Immunglobuline TH2 Switch

Themenstarter
Beitritt
08.06.19
Beiträge
10
Hallo,

ich habe ein echtes Problem:
CFS mit viel Gewichtsverlust (10 kg in knapp 4 Monaten - vor allem Muskeln), durch hohe Erregerbelastung und damit verbundenem Glutathionverlust.
Der Gluthationwert intrazellulär ist in den CD3 Zellen um die Hälfte vermindert.
Festgestellt wurde ausserdem Mastzellaktivierung, was ich essen kann, zähle ich an einer Hand ab... seit Monaten. Reizdarm, Fehlbesiedlung durch zu hohen PH-Wert im Darm. RDM vertrage ich nicht, gibt gleich Durchfall.
Das bedeutet auch, äußerst einseitige Nährstoffaufnahme. Zum Essen gibt es immer eine Handvoll Betain HCL mit Pepsin, wegen fehlender Magensäure.
Ich nehme die Aminosäuren ein, die ich vertrage, deswegen kann ich wohl wieder laufen.
Ausserdem 2 - 3 x die Woche Glutathion und Alpha Liponsäure Infusionen sowie Vit. C.
Der Termin in der Charite hat mir vor einigen Wochen g a r n i c h t s gebracht. Für AB bin ich zu schwach.
Jemand empfahl mir Viread, das halte ich für nicht schlüssig. Was soll das gegen EBV, Toxopl., Herpes, Yersinien helfen??

Jetzt hätte ich die Möglichkeit, Immunglobuline (Privigen 10g) iv zu bekommen. Meine Werte sind sehr niedrig.
Ich schätze, es wird mich umhauen. Aber, ich habe wohl keine Wahl mehr.
Mich hat es richtig sch... erwischt. Nachts wache ich auf und habe einfach Angst. Soll ich weiter dahin siechen oder es wagen?
Ich bin mir sicher, dass ich Nährstoffmängel habe (Jod, Eisen, Molybdän... )
Wie wird sich das auswirken, wenn ich Fieber bekomme?
Ausserde könnte der TH2 Switch Probleme machen.
Mein Hausarzt will mir helfen und glaubt nicht, dass was Schlimmes bei der Infusion mit Privigen passiert.
Wir, mein Mann und ich, sind auf uns gestellt, wie (fast) alle CFS Kranken.
Da ich ein aussichtsloser Fall bin, meldet sich der (Privat-)Arzt einfach nicht mehr auf meine Anfragen. Es ist so elend. Ich freue mich über eure Gedanken/Kommentare.

froschl
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.336
Hallo froschl,

hast Du schon was gegen die Erreger unternommen?
Ich hab selbst EBV, was im Moment wohl mein größtes Problem ist, und diverse chronische zeckenübertragene Infektionen.
Nachdem, was ich bisher rausgefunden habe, kann man folgendes gegen EBV (und Herpes 1/2 sicher auch, ist ja beides Herpes-Familie) machen:
* Aciclovir (bzw. Markus meinte Valaciclovir)
* Mikroimmuntherapie
* Buhner-Kräuter
* hochdosierte Nährstoffe (VItamin C, Lysin, B-Vitamine)
* an sich auch passende Ernährung, aber ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass das soviel ausmacht, wenn man so richtig tief drinnen sitzt (ist aber nur meine Einschätzung, die nicht stimmen muss)
* andere hier im Forum haben mit Anregen des Methylierungszyklus und Wiederherstellung des Darms ihr CFS gebessert (s. Threads "MEthylierungszyklus..." und "Resistente Stärke...") und Infektionen beseitigt.

Vom 2. und 3. Punkt hab ich schon viel positives gehört. Mit Toxoplasmose kenn ich mich nicht aus, Yersinien meine ich, hab ich neulich gehört, dass man da nichts machen kann, aber das ist vermutlich wieder aus schulmedizinischer Sicht so. Allerdings schätze ich schon, wenn man die Erregerlast von manchen Erregern senken kann, tut sich das Immunsystem auch bei anderen erregern leichter, gegen die man nicht direkt vorgehen kann.
Auch wenn ich selbst grad wegen Aciclovir überlege, bin ich grundsätzlich sehr skeptisch gegenüber schulmedizinischen Ansätzen.

Wenn Du Nährstoffmängel hast, solltest Du die erstmal beheben, vielleicht tut sich allein dadurch schon was. Wenn Du Angst hast, dass es zuviel wird, mache eins nach dem anderen und fange mit niedrigen Dosen an und steigere dann (eigentlich bei fast allem, was Du machst).

Hast Du Fieber? Warum denkst Du, dass Du welches bekommst? Grundsätzlich denke ich, ist Fieber eine gute Sache, da es gegen die Erreger wirkt. Die meisten chronisch Kranken (ich eingeschlossen) hatte schon jahrelang kein Fieber mehr.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.19
Beiträge
10
Hallo damdam,

mikroimmuntherapie bei Mastzellaktivierung? Das ist doch eine Stimulation des Immunsystems, die ja bei mcas unterbleiben soll...
Wo hast du davon etwas positives gehört?
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Betreff : Kein Fieber .

Ich kann mich erinnern , das ich in schlimmen Zeiten , fast oder ganz gewiß , jeden Tag extrem heiß badete .
Aber Obacht . Das ist nicht ohne .
Heute ginge das gar nicht mehr , weil einfach zu heiß .
Eine Art Ganzkörperthermie .
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.336
Hallo froschl,

ich bezog es nur auf die Viren, ich weiß nicht, wie es sich mit Mastzellaktivierung verhält.

Viele Grüße
 

exMarkus83

Kannst du mal deine Blutwerte einstellen?

Immunglobuline sind sicher sinnvoll bei deutlichem IgG-Mangel.
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.19
Beiträge
10
IgG 1: 4.223 (Ref. 2.8-8.0)
IgG 2: 3.018 (1.120-5.700)
IgG 3: 0.334 (0.240-1.250)
IgG 4: 0.464 (0.052-1.250)

Immunglobulin G HP 7.57 (Ref. 7.00-16.00)

auffällig: TNF alpha 82 (Ref. 117-549 - das ist richtig grottig

Die Nebenwirkungen können ja heftig sein ...

froschl, Danke exMarkus83
 
Zuletzt bearbeitet:

exMarkus83

Die IgG sind doch im Normbereich. Auf Kasse wirst du die bestimmt nicht bekommen, wenn dann als Selbstzahler.

Wäre sicher sinnvoll wenn du mal alle deine Blutwerte als Scan anonymisiert hier reinstellst.

Edit: Sehe grade, dass du wohl auf Kasse (?) IVIG angeboten bekommen hast? Sollte man auf jeden Fall nicht vorschnell ausschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

togian

Huhu,
mikroimmuntherapie bei Mastzellaktivierung? Das ist doch eine Stimulation des Immunsystems, die ja bei mcas unterbleiben soll...
Wo hast du davon etwas positives gehört?
Jarisch schreibt in seinem Buch https://www.amazon.de/Histamin-Into...t=&hvlocphy=9062727&hvtargid=pla-709257464059
über positive Wirkung von Vitamin C (und B6, und wenn ich mich richtig erinnere Zink) bei Histaminproblematik. Er widmet auch ein Kapitel der Mastozytose.
Allerdings "übersieht" er, dass man C nach Bedarf dosieren muss und versucht es mit fixen Dosen (z.B. 2 Gramm Einmaldosen - das reicht oft nicht).

Ich hab vor vielen Jahren massive Histaminprobleme gehabt (ausgelöst durch einen Infekt). Inwieweit da Mastzellenaktivierung mit reingespielt hat, kann ich nicht sagen (das hatte damals noch keiner auf dem Schirm).
Aber es waren so gut wie alle Nahrungsmittel unverträglich (Herzklopfen auf so ziemlich alles, auf manches juckende Haut, juckende Augen usw.), Insektenstiche die jeweils Handgroß waren und tagelang überwärmt waren/gejuckt haben, auf Waschmittel und generell Gerüche sehr empfindlich usw. - also "volles Programm" damals.
Mir hat hochdosiertes Vit C (+ SALZ!!!) im wahrsten Sinne das Leben gerettet und die Symptome jeweils für max. 4 Stunden "weggezaubert". (nach spätestens 4 Stunden braucht der Körper Nachschub). Ich bin auch immer nach spätestens 4 Stunden aufgewacht um eine neue Vit C Ladung zu trinken.

Und mir haben damals viele abgeraten das Immunsystem "noch mehr" zu pushen. mM nach hilft das Vitamin C (und andere NEMs) das Immunsystem wieder in die richtigen Bahnen zu lenken ohne es zu übersteuern.
Wenn der Körper "völlig irre" gegen sich selbst arbeiten würde, wäre das nicht auf Teilbereiche beschränkt sondern generalisiert.
Dieses "teilweie Entgleisen" in ein paar Bereichen zeigt mE nur, dass die Regulation in ihrer Not seltsame Wege fährt (und sich gern wieder "einlenken" lässt, wenn genug Nährstoffe da sind).

Ich vermute, dass Vit C + Salz Dir auch punkto CFS helfen könnte. Oft sind die Nebennieren einfach ausgelaugt durch lange Krankheitsdauer -und da fehlt regelmäßig Salz.
Das Salz ist auch die Basis um wieder Jodtransportsysteme aufzubauen. Nach 2-3 Wochen Salz könntest Du vorsichtig mit Kleinstmengen Jod starten.

Hochdosiertes C (Stoßtherapie auf Darmtoleranz) hilft dem Immunsystem Erreger aller Art zu eliminieren. https://www.symptome.ch/vbboard/nah...c-hochdosiert-erfahrungen-96.html#post1226377
(nur mal als Zukunftsperspektive/Alternative zu div. Virustatika).

Sobald die NN wieder besser arbeiten (der Körper genug Salz, C, Jod und andere hat) springt die Magensäureproduktion wieder an und Enzyme können dank Jod und Zink und Kupfer und... auch wieder in ausreichender Menge produziert werden).

Ergänzung:
Enzymrundumversorgung wird aktuell wahrscheinlich helfen, damit Du mehr verträgst/verstoffwechseln kannst.
z.B. für Eiweiß/KH/Fett: https://www.lifeextensioneurope.de/enhanced-super-digestive-enzymes-60-vegetarian-capsules
nur Eiweiß/Fett Mahlzeiten: https://www.lifeextensioneurope.de/extraordinary-enzymes-60-capsules
(Nur mal von der Zusammensetzung her als Beispiel - die gibt es von vielen Herstellern, da würde ich nach dem Preis gehen).

MAP - Master amino acid pattern ist Eiweiß, das kaum mehr vom Körper verstoffwechselt werden muss. (Nachbauten sind billiger als das Original von Reinwald).

Nimmst Du ein Multivitamin zur Rundumversorgung?
Bzw. generell - welche Nahrungsergänzungen in welcher Dosierung nimmst Du aktuell?

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
08.06.19
Beiträge
10
Danke!

@exMarkus83


Das bekam ich nicht auf Kasse, sondern als Privatrezept.
Anbei die Befunde ...



@togian

Verdauungsenzyme nehme ich Kreon und von biogena.
Aminosäuren teilweise, ohne Histidin und ohne Tryptophan, weil
Tryptophan zu Quinolinsäure wegen Erreger (Toxoplasmose) abgebaut wird. Ich bin untergewichtig für AB.
10g Privigen sind sicherlich zu wenig um dauerhaft etwas zu ändern.
Aber erstmal austesten, ob ich sie vertrage.

Ein Multivitamin nehme ich nicht, wegen der Mastzellproblematik.
Irgendetwas ist immer, das nicht passt.

300 mg B3
200 mg B2
150 mg Q 10
2 g Carnitin
Jod (Kelp Alge: halbe Kapsel ca. 100 µg)
Ein Vit. B mit allen B´s niedrig dosiert (ca. 200%)
Vit. D 28.000 IE pro Woche (Stand 60 ng/µl)
Vit. A ca. 13.000 IE pro Woche
Vit. E
Vit. B12 200µg
Eisen 50 mg Eisenbysglycinat
15 mg Zink
500 µg Molybdän
Chrom (Tagesbedarf)


2 - 3x pro Woche Infusionen
Vit. C 15g
Gutathion 1200 mg
ALA 600 mg

Hab Pflegegrad 1. Kann das Haus nicht mehr verlassen.

LG, froschl
 

Anhänge

  • Labor anonym_.pdf
    615.4 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:

togian

Hallo Froschl,
wie viel Vitamin C nimmst Du oral pro Tag? In welchen Intervallen?
Merkst Du einen Unterschied jeweils unmittelbar nach der Infusion?

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.19
Beiträge
10
Also iv bekomme ich ab morgen 15 g,
Oral nehme ich 5 g ein.

Ich merke einen Unterschied, das macht def. die Alpha Liponsäure aus.
Da wird mein Kopf wieder klar.

LG, Froschl
 

exMarkus83

Rauchst du?

Von wann sind die Blutwerte?

Gab es bezüglich Mastzellen eine ordentliche Abklärung (z.B. in Bonn)?
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.19
Beiträge
10
Nein, ich rauche nicht.
Blutwerte Ende August.
Mastzellen sind geklärt, Leukotriene. (IMD)
Den Termin in Bonn Ende Nov. Nehme Ranitidin, Cetirizin, Chromoglizinsäure.

Schönen Feiertag
 

togian

Hallo Froschl,
nur mal zum C:
wie oft und welches C nimmst Du oral? (z.B. 1 Gramm Ascorbinsäure alle 4 Stunden, Time released Pressling über Nacht...)

Mir geht es um die Halbewertszeit/Zeitliche Verfügbarkeit vom C/Reboundeffekt. Sagt Dir das was?

lg togi
 

exMarkus83

Mastzellen sind geklärt, Leukotriene. (IMD)
Den Termin in Bonn Ende Nov. Nehme Ranitidin, Cetirizin, Chromoglizinsäure.
Es gibt an der Uni Bonn noch eine Spezialambulanz (Dr Mücke). Wie ich gehört habe, zahlt man da 250 €, aber die weitere Diagnostik (inkl Laborwerte) ist da kostenfrei. Evtl. würde ich da hinfahren.

Ansonsten würde ich nach chronischen Infektionen suchen. Borreliose, Chlamydien, EBV, CMV, HHV6 oder weitere. Irgendein Problem mit dem Immunsystem ist jedenfalls da.
 

togian

Hallo,
die angeführten Nebenwirkungen von Privigen könnten auch von herxheimer Reaktionen stammen :idee:
(allerdings finde ich auf die Schnelle nichts zu meiner "Theorie").
Wenn dem so wäre, kann man versuchen, die über Vitamin C, Glutathion und Bindemittel abfedern.
Eventuell könntest Du nur mal einen kleinen Teil einer Infusion testen (z.B. 1/4) um zu schauen, wie Dein Körper drauf reagiert.

In Muttermilch sind auch Antikörper (igG). Es gibt in verschiedenen Ländern Muttermilch-Banken über die man gefrorene Muttermilch beziehen kann. Ev. wäre das eine Option für Dich um systemisch was zu ändern?
(Auch da kann es sein, dass Du sie nicht verstoffwechseln kannst. Aber ev. einen Versuch wert?)
Alternativ fällt mir noch Colostrum ein (gibt es von Kühen, Pferden...).

Oder mal Amino Infusionen um Dich aufzubauen. (Bzw. MAP wäre oral meine erste Wahl).
Oh spannend, nur mal der Beipacktext der 1 Aminoinfusion die ich gefunden habe: https://www.baxter.de/sites/g/files/ebysai1301/files/2019-01/gi_intrafusin_10_e.pdf
Die möglichen Nebenwirkungen erinnern doch stark an jene von Privigen, hmmm...?

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.19
Beiträge
10
Hallo,

@exMarkus83: Warum fragst du, ob ich rauche?

Ja, ich habe chron. Infektionen, daher der massive Gewichtsverlust: Toxoplasmose, Herpes, EBV. Ich kann auf grund des geringen Gewichts und
einiger gen. Varianten Entgiftung Phase II keine Medis nehmen; ich bin zu schwach. Wegen der Erreger wird Tryptophan zu Quinolinsäure abgebaut - Alzheimer lässt grüßen.
Ohne die Glutathion Infusionen sähe es alsbald ganz schlecht aus.

Ich fahre nicht nach Bonn, der Termin steht noch, aber ich würde wohl die Magen- Darmspiegelung nicht überstehen.

Leider gehen Milchprodukte nicht.

lg, Froschl
 
Oben