Hormonelles Durcheinander?

Themenstarter
Beitritt
26.12.15
Beiträge
51
Liebe Forum Gemeinde,

könntet ihr bitte mal nachfolgende Blutwerte anschauen und kommentieren.
Sie stammen von meiner Frau. Sie ist 40 Jahre jung, hat seit 2 Jahren Libidostörung, leidet unter Gewichtszunahme, vorwiegend an den Oberarmen, und das Haar am Stirnansatz lichtet sich. Sie nimmt keine Medikamente und hat nie die Pille genommen. Ihre Endokrinologin hat ihr lediglich Thyronajod 50 mg 1 x ½ verordnet.

Hier die Blutwerte am 5. Zyklustag bestimmt, bei 28 Zyklustagen.

SHBG 40.06 nmol/L 18.00-114.00
Testosteron 0.26 ng/ml 0.06-0.48
!!!DHEA-S 479.90 ug/dl 60.90-337.00
Androstendion 1.34 ng/ml 0.30-3.70
!!!ACTH basal 2.29 pg/ml 7.20-63.30
!!!Estradiol 17.98 pg/ml 12.5-166
!!!Cortisol basal 25.57 ug/dl 6.2-19.4
SHBG 40.61 nmol/L 18.00-114.00
FT3 3.56 pg/ml 2.00-4.40
FT4 15.95 ng/l 9.30-17.00
TSH 0.82 ulU/ml 0.27-4.20
Kreatin im Serum 0.79 mg/dl 0.50-1.10
FSH basal 6.54 IU/L 2.00-10.00
!!!LH basal 9.82 IU/L 2.00-6.00
GOT 23 U/L 10-35
GPT 26 U/L 10-35
Gamma-GT 37 U/L 6-42
25(OH)-Vit. D 49.8 nmol/L

Warum der Prolaktin und das Progesteron nicht bestimmt wurde, entzieht sich meiner Erkenntnis.

Welche Auffälligkeiten erkennt ihr, bei den geschilderten Problemen?
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.281
hallo marcolino,

Die Schilddrüsenwerte zeigen mMn tendenziell eher eine SD-Überfunktion an. Ohne weitere SD-Untersuchung (wie Ultraschall, Antikörperbestimmung...) sollte eigentlich kein Jod verabreicht werden.

!!!DHEA-S 479.90 ug/dl 60.90-337.00
Dies spricht eigentlich eher für eine Nebennierendysfunktion und mMn sollte da weiter geschaut und behandelt werden

!!!ACTH basal 2.29 pg/ml 7.20-63.30
deutet auf die Hypophyse hin
!!!Estradiol 17.98 pg/ml 12.5-166
im unteren Bereich
!!!Cortisol basal 25.57 ug/dl 6.2-19.4
Nebennierenrinde!
Ich denke, die Behandlung sollte eigentlich in diese Richtung gehen und nicht unbedingt SD-Hormone gegeben werden.
Aber der Hormonhaushalt greift natürlich ineinander - An Eurer Stelle würde ich versuchen mit der Ärztin zu sprechen, damit sie Euch ihre Entscheidung erklärt...

alles Gute, mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
26.12.15
Beiträge
51
Hallo mondvogel,

herzlichen Dank für deine Rückantwort.

Kannst du uns einen qualifizierten Arzt/Ärztin im Großraum Stuttgart empfehlen?

LG marcolino
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Hallo marcolino,

wenn ich es richtig sehe, ist ACTH erniedrigt und Cortisol erhöht. Vielleicht ein Hinweis auf die NNR? Dazu findet man folgende Info:

Wann ist der ACTH-Wert erniedrigt?

Zu geringe ACTH-Werte können auftreten, wenn entweder zu wenig ACTH gebildet wird oder die Nebennierenrinde zu viel Kortison produziert. Als Reaktion auf eine hohe Kortisonkonzentration schüttet die Hirnanhangsdrüse weniger ACTH aus. Bei folgenden Erkrankungen kann es zu einem ACTH-Mangel kommen:

bei Funktionsstörungen der Hirnanhangsdrüse
bei einem Kortison produzierenden Tumor der Nebennierenrinde
bei einer Vergrößerung der Nebennierenrinde mit vermehrter Kortisonproduktion

Weiter lesen hier:
ACTH: Was der Laborwert bedeutet - NetDoktor.de

Freundliche Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.281
Kannst du uns einen qualifizierten Arzt/Ärztin im Großraum Stuttgart empfehlen?

Leider nicht - ich bin nicht aus Stuttgart oder Umgebung....wünsche Euch erst mal alles Gute; vielleicht meldet sich ja jemand aus der gegend.
Kennst Du Bens Liste? Dort könntest Du suchen (google etc....)

ciao, mondvogel
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Habe meinen obigen Post korrigiert (Korrektur oben), da ich aus Versehen "erniedrigt" und "erhöht" vertauscht hatte. Bitte um Entschuldigung.

:)
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.15
Beiträge
51
So ihr Lieben,

wir haben nochmals ein paar Blutwerte bestimmen lassen, da meine Frau während der letzten Blutwertbestimmung Kortisol eingenommen hat.
Auffallend nun, der ACTH Wert ist nun im Normalbereich.
Denke dass nun doch kein Problem mit der Nebenniere feststellbar ist.
Der hohe Cortisol Wert kommt unter anderem vom Cola (Koffein). Sie trinkt leider 2 Liter am Tag davon.

Könnte ihre Libidostörung von den doch recht niedrigen Estradiol und Progesteron Werten kommen?

Wie gesagt, sie ist 40 Jahre und hat regelmäßig Ihre Tage und nie die Pille genommen.
Die nachfolgenden Blutwerte wurden am 22. Zyklustag bestimmt.

DHEAS 3.3 mg/l (0.61 - 3.4)
Cortisol 189.20 ug/l (62 - 194)
ACTH 24 ng/l (7.2 – 63)
Estradiol 113.1 ng/l (33.1 – 298 Lutealphase) nach Rimkus besteht ein Mangel unter 120
Progesteron 11.29 ug/l (1.7 – 27 Lutealphase) nach Rimkus besteht ein Mangel unter 10

Grüße marcolino
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben