Schulmedizin wird alles nur blockiert, gehmmt und unterdrückt. Ich würde schnell zu einem Heilpraktiker gehen, großes Blutbild machen lassen, Stuhlprobe abgeben, um die Darmflora zu checken.
Ließ dir mal den Text von Prof. Mendling aus Berlin durch, gibt´s bei google als PDF: IC ist nicht selten. ER rät beim Burning Vulva Syndrom, was das gleiche ist wie die irritative Dermatitis bzw. das Vulva-Ekzem, davon ab, mit Cortison zu cremen. Seine Lösung geht in Richtung Schmerzmittel, auch nicht optimal. Schreib´mal wie es bei dir anfing!

Liebe Grüße,
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
Neue Erkenntnisse:

Habe sowohl eine Fructose- als auch Sorbit-Intoleranz.

Gibt es hier Frauen mit ähnlichen Krankheitsbildern??
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
Hallo,

super Thema was du aufgemacht hast=)

Seit Februar habe ich im Vulvabereich Brennen und Entzündungen. Was hilft ist das Fetten mit Deumavan von außen.
Ferner musste ich folgendes feststellen: Nach Absetzen der Pille stimmten meine Schilddrüsenwerte nicht mehr. Ferner habe ich viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien.

Das Fetten hilft bei konsequenter Anwendung und sehr langer Dauer (ab ca. einem Jahr merkt man wirklich den Erfolg). Wobei es natürlich nur eine Symptombehandlung ist und ich deine allgemeine Vorgehensweise auf jeden Fall wichtig finde (das habe ich auch so gemacht).
Bei Schilddrüsenproblemen spielt häufig ein Vit D Mangel mit hinein. Per Blut kann man den Status in der Speicherform 25-Oh-D bestimmen lassen. Bei Mängeln mit Vigantoletten aufstocken mit der Gabe von Magnesium am Morgen und Calcium am Abend. Die Pille hat halt auch Auswirkung auf die Darmflora und Scheidenflora- und folglich meine ich neigt man zu Unverträglichkeiten. Auch Schilddrüsenproblem und HIT gehen Hand in Hand. Die Pille steht für das ganze Problem meiner Meinung nach schwer verdächtig als auslösener Faktor im Raum. Die DAO ist beispielsweise Zyklusabhängig- was durch die Pille ja so nicht merh statt findet :mad:

Ich habe viele Vitaminmängel gehabt: Vit. B6, B12, C, E und Zink.

Was wurde denn alles getestet- war auch Vit A, Kupfer, Magnesium und Eisen mit dabei?

Eine Histamin-Überbelastung habe ich wohl nicht, müsste dazu aber noch eigentlich den DAO-Wert messen lassen.

Ja, dass solltest du machen- aufschlussreich kann der Wert kurz vor der Periode sein- da ist die DAO am niedrigsten. Außerdem ist die Bestimmung von Histamin im Stuhl sinnvoll.

Aktuell geht es mir etwas besser, aber ich habe auch oft ein Aufflammen der Beschwerden, einmal durch einen Esslöffel Senf im Salatdressing, gestern durch das Benutzen von Kakao-Pulver im Brotteig. Dann ist mir aufgefallen, dass es um den Eisprung herum eine massive Verschlechterung gibt. Also muss als nächstes ein Hormonstatus gemacht werden.

Senf geht bei mir auch überhaupt nicht. Essig ist da oft auch ein Problem, was sowohl in Senf als auch in Salatsoßen drin ist. Kakao enthält Tyramin, zu viel Tyramin behindert die DAO. Eventuell hast du ein Problem mit wenig MAO Enzym- da kommt es zur Tyraminüberlastung und zu einer Hemmung der DAO- und dann erst zu Histaminproblemen.

Für die hormonbestimmung ist der Speicheltest empfehlenswert. Jedoch sollte die Pille eine gute zeit abgesetzt sein, weil es kann dauern bis die Östrogenproduktion wieder richtig läuft. Habe den Test nach einem Jahr ohne Pille gemacht.

Gibt es hier Frauen mit ähnlichen Krankheitsbildern??

Ja, da bin ich- jedoch ausschließlich HIT- sonst keine weiteren Unverträglichkeiten. Wobei ich noch einen klassischen Allergietest auf Weizen, Milcheiweiß ect. machen werde. Hatte eine Unterfunktion der Schilddrüse- seit der Vit D- Aufstockung nicht mehr. Habe/Hatte auch diverse Nährstoffmängel: Vit A, Zink, Eisen, Vit D, Vit B2. Magnesium und Kupfer grenzwärtig.

Auch um den Eisprung herum und vor der Periode ist es schlechter, genau wie bei dir.

Würde also sagen, bei uns gibt es Ähnlichkeiten.

LG
Nana

PS: Striktes vermeiden von Essig und Zitrone (ist sehr häufig zugesetzt- auch hinter manchen E Stoffen verbergen sie sich). Das hat mir sehr geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
Hallo Nana,
ich dachte, du wärst inzwischen beschwerdefrei?! Kannst du schon wieder GV haben?

Ich fettejetzt seit März, hatte aber Anfang Mai einen schlimmen Rückfall, da ich die Regelblutung mit Binden aufgefangen hatte. Seit Mai sind es also erst vier Monate und es geht unendlich langsam voran. Ich habe sowohl die IgG- Werte testen lassen, als auch die IgE-Werte. Solltest du auch machen vielleicht kommt was bei raus?! Seit Anfang Juli ernähre ich mich unter der Berücksichtigung der Ergebnisse hypoallergen mit einer Rotationsdiät. Anfang August fing die Haut bei mir an zu jucken, was ich als gutes Heilungszeichen deute. Es kommt aber immer zu verschlechterungen, es geht nie gerade bergauf. Am schlimmsten ist immer noch das Scheuern zwischen den kleinen Schamlippen, ich kann einfach nciht lange laufen. Nach einem Jahr etwa geht das weg?

Wenn es bei dir um den Eisprung herum auch schlechter ist, was hat den der Hormonstatus ergeben? Vielleicht musst du was substituieren? Progesteron oder Östrogen? Bei mir wird es bestimmt auch darauf hinauslaufen, aber Hauptsache, die Brennschübe verschwinden.

Wann kann man sich wohl wieder normal ernähren, ohne das es zu Brennschüben kommt?
Einen schönen Sonntag!!!:wave:
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
hallo,

bin zu 90 % beschwerdefrei. den weg den ich gewählt habe, um beschwerdefrei zu werden, ist der langwierige, aber erfolgbringende weg:).

nem´s stocke ich schon seit ein paar monaten gezielt auf (hatte einen vit a, zink, magnesium, eisen, vitb2, vitb6, vitb12, vit d mangel- ergebnisse durch eine vollblutanalyse). die pille habe ich vor mehr als einem jahr abgesetzt.

vit a und d ist wichtig für die östrogenbildung.

östrogen und progesteron habe ich nach einem jahr ohne pille per speichel getestet- vollkommen ok. ein jahr davor hatte ich beim frauenarzt weniger östrogen am gleichen zyklustag (lag an pille und vit a und d mangel).

vit a und vit b5 wichtig für die schleimhäute. ebenso zink.

das ganze wird von zyklus zu zyklus besser, weil halt auch wieder mehr östrogen an die vaginalschleimhäute gelangt- und das ist essentiell für den aufbau und schutz.

und eins ist sicher: ich nehme auf keinen fall irgendwelche hormone- die pille hat genug schaden angerichtet- ich kann froh sein, dass ich es durch nem´s geschafft habe meine unterfunktion zu beseitigen.

Wann kann man sich wohl wieder normal ernähren, ohne das es zu Brennschüben kommt?

wenn der darm wieder in ordnung ist, mängel ausgeglichen sind und die haut durch fetten eine chance hat sich zu regenerieren.


lg
nana

ps: ausstehende tests: fructose, klassische allergien wie weizen, ei und milcheiweiß, knochendichtemessung, atemtest dünndarmfehlbesiedlung, stuhlproben auf verdauungsrückstände, blutuntersuchung von vit a, d, k, eisen zur kontrolle. und blutprobe in den erythrozyten von magnesium, kupfer und zink.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Juli76,

hatte aber Anfang Mai einen schlimmen Rückfall, da ich die Regelblutung mit Binden aufgefangen hatte.
möglicherweise bist Du gegen die Plastikfolie in Binden allergisch. Aber auch in Tampons gibt es Inhaltsstoffe die die Haut reizen können. Eine Alternative wäre bspw. Natracare, kennst Du das? Bei Edeka gibt es ebenfalls Binden ohne Folie, auch die sind gut verträglich.

Vielleicht magst Du das mal versuchen :rolleyes:.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
26.09.11
Beiträge
1
Hallo,

ich hoffe euch geht es langsam besser. Ich war auch beim Prof. Dr. Petersen und habe auch die Diagnose Irritative Dermatitis/ Vaginitis bekommen. Ich muss mich nun auch mehrfach am Tag mit Deumovan Creme eincremen. Leider lindert es nicht die Schmerzen. Wie seid ihr im Alltag mit den Schmerzen klar gekommen? Und nach wie viel Wochen/ Monaten Juli hast du eine besserung gespürt? Die Ursache nei mir ist laut dem Arzt zu viele Anibiotika, mein Immunsystem hat die letzte Zeit wegen viel zu viel Stress nicht funktioniert. Nun wurde mein Immunsystem mit Vitaminen verbessert, die Blutwerte sind nun gut. Nur die Vaginitis/Dermatitis will einfach nich verschwinden. Halte alle Ratschläge schon ein: Bauwollunterwäsche, nur mit wasser waschen....
Wie schafft ihr es im Alltag durchzuhalten. Ich habe keine Kraft mehr.

liebe Grüße
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
hi svety,

erstmal: willkommen im forum:wave:.

es tut mir leid, dass du dich auch damit rumplagen musst. jedoch kann ich dir versichern, dass man das problem in den griff bekommt- es dauert nur eine weile und man sollte sich sehr gut mit allen schwächen des eigenen körpers auseinandersetzen. das heißt, dass man eine umfassende ursachensuche starten sollte. hierbei sollte man sich wenig auf ärzte verlassen, sondern selbst aktiv werden (und nie dabei außer acht lassen, dass es in der pharmaindustrie/und ärzten mehr um kapital als um gesundheit geht).

folgende punkte wären wichtig:

1. pille/ hormone absetzen! (wichtigster punkt!)
2. vollblutanalyse auf nährstoffe wie vit a, magnesium, kupfer, zink, vit b2, vit b12 (außerdem vit d in der speicherform 25-oh-d), eisen (ferritin)
3. nach ca. einem jahr ohne hormone speicheltest auf östrogen und progesteron (bei ungleichgewicht alternativen suchen im naturkundlichen bereich; keine vorschnelle hormonbehandlung. beispiel: vit a mangel und d mangel hemmen östrogenbildung)
4. tests auf intoleranzen wie histaminintoleranz, fructose, lactose (bei intoleranzen ggf. stuhlprobe auf dysbiose des darms bzw. atemtest auf dünndarmfehlbesiedlung- darmmiliue bzw. darmflora verbessern!)
5. allergiepricktest auf lebensmittel wie getreide, milcheiweiß, ei ect.
6. selbstbeobachtung (z.b. reaktionen auf lebensmittel, die durch den urin an die vagina gelangen und reizen)

wenn man die ergebnisse alle hat, gibt es enorm viel zu verbessern- der gesamt körper sollte dazu befähigt werden, sich zu regenerieren- und eben schlussendlich auch die vaginalschleimhaut.

bei mir wurden die beschwerden durch eine östrogenunterversorgte vaginalschleimhaut (die dann immer dünner und anfälliger wird- pille als ursache!) hervorgerufen. dazu gesellten sich nährstoffmängel die eine östrogenproduktion nach absetzen der pille erschwerten und die gesamte körperliche situation verschlechterten. außerdem intoleranzen mit pseudoallergischen reizzuständen der vaginalschleimhaut, durch ein verschobenes darmmiliue (pille hat auch hier ihre wirkung!).

lg
nana

ps: konsequentes fetten hilft nach und nach (jedoch symptombehandlung! das alleine ist nicht ausreichend!)...es dauert aber. wichtig ist die gesamte stabilisation der körperlichen verfassung.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
Hallo Svety,

ich verstehe dich sehr gut, mein Alltag ist auch eine Katastrophe, aber psychisch fühle ich mich schon besser als am Anfang. Bei mir wurde es ganz schlimm im Februar, seitdem kann ich nicht mehr laufen und habe Schmerzen. Nach der Diagnose, habe ich Mitte März angefangen zu fetten, daruafhin wurde es Brennen am INtroitus besser. Dann kam der schlimme Rückfall im Mai. Seit Mai sind nun erst vier Monate vergangen, ich bin bei einer Heilpraktikerin. Die ganzen Tests, Darmsanierung usw. sind sehr anstrengend, zeigen aber auch wie viel man neben dem Fetten noch an " Forschung" investieren kann, um Besserung zu erlangen. DIe Schnerzen sind inzwischen weniger, d.h. ich merke beim Autofahren nicht jedes Schlagloch bzw. Unebenheit mehr und ich kann nachts die Beine zum Schlafen übereinanderlegen, das konnte ich vorher vergessen. Die Entündung am Introitus kommt nur zum Eisprung zurück, da hatte ich vorher überhaupt keinen unterschied bemerkt. DIe Ernährung und der Darm scheinen eine entscheidende Rolle zu Spielen!

Psychisch ist es so, dass ich zu Anfang überhaupt nicht mehr aufstehen wollte. Nun bin ich die erste, die aufsteht und meditiert. Abends gehe ich als letztes ins Bett, weil das Meditieren und Ölziehen ( mache ich zur Entgiftung) so lange dauert. Zwischendurch habe ich auch noch viele schlimme Momente, wo ich nur heulen könnte. Aber der Schlssel liegt bei einem selber: wenn ich denke: ich halte das nicht mehr aus, wird alles schlimmer. Wenn ich mir sage, ich schaffe das, es geht bald vorbei, wird der Widerstand gegen die Schmerzen geringer. Fakt ist, dass ich immer noch nicht laufen kann, meine Rolle als Mutter und Ehefrau leidet, aber ich weiß, es wird besser werden!

Was hast du denn alles zusätzlich bis jetzt unternommen? Was hat Petersen zu dir alles gesagt? Viele Grüße!!!!!


An nana!


Drei Tage nach dem Eisprung setzt nun wieder das Jucken bei mir ein! Ein gutes <Zeichen wie ich finde. Mein sIgA-Wert ist leicht erhöht, aber der ph-Wert ist wieder im Normbereich. Der Vaginalabschtrich hat wieder ergeben, dass ich keine Döderleins hätte plus hohe Zahl von Staph aureus 10 hoch 7 bis 10 hoch 9. Das vestehe ich überhaupt nicht, denn wenn ich meinen ph-Wert mit den Testhandschuhen messe, ist der bei 4,0.
Ich hatte das Eiko Petersen auch am Telefon erzählt, er meinte, es wäre ein Fehler vom Labor und könne gar nicht sein. Ich häääte ja Lactbazillen bei ph 4,0. Ist deine Flora immer in Ordnung gewesen?
Hast du deine Schilddrüsenwerte und Östrogenwerte nur durch NEMs in Balance bekommen? wo kann man denn dazu was nachlesen? Liebe Grüße!!!!
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
hallo juli,

um genau zu schauen wie es um die vaginalflora steht, kannst du deinen arzt bitten das test set beim institut für mikroökologie in herborn zu bestellen:

www.mikrooek.de/fr-rzte-und-therapeuten/unsere-diagnostik/infektionen/vaginale-infektionen/vaginalstatus

da sieht man mal genau was los ist.

vor dem eisprung setzt die phase des zyklus ein in der progesteron einwirkt (was dir sicherlich bekannt ist)- entscheidend ist das der östrogeneinfluss am geringsten ist- und östrogen ist essentiell für den aufbau und die regeneretion der vaginalschleimhaut.

wenn man die pille/ hormone nicht mehr nimmt und die körpereigene produktion wieder statt finden kann, sollte man schauen wie es um vit d in der speicherform 25-oh-d steht und vit a.

ja, habe nur mit vit d (+magnesium und calcim!) meine unterfunktion in den griff bekommen.

da ich einen vit d mangel und a mangel hatte- war es förderlich diesen auszugleichen (im übrigen hatte ich auch einen zink und kupfer mangel, eisenmangel).

meine flora war häufig eine sog. mischflora (da habe ich aber auch noch die pille genommen- und wenn man die lange nimmt haben die lactobazillen ohne ausreichend östrogen keine chance)

lg
nana
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
hallo nana,
von vom hast du denn die ganzen infos in bezug auf die schilddrüse? ich habe ja auch eine unterfunktion, 2002 ist die auf einmal aufgetaucht. es hieß: hashimoto, da kann man nichts machen. ich nehme im moment thyronajod 75mg. meine hp hat sich nur den TSH, fT3 und fT4- Wert angesehen und meinte, jetzt ist alles wieder richtig.


Hast du den Vaginalstatus machen lassen, ist deine Flora in Ordnung?

Ein Stoffwechselfunktionstest hat Vit b6, b12, Vit c und Vitd Mängel festgestellt. Dazu Zink erniedrigt und der Gegenspieler Kupfer erhöht. Nach der Infusions- und Eigenblttherapie sowie der Darmsanierung sollte ich wohl doch nochmal eine Vollblutanalyse zur Kontrolle machen lassen.

Und hier noch eine neue Erkenntnis: habe heute einen großen Brennschub und etwas Schwellung durch die Verwendung von 2 Löffeln Carob-Pulver im Hirsebrei. Wieder etwas, was ich nciht essen kann:-(

Wie sieht den Speiseplan so momentan aus? Histamin ist ja so ziwmlich überall drin oder?

Viele Grüße:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
von vom hast du denn die ganzen infos in bezug auf die schilddrüse? ich habe ja auch eine unterfunktion, 2002 ist die auf einmal aufgetaucht. es hieß: hashimoto, da kann man nichts machen. ich nehme im moment thyronajod 75mg. meine hp hat sich nur den TSH, fT3 und fT4- Wert angesehen und meinte, jetzt ist alles wieder richtig.

wurden antikörperwerte gemacht? nur so weiß man, ob hashimoto vorliegt- außerdem ein ultraschall der schilddrüse. die frage ist also, ob du "nur" eine unterfunktion hast oder wirklich hashimoto.
habe viel gelesen- zum einen das die pille eben nicht nur die hormonproduktion unterbindet, um eine verhütung zu ermöglichen, sondern eben auch die schilddrüse beeinträchtigt. dann habe ich gemerkt das sich meine werte verbessert haben ohne pille. des weiteren habe ich durch einen bluttest festgestellt, dass ich einen vit d mangel habe und vit d eine funktion als hormon einnimmt...naja und dann stockte ich vit d auf (+magnesium und calcium) und der tsh verbesserte sich.

Hast du den Vaginalstatus machen lassen, ist deine Flora in Ordnung?

werde den test erst machen- musste zunächst kontrollwerte bezüglich vit d und a machen- erst wenn da alles im lot ist kann die vagina mit ausreichend östrogen versorgt werden- und erst dann kann die flora wirklich besser werden- und ab da macht für mich der test sinn.

Ein Stoffwechselfunktionstest hat Vit b6, b12, Vit c und Vitd Mängel festgestellt. Dazu Zink erniedrigt und der Gegenspieler Kupfer erhöht.

wenn ein vit b6 und b12 mangel vorliegt, gibt es probleme mit den b vitaminen - also auch vit b1 und 2 und 5.... hier ein link dazu:

https://www.liebems.net/stichworte/interaktionen

Wie sieht den Speiseplan so momentan aus? Histamin ist ja so ziwmlich überall drin oder?

verzichte auf zitrusfrüchte und säurehaltige früchte- da bin ich empfindlich und merke das die reststoffe im urin reizen. außerdem kein essig. ansonsten esse ich relativ normal- natürlich nicht gerade sauerkraut, rotwein, parmesan und so sachen- achte schon drauf, aber mache keine strikte diät. die menge machts- wenn ich was gegen etwas verträglicheres austauschen kann mache ich das.

lg
nana
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
08.06.11
Beiträge
104
hallo malve,
ich dachte immer, hashimoto wäre nur ein synonym für eine unterfunktion, weil der japaner hashimoto diese erkrankung entdeckt hatte. meine internistin hat mir das thyronajod verschrieben. sollte ich da stutzig werden???

vielen dank für den hinweis!

kennt sich jemand mit der ernährungsempfehlung bei ekzemen aus???

viele grüße!
 
Oben