Hypophosphatasie

Themenstarter
Beitritt
28.01.09
Beiträge
4
Hallo alle Zusammen!


Danke für das herzliche Willkommen in dem Forum und freu mich angemeldet zu haben!

Dann möchte ich mich erstmals vorstellen.Ich heiße Anita bin 31 und komme aus Hamburg!
Ich habe zwar weder eine KPU noch KPP-Erkrankung doch ich bin an einer Hypophosphatasie erkrankt.
Das ist ein Gen-defekt wo die alkanischen Phosphatasen vermindert sind.
Dort hat man auch das Problem mit dem Vitamin B6 !

Meine Werte:

Pyridoxalphosphat 528.5 qg/l 7.5-18.5
Pyridoxal 25
Pyridoxin <1.0 <2,0


Nun ist mein Problem das es sehr wunderlich ist wie der P5P so extrem hoch sein könnte?Ich hatte zwar das Pyridoxin eingenommen
da ich eine Histaminunverträglichkeit habe.Mein einer Arzt meinte das ich das Pyridoxin absetzen und auf Vitamin B6 in Nahrung verzichten sollte
,meine andere Ärztin meinte das es das P5P nicht beeinflusst und es ohne Bedenken weiter nehmen könnte.
Also ich muss auch sagen das mir das das Pyridoxin sehr geholfen hatte...ohne die konnte ich eine Zeit nicht Beschwerden frei Essen...
haben das Clusterkopfweh,Epilepsieauren und bin immer nervlich heulend zu Boden gegangen,da ich kaum aushalten konnte...ich kann auch kaum Schlafen!..und noch vieles mehr...
Ich habe auch schon mal gelesen das dadurch das GABA fehlen kann..wie sieht denn dort der Stoffwechsel aus?Kann man das überdosieren?
Wollte es mal austesten,doch mein Arzt riet mir davon..ich glaube er möchte nur vorsichtig sein,da ihm es auch etwas unheimlich vorkommt.
Kann das sein das ,wenn das das erhöhte P5P so regiert das es das Pyridoxin unterdrückt?Jedenfalls ist es so das es so hoch ist das die alkanischen Phosphatasen
fehlen,doch so hoch ist schon wunderlich!..und trotzdem habe ich so ein hohen Bedarf an Eiern,Bananen,Milch und Fleisch...die peppen mich richtig auf.
Ansonsten habe ich eine starke Übersäuerung im Gewebe und bekomme eine Basen-Infusion die mir sehr gut bekommt...also mal was richtig positives.

Aber vielleicht könntet hier mir einen Tipp geben.Also ich denke das ihr euch gut mit dem Vitamin B6-Stoffwechsel gut auskennt!?




Vielen Dank und liebe Grüße

Anita


--------------------------------------------------------------------------------
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.255
Hallo Anita,

leider kann ich Dir keine Antwort auf Deine Fragen geben. Aber es gibt hier über B6 und B12 einige Threads, vor allem in der Rubrik "oxidativer und nitrosativer Stress".

Vielleicht solltest Du dort noch einmal nachfragen?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.255
Ich verstehe leider nicht wirklich, wie das nun bei Dir mit Vitamin B6 (Pyridoxin Vitamin B6 - Pyridoxin), P5P und anderen Nahrungsergänzungsmitteln läuft.

Sind denn der Clusterkopfschmerz und die Epilepsieauren auf den Mangel an Phosphat zurückzuführen oder auf einen Mangel an B6 oder auf was?

Fing das ganze schleichend an oder plötzlich?

Vielleicht wissen die User hier im "oxidativen,nitrosativen Stress" mehr?

Oxidativer/Nitrosativer Stress - Das Ende der Symptombekämpfung

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
28.01.09
Beiträge
4
Hallo Uta!

Dankeschön! Also ich weiß schon das es durch die Erkrankung Hypophosphatasie kommt..falls es Dich interessiert..
Hypophosphatasie-Startseite
damit Du Dir ein beseres Blid davon machen kannst.

Das Problem ist bei mir das ich die P5P durch den Mangel der alkanischen Posphatasen nicht spalten kann ist, es so erhöht.
Pyridoxin ist die Vorstufe davon und wandelt es in P5P um.Nun hatte ich es mal so erlesen das es im natürlichen Vitamin B6-
Stoffwechsel,dass wenn die P5P zu hoch wird es sich wieder zurück in Pyridoxin verwandelt.Bei mir ist dort nun wohl ein Stau
da ich durch die fehlende alk.Ph.es nicht wieder zurückwandeln kann.Nun sind meine Überlegungen ob es dann so sein kann
das ich nun ein Pyridoxinmagel haben könnte oder es noch mehr in die Höhe schiesse
?Oder was hängt davon ab?Es müssten doch dann Mängel entstehen wie zu Beispiel das GABA ( Gamma-Amino-Buttersäuren)
wenn das P5P nichts zurückumsetzt.doch was setzt es wieder zurück?Ich denke das sind schwierige Fragen,doch hatte mich an euch gewendet
da ich dachte das die Möglichkeit besteht mehr über diesen Stoffwechsel zu wissen,da ihr auf einer anderen Weise von dem P5P abhängig seid!


Vielen Dank nochmal

Liebe Grüße

Anita
 
Oben